Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#46

RE: 26 Was soll also geschehen, Brüder?

in Diskussionsplattform 01.10.2014 17:51
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,

nenne mir doch mal die Quelle deines letztes Beitrages!

Unterscheidet sich ein geweihter und gesalbter Priester,
der sowieso schon Diener und Nachfolger Jesu u n d der Gemeinde ist,
von einem "Gehilfen ihrer Freude" in deinem Beitrag?
Wo siehst du den Unterschied zwischen "Herren über ihren Glauben" und "Gehilfen ihrer Freude"?
Bist du nicht der Meinung, wenn die Kirche ihre Lehre, die Lehre Gottes nicht über all die Jahre verteidigt hätte, sie gar nicht mehr da wäre?
Wer soll denn dann die Lehre der Kirche verteidigen, die Sakramente spenden?

Zur Info:
Ist ein Priester k e i n Diener der Gemeinde/für den Nächsten und Nachfolger Jesu, wenn er sich für seine Gemeinde aufopfert und immer zugänglich ist,
wenn z.B. ein Suchender noch spät abends ein Gespräch braucht,
wenn jemand nachts im sterben liegt und eine Beichte und die letzte Ölung wünscht und der Priester trotzdem am nächsten Morgen in der Frühe die hl. Messe hält?

Nachtrag:
"Die christianisierte Mysterienreligion hat aber weiterhin viel Angst und Unsicherheit zurückgelassen"

Angst und Unsicherheit hat der Glaube an Jesus Christus zurückgelassen?
Keine Liebe, keine Hoffnung, kein Glaube - so wie es von Anfang an war?

"Der Zölibat steht und fällt mit dem Opferdenken"
Das heute das Wort "sich opfern" verpönt ist, ist mir klar, aber falsch.
Es ist auch die LIEBE, die HERZENSLIEBE zu Jesus Christus, Ihm ganz zu gehören und für den Nächsten da zu sein.
Das dies in gewissen Kreisen Wut und Unverständnis im Gehirn auslöst, ist mir klar.
Und dann kommt die übliche saudumme Keule des Missbrauchs! Was für ein Schwachsinn.

LG
Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 01.10.2014 18:10 | nach oben springen

#47

RE: 26 Was soll also geschehen, Brüder?

in Diskussionsplattform 01.10.2014 18:13
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,


nenne mir doch mal die Quelle deines letztes Beitrages!






Bist du nicht der Meinung, wenn die Kirche ihre Lehre, die Lehre Gottes nicht über all die Jahre verteidigt hätte, sie gar nicht mehr da wäre?


Welche Lehre sollen die Menschen verteidigen,
wir haben die Traditionelle und die „moderne“ Lehre.

Das Annähern an andere Religionen ist aktuell und
bringt Gefahr für die Lehre der Kirche und alle Dienste.


Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 01.10.2014 23:11 | nach oben springen

#48

RE: 26 Was soll also geschehen, Brüder?

in Diskussionsplattform 01.10.2014 18:37
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,
eine Seite von einem Ex-Priester...

Da ist auch wieder jemand, der seine eigenen Gedanken an seine Umwelt zu besten gibt. So wie der Ex- Kath. Luther und viele andere.......

Die Kirche von heute im 21. Jahrhundert kann man nicht mit dem Urchristentum vergleichen oder wieder herbeiführen.
Der Glaube und die Kirche sind vor 2000 Jahren entstanden und über die Jahrhunderte auch durch unsere Kirchenväter ( http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Kirchenvater.htm)
langsam gewachsen.
Punkt.

Warum besinnen wir uns nicht mit der Wirtschaft zurück auf das 1. Jahrhundert?
Back to the roots. Pflügen, hacken, Ochsen vor die Karre spannen....
Auch sie ist langsam über die Jahrhunderte gewachsen.

LG
Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 02.10.2014 02:50 | nach oben springen

#49

RE: 26 Was soll also geschehen, Brüder?

in Diskussionsplattform 01.10.2014 20:27
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,

das Urchristentum wurde u.a. durch die Apostel und Jünger Jesu weitergetragen.
Selbst das wird in vielen Kreisen angezweifelt, ob die Lehre Jesu tatsächlich so und wirklich nicht anders von Jesus gepredigt wurde.... Wie weit soll man also zurück gehen?

Ich bin überzeugt, wenn wir uns in den Urzustand zurück orientieren würden,
würde es nicht lange dauern, bis die ersten Personen wieder unzufrieden werden und ein Änderungsvorschlag nach dem anderen zu hören wäre.

Die ursprüngliche Lehre der Kirche im Gegensatz zu heute - was verstehst du darunter?
Das Zölibat aufheben, Priester dürfen heiraten, Sakramente aufheben, Hierarchie aufheben....?
Oder die kirchliche Morallehre, die Weisungen?
Die Lehren, bzw. die Erklärungen der Kirchenvätern sind alle für die Tonne?
Die Märtyrer und die Heiligen (z.B. der Pfarrer von Ars), die viele Jahrhunderte n a c h dem Urchristentum starben, hätten sie sich besser ins Urchristentum zurückbesinnt oder war es doch richtig, in der Lehre von "hier und jetzt" zu sterben?

Die Rückbesinnung auf das Urchristentum ist meiner Meinung nach auf keinen Fall die Lösung des "Problems"!
Natürlich wird über den Papst und viele Bischöfe in einigen Punkten geurteilt, aber nur deshalb weil sie sich dem Zeitgeist öffnen. Hier in Deutschland haben wir außerdem noch das Problem der Gelder in den Bistümern - für beinahe alle ein Dorn im Auge.

Wenn Verwirrung herrscht, nutzen die besten Argumente offensichtlich nichts.

Weißt du, lieber blasius, es wird so viel geredet und so viele haben Änderungsvorschläge und so viele nennen sich Christen und Katholiken. Jeder hat d i e Lösung parat.
Währenddessen schreitet der Glaubensabfall immer weiter fort und deswegen gerät die Welt ins Wanken und kaum jemand wird aktiv und ergreift die Chance um Gebetsinitiativen zu gründen und öffentlich für Bekehrungen zu beten.

Nix - da passiert nix.
Nur laute - sorry! - Unkenrufe aus allen hinteren Ecken und auch von den aller hintersten Ecken die gar nichts mit der Kirche zu tun haben, wissen alle besser bescheid als die anderen und haben die ultimative Lösung.

In einem gebe ich dir recht: Gehen wir ins Urchristentum zurück, indem wir wieder das öffentliche Beten in den Kirchen eröffnen! Obwohl gerade mal 70 - 80 Jahre nach hinten schon völlig ausreichen würden.
Das Gebet - das ist die Lösung(!).

LG
Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 01.10.2014 20:48 | nach oben springen

#50

RE: 26 Was soll also geschehen, Brüder?

in Diskussionsplattform 01.10.2014 22:06
von Aquila • 5.740 Beiträge

Liebe Kristina

Vielen Dank für das Nachhaken bez. der von blasius benutzten "Quelle" ....
Derartig Destruktives ist in diesem Forum fehl am Platze und wird auch nicht
mehr länger geduldet.

Wir verkünden hier die unfehlbare Lehre der Kirche
basierend auf deren beiden Säulen
der Heiligen Schrift
und
der hl. Tradition / der Überlieferung.

Wer diese Vorgabe nicht teilen will und immer wieder irgendwelche
"Privatauslegungen" von sich gibt oder wie gerade eben
hier irgendwelche geistige Umnachtungen von suspendierten Priestern
zum Besten gibt, der sollte sich ernsthaft überlegen,
ob dieses Forum der richtige Ort für ihn ist.


lieber blasius


Hiermit erteile ich Dir eine

ERSTE VERWARNUNG

Bei einer weiteren folgt der
- zunächst befristete -
Entzug der Schreibrechte !

Deine Beiträge, die den Vorgaben dieses Forums widersprechen,
werden nun konsequent gelöscht.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 01.10.2014 22:10 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahrheit von Aquilas
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kadosch
121 29.05.2016 21:58goto
von Blasius • Zugriffe: 8355
Montag, 25 Januar 2016 - Fest der Bekehrung des Hl. Apostels Paulus
Erstellt im Forum 29.Juni: Hochfest der hll. Apostel Petrus und Paulus von Blasius
0 25.01.2016 12:16goto
von Blasius • Zugriffe: 223
Islamfeindliche Bewegung Zentralrat der Juden nennt „Pegida“ brandgefährlich
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
1 20.12.2014 21:31goto
von Michaela • Zugriffe: 298
Am Tage nach Peter und Paul wird des hl. Paulus gedacht.
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von blasius
0 30.06.2014 22:37goto
von blasius • Zugriffe: 274
Hochfest der Hll. Petrus und Paulus, Apostel
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 28.06.2014 20:35goto
von blasius • Zugriffe: 222
Sonntag, 29 Juni 2014 - Hl. Petrus und Hl. Paulus, Apostel
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von blasius
1 29.06.2016 20:12goto
von Blasius • Zugriffe: 426
Fest der Bekehrung des Hl. Apostels Paulus Homilie über den hl. Paulus „Herr, was soll ich tun?“
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von blasius
2 24.01.2017 21:39goto
von Aquila • Zugriffe: 419
Fest der Heiligen Familie Brief des Apostels Paulus an die Kolosser 3,12-21.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
1 29.12.2013 17:09goto
von Aquila • Zugriffe: 323
29. Juni: Hochfest der hll. Apostelfürsten Petrus und Paulus
Erstellt im Forum 29.Juni: Hochfest der hll. Apostel Petrus und Paulus von Aquila
7 28.06.2019 23:31goto
von Aquila • Zugriffe: 1398

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 494 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22146 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen