Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#31

RE: Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 13.07.2017 15:43
von Aquila • 5.558 Beiträge

Lieber Blasius

Zwei Seiten vorher ist es doch ausführlich dargelegt:
Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit? (4)

Die erzwungene ( im Sinne der eigenmächtigen Einführung ) "Handkommunion"
- die übrigens ohne die überfallartige Einführung des "Volksaltares" in Verbindung mit der "Neuen Messe" undenkbar wäre -
ist lediglich ein "Indult", eine Befreiung vom geltenden Recht !
Nachträglich (!) erteilt aufgrund der bereits fortgeschrittenen eigenmächtigen Vorgehensweise insbesondere in vielen deutschsprachigen Diözesen.

Das geltende Recht - die geltende Norm - ist und bleibt die kniende Munkommunion !

Für einen chronologischen Abriss der Ereignisse seit dem Vaticanum II. siehe bitte hier:
Erbärmliche Kommunionspendung bei Papst-Messe in Manila



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 13.07.2017 15:48 | nach oben springen

#32

RE: Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 13.07.2017 15:50
von Blasius • 2.409 Beiträge


Nachträglich (!)



Lieber Aquila,

genau das ist es, es wurde der ursprünglich reinen Lehre

Jesus Christus immer wieder etwas zugefügt, verändert und "verweltlicht",

obwohl es verboten ist.


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 13.07.2017 15:52 | nach oben springen

#33

RE: Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 13.07.2017 23:41
von Aquila • 5.558 Beiträge

Lieber Blasius

Es handelt sich hierbei (eigentlich) um keine Änderung der Glaubenslehre....
sondern es ist eine "Verbiegung" des Kirchenrechtes..

Warum schreibe ich bez. der Glaubenslehre "eigentlich" ?
Weil wie wir heute sehen im Zuge der sich ausbreitenden "Handkommunion" rund um den "Volksaltar" und den damit einhergehenden "kreativen Messfeiern" vielfach
die Ehrfurcht vor der Gegenwart Christi in der Gestalt der hl. Hostie verloren gegangen ist und schlimmer noch der Glaube an die Gegenwart Christi verdunstet ist.
Dort, wo dies der Fall ist, dort verändert sich der Glaube insgesamt zum Menschengedachten.

-

"Der Volksaltar ist ein Zeichen veränderten Betens und er bewirkt dies auch;
er ist ein Zeichen veränderten Glaubens
und er bewirkt auch eine Veränderung des Glaubens
"
-
(Aus "St. Athanasius Bote" Dezember 2014)

-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 13.07.2017 23:42 | nach oben springen

#34

RE: Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 19.07.2017 22:58
von Michaela (gelöscht)
avatar

Lob sei Christus!
Das ist eine gute Erklärung im Athanasius-Boten.

Kardinal Meisner hat zu dem Thema Handkommunion mal gesprochen. Zur Info kopiere ich einen Link rein:

https://gloria.tv/article/82k1yRh6RkweDNv9uWhpY1vJu

Der Kardinal wird ja auch von sog. konservativen Katholiken geschätzt.


zuletzt bearbeitet 19.07.2017 22:59 | nach oben springen

#35

RE: Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 20.07.2017 00:28
von Aquila • 5.558 Beiträge

Liebe Michaela


Ich denke auch, dass Kardinal Meisners Erklärung etwas gar "blauäugig" kurz gegriffen ist.
Und dies alles geschah im Jahre 2011 unter Papst Benedikt XVI. der sich wieder für die kniende Munkommunion einsetzte !?.

Hier daher erneut eine differenziertere und kirchengeschichtlich kompatible Darlegung:
Mundkomm. nur noch eine Ausdrucksw. d. pers. Frömmigkeit? (4)



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 20.07.2017 00:29 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 253 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3248 Themen und 21605 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Aquila



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen