Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 25.03.2020 07:10
von Blasius • 2.787 Beiträge



Corona: Vatikan schlägt Haus-Gottesdienste vor

Not macht erfinderisch: Das päpstliche Dikasterium für Laien rät Familien, in Zeiten des Corona-Virus sonntags zuhause einen kleinen Haus-Gottesdienst zu feiern. „Das geht ganz einfach“, erklärt der Präfekt, Kevin Farrell.

„Wir können uns alle in einem Zimmer versammeln“, schreibt der aus den USA stammende Kardinal in einem Artikel der Vatikanzeitung L’Osservatore Romano. „Zuerst sprechen wir einen Lobpsalm, dann bitten wir uns gegenseitig um Vergebung.“ Das könne mit Worten oder mit einer Geste der Eheleute und der Kinder geschehen.

„Dann können wir das Sonntagsevangelium lesen und ein Gebet sprechen – in den Anliegen der Familie, unserer Lieben, der Kirche und der Welt. Und zum Schluss können wir dann unsere Familie und alle Familien, die wir kennen, dem Schutz Mariens anvertrauen.“

„Warum nicht mal ausprobieren?“
So etwas könne jede christliche Familie ohne größere Schwierigkeiten tun, glaubt Kardinal Farrell. Es gelte, die Worte Jesu ernstzunehmen, dass er anwesend sei, da wo „zwei oder drei“ in seinem Namen zusammenkämen (vgl. Mt 18.20).

„Und warum sollen wir nicht mal ausprobieren, eine Gemeinschaft aufzubauen?“, fährt Farrell in seinem Beitrag fort. Über Skype oder andere Audio- bzw. Video-Verbindungen könnten doch sonntags auch mehrere Familien zusammen beten. „Dabei können wir zum Beispiel unsere Kinder abwechselnd die Texte lesen lassen.“



Kardinal Farrel

Eine „etwas seltsame Zeit“

Die „etwas seltsame Zeit“ der Isolation und Quarantäne ist nach Ansicht von Kardinal Farrell eine gute Gelegenheit, „um den Reichtum und das Geschenk unserer Hauskirchen wiederzuentdecken“. Und er zitiert aus dem Schreiben von Papst Franziskus Amoris Laetitia: „Die Gegenwart des Herrn wohnt in der realen, konkreten Familie mit all ihren Leiden, ihren Kämpfen, ihren Freuden und ihrem täglichen Ringen.“ (Nr. 315)

(vatican news – sk)

https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...aus-kirche.html


---> DIE WAREN SCHNELLER:

Aufruf14. März 2020 Corona: Trump erklärt den 15. März zum Nationalen Gebetstag

Hausabendmahl in Familien feiern

Im Blick auf den Gottesdienst empfiehlt Voigt, die Predigt elektronisch aufzuzeichnen
und einen Link an die Gemeindemitglieder zu verschicken. '

Er regt ferner an, das Hausabendmahl in Familien zu feiern.

Dass dabei durch den Pfarrer „größte Hygiene geboten ist, versteht sich von selbst“.

All dies könne den Abendmahlsgottesdienst in den Gemeinden aber nicht ersetzen.

Eine solche Epidemie zeige, „wie abhängig wir von Gottes Hilfe und Gnade sind“.

Der Bischof ruft dazu auf, in diesen Tagen nicht müde zu werden im Gebet.

Zur SELK gehören 33.500 Mitglieder in 174 Gemeinden.

https://www.idea.de/politik/detail/coron...tag-112243.html


( ACHTUNG: https://selk.de/index.php/bischof - NICHT KATHOLISCH!)

SIEHE AUCH:
Kollektive Panik der Bischöfe – Weiß der Papst nicht, was der Bischof von Rom tut?


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 25.03.2020 11:49 | nach oben springen

#22

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 25.03.2020 18:39
von Katholik28 • 250 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Danke lieber @Blasius für die Auflistung.
Das Vaterunser heute haben wir im Sinne des Heiligen Vaters verrichten können.

Danke lieber @Aquila
für das Auffinden des EWTN-Livestreams unter Sondersendungen.
Ich hatte bei EWTN nur unter Programm gesucht und die Sondersendungen dort nicht gefunden.
Das war eine große Hilfe und somit sind wir dann dabei.

Katholik28

nach oben springen

#23

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 26.03.2020 09:26
von Kristina • 150 Beiträge

https://www.klagemauer.tv/BillGates/15915&autoplay=true

Corona-Impfstoff: Hatte Bill Gates Vorwissen über die „Pandemie“?

Bereits am 28. April 2018 titelte die Bild Zeitung: „Bill Gates warnt vor einer Horror-Pandemie mit 33 Millionen Toten.“
Seit November letzten Jahres ist das Corona Virus auf dem Vormarsch und hat nun Europa fest im Griff. Aktuell sollen mehr als 200.000 Menschen weltweit infiziert sein. Stand 18. März 2020.
Die Einschränkungen der Regierungen und die Panikmache der Massenmedien erwecken jedoch den Eindruck, es wären 50 Millionen Menschen infiziert.
Mit Hochdruck arbeiten nun pharmazeutische Unternehmen und Bio-Labore an der Entwicklung eines Impfstoffes, um die Ersten zu sein, die einen zugelassenen Impfstoff vermarkten können. Es ist absehbar, dass die Panik, die wegen der Ansteckungsgefahr in der Bevölkerung vorherrscht, dazu führen wird, dass Hunderte von Millionen Menschen sich impfen lassen würden. Das wäre ein Milliardengeschäft für den oder die Impfstoffentwickler.

Drei Firmen haben nun weltweit die Nase vorn in der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Coronavirus. Normalerweise dauert es Jahre, solch einen Impfstoff zu entwickeln und zur Prüfung vorzulegen, doch diese drei Firmen schaffen das Unmögliche in kürzester Zeit. Alle drei Unternehmen – die beiden deutschen BioNTech und CureVac, und die amerikanische Moderna Therapeutics – arbeiten mit einer neuen – und, so die Hoffnung, weniger gefährlichen –Technologie, der sogenannten mRNA (für Messanger-RNA oder Boten-RNA). Das heißt, sie setzen nicht mehr inaktive Viren oder Virenbestandteile ein, sondern arbeiten stattdessen mit der Ribonukleinsäure, das ist die «Bauanleitung» des Virus, um eine Infektion zu simulieren. Dadurch soll das Immunsystem dazu gebracht werden, Antikörper zu bilden, damit der Körper gewappnet ist, wenn er tatsächlich mit dem Coronavirus konfrontiert sein sollte.
Beim deutschen Unternehmen CureVac besitzt der deutsche Unternehmer und Milliardär Dietmar Hopp, Gründer des börsennotierten Softwarekonzerns SAP, 80 % der Aktien. Die zweite Mehrheit besitzt die Bill & Melinda Gates-Stiftung.
Bei BioNTech, dem zweiten deutschen Unternehmen, besitzen laut Handelsblatt die Gebrüder Strüngmann die Mehrheit der Aktien.
Am amerikanischen Biotechnologie-Unternehmen Moderna Therapeutics beteiligte sich die Bill & Melinda Gates Foundation bereits im Jahr 2016, als die Firma noch völlig unbekannt war. Moderna hat bereits seit 2016 an einem Impfstoff mit Namen mRNA-1273 geforscht, um ein bis dahin völlig unbekanntes Coronavirus zu bekämpfen.

Im Januar 2016 unterzeichnete Moderna ein Rahmenabkommen für ein globales Gesundheitsprojekt mit der Bill & Melinda Gates Foundation zur Förderung von mRNA-basierten Forschungen. Wie das Unternehmen bekanntgab, habe die Bill & Melinda Gates Foundation tatsächlich 20 Millionen Dollar investiert, um das Projekt zu unterstützen. Im Jahr 2018 ging die Firma Moderna an die Börse.

Die Bill und Melinda Gates Foundation hatte sich in außergewöhnlicher Weitsicht und Vorausschau bei zwei der drei Firmen, Moderna und CureVac, eingekauft und Aktienmehrheiten erworben, welche heute kurz vor dem Durchbruch in der Entwicklung eines Impfstoffes sind.

Die Frage muss erlaubt sein, ob Bill und Melinda Gates ein Vorwissen über eine angebliche Coronavirus-Pandemie hatten. Oder kann es wirklich nur Zufall sein, dass sich die Bill & Melinda Gates Foundation große Aktienanteile an genau den Firmen sicherte, welche bis heute die größten Fortschritte erzielt haben, um einen Impfstoff gegen das Coronavirus auf den Markt zu bringen. Insbesondere deshalb, weil das amerikamische Unternehmen Moderna Therapeutics bereits im Jahr 2016 an einem Impfstoff gegen ein Coronavirus geforscht hatte, welches bis anhin völlig unbekannt war. Die Frage muss erlaubt sein, ob sich „Pandemien“ wie die „Coronavirus-Pandemie“ wirklich vorhersehen lassen? Oder handelt es sich bei der „Coronavirus-Pandemie“ gar nicht wirklich um eine Pandemie? Mögliche Antworten auf diese Fragen finden Sie in eingeblendeten Sendungen:

Coronavirus: Eine Atemwegserkrankung wie jeden Winter? (von Dr. Wolfgang Wodarg)
Corona-Panik – was sagen die Zahlen?
Der Corona-Virustest - ein pseudowissenschaftliches Roulette?
Coronavirus – gefährlich oder Labortest-Pandemie?
www.kla.tv/Coronavirus

nach oben springen

#24

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 26.03.2020 09:29
von Kristina • 150 Beiträge

https://www.klagemauer.tv/BillGates/15831&autoplay=true


Coronavirus und Bill Gates: Die unbeantworteten Fragen
07.03.2020


Das Coronavirus hält mittlerweile die ganze Welt in Atem. In Italien sind seit gestern, dem 05.03.2020, alle Schulen und Universitäten für vorerst eine Woche geschlossen. Die Zahl der Erkrankungen steigt täglich, Urlaube werden aus Unsicherheit storniert.

Kla.TV warf in der Sendung vom 24.Februar 2020 unter der Nummer 15760 (www.kla.tv/15760) Fragen auf: Ist das Coronavirus ein Zufallsprodukt oder könnte es gar eine Biowaffe sein? Die Sendung verbreitet sich wie ein Lauffeuer auf allen sozialen Plattformen und hat in wenigen Tagen über eine halbe Million Ansichten erzielt. Ungereimtheiten in Bezug auf die Herkunft und Verbreitung des Coronavirus werfen weitere Fragen auf und werden hitzig diskutiert, zum Beispiel: „Hatte Bill Gates eine Vorkenntnis der aktuellen Pandemie?“ Tatsächlich bestehen gewisse Verbindungen zwischen Coronaviren und der Bill & Melinda Gates-Stiftung:

1. Coronavirus ist der Oberbegriff für eine Gruppe von Viren, an denen verschiedene Institute forschen und dieses gentechnisch verändern. Für ein solches hat unter anderem das Pirbright Institute ein Patent.

Frage:
Verfolgt die Bill-Gates-Stiftung tatsächlich uneigennützige Ziele durch die Patentierung von Coronaviren oder könnte es auch sein, dass man zuerst ein Problem schafft, eine Reaktion erzeugt und danach eine Lösung anbietet?

2. Bill Gates führte bereits am 18. Oktober 2019 mit seiner Foundation unter dem Titel „Event 201“, zu Deutsch „Ereignis 201“, die Simulation einer Coronavirus-Pandemie durch. Geübt wurde zusammen mit dem John Hopkins Center for Health Security und dem World Economic Forum in New York. Simuliert wurde, wie politische Entscheidungsträger, Beamte, Führungskräfte und Gesundheitsexperten zusammen gegen ein unkontrolliertes Coronavirus ankämpfen. Ein Szenario von 65 Millionen Toten aufgrund einer fiktiven Coronavirus-Pandemie. Das in die Kritik geratene John Hopkins Center veröffentlichte kürzlich auf seiner Homepage eine Stellungnahme.
Sie hätten nicht 65 Millionen Tote für die aktuelle Pandemie vorausgesagt, obwohl ihre Übung ein neuartiges Coronavirus enthielt.

Frage:
Alles nur Zufall und Verschwörungstheorie oder existiert ein Zusammenhang zwischen dem Ausbruch des Coronavirus 2019, dem Patentieren von Coronaviren und der Übung „Event 201“?

3. Am 18. Oktober, am gleichen Tag, als die Bill-Gates-Stiftung die Coronavirus-Simulation 201 durchführte, fand in Wuhan die Eröffnungsfeier zur Militärolympiade 2019 statt. Wenige Wochen später wurden die ersten Coronavirus-Fälle in der Nähe des Lebensmittel- und Fischmarktes in Wuhan bekannt. Artikel auf populären chinesischen Webseiten beschuldigen nun amerikanische Athleten, das Virus verbreitet zu haben. Das Virus sei von der CIA geschaffen worden, um China zu schwächen. Tatsächlich befinden sich das Sportcenter und die Unterkunft der 200 amerikanischen Soldaten nur wenige Kilometer vom Ausbruchsort entfernt.

Frage:
Alles nur Zufall und Verschwörungstheorie oder war der 18. Oktober 2019 ein geplanter Starttermin einer weltweiten Pandemie?

Kla.TV ist Ihr Sender für freie und unzensierte Berichterstattung. Wir werfen die Fragen auf, die vom Mainstream nicht gestellt werden oder nicht gestellt werden dürfen.

nach oben springen

#25

RE: Coronavirus-Epidemie oder Angst-Epidemie?

in Nachrichten 26.03.2020 10:37
von Blasius • 2.787 Beiträge



In Italien geht die Zahl der Neuinfektionen leicht zurück

Von AOL Redaktion 24 Mär. 2020, 12:01

Neben China hat es Italien besonders hart getroffen. Knapp 64.000 Personen wurden positiv auf den Coronavirus getestet. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen am vergangenen Sonntag eine neue Höchstzahl erreichte, sinkt sie aktuell wieder.


Seit dem 09. März gilt in Italien die Ausgangssperre. Da die Viruswelle trotz der Beschränkungen nicht abflachte, wurde das Reglement am 21. März weiter verschärft. Trotz aller Bemühungen wurden mittlerweile fast 64.000 Infektionen gemeldet, insgesamt verstarben rund 6000 Menschen, die an der neuartigen Lungenkrankheit litten.

Grund zur Hoffnung?

Nachdem der bisherige Höhepunkt mit 793 Neuinfektionen am vergangenen Sonntag erreicht wurde, lässt der Rückgang auf 650 Registrierungen Hoffnung bei den Experten aufkommen. Allerdings könne nicht von einer Kehrtwende gesprochen werden. Laut Analysten braucht es mehr aufeinanderfolgende Ergebnisse, um den anfänglichen Trend zu bestätigen. Es darf aber vorsichtig angenommen werden, dass der Lockdown signifikante und positive Ergebnisse erbringt.

https://www.aol.de/nachrichten/2020/03/2...-leicht-zuruck/



Stand: 26. März 2020, 15.47 Uhr / Quelle: Johns-Hopkins-Universität

......................Infizierte........Todesfälle......Genesene

Deutschland....40.421.............229..............3.959

Italien..............74.386...........7.503...........9.362

Weltweit.........491.623........22.169.......118.245


https://www.merkur.de/welt/coronavirus-d...r-13600954.html

-

NUR UNVERBINDLICHE INFO:
https://connectiv.events/insider-warnung...-den-impfungen/

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 27.03.2020 10:47 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rainerbeer
Forum Statistiken
Das Forum hat 3553 Themen und 22674 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Andi, Aquila, Blasius, Hemma, Koi, Simeon



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen