Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 13.12.2016 17:27
von Aquila • 5.551 Beiträge

Lieber Mariamante

Würdest nun endlich bitte zur Kenntnis nehmen, dass es (noch) Gläubige gibt, die sich gerade durch das laxe eigenwillige Verhalten von nicht wenigen stets "zeitgemäss" handelnden Geistlichen
gekränkt (!) und gehemmt (!) fühlen.

Und nein....nicht nur der sicherlich für den betreffenden Priester als Todsünde geltender Bruch des Beichtgeheimisses ist ein ernsthafter Kritikpunkt.....
auch das gleichsam Aufzwingenwollen neuer Praktiken beim Sakramentempfang ist es !

Dies trifft nicht nur bei der Beichte zu.....
auch das - entgegen der geltenden Norm ! - förmlich "in die Hand drücken" Wollen der hl. Hostie bei der hl. Kommunion - dies meist gar auch noch durch Laien -
ist ein unhaltbarer, denn viele Gläubige seelisch verletzender Zustand !

Auch hier ist die immer noch geltende Norm des Kirchenrecht;
die kniende Mundkommunion !



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#12

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 13.12.2016 19:27
von Mariamante • 391 Beiträge

@Aquila: Danke für die Erinnerung- aber es ist mir gut bekannt, dass es viele Gekränkte gibt:

Die einen sind gekränkt, weil ihnen der Glaube als Kinder eingeprügelt wurde, und Eltern gegenüber den Kindern in der religiösen Erziehung Gewalt angewandt haben.

Tief gekränkt sind Menschen, die von Priestern, Klerikern oder Katholiken sexuell missbraucht, ausgebeutet und misshandelt wurden.

Selbstverständlich gibt es auch Menschen die gekränkt sind durch das laxe, liberale, eigenwillige Verhalten, durch Zeistgeisthuldiger und jene, die immer jenen nachrennen, die ihnen nach dem Mund reden und unangenehme Glaubensaussagen ausklammern.

Das alles ist mir gut bekannt und ich habe es zur Kenntnis genommen. Aber wie man an gewissen liberalen Gruppen ( Wir-sind- Kirche z.B.) sieht, fühlen sich auch manche durch den Pflichtzölibat oder den Umgang mit Geschiedenen- Wiederverheirateten gekränkt. Wenn wir also von Kränkungen ausgehen, dann müssen wir gerechterweise auch diese Seite sehen. Einfach zu sagen: Die haben kein Recht gekränkt zu sein, weil sie Gottes Gebote nicht halten, weil sie sich eine menschgemachte Kirche aussuchen ist zwar einfach - führt aber zu einem Schwarz- Weiss denken, das zu Ungerechtigkeiten führt.

Was den Zwang und Druck zum Sakramentenempfang angeht gibt es tatsächlich manche Kleriker, die meinen Macht ausüben zu müssen und die Menschen z.B. zur Steh- und Handkommunion animieren wollen. Auch auf diesen Klerikalismusmissbrauch passen die von mir zitierten Worte von Papst Franziskus sehr gut.

Da ich seit vielen Jahren in unterschiedlichen Kirchen die hl. Kommunion knieend und mit dem Mund empfange muss ich allerdings sagen, das ich persönlich solche Pressuren nicht erlebt habe.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 19:29 | nach oben springen

#13

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 13.12.2016 20:45
von Aquila • 5.551 Beiträge

@Mariamante

Verdreh nicht andauernd immer alles !
Diese Form der Diskussion wird hier nicht länger weitergeführt.

Dieses Thema handelt über die nicht kirchengesetzkonform angebotene Beichte und anderer Sakramente und nicht um sexuellen Missbrauch, Prügel etc.
Ebensowenig um die einmal mehr befremdlichen "Klerikalismus"-Aussagen inkl. "Judas-Bemitleidung" von Papst Franziskus.
Auch das "Gekränktsein" der Kirchenunterminierer in Form der Nicht-Katholiken....
den sog. "liberalen Katholiken" im "Wir sind Kirche" Gemenge interessiert hier niemanden.


zuletzt bearbeitet 13.12.2016 21:26 | nach oben springen

#14

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 13.12.2016 22:22
von Mariamante • 391 Beiträge

@Aquila: hier wird nichts "verdreht" sondern ich weise nur darauf hin, dass es Kränkungen in alle Richtungen gibt. Und wenn wir wahrhaftig, ehrlich und gerecht sein wollen, dann sollten wir das auch sehen und keine Scheuklappen aufsetzen. DAS ärgert nämlich die Suchenden, dass in der Kirche Unrecht geduldet wird. Und wenn ein Bischof Krenn auf der einen Seite als glaubenstreuer Oberhirte angesehen wurde- aber auf der anderen Seite homosexuelle Aktivitäten als "Lausbubenstreiche" verharmlost, dann ist das ein Ärgernis, das die Kirche unglaubwürdig macht.

Was die Beichte angeht scheint mir wesentlicher, dass der Beichtende wirklich ernsthaften Willen hat umzukehren, und nicht über ein nicht heruntergelassenes Beichtgitter sich derart aufregt, dass er wütend den Beichtstuhl verlässt.

Wenn du meinst, dass das Gekränktsein der Kirchenunterminierer hier niemand interessiert, und deren Anliegen pauschal abzulehnen sind, dann darfst du dich auch nicht wundern, wenn die Modernisten das in Bezug auf die Traditionalisten vice versa auch so sehen. Da gibt es dann keine Gemeinschaft in Gott sondern vor allem Streit und gegenseitige Vorwürfe. Ob das der Wille Gottes ist, bezweifle ich.


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 13.12.2016 22:23 | nach oben springen

#15

RE: Beichte nicht möglich

in Das heilige Sakrament der Buße / Die heilige Beichte 13.12.2016 22:55
von Aquila • 5.551 Beiträge

@Mariamante

Wenn ein Pönitent eine hl. Beichte gem. dem geltenden Kirchenrecht
- also im Beichtstuhl mit Beichtgitter -
ablegen möchte, so ist ihm dies ohne Wenn und Aber zu gewähren.
Hierüber erübrigt sich jede weitere Diskussion.


Die "Anliegen" der "Wir sind Kirche" - Liberalen sind allesamt abzulehnen !
Einer, der gleichsam stellvertretend für diese Kirchenunterminierer steht, ist
Heiner Geissler:

Kurz nach der Wahl von Papst Franziskus hat er die Gunst der Stunde genutzt, um für seine
- von "allen guten Geistern verlassene" - Sicht einer "neuen Kirche" zu werben.
Wenn ein für die röm. kath. Identität gefährlicher Zeitgeist-Katholik
- ein "liberaler Katholik" also ein Nicht-Katholik, denn entweder liberal oder katholisch, beides ist unmöglich - von "Reformen" fantasiert, dann hört es sich so an:

-

"Der Vatikan braucht ein moderne Tempelreinigung.
Das gilt nicht nur für die Besetzung der Ämter,
er muss auch den Dogmentempel mit Jungfrauengeburt, Unfehlbarkeit und Marias Himmelfahrt ausräumen.
Die Kirche muss sich wieder den Menschen zuwenden, eine Volkskirche werden, von unten nach oben."


-

Derartigen "Anliegen" in Form von übelster Glaubensfeindlichkeit werden wir in diesem Forum keine Plattform bieten.


zuletzt bearbeitet 13.12.2016 23:01 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 900 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21569 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Bernhard, Blasius, Hemma, Irene, Kristina, Meister Eckhart, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen