Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#16

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 19.09.2014 11:46
von Kristina (gelöscht)
avatar

Liebe Maria,
"Vielleicht sollten wir doch den Mut aufbringen und in liebevoller Weise auch unsere Bischöfe eindringlich darum bitten aufzuhören die Wahrheiten des Glaubens, nur um sich den Zeitgeist anzupassen, damit jeder tun kann, was man mögte, zu verraten.
Dies mal so als Gedanke
."

Der Gedanke ist schon richtig.
Würde die Kirche mehr Profil oder Charakter zeigen und den Menschen den richtigen Weg immer wieder erläutern, wäre die Glaubenskrise lange nicht so schlimm.
Stattdessen wird im 30 Grad Schonwaschgang incl. Ökumene, Dialoge und unter einbeziehen von Laien am Altar die Messe und die Predigten gemacht...
Bestärkt werden sie auf diesem Weg vom Papst. Deshalb gibt es keinen Grund etwas zu Gunsten "der ewig gestrigen, der rückwärtsgewandten" zu ändern.
Dieser Verwirrung werden wir nur sehr schwer etwas entgegenhalten können.

Was fehlt, sind ganz dringend u.a. öffentliche Gebete/Rosenkränze und/oder Andachten und Prozessionen für die Bekehrung der Menschen.
Die Andachten im Idealfall (mehrmals oder regelmäßig) vor dem ausgesetzten Allerheiligsten und mit einem Priester.
Weil es ein geistiger Krieg/Kampf zwischen Gut und Böse ist, deshalb sollten wir als Gläubige auch im Geiste, d.h. im Gebet zu Gott dagegen angehen.
Viele Diskussionen und sanfte Verbesserungsvorschläge werden so gut wie nichts nutzen.

LG
Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 19.09.2014 20:16 | nach oben springen

#17

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 19.09.2014 22:29
von Andi • 1.027 Beiträge

Hier ist eine Grupierung die den meisten hier sicher gefallen würde. Deckt sich sogar mit der kath.Lehre wenn ich das richtig gelesen habe:

wer wir sind

German Defence League

Die German Defence League ist eine überparteiliche,
selbstständig agierende und unabhängige Menschenrechtsorganisation,
die in Anlehnung und nach Vorbild der English Defence League
gegründet wurde, um unter anderem die unveräußerlichen Rechte
aller Menschen gegen Übergriffe des radikalen Islams zu schützen.
Es wird endlich Zeit, dass Missstände und Verfehlungen laut,
deutlich und selbstbewusst angeprangert werden und dieser Protest
muss auf die Straße getragen werden, bis Verbände und Politik
einer Auseinandersetzung nicht mehr weichen können!
Das Wertegefüge, welches Europa einst groß gemacht hat,
wird von vielen Seiten korrumpiert und muss verteidigt werden!
Die German Defence League organisiert sich mit zahlreichen
anderen Defence Leagues, Vereinen, Gruppen und Verbänden,
als Widerstand gegen Entwicklungen, die unsere Rechte
und unsere Freiheit existenziell bedrohen.

Wir stehen für:

- Menschenrechte, Bürgerrechte sowie Bürgerpflichten

- eine direkte Volksdemokratie, Grundgesetz und die
freiheitlich demokratische Grundordnung

- den Erhalt und Ausbau unserer demokratischen Rechts- und
Gesellschaftsordnung

- konsequente Aufklärung über den Islam, die weltweite Christenverfolgung
sowie den alten und neuen Antisemitismus

- eine strikte Ablehnung der islamischen Scharia

- das Existenz- und Selbstverteidigungsrecht Israels

- internationale Zusammenarbeit

Die German Defence League verurteilt jegliche Art von Diskriminierung, Rassismus
und Extremismus und lehnt jede Person, Partei oder sonstige Gruppierung ab, die
Antisemitismus, Faschismus oder jede andere Rassenideologie fördert.

Wer kann Mitglied werden?

Die German Defence League unterstützt den Grundsatz der Chancengleichheit. Es wird niemand wegen seiner Nationalität, Rasse, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Alter in irgendeiner Weise diskriminiert oder die Eignung zur Mitgliedschaft davon abhängig gemacht!
Maximum Resistance and No Surrender
Against fascism, against radical Islam, for a Free Europe and the future of our children!

German Defence League©


....das werden wohl keine treuen Kirchgänger sein aber sie tun was im Gegensatz zu den deutschen Angsthasenbischöfen



Besser noch gefallen mir die Hooligans die sich langsam auch vereinen. Früher haben die sich gegenseitig auf die Mütze gehauen, aber langsam organisieren sie sich gegen Islamisten. Ich war früher selber ab und zu mal in der Jugendzeit dabei, aber die ist lange vorbei und aus Altersgründen und Gesundheitsgründen kann ich da leider nicht mehr mitmischen.

http://www.pi-news.net/2014/05/video-hoo...gen-salafisten/

Die Zeit des palaberns muß endlich vorbei sein.

Gott mit uns
Andreas

nach oben springen

#18

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 19.09.2014 22:40
von Stefan (gelöscht)
avatar

Liebe Kristina,

du schreibst:

"Was fehlt, sind ganz dringend u.a. öffentliche Gebete/Rosenkränze und/oder Andachten und Prozessionen für die Bekehrung der Menschen."

Das ist ja genau das, wovon ich hier an anderer Stelle schrieb!

Es ist so, dass kein Katholik sagen kann, dass dies unmöglich sei, denn jeden Montag macht die linke MLPD ihre Kundgebungen und Demonstrationen bundesweit - wo sie gerade vorhanden ist!

Wenn diese Linken es tun können, dann kann es die Kirche auch tun!

Nur das Problem ist doch, dass es kaum einen Priester und Bischof gibt, der das auch tun wollte. Denn die sind seit vielen Jahren am Bau einer anderen Kirche beschäftigt. Deshalb ist mit denen nichts anzufangen.

Wie ich, ebenfalls woanders hier, schrieb, nimmt mich in meiner Bochumer Propsteigemeinde keiner ernst, obwohl ich ja nie irgendetwas schlechtes vorgeschlagen hatte, sondern immer nur das Beste! Mit diesen Personen ist nichts anzufangen. Jeder geht seiner eigenen Wege! Keiner will etwas mit dem anderen zu tun haben! Individualismus pur! Und Individualismus hat mit Katholizismus nun wirklich nichts zu tun! Beides steht sich konträr gegenüber!

Was meinst Du, wie viele Menschen Gott draußen herumlaufen lässt, damit sich irgendein Katholik, der täglich in die Kirche geht, um sie kümmert und ihnenm Impulse zur Berkehrung gibt. Doch keiner kümnmert sich darum! Sie kommen vormittags und nachmikttags zu ihrer individuellen Eucharistischen Anbetung und danach geht es schnurstracks wieder nach Hause oder zum Einkaufen! Das kann doch so nicht gehen!

Ich hätte damals vor Jahren nie gedacht, dass es so viele hilfsbedürftige Menschen da Draußen gibt. Es gibt sie aber. Und wie glücklich sind diese von Gott geliebten Menschen, wenn sie jemanden sehen oder treffen, der ein Kreuz um den Hals trägt, wenn es denn ein Kreuz ist, das nicht wie ein Schmuckkreuz oder ein Proll-Kreuz aussieht. Diese Menschen kommen automatisch zu einem, einfach wegen dem Kreuz, und wenn das Kreuz auch mit der Ausstrahlung der Person in Einklang steht!

Wieviele lässt Gott da Draußen auf uns warten, und keiner stellt sich dafür zur Verfügung. Sie gehen zur Anbetung, gehen danach wieder nach HAuse und kommen dann nachmittags oder abends wieder zurück. Ich spreche von denen, die keine Familie haben oder Rentner oder Arbeitslose sind!

Deshalb würde ich diese Geschwister doch bitten, nach ihrer individualistischen Anbetung nicht sogleich nach Hause zu gehen, sondern draußen in der Umgebung ihrer Kirche zu bleiben, um zu warten, ob Gott ihnen, den sie soeben angebetet haben, Menschen schickt. Und wen n dann nichts geschieht, dann nicht nach Hause zu gehen, sondern wieder in die Kirche zu gehen und wieder zu beten. ... Zwischendurch kann man dann auch gerne mal in ein Café gehen zur Abwechslung! Oder sich mit Freubden und Bekannten treffen! Aber bitte nicht nach Hause gehen!

Wer von Gott die Zeit bekommen hat, soll sie für Seine "Dinge" auch nutzen! Und ich bitte jeden Arbeitslosen, der keine Familie hat, und jeden Rentner, der sonst fit ist, dazu! Das ist äußerst wichtig! Die Menschen da Draußen brauchen uns!

Ich bin kein Scheinheiliger, obwohl ich Raucher bin! Das Rauchen ist ein Überbleibsel aus meinen verganenen Tagen, wo ich kein Katholik war. Und ich schaffe es nicht davon loszukommen! Es ist mir nun auch völlig gleich, ob ich deswegen nun als Scheinheiliger abgestempelt werde oder nicht. Doch ich kenne meine Liebe zu Gott, trotz meiner Schwäche. Möge mir der liebe Gott trotz dieser Schwäche barmherzig sein und mir vergeben! Er ist der wahre Richter, gut, barmherzig und gerecht. Und Er allein weiß, wie ich zu all dem stehe, was SEIN ist! Und ER allein weiß, wie viel Guters er durch mich getan hat da Draußen! Es war nie mein Verdienst!

Wenn es mir gesundheitlich ganz schlecht ging und ich trotzdem da Draußen war, so war es SEINE KRAFT, die mich da Draußen gehalten hat, um Menschen Seine Liebe zu schenken, ob es Atheisten oder Muslime waren. Allen habe ich die Liebe Gottes geschenkt in deren Verzweiflung! Ich erinnere mich noch, wie eine Muslimin, die in einem Krankenhaus war, geweint hat, weil irgendetwas nicht stimmte. Ich wollte eigentlich an ihr vorbei, doch in meinen Herzen sagte es: "Geh zu Ihr, berühre liebevoll ihre Schulter und sage ihr: Ich bete für Sie!" Ihr glaubt nicht, wie gut es Ihr tat, obwohl sie an meinem Kreuz sah, das ich Christ bin! Sie war so erleichtert!

Deshalb bitte Euch, liebe Brüder und Schwester, geht nach der Anbetung nicht gleich nach Hause, wenn Ihr keine Familie habt! Bleibt DRaußen, um Euch Gott zur Verfügung zu stellen. Die Freizeit hat er euch dafür geschenkt! Dient IHM! Zum Heil der Seelen! Auch wernn es nur der Trost ist, den Ihr den Menschen gebt!

Ich war eines Tages am Bochumer Hauptbahnhof, hinten, wo sich die Trinker und Drogenabhängigen aufhalten. Ich schottete mich innerlich ab gegen diese Menschen, indem ich ein finsteres Gersicht machte, damit ja keiner von denen mir zu nahe kommt. Doch ich hatte meine Rechnung mit Gott nicht gemacht. Da sprach mich dann eine Drogenabnhängige DAme trotzdem an, nachdemn einige aus ihrer Szene Unsinn erzählt und dann auch wieder verschwunden waren. Und sie sagte zu mir: "Hi! Stimmt's? ! Hatte ich nicht recht?! - Ich hatte eigentlich keine Lust darauf! Doch ich wandte mich ihr zu und ich konnte ihr ein wenig über Gott erzählen, so viel, wie sie vertragen konnte. Das muss man nämlich bei den Menschebn abschätzen können. So feinfühlich sollte man dann doch schon sein!

Durch diese drogenabgängige Dame habe ich dann die ganz liebe Klaudia kennengelernt! Eine Alkoholikerin. Und wenn wir uns sehen, dann umarmen wir uns ganz lieb! Und ich vermisse sie ganz unwahrscheinlich, weil ich sie schon zwei Monate nicht mehr gesehen habe. Durch mein Kreuz um meinen Hals erinnerte sich die liebe Klaudia wieder an Christus und seine Mutter. Sie war nämlich früher in einem kastholischen Kloster, und sie hat schöne Erinnerungen daran!

Der liebe Gott möge sie allzeit segnen und behüten und kein Unheil an sie heranlassen und er möge sie bekehren!

Wenn ich davon erzähle, dann tue ich das nicht, um mich wichtig zu machern! Ich bin ja gar nichts, und das geht ja auch gar nicht , da ich nach wie vor ein elender Raucher bin!

Aber dennoch sollen es die, von denen ich hoffe, dass sie trotzdem meine Brüder und Schwestern sein wollen, wissen, dass sie da Draußen gebraucht werden! Und Gott will das!

Wenn Ihr das tun wollt, was Gott von Euch will, dann öffnet Eure Herzen für die Menschen, ob für Drogenabhängige, Alkoholiker usw. ... Strahlt ernsthaft Liebe aus! Und sie kommen allein zu Euch, um von Euich die Liebe Gottes zu schöpfen! Ganz gleich, ob sie sich bekehren, oder nicht!

Ich erinnere mich noch an einen älteren Mann, der mich wegen meines Kreuzes ansprach. er wurde dadurch immer an Gott erinnert! Ich konntze ihm zwar nicht viel von Gott erzählen, weil er immer mit seinen Leiden beschäftigt war, aber das macht nichts! Der Wille Gottes gerschehe! Wenn ER jemanden nur Trost spenden will durch uns, dann ist das halt sein Wille, und wenn nicht, dann eben nicht!

Deshalb, liebe Brüder und Schestern, stellt Euch Gott und für seine Dinge zur Verfügung! Erkennt Euch als seine Diener! Liebt die Menschen, die Gott Euch zukommen lässt! Liebt sie von Herzen!

Ich weiß, dass ich nichts zu erzählen habe, weil ich rauche, aber recht und gut und im Sinne Gottes ist es, das alles so zu tun!

Selbst wenn Gott mich wegen meines Rauchens verdammnen sollte für immer und ewig, so will ich ihm doch in allem übrigen trotzdem dienen. Möge ER, der ERHABENE, mit mir tun, was ER will! Sein Wille geschehe! Er möge mich verdammen; er möge mich zu sich nehmen! Wie ER will! Sein erhabener Wille, den ich einzig liebe, geschehe!

Unabhängig von mir, diene IHM jeder da draußen! Die Menschen brauchen Euch!

Und es sind sehr viele sehr liebe Menschen, die Euch da Draueßen brauchen! Unglaublich liebe Menschen!



Liebe Grüße
Stefan


https://antikirchenvolksbegehren.wordpress.com/

zuletzt bearbeitet 19.09.2014 22:50 | nach oben springen

#19

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 19.09.2014 23:09
von Andi • 1.027 Beiträge

Lieber Stefan,

wieso machst du dir Gedanken wegen des rauchens ? Ich rauche auch und zwar wie ein Ofen.
Das Thema hatten wir auch schon mal, in den anderen Foren vor Jahren. Ich will jetzt aber nicht wieder die Debatte anfangen. Deshalb wird man doch nicht verdammt..lächerlich. Ich sage dir eins : Die deutschen Angsthasenbischöfe stehen meilenweit unter uns. Die müßten uns noch die Schuhe putzen eigentlich, weil sie ihren Glauben nicht verteidigen im Gegensatz zu uns.

Du machst das auf die sanfte Art den Glauben manchen Leuten nahe zu bringen und ich bin anders wie du und mache das auch anders. So gebraucht Gott jeden anders und zwar so wie er ist. Wenn ich was sage, dann hören die Menschen immer darauf und fragen nach. Eine sagte mal zu mir. Ach ich glaube das nicht usw.. Da sagte ich: Denkst du etwa Milliarden von Menschen haben sich über Jahrtausende alle geirrt und die dummen Idioten von heute haben recht oder was ? Denen darfst du nicht glauben usw.. sage ich dann. Bei manchen ist zwar wirklich Hopfen und Malz verloren und manche denken wirklich darüber nach und wollen auch mehr wissen.

LG Andreas

nach oben springen

#20

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 19.09.2014 23:50
von Stefan (gelöscht)
avatar

Lieber Andi,

ich danke Dir, mein lieber Bruder, dass Du mir Trost schenken willst, aber doch bin ich todunglücklich über mein Rauchen, weil es ja nicht im Sinne Gottes ist! Und ich bin ja ein äußerst schlechtes Beispiel für etliche, die mein Kreuz um den Hals sehen,

Die Evangelikalen kommen ja dann immer darauf zu sprechen: "Die Katholiken rauchen ja vor der Kirche!"

Nun gut , das ist jetzt auch die beste Gelegenheit über die Evangelikalen ein paar Wörtchen zu sagen, denn die brauchen nicht so scheiheilug daherkommen: Deshalbn folgendes von mir, was ich erlebte:

1.) Ein Evangelikaler hat die Engel Gottes geflucht!

2.) Mehrere Evangelikale haben 2003 Haschisch geraucht, und ich mit ihnen. Zu der Zeit war ich Linker, kein Katholik, kein Christ, wenn ich auch Christus und seine Kirche vor den Linken verteidigt hatte.

3.) Ein Evangelikaler hat 2003 eine "Potenzkordel" für homosexuelle Männer entwickelt. Mit dem Gedanken, einem anderen damit eine evangelikale Kirche zu finanzieren.

3.) Der Evangelikale, der die Potenzkordel erfand - ich schäme mich diese zu benennen - hat eine Freundin von mir einfach so geschlagen, weil ihm ihre Nase nicht passte.

4.) Ein anderer ist leidenschaftlich gherne am Fluchen gewesen.

Den letztgenannten hatte ich vor mehreren Monaten getroffen. Er hatte Krebs. Ich hoffe, er lebt noch und seh ihn noch wiederr. Ich glaub aber nicht! Ich hab ihn aber sehr geliebt! An dem Tag, wo er mir sagte, er sei wegen seinem Krebs im Krankenhaus, habe ich ihn links liegen gelassen, statt ihm beizustehen und ihn zur Kirche zuu führen. Ich habe da auf meine Leiden geschaut, statt auf sein Seelenheil und auf seine Not! Da schäme ich mich heute noch dafür! Und er lebt wahrscheinlich nicht mehr! Wie wütend bin ich heute auf mich, dass ich ihn nicht gefragt hatte, wo er im Krankenhaus liegt. Nur weil ich Angst hatte, es mit meinem gesunfheitlichen Zustand nicht aushalten können. Und wie gerne wäre ich jetzt bein ihm, wenn er lebte und ich seibnen Nachnamen kennte?

Aber, lieber Andi, das geht an dem vorbei, was Du mir schriebst! Ich danke Gott aber dafür, dass es Dich, mein lieber Bruder, gibt!

Gott segne und behüte Dich!
Stefan


https://antikirchenvolksbegehren.wordpress.com/
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Biblische Prophezeiung des Islams und dessen Endes
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Stjepan
2 23.02.2019 14:47goto
von Stjepan • Zugriffe: 114
Iranische Christin: „Der Islam kommt nicht nach Europa, um zu bereichern, sondern um zu erobern!“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
1 09.01.2017 23:26goto
von Aquila • Zugriffe: 1342
Eva Hermann: „Frau Merkel: Was geht hier im Land vor, über das Sie mit uns nicht sprechen wollen?“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
1 09.01.2017 23:13goto
von Kristina • Zugriffe: 330
Wie verfolgte Christen den Islam erleben
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
8 10.09.2019 08:52goto
von Kristina • Zugriffe: 1426
Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von iKvE
130 18.07.2015 19:08goto
von Gertrud • Zugriffe: 10208
Anmerkungen zum Islam
Erstellt im Forum Vorträge von Hemma
0 12.02.2015 18:13goto
von Hemma • Zugriffe: 335
Das Funktionärsproblem im deutschen Islam
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
0 06.10.2014 16:37goto
von Kristina • Zugriffe: 830
Die 10 aktivsten Terrorgruppen der Welt: Alle islamisch (7) oder sozialistisch (3) Terrororganisationen 2013
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
1 27.09.2014 20:38goto
von Michaela • Zugriffe: 13090
Wer unterstellt dem Islam Friedlichkeit?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
0 04.05.2014 18:08goto
von Kristina • Zugriffe: 274

Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 434 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22146 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen