Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#16

RE: Situation der katholischen Kirche in Deutschland, 178.805 Kirchen-Austritte im Jahr 2013

in Diskussionsplattform Kirche 23.07.2014 10:02
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,

wenn man sieht, was alles in der Welt los ist, wie sich die Gesellschaft (gleichzeitig?) verändert,
wundern mich die Kirchenaustritte eigentlich nicht.

Mir tun nur die Seelen leid!

Der Zeitgeist oder anders gesagt, die negative Person GEIST der Zeit nimmt immer mehr zu und je mehr er zunimmt, desto mehr und bewusster sollten die Gläubigen um Befreiung und Erlösung gegen "das Böse" und um Bekehrungen für die Menschen beten.

Die Kirche verkleinert sich vielleicht im Laufe der Zeit, aber sie übersteht alle Krisen!!
Auf die Zusage Gottes ist Verlass.

Deshalb nehme ich die Kirchenaustritte nur zur Kenntnis.

LG
Kristina


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#17

RE: Situation der katholischen Kirche in Deutschland, 178.805 Kirchen-Austritte im Jahr 2013

in Diskussionsplattform Kirche 23.07.2014 22:05
von Andi • 1.027 Beiträge

Hallo,

meiner Ansicht nach sind an den Austritten hauptsächlich die Medien Schuld. Die Medien sind ein Werkzeug des Teufels. Ich kann mich noch erinnern als Benedigt XVI in Deutschland war, da gings bei jedem 2.Satz um Mißbrauch, Mißbrauch, Mißbrauch. Natürlich waren die Strafen damals gegen diese Prister viel zu lasch und eine Versetzung reicht da auch ganz sicher nicht aus, aber die Medien haben in der Hinsicht übertrieben als sie behaupteten das dies so viele Geistliche getan hätten, aber haben nie gesagt das es nur 0,01 % waren. Und in letzter Zeit kamen immer Berichte von Tebartz van Elst in allen Sendern und auch Zeitungen bis zum abwinken.
Oder die "tägliche Lügenschau" wie ich sie nenne, bringt auch immer ein total verfälschtes und verlogenes Bild von der kath. Kirche. Tägliche Lügenschau ist doch sehr passend vom mir ausgewählt oder nicht ? Da muß ich mich direkt mal selber loben gg.
Oder diese ganzen bescheuerten Talkshow von Maischberger, Anne Will und wie sie alle heißen. Wenns um rel. Themen geht, dann werden immer die Zeitgeistgläubigen eingeladen oder wenns um Schwule geht dann laden die wenn es 6 Gäste sind , fünf ein die für Schwule sind und einer auf dem sie dann rumhacken können.

Man müßte einen Privatsender ins Leben rufen, womit man die breite Masse erreicht. Mit ktv der ja ein guter Sender ist, klappt das ja nicht. In dem Sender müßte man dann halt leider auch Actionfilme bringen, damit viele Leute einschalten auch wenn das nicht ganz passen würde. Wenn dann nach Arnold Schwarzenegger die tägliche Nachrichten kommen, dann könnte man einiges richtig stellen und besonders jeden Tag von den Gewalttaten der Moslems berichten aus Europa und der Welt. Oder wurde damals je von der Lügenschau berichtet, das Benedigt hunderte von geistlichen aus der kath. Kirche rausgeschmissen hat ? Ich hatte davon nix gehört. Sowas wird immer unterschlagen.

Wenigstens trennt sich dann der Spreu vom Weizen wenn die Scheinkatholiken austreten.

Andreas

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#18

RE: Situation der katholischen Kirche in Deutschland, 178.805 Kirchen-Austritte im Jahr 2013

in Diskussionsplattform Kirche 23.07.2014 23:05
von Aquila • 5.738 Beiträge

Lieber Andreas

Eine wirklich treffliche Analyse !

Und die gelungene Bezeichnung "tägliche Lügenschau"
trifft es auf den Punkt.

Die freigeistigen Medienmacher wissen ganz genau,
wie man den meist glaubensmässig ohnehin bereits lauen und gleichgültigen
Katholiken, eintrichtern kann, der Kirche den Rücken zu kehren.

Möglichst oft den Focus auf vermeintliche "Skandale" richten.....
aus einer Mücke einen Elefanten machen.....
und dies dann immer schön weiter breittreten....
auch oder besonders in
- wie Du richtigerweise erwähnt hast -
"bescheuerten Talkshows".

Kurz und gut:
Durch einen undifferenzierten "Dauerbeschuss" der Kirche den Eindruck erwecken,
bei ihr handele es sich um eine "anrüchige Institution".
Damit wird Jenen, die bislang noch Papierkatholiken waren,
gleichsam eine Steilvorlage gegeben, "diesen mittelalterlichen Verein" zu verlassen.....

Der überwiegende Teil Jener aber, die der Kirche den Rücken kehren,
beabsichtigten schon länger, dies zu tun.....

die freigeistigen Machenschaften liefern lediglich noch den letzten Anreiz.

Wenn bei vielen der eigene - glaubensferne - Lebenswandel gleichsam
als "Messlatte" für die Zustimmung oder Ablehnung der Kirche und ihrer Lehre
gelegt wird, dann kann es nicht erstaunen,
dass jedwelche Kritik an der Kirche auf offene Ohren stösst.
"Wenn die Kirche meinen Willen nicht akzeptiert, dann gehe ich eben"

Nebst einigen ähnlichen Aspekten, benennt Hw Prof. May (schon im Jahre 1989 )
einen gewichtigen anderen Grund:
-

[....]
Die Kirchen werden immer leerer. So stellen alle eifrigen, gläubigen Christen immer wieder besorgt fest.
Die Kirchen werden immer leerer. Und so ist es tatsächlich. Seit etwa 25 Jahren,
ziemlich uhrzeitlich gleich mit dem II. Vatikanischen Konzil, hat der Auszug aus dem Gottesdienst begonnen.

Welches sind die Ursachen dieses Auszugs?
Die einen sagen: Ja, die Menschen sind halt bequem.
Die Menschen sind bequem, das ist keine Frage, aber warum sind sie gerade bequem im Gottesdienst? Sie sind doch sonst nicht bequem.
Wenn es umdie Urlaubsfahrt geht, da sitzen sie zehn Stunden am Steuer,
und das ist keine Bequemlichkeit.
Oder wenn sie ein Haus bauen, da wird wochen-,
monatelang Abend für Abend geschafft mit ungeheurer Intensität.
Warum ist man also bequem in Bezug auf den Besuch des Gottesdienstes?
Die Antwort kann nur lauten:
Man ist da bequem, woran einem nichts liegt.
Und warum liegt einem nichts am Gottesdienst?
Weil man keinen Glauben hat, weil der Glaube an den Wert des Gottesdienstes,
an die Nützlichkeit und an die Notwendigkeit des Gottesdienstes verloren gegangen ist.

Andere sagen:
Der Wohlstand ist schuld. Ich bezweifle diese Auskunft.
Sind denn diejenigen, die nicht im Wohlstand liegen, eifrige Kirchgänger?
Und gibt es nicht auch Leute, die im Wohlstand leben und jeden Tag
die heilige Messe besuchen?
Ich kenne wunderbare Persönlichkeiten, Persönlichkeiten fürstlichen Geblütes,
die täglich am Meßopfer teilnehmen, die immer schon im Wohlstand lebten,
aber der Wohlstand hat sie nicht gehindert, eifrig den Gottesdienst zu besuchen.
Nein, der Wohlstand allein vertreibt die Leute nicht aus dem Gottesdienst,
sondern der Mangel an Glauben, der die Wertschätzung des Meßopfers lehrt.

Wieder andere verweisen auf das Fernsehen oder auf die Presse;
und tatsächlich, da ist vieles im Argen.
Die meisten Sendungen, die meisten Artikel, die sich mit Religion beschäftigen,
sind kritisch gegen die Kirche, überkritisch,
legen eine Sonde an die Menschen in der Kirche an, die sie sonst nicht anlegen,

weder an die Parteien noch an die Gewerkschaften.
Keine Frage, daß die Freudigkeit des Glaubens durch das Fernsehen
und durch die Presse gewaltig gemindert wird.
Das ist gar keine Frage.
Aber was tun die Menschen der Kirche gegen die Verunglimpfungen ihres Glaubens?
Was tun vor allem die vielen Theologen?

Gewiß gibt es auch heute Theologen, die sich vor die Kirche stellen,
sie verteidigen und die gegen sie gerichteten Schläge abwehren.
Aber nicht wenige von ihnen helfen mit, die Kirche herabzuziehen.
Es gibt ihrer viele, die der Kirchen den Eselstritt geben.


Ich will heute von einer Angelegenheit sprechen, die nach meiner Meinung
hauptursächlich für den Auszug aus dem Gottesdienst und der Kirche
vor allem bei der jüngeren Generation ist.
Das ist die Zerstörung des Glaubens durch die eigenen Theologen.
[....]

-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#19

RE: Situation der katholischen Kirche in Deutschland, 178.805 Kirchen-Austritte im Jahr 2013

in Diskussionsplattform Kirche 24.07.2014 14:14
von Aquila • 5.738 Beiträge

Lieber Andreas

Wie von Dir, Kristina und MariaMagdalena richtigerweise erwähnt wurde,
liegen die Gründe für die Abwendung von der Kirche
in erster Linie
in einem Unverständnis / Desinteresse für die Lehre der Kirche überhaupt
bzw. in deren Ablehnung.

Was heute so gerne unter den Teppich gekehrt wird, sind die Ergebnisse
von Umfrage-Studien , die folgende Punkte
- nebst schlicht der "Einsparung" der Kirchensteuer -
als Hauptgründe aufführen:

- keine Identifikation mit der Kirche; ( "Institution Kirche" ;"Ich brauche keine Kirche")
- Unverständnis gegenüber / Ablehnung der Sexualmoral der Kirche
- Allgemein Gleichgültigkeit gegenüber der Lehre der Kirche


Die nun immer wieder von den freigeistigen Medien inflationär vorgebrachten ang.
anderen Gründe spielen dabei kaum eine Rolle.....
können allenfalls wie erwähnt die bereits lange gehegten Absicht ,
der Kirche den Rücken zu kehren, weiter fördern.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 24.07.2014 14:37 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#20

RE: Situation der katholischen Kirche in Deutschland, 178.805 Kirchen-Austritte im Jahr 2013

in Diskussionsplattform Kirche 24.07.2014 20:24
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,
wobei schlicht der "Einsparung" der Kirchensteuer schon ein eher peinliches Argument ist. Denn wenn ich bedenke, das sehr viele pro Monat gerade mal um die 6,80 Euro an Kirchensteuern zahlen. Dann wüßte ich gerne, was sie meinen " da ein zusparen "?
Wolltest man sich " von dem eingesparten Geld" z. B. ein Auto kaufen, die ja bekanntlich nicht gerade billig sind, hääte man zwar in 10 Jahren schon 816 ,- Euro, aber für einen Neuwagen würde man trotzdem 100 Jahre brauchen ! Also ist dieses Argument mit Verlaub mehr als schwachsinnig ! Denn wer wird schon um die 130 - 150 Jahre ?

Dies mal so am Rande.

Pax et bonum
Maria


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kirche Christi nicht katholische Kirche?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Heribert
6 06.12.2017 18:28goto
von Blasius • Zugriffe: 1185
Petition für die Verteidigung des katholischen Glaubens
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von Hemma
6 20.06.2016 23:50goto
von Aquila • Zugriffe: 712
Spaltungen unter den Katholiken
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Missionar
14 22.06.2015 22:14goto
von Gertrud • Zugriffe: 1218
Widersprüchliche Fraktionen in der Kirche – Sind Gegensätze auf Bischofssynode überwindbar?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
8 21.03.2015 23:17goto
von Das Fragezeichen • Zugriffe: 672
Es gibt nur einen Papst – Katholiken dürfen nicht progressiver Versuchung erliegen
Erstellt im Forum Katechese von blasius
6 11.02.2017 22:31goto
von Aquila • Zugriffe: 1570
Die einschneidendste Veränderung im Leben der katholischen Kirche seit dem Zweiten Weltkrieg
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
16 11.02.2017 19:27goto
von Blasius • Zugriffe: 1811
Die „neue Kirche“ der Barmherzigkeit und die „Revolution“ Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
3 30.08.2018 11:50goto
von Blasius • Zugriffe: 1086
Masterplan zur Zerstörung der katholischen Kirche bis zum Jahr 1980
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von blasius
1 03.10.2013 23:21goto
von Aquila • Zugriffe: 1028
Kardinal Lehmann glaubt nicht an die Kirche
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von blasius
11 18.05.2013 23:21goto
von Aquila • Zugriffe: 1731

Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online:
Aquila

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 734 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22143 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Hemma, Katholik28, Koi, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen