Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Auch hier etwas über den "friedlichen" Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 05.08.2014 20:48
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Bei pro-palästinensischen Demonstrationen Ende Juli 2014 in Berlin, Frankfurt, Wien, Zürich und anderen Städten waren Parolen wie "Jude, Jude, feiges Schwein - komm heraus und kämpf allein" und "Hamas, Hamas, Juden ins Gas", begleitet von "Allahu Akbar" gerufen worden. In Frankfurt ergatterten Demonstranten vorübergehend ein Polizeimikrophon und skandierten "Kindermörder Israel". Juden, die aufgrund ihrer Kopfbedeckung erkennbar waren, wurden bedroht und in manchen Fällen körperlich attackiert.

http://citizengo.org/de/10257-islamverba...lar-verurteilen

Von kirchlicher und politischer Seite wurden die teilweise eskalierten und mit Hass-Parolen durchsetzten Demonstrationen als "bedenklich" und "untragbar" bewertet. Seitens deutscher Islamverbände kamen jedoch kaum nachhaltigere Distanzierungen zu diesen nunmehr als "volksverhetzend" angezeigten Parolen.

http://citizengo.org/de/10257-islamverba...lar-verurteilen

Darum warf Dr. Dieter Graumann, Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, den Islamverbänden nun vor, nicht genug gegen Antisemitismus zu unternehmen. "Sie versprechen es, aber konkrete Schritte muss man mit der Lupe suchen", meinte Graumann. Es sei schockierend, wie hauptsächlich junge Menschen mit Migrationshintergrund demokratische Grundfreiheiten dazu missbrauchen, in gewaltbereiter Manier hetzend durch die Straßen zu ziehen. Er beklagte in einem Interview vom 31. Juli 2014 aber auch das Fehlen eines "Zuspruchs aus der Zivilgesellschaft" und eines Protests der "normalen Menschen".

http://citizengo.org/de/10257-islamverba...lar-verurteilen

Gewalt verursacht immer noch mehr Gewalt. Es muss den Anfängen gewehrt werden, bevor ein Flächenbrand das friedliche Zusammenleben in unseren Gesellschaften gefährdet. Weil wir sehr wohl aus der Geschichte gelernt haben, wollen wir es nicht zulassen, dass unter den Deckmantel von Rede- und Versammlungsfreiheit antisemitische Hassaktionen geschürt werden. Richten wir daher mit dieser Petition einen unüberhörbaren Aufruf an die islamischen Verbände in Deutschland, Österreich und der Schweiz, hinkünftig aktiver und vehementer gegen solche Gewaltexzesse einzutreten. Setzen wir jetzt miteinander ein Zeichen:

http://citizengo.org/de/10257-islamverba...lar-verurteilen

Für Ihre Mithilfe herzlich dankend und mit freundlichen Grüßen verbleibend

Ruth Staiger und das ganze CitizenGO-Team


Dazu noch ein Link für eine Petition : http://citizengo.org/de/10257-islamverba...Tg0ODEyNjU2NDMz


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea

zuletzt bearbeitet 06.10.2014 17:03 | nach oben springen

#2

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 05.08.2014 21:17
von Andi • 1.027 Beiträge

Hallo,

wenn das Deutsche gerufen hätten, dann wären gleich die Polizisten gekommen und hätte sie festgenommen, aber bei den Moslems machen sie nix. Diese Kameltreiber können sich hier alles erlauben. Von mir aus können sich die Moslems und Juden in Israel gegenseitig platt machen, dann gibts schon mehr Platz für die Christen.
Die Moslems in Europa sind wie ein Krebsgeschwür das man rausschneiden muß, aber unsere Vaterlandsverräter werden nix machen. Und der Angsthasenklerus in Rom sagt auch so gut wie nix. Man braucht wieder einen Papst wie Papst Urban II. Alles andere kann man vergessen.
Andreas

nach oben springen

#3

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 06.08.2014 00:36
von Aquila • 5.591 Beiträge

Lieber Andreas

Ich denke, dass wir uns einig darin sind,
dass wir unsere berechtigte Kritik
an der Irrlehre Islam
nicht
gleichzusetzen ist mit der pauschalen Verachtung der Irrenden.
Nebst dem Gebot der Befolgung der Nächstenliebe wissen wir auchcnicht,
welche dieser
- kraft der Gnadenquelle aus dem Schosse der Heiligen Mutter Kirche -
noch zur Wahrheit finden werden....

Doch trotz Deiner doch etwas derben Wortwahl
hast Du einen wichtigen Kernpunkt ganz richtig beleuchtet ;

den gleichsam erloschenen geistlichen Widerstand
- die nahezu Absenz einer systematischen kirchlichen Apologie ( Verteidigung) des wahren Glaubens in Bezug auf die Irrlehre Islam -
von Seiten der Hirten der Kirche !

Diesbezüglich bin ich auf einen diese Thematik wie ich finde trefflich umreissende
Abhandlung auf einer islamkritischen Seite (deislam) gestoßen.
-

Laut der vatikanischen Agenzia FIDES, Statistik von 2002, zählte die katholische Kirche 4695 Bischöfe. Ein Bischof ist laut Begriffs-Definition ein Wächter, ein Aufseher [engl.: overseer, supervisor] (aus dem griechischen episkeptomai = beobachten, beaufsichtigen). Laut dem Evangelium ist er ein “Hirte” einer “Herde” von “Schafen”, genauer: ein “Oberhirte” von mehreren Herden (Sprengeln).
Die primäre, vornehmste Aufgabe und heiligste Pflicht eines kirchlichen Hirten
ist die Sorge für das Heil seiner ihm anvertrauten ewigen, unsterblichen Seelen, die Verkündigung des Evangeliums, die Missionierung der noch nicht oder nicht mehr zur Herde Christi Gehörenden.
Das schließt auch ihre Beschützung und Bewahrung vor ihren Glaubens-Feinden ein.
Das gilt für jeden Hirten.
Mehr noch aber für die Hirten der Hirten, also für die Ober-Hirten.
Im 10. Kapitel des Johannes-Evangeliums spricht unser Herr und Gott Jesus Christus von den Eigenschaften des guten Hirten und des Mietlings (des gedungenen Hirten).

Nun ist es eine eklatante Tatsache, dass die Christenheit von anti-christlichen Religionsgemeinschaften bekämpft wird.
So unter anderem auch vom ISLAM.
Von diesem schon seit 1400 Jahren,
aber in allerjüngster Zeit weltweit in noch nie dagewesenem Ausmaß.
Recherchiert man auf dem Internet, findet man per Stichwort “Islam” (Islão, Ислам, Religio Islamica), “Muhammad” (Мухаммад, Mohammed, Mahomet, Mahoma, Maometto, Maomé, Machometus, Mahumetus, Mahometus, Macometus), “Quran” (Koran, Coran, Alcoran, Alcoranum, Alcorão, Коран) und “masjid” (Mosque, Moschee, Mezquita, Mosquée, Moschea, Meschita, Mesquita, Мечеть),
Tausende und Abertausende Web-Auftritte dieser blinden, verblendeten Streiter des “Propheten” “Allah’s”.
Sie alle verkünden, auch mitten in (jüngst noch) christlichen Landen,
die blasphemischsten Häresien gegen den wahren christlichen Glauben, unter anderem,
dass Christus nicht Gottes Sohn
und nicht Gott und nicht der Messias sei,
dass er nicht gekreuzigt worden
und nicht von den Toten auferstanden sei,
dass Gott nicht dreifaltig, dreipersönlich sei,
dass die Christen folglich “Polytheisten” seien,
also an mehrere (3) Götter glaubten.

Dass die Christen generell als Feinde zu betrachten und überall (wenn möglich) zu verfolgen und zu töten seien.
Eine einzige dieser erwähnten Lehren wider das Zeugnis und die Lehre Christi,
unseres HERRN und GOTTES, und Seiner Einen Kirche, würde,
müßte für alle christlichen,
geschweige katholischen gefirmten Christen und erst recht Glaubenswächter wie Bischöfe genügen, um diese “Religion” aufs entschiedenste und schärfste und beständigste offen zu bekämpfen.

Aber was geschieht – weltweit?
Es findet nicht einmal ansatzweise ein wirklicher Kampf,
ja nicht einmal eine koordinierte adäquate verbale Verteidigung

Christi und der Christen von und durch die Oberhirten statt.
Ganz vereinzelt nur treten Bischöfe, Kardinäle
mit islam-kritischen Äußerungen an die Öffentlichkeit,
meist sind es aber Laien, die mutiger auftreten,
um da und dort etwas Ab- und Gegenwehr zu leisten,
und nicht einmal diese werden dann von berufener Seite wirklich unterstützt.
Sagt aber ausnahmsweise einmal löblicherweise ein Bischof
ein (scheues, zögerliches) Wort wie beispielsweise Kurt Krenn (St. Pölten),
dann wird er gleich wegen “Verhetzung” gerichtlich eingeklagt.
Und was hatte er denn Schlimmes gesagt?
Dass “der Islam eine agressive Religion” sei
und “zwei Türkenbelagerungen waren, die dritte haben wir jetzt
– auf einem anderen Weg”
.
Es gibt meines Wissens
keinen einzigen zeitgenössischen (anerkannten) katholischen Theologen,
keinen einzigen theologischen Lehrstuhl,
keinen einzigen Orden,
keinen einzigen kirchlichen Verein,
von dem bekannt wäre,
dass er eine einigermaßen systematische Widerlegung des Islams,
eine umfassende Parierung seiner frechen,
gottlosen Angriffe unternommen und publiziert hätte
.
Wie können wir das wissen?
Ganz einfach:
man gebe einschlägige Suchbegriffe in Internet-Suchmaschinen
wie Google, Live Search, Yahoo, ein,
und dies in allen wichtigsten Weltsprachen,
und sehe, was da als Resultat auf dem Bildschirm erscheint.
Buchstäblich nichts von Bedeutung!
Nichts wirklich Brauchbares!

Nichts was auch nur im entferntesten theologischen, apologetischen Werken
wie denjenigen eines
heiligen Thomas von Aquin (z.B. “De veritate fidei catholicae contra Gentiles”),
eines Johannes von Damascus (“Disceptatio Saraceni et Christiani”)
oder Raimund Martini (“Pugio fidei adversus Mauros et Judaeos”) gleichkäme.
Aber auch auf dem Bücher- und Zeitschriften-Markt sieht es erbärmlich aus,
wenn man apologetischen Stoff sucht zur Verteidigung des Christentums gegenüber dem Mohammedanismus insgesamt und besonders unserer Zeit.

Wie ist es möglich, dass innert weniger Jahrzehnte ein solches Heer von “Oberfehlshabern” zu “Waffenstreckern”,
“gelähmten Gebannten und Zuschauern”, “Friedens- und Freundschafts-Verkündern”, “Überläufern” geworden ist?
Nun, für informierte und wache christliche Geister ist es sonnenklar:
die Ursache, der Grund, der Auslöser dafür ist das II. Vatikanische Konzil mit seinen völlig verfehlten Dekreten, vor allem “Nostra Aetate“,
und die sich daraus ergebende nachkonziliare Praxis,
und diese letztere ist letztlich auch nur das unausbleibliche Resultat der in allem tonangebenden, wegweisenden
weltreligionen-ökumenisch neue Bruderschaftbande knüpfenden Päpste.

Wenn die Stellvertreter Christi mit den entschlossensten notorischen Gegnern Christi demonstrativ FREUNDSCHAFT pflegen,
dann kann doch ein von ihnen völlig abhängiger Episkopat und Klerus,
so glauben und meinen sie wenigstens, auch nur ein Gleiches oder Ähnliches tun.
Es wird zwar fast von allen immer wieder beteuert,
dass man die eigene Glaubensposition dabei nicht aufgebe.
Aber man hat sie eben schon damit aufgegeben,
dass man nicht mehr gegen die Irrlehren (offen) kämpft und nicht mehr zur Wehr aufruft,
dass man die Waffenrüstung ablegt(e) und jene verschwindend wenigen,
die sie noch tragen, sich ihrer schleunigst auch zu entledigen heißt.

Die Hirten haben sich zu Mietlingen mutiert,
denen an ihren Schafen nicht eigentlich gelegen ist.
Sie dialogisieren und karisieren mit den Wölfen im Schafspelz,
ja sogar mit den unverkleideten, offen feindlichen,
manchmal noch bluttriefenden Agressoren.
[....]

-

Siehe dazu bitte auch

"Theologischer Dialog" mit dem Islam weitesgehend sinnlos
-


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 06.08.2014 01:52 | nach oben springen

#4

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 06.08.2014 16:26
von Sel • 340 Beiträge

Ich glaube eines der Hauptprobleme besteht auch darin, dass der Islam einfach sehr aggressiv auftritt und somit die meisten Christen und andere Kritiker einfach systematisch und gezielt einschüchtert. Diese Einschüchterung geschieht geplant und bewusst, damit auch ja keiner sich erhebt oder auf den Gedanken kommt, überhaupt ansatzweise den Islam auf irgendeine Art und Weise zu bekämpfen. Und wir müssen zugeben, das kriegen die leider hin. Zumal die wissen, dass wir Christen eher eine doch friedliche Religion sind. Die nutzen das nunmal aus.

Wir brauchen mutige Priester und Bischöfe, die offen auftreten und die Meinung sagen. Was soll schon bitte in einem Land wie Deutschland oder in den anderen europäischen Ländern großartig geschehen? Bis auf kleinere Einschüchterungen ..

Zumal brauchen wir auch ein mutiges, christliches Volk, die auf die Straßen gehen und mutig gegen diese Irrlehre protestieren.

Die Politiker und Machthaber in Deutschland in Co. machen leider auch nicht, wie ich finde, auch aus Feigheit und politischen Gründen, damit jaaa kein Unfrieden entsteht.
Deutschland traut sich sowieso nichts zu sagen, wegen seiner schlimmen Vergangenheit. Die Moslems wissen genau wie sich zu verteidigen haben.

Ich glaube es wird ganz schwierig und bestimmt nicht besser.

Das Volk muss einfach aufstehen und auf die Strassen gehen, wenn das nicht passiert, werden der Islam die Christen hier in Europa in den nächsten Jahrzehnten übergebähren.

Traurig aber wahr

nach oben springen

#5

RE: Auch hier etwas über den friedlichen Islam

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 07.08.2014 01:14
von Aquila • 5.591 Beiträge

Lieber Sel

Du hast es sehr richtig dargelegt.

Die Irrlehre Islam wird in insbesondere im in weiten Teilen
neuheidnisch gewordenen Europa
in dem Masse stärker,
wie das christliche
- explizit römisch katholische -
Glaubensbekenntnis
im "humanen Dauerdialog" gleichsam verdunstet
.


Ein Moslem
hält von einem seinen Glauben kleinreden oder gar
"wegtolerieren" wollenden "interreligiösen Christen"
nicht viel bis gar nichts.
Vielmehr wird er in seinem falschen Glauben so noch bestärkt
und angespornt, noch dreister
- unter Ausschöpfung sämtlicher demokratisch-"humaner" Gastgeschenke oder wenn nötig auch unter Umgehung dieser -
seine Irrlehre feilzubieten.

Eine sich wie folgt in Wirklichkeit abgespielt habende Episode:

An einem auf dem Gehweg vorgelagerten Verkaufsfläche eines Ladens
wurden zwei sich umschauende Passanten
- beide gut sichtbar ein Kreuz / Kruzifix an jeweils einer Halskette tragend -
von einem Mann ( offenbar einem dortigen Verkäufer ) angesprochen,
wieviel sie denn für den Verkauf des Kruzifixes (!) haben möchten !

Auf die Antwort,
dass es unseren Glauben an die Wahrheit Jesus Christus bekennen würde
und somit unverkäuflich wäre,

folgte für die Moslems obligate Bemerkung,
dass auch sie Jesus als "Propheten" kennen würden.

Hierauf wurde ihm entgegnet,
dass Jesus Christus kein banaler "Prophet" wäre,
sondern
der für die Sühne der Sünden der Welt Mensch gewordene eingeborene Sohn Gottes
.

Damit war denn auch das "Verkaufsgespräch" schlagartig beendet und
er ging von dannen.


Als Nachbemerkung noch dies;
seitdem macht er bei weiteren Begegnungen keine Anstalten mehr,
sich auf ein neues "Verkaufsgespräch" über das Kruzifix einzulassen.


Was will ich damit sagen ?

Alleine durch ein unerschütterlicher Bekenntnis zum wahren Glauben
- gerade auch im Alltag; sei es gelegen oder ungelegen und sei es durch eine unscheinbare oder eine mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehende Handlung -
vermag dem selbstsicheren Auftreten gerade der Moslems
den Wind aus den Segeln zu nehmen und so manche von ihnen
womöglich zum Nachdenken bewegen.


Nichts bestärkt eine Moslem mehr in seinem Irrglauben
als ein 'Christ",
der seinen Glauben "dauerdialogisierend human wegtoleriert"




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 07.08.2014 01:40 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Biblische Prophezeiung des Islams und dessen Endes
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Stjepan
2 23.02.2019 14:47goto
von Stjepan • Zugriffe: 78
Iranische Christin: „Der Islam kommt nicht nach Europa, um zu bereichern, sondern um zu erobern!“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
1 09.01.2017 23:26goto
von Aquila • Zugriffe: 1222
Eva Hermann: „Frau Merkel: Was geht hier im Land vor, über das Sie mit uns nicht sprechen wollen?“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
1 09.01.2017 23:13goto
von Kristina • Zugriffe: 286
Wie verfolgte Christen den Islam erleben
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
7 14.12.2016 21:25goto
von Kristina • Zugriffe: 1302
Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von iKvE
130 18.07.2015 19:08goto
von Gertrud • Zugriffe: 9579
Anmerkungen zum Islam
Erstellt im Forum Vorträge von Hemma
0 12.02.2015 18:13goto
von Hemma • Zugriffe: 327
Das Funktionärsproblem im deutschen Islam
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
0 06.10.2014 16:37goto
von Kristina • Zugriffe: 778
Die 10 aktivsten Terrorgruppen der Welt: Alle islamisch (7) oder sozialistisch (3) Terrororganisationen 2013
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
1 27.09.2014 20:38goto
von Michaela • Zugriffe: 13026
Wer unterstellt dem Islam Friedlichkeit?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
0 04.05.2014 18:08goto
von Kristina • Zugriffe: 250

Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MAGDALENA
Besucherzähler
Heute waren 747 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3267 Themen und 21718 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Katholik28, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen