Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Christenverfolgung/Weltverfolgungsindex 2014

in Diskussionsplattform 11.08.2014 16:30
von Kristina (gelöscht)
avatar

Warum soll der Papst auch nicht andere Religionen würdigen?
Warum sollen auch nicht solche verwirrten Dialogversuche und gemeinsame Unternehmungen wie z.B. Friedensgebete usw. gestartet werden?
Die Basis ist ganz klar im II. Konzil gelegt und Papst Franziskus und beinahe die ganze kath. Kirche vertreten diese Linie.
Der Islam, die Juden und die Christen beten den gleichen Gott an, wir sind alle Brüder und Schwestern.
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.
Recherchiert man etwas im Internet, z.B. nach dem kürzlich verstorbenen Protestant Tony Palmer Papst: Protestant wird katholisch als Bischof beerdigt
wird auch in dieser Hinsicht klar, dass der Papst die Charismatiker/Protestanten/Pfingstler alle anerkennt und sie als Brüder und Schwestern ansieht.
Einheit in der Vielfalt.
So wird klar, dass die Messe im alten Ritus nicht mehr zeitgemäß sein kann.

Kristina


1Joh 5,10 Wer an den Sohn Gottes glaubt, trägt das Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, macht ihn zum Lügner, weil er nicht an das Zeugnis glaubt, das Gott für seinen Sohn abgelegt hat.

zuletzt bearbeitet 11.08.2014 16:44 | nach oben springen

#12

RE: Christenverfolgung/Weltverfolgungsindex 2014

in Diskussionsplattform 11.08.2014 16:52
von Michaela (gelöscht)
avatar

wird auch in dieser Hinsicht klar, dass der Papst die Charismatiker/Protestanten/Pfingstler alle anerkennt und sie als Brüder und Schwestern ansieht.

Ja, genau, liebe Kristina. Die personale Ebene wird mit der Weltanschauligen/Religiösen Ebene vermischt.

Natürlich sind wir als Menschen vor Gott gleich von der Würde her. Auch sind alle Menschen Schwestern und Brüder. Doch die Irrlehre ist eben nicht gleich der Wahrheit. Wahrheit ist nicht verhandelbar. Den Nächsten lieben wie sich selbst, aber nicht dessen Irrlehre lieben. Das hat erst das II. Vatikanum durcheinander gewürfelt.

Ich würdige den Moslem, noch nicht mal als Moslem, sondern "nur" als Menschen aber nicht den Islam.

Gottes Segen,
Michaela


Möge das Blut derer, die Europa vor islamischer Invasion gerettet haben, nicht umsonst geflossen sein.

zuletzt bearbeitet 11.08.2014 16:57 | nach oben springen

#13

RE: Christenverfolgung/Weltverfolgungsindex 2014

in Diskussionsplattform 11.08.2014 17:45
von Vicki (gelöscht)
avatar

Ich denke das zweite Vatikanum und sicher einige Kardinäle und Bischöfe haben einiges durcheinander gewuselt. Es ist schlimm genug was passiert ist und das Ergebnis sehen wir.
Doch ich bitte auch um Rücksicht mit euren Worten auch wenn ich die Empörung verstehe .

Zitat
Zitat: Die diesbezügliche seltsame "Zurückhaltung" von Papst Franziskus,
dem es ansonsten so leicht fällt scharfe Worte für alles Mögliche zu finden....
nur hier redet er banal von "humanitärer Katastrophe"
ohne die eigentlichen Urheber klar und deutlich zu benennen .....
diev e r b r e c h e r i s c h e n
islamischen "Djihadisten" und ihrer Helfershelfer im
sogenannten - aber real nicht existierdenden - "gemässigten Islam"



Das erinnert mich an den lieben Papst Pius XII dem auch so viele Zungen nachsagen Er hätte in der Zeit des zweiten Weltkriegs zu wenig getan. Kaum einer weiß das Er Jüdische Babys in seinem Bett versteckt hat und das ein Mann die ganze Geschichte umgedichtet hat um Ihm zu Schaden. Ja, viele haben sich gewünscht Er hätte Tacheles gesprochen wie unserer Papst Franziskus, doch was bringt es? Fördert das eine Sache oder würde es nur noch mehr Leid und Elend ausrichten?
Ich denke Papst Pius XII hat es genau richtig gemacht. Es ist nicht dienlich etwas klar zu verurteilen wenn es zu einer Explosion ungeahntes Ausmaßes kommen könnte.

Ich denke wir Katholiken und Christen tuen gut dran, wenn wir statt Verurteilen für unsere Glaubensgeschwister Beten und Fasten. Ich glaub keiner hier im Forum möchte das Amt von Papst Franziskus haben und keiner weiß zu 100% was da wirklich gedacht und gesprochen wird.

In diesem Sinne euch allen Gottes Segen

Vicki


zuletzt bearbeitet 11.08.2014 17:46 | nach oben springen

#14

RE: Christenverfolgung/Weltverfolgungsindex 2014

in Diskussionsplattform 11.08.2014 17:54
von Vicki (gelöscht)
avatar

Zu Papst Pius XII Schweigen:

Glauben wir einem Bericht der israelischen Tageszeitung „Haaretz“ vom 1. Juli 2012, so bemüht sich der neue Text, jetzt mit „Der Vatikan und der Holocaust“ überschrieben, zumindest scheinbar um Neutralität.Er merkt an, dass es Pius XII. Vorgänger, nämlich Papst Pius XI. war, der das Konkordat mit den Nazis unterzeichnete. Er wiederholt zwar (völlig zurecht), dass Pius XII. die alliierte Erklärung nicht unterzeichnete. Doch er erwähnt auch, dass der Papst „ein paar Tage später, während seiner Weihnachtsansprache, die im Radio übertragen wurde, an jene ‚Hunderttausende“ erinnerte, „die, ohne eigene Schuld, manchmal nur aufgrund ihrer Nationalität oder Rasse, dem Tod oder fortschreitender Vernichtung preisgegeben sind‘ - auch wenn er dabei die Juden nicht ausdrücklich erwähnt“. Weiter soll es in dem neuen Text heißen: „Als Juden aus Rom nach Auschwitz deportiert wurden, protestierte der Papst nicht öffentlich“, was zutreffend wäre. Schließlich warnte der deutsche Vatikan-Gesandte Ernst von Weizsäcker Kardinalstaatssekretär Maglione ausdrücklich vor den Folgen eines öffentlichen Protestes; Hitler hatte für diesen Fall die Verhaftung oder Ermordung des Papstes angeordnet, was jede weitere Hilfe für die Juden unmöglich gemachthätte.

Offensichtlich bemüht sich die neue Aufschrift um Darstellung beider Positionen, wenn es schließlich heißt: „Die Kritiker des Papstes bezeichnen seine Entscheidung, den Mord an den Juden durch Nazideutschland nicht zu verurteilen, als moralisches Versagen: der Mangel an klaren Anweisungen ließ Vielen Raum zur Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland, weil sie in dem Glauben blieben, damit nicht im Widerspruch zu den moralischen Lehren der Kirche zu stehen. Er überließ die Initiative, Juden zu retten, einzelnen Klerikern und Laien. Seine Verteidiger dagegen betonen, dass diese Neutralität schärfere Maßnahmen gegen den Vatikan und die Einrichtungen der Kirche in ganz Europa verhinderten, was eine beachtliche Anzahl geheimer Rettungsaktivitäten ermöglichte, die auf verschiedenen Ebenen der Kirche stattfanden. Weiter verweisen sie auf Beispiele, in denen der Papst Aktivitäten zur Rettung von Juden unterstützte. Bis alles relevante Material für Historiker zugänglich ist, wird dieses Thema für weitere Nachforschungen offen bleiben.“

Die Leitung von Yad Vashem erklärte auf Anfrage von „Haaretz“, der neue Text sei nicht etwa auf Druck des Vatikans geändert worden. Da Papst Benedikt XVI. längst die Mitarbeiter des Vatikanischen Geheimarchivs beauftragt hat, die Akten zum Pontifikat Pius XII. Historikern zugänglich zu machen, ist es ohnehin nur eine Frage der Zeit, wann weitere Nachforschungen möglich sind. Zuvor aber müssen einige Millionen Seiten Papier katalogisiert und digitalisiert werden; eine extrem zeitintensive Aufgabe für die wenigen Mitarbeiter der päpstlichen Archive. So wird es wohl bis 2014 dauern, bis die letzten Detailfragen geklärt sind.

Dass sich daraus jedoch ein anderes Bild ergibt, als das derzeit Bekannte, ist nicht zu erwarten. Denn längst kann kein Zweifel mehr daran bestehen, dass Pius XII. alles ihm Mögliche tat, um Juden zu retten. Er „schwieg“ nur, weil er Hitlers dämonische Pläne nicht hätte verhindern, aber alle Rettungsmaßnahmen durch ein einziges, unachtsames Wort gefährden konnte. So zeigte sich sein Heldenmut in Taten, nicht in Worten.

Quelle:http://michaelhesemann.info/6_2_4.html

nach oben springen

#15

RE: Christenverfolgung/Weltverfolgungsindex 2014

in Diskussionsplattform 11.08.2014 23:47
von Aquila • 4.732 Beiträge

Liebe Vicki

Du hast sicherlich Recht,
dass wir uns zu keiner unbedachten Wortwahl hinreissen lassen dürfen.

Wie zu sehen ist,
hat bislang auch niemand den Bogen überspannt.
Eine berechtigte Kritik
- immer verbunden in Liebe zur Kirche und zum Papsttum -
darf denn durchaus aus Sorge um die Kirche etwas deutlicher
in der Wortwahl ausfallen.

Das nun mittlerweile jahrelange Hofieren der Irrlehre Islam
ist nun in die befürchtete Sackgasse geraten.

"Interreligiöser Dialog" vernebelt gleichsam die der Kirche
aufgetragene Mission und Verkündigung der Ewigen Wahrheit Jesus Christus.

Immer haarsträubendere Aussagen bekommen wir gerade vom
"Päpstlichen Rat für den interreligiösen Dialog" zu hören...
namentlich von Kardinal Tauran !

Ein Beispiel:

Kardinal Taurans nicht nachvollziehbare Definition von "Dialog"

Selbstredend, dass nun auch schon seit Jahrzehnten
mit keiner Silbe
der Islam als Irrlehre bezeichnet worden ist....
stattdessen das Hochjubeln von zusammengebastelten,
ja, von "Theologen" teils an den Haaren herbeigezogenen
ang. "Gemeinsamkeiten" mit dem Islam und damit auch die
- schlimme -
"Logik" der "Anerkennung" der Bezeichnung "Prophet" für Mohammed.

Das aktuell beinahe schon verschämte Schweigen bez. der islamistischen Greueltaten
im Nahen Osten und anderswo zeigt in aller Deutlichkeit die Tiefe
des durch einen erschreckend unbedacht geführten "interreligiösen Dialog"
gezeitigten Dilemmas auf.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 12.08.2014 14:12 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online:
Kleine Seele

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwanenfamilie23
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2694 Themen und 17083 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Kleine Seele



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen