Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#26

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 16.12.2016 08:44
von Kristina (gelöscht)
avatar

@Mariamante

Wenn du dich schon ständig bei usern bedankst, dann bedanke ich mich auch bei dir,
wenn dich meine Beiträge erheitern und ich denke,
dass du mir dies in

deiner Überheblichkeit

geschrieben hast, das zuallererst.

Es wird jetzt ärgerlich, ständig mit falschen Unterstellungen und Verdrehungen konfrontiert zu werden.

Dein Zitat:
Es ist sehr schön, wenn ihr die Kirchengesetze punktgenau achtet. Wenn dann noch Barmherzigkeit und Nächstenliebe dazu kommt, seid ihr sicher sehr zu loben und schon fast perfekt.“

Dein versteckter Sarkasmus geht mir gehörig auf den Wecker.
Wie oft wurde dir erklärt, dass beides zusammengehört!!
Gottes Gebote und Gesetze u n d die Barmherzigkeit/Liebe gehören zusammen.
BEIDES gehört zusammen.

Ich glaube unsere Wege scheiden sich hier und ich sollte dir endlich nicht mehr antworten – aber darauf hast du sicher auch wieder einen Satz parat oder wirst dich dafür bedanken.

Zitat @Aquila:
"Das gleichsam "Auge in Auge" Bekennenmüssen von Sünden - insbesondere der schweren - bedeutet für viele eine beklemmende Hürde.
Das Beichtgitter bietet denn auch die Möglichkeit, die mit dem Bekenntnis verbundene Scham nicht zu einem "Hemmschuh" für ein aufrichtige Beichte werden zu lassen."


DAS wäre z.B. gelebte Barmherzigkeit, Mariamante,
wenn du Beiträge richtig lesen würdest und
vor allem Menschen in ihrer Verschiedenheit respektieren und
nicht in egoistischer Weise auf DEINE Meinung beharren würdest!


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 16.12.2016 08:47 | nach oben springen

#27

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 16.12.2016 09:04
von Mariamante • 391 Beiträge

@Kristina

Liebe Kristina im Herrn!

Gottes Segen, Gnadenvollen Advent und Friede sei mit Dir.

Vergelts Gott und danke für Deine Antwort. Wenn ich kritisch schreibe, passt es nicht, schreibe ich höflich, passt es auch nicht. Was soll ich tun? Was rätst du mir? Soll ich gar nicht schreiben? Ist das Euer heftigster Weihnachtswunsch?

Bleiben wir bei der Gerechtigkeit. Wenn Andi mir Häresien, Zeitgeistkatholikentum und was weiss ich noch was unterstellt- Aquila meine Wortwahl "Wortakrobatik" nicht gefällt, halte ich es nur für gerecht und berechtigt, auch Kritik zu üben. Auf der einen Seite wird wortlos geduldet, dass jemand über Priester herzieht mit herabwürdigenden Worten wie "Heini" - auf der anderen Seite wird dann eine m.E. gerechtfertigte, sarkastische Kritik mit Hinweis auf mangelnde Nächstenliebe nicht mehr geduldet.

Genau diese Doppelmoral und Scheinheiligkeit geht MIR gewaltig auf die Nerven, weil ich darin grundsätzliche christliche Gebote missachtet sehe. Es ist aus meiner Sicht sinnlos, über ein nicht vergittertes Beichtgitter in Wut zu geraten- und über Priester und Mitmenschen wild herzuziehen- unter anderem mit absolut nicht notwendigen Schmähworten wie "Heini"und dergleichen. Ich leide unter diesem Unrecht, das anderen angetan wird- auch wenn ihr dieses Unrecht nicht seht.

Wenn ihr mir gegenüber Unrecht übt, ist das ja nicht weiter tragisch. Ich bin es von Diskussionen mit Atheisten, Agnostikern und Kirchenfeinden gewohnt verspottet und verachtet zu werden. Aber wenn Priester z.B. mit herabsetzenden Worten geschmäht werden und aus einem nicht vergitterten Beichstuhl eine Todsünde und ein Kirchenverbrechen gemacht wird, dann stellen sich die Zehennägel auf. Da wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen, da werden Kamele geschluckt und Mücken geseiht.

Wenn das Halten der Gebote UND die Nächstenliebe zusammen gehören (z.B. die Lästigen in Geduld ertragen) warum merkt man das dann bei entsprechenden Prüfungen nicht wirklich? Sobald jemand auch nur den Anschein erweckt, ein wenig anderes gesinnt zu sein als ihr es erlaubt oder für gut seht- wird mit verbalen Keulen wie Häretiker, Liberaler Zeitgeistkatholik agiert, dass es nur so schäumt.

Ich habe einst einen sehr harten Kampf gekämpft, als in einer Anbetungs- und Beichtkirche eine neue Priesterschar den Hochaltar abschaffen wollte- und den Volksaltar einführen wollte. Ich bin auch gegen den liberalen und modernistischen Kurs, der sich die Gebote Gottes zurecht schleift, einen bequemen Weg gehen will, und Opfer und Kreuz scheut. Auch die Verkündigungsmängel bezüglich Sünde, Hölle, Fegefeuer nehme ich wahr, und sehe die Wichtigkeit der hl. Sakramente, der hl. Beichte, der würdigen Feier des hl. Messopfers. Ich bemühe mich nach meiner Bekehrung vom Atheismus zum Glauben ernsthaft, Gottes Willen zu erkennen und Gott in seiner hl. kath. Kirche zu dienen.

Und wenn ich kritische Worte anbringe, weil z.B. das Beichtgitter einen derartigen Stellenwert einnimmt, der ihm nicht zusteht- dann wird mit Zeter und Mordeo über mich hergezogen, dass es nur so kracht. Um Gottes Willen- habt ihr denn auch jedes Maß verloren, sind das Bruderliebe, Barmherzigkeit und das "treue Halten der Gebote" das Jesus Christus wirklich und ursprünglich meint? Ich halte das für ein großes und grobes Missverständnis.

Ein weiteres Missverständnis (nämlich ich würde egoistisch auf meiner Meinung beharren) wäre zu klären, wenn du die Sätze gelesen und verstanden hättest die ich oben schrieb:

Daher bin ich der Meinung, dass eine Beichte ohne Vergitterung und Unkenntlichmachung des Pönitenten diese teuflische Schamversuchung sogar überwinden helfen kann und die Vergitterung des Beichtstuhl möglicherweise sogar schon eine liberale, modernistische Aktion in der Kirche vor hunderten von Jahren war. Aber das ist jetzt meine private Meinung. Wer hier anderes denkt, und das Beichtgitter so wichtig findet, soll es haben und mit der Kirche und ihren Gesetzen bis in die heutige Zeit (auch nach dem 2. vatikanischen Konzil) treu mitgehen.

Dabei bitte ich dich besonders auf diese Worte zu achten:

Wer hier anderes denkt, und das Beichtgitter so wichtig findet, soll es haben und mit der Kirche und ihren Gesetzen bis in die heutige Zeit (auch nach dem 2. vatikanischen Konzil) treu mitgehen.


Es wäre also auch von deiner Seite gelebte, geübte Barmherzigkeit, wenn du meine Beiträge richtig lesen würdest. Was das Respektieren aller Menschen in ihrer Verschiedenheit angeht, kannst du das wohl gut und gerne an ALLE Mitglieder hier im Forum schreiben- da es ja alle betrifft.

Mit freundlichen Grüßen, gesegneten Advent wünschend, herzlich, Peter


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 16.12.2016 10:08 | nach oben springen

#28

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 16.12.2016 19:16
von Kristina (gelöscht)
avatar

@ Mariamante

"Soll ich gar nicht schreiben? Ist das Euer heftigster Weihnachtswunsch? "

Es gibt keinen „heftigsten Weihnachtswunsch“ dass du nicht mehr schreiben sollst!

Der Redestil von @ Andi stösst vielen auf, wenn bei ihm die Pferde durchgehen.
Er schreibt wie er denkt – und man weiß, woran man ist und das finde ich erstmal gut. Auch schreibt er viel Wahres, aber was die Heini – Worte angeht sehe ich sie ihm nach.
Weil ich ihn nicht ändern kann!!
Man kann es ihm immer wieder sagen, mehr aber nicht.
Er ist, wie er ist und ich versuche ihn und alle hier erst einmal so anzunehmen. So habe ich mich – wenn ich mich richtig erinnere – auch für dich gegen Andi eingesetzt, damit du hier schreiben kannst, obwohl du von Anfang schon provoziert hast.
Wir sind alle im großen und ganzen gläubig und es gibt keinen Grund, dermaßen sarkastisch und belehrend aufzutreten. Auch das müssen wir ertragen.
Und da wir alle im großen und ganzen gläubig sind, sollten wir uns das bewußt machen, damit es nicht in Zank und Streit ausartet.
Ich sehe hier weder eine Scheinheiligkeit, noch eine Doppelmoral.

Dein Zitat:
„Es ist aus meiner Sicht sinnlos, über ein nicht vergittertes Beichtgitter in Wut zu geraten- und über Priester und Mitmenschen wild herzuziehen- unter anderem mit absolut nicht notwendigen Schmähworten wie "Heini"und dergleichen. Ich leide unter diesem Unrecht, das anderen angetan wird- auch wenn ihr dieses Unrecht nicht seht.“

Ja aber es ist SEINE Sache. Du hast ihn darauf hingewiesen und es war gut so – und damit muß das Thema erledigt sein!!
Du kannst und wirst ihn nicht ändern, du kannst niemanden ändern.

Dein Zitat:
„Wenn ihr mir gegenüber Unrecht übt, ist das ja nicht weiter tragisch.“

...verstehe wer will, ich nicht. So könnte ich genauso sagen, du tust uns Unrecht an.

Dein Zitat:
"..jemand auch nur den Anschein erweckt, ein wenig anderes gesinnt zu sein als ihr es erlaubt oder für gut seht- wird mit verbalen Keulen wie Häretiker, Liberaler Zeitgeistkatholik agiert, dass es nur so schäumt."

Die Keulen kommen von deinem permanentem Sarkasmus, Vorurteilen und deiner offenen Anti-Forum Einstellung.
NICHT, sobald jemand auch nur den Anschein erweckt, sondern es geht ZUERST eine lange und geduldige Diskussion voran.

Dein Zitat:
„Und wenn ich kritische Worte anbringe, weil z.B. das Beichtgitter einen derartigen Stellenwert einnimmt, der ihm nicht zusteht- dann wird mit Zeter und Mordeo über mich hergezogen, dass es nur so kracht. Um Gottes Willen- habt ihr denn auch jedes Maß verloren, sind das Bruderliebe, Barmherzigkeit und das "treue Halten der Gebote" das Jesus Christus wirklich und ursprünglich meint? Ich halte das für ein großes und grobes Missverständnis.“

Kritische Worte.... bitte Mariamante.
Außerdem gibst du dich ja nicht! Irgendwann muß es gut sein mit dem Thema.
Abgesehen davon ärgern mich deine Beiträge mit der Zeit ungemein, wegen.... wie oben aufgeführt. Ist das Bruderliebe und Barmherzigkeit?


Auf dieses Zitat auch noch eine Antwort:
"Daher bin ich der Meinung, dass eine Beichte ohne Vergitterung und Unkenntlichmachung des Pönitenten diese teuflische Schamversuchung sogar überwinden helfen kann und die Vergitterung des Beichtstuhl möglicherweise sogar schon eine liberale, modernistische Aktion in der Kirche vor hunderten von Jahren war. Aber das ist jetzt meine private Meinung. Wer hier anderes denkt, und das Beichtgitter so wichtig findet, soll es haben und mit der Kirche und ihren Gesetzen bis in die heutige Zeit (auch nach dem 2. vatikanischen Konzil) treu mitgehen.“

Wenn ich mir vorstelle, etwas unvorstellbar schlimmes getan zu haben und ich mich in Grund und Boden vor dem Menschen und vor Gott schämen würde, aber dennoch unbedingt beichten möchte, dann nur durch ein Beichtgitter!
Auch habe ich vor etlichen Jahren ohne Beichtgitter gebeichtet, dennoch ziehe ich das Beichtgitter unbedingt und in jedem Fall vor und Gott sei Dank stellt sich mir diese Frage nicht mehr. Ich denke, die Bruderschaften werden alle ein Beichtgitter im Beichtstuhl installiert haben.
Das ist meine persönliche Meinung.

Ich schlage vor, lieber Mariamante, wir schließen dieses Thema vorerst und fangen neu an.
Es ist zum Thema Beichtgitter alles ja gesagt.

Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 16.12.2016 20:00 | nach oben springen

#29

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 16.12.2016 20:24
von Aquila • 5.600 Beiträge

Liebe Kristina

Du hast sehr Richtiges geschrieben und auch mehrfach das passende Stichwort genannt;

Sarkasmus !

Derartige Diskussionsform passt nicht zu unserem Forum.

Ich werde denn diesen Thread vorläufig schliessen.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 16.12.2016 22:14 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Amelie
Besucherzähler
Heute waren 486 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3270 Themen und 21734 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen