Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Lehre von der Tradition

in Wenn etwas der Klärung bedarf 24.04.2013 22:22
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Stefan, lieber Aquila, Mitleserinnen und Leser,


Bekannt wurde Irenäus wegen seiner Lehre von der Tradition:

Unsere Lehrer im Glauben sind die Apostel, deren Lehre sich noch in den von ihnen gegründeten Kirchen finden muss. Wir müssen uns also an die in den apostolischen Kirchen vorgefundenen Lehren halten. Weil es jedoch zu weit führte, in allen apostolischen Kirchen den Beweis zu erbringen, wolle er sich an die "alte, allen bekannte, von den berühmten Aposteln Petrus und Paulus gegründete Kirche zu Rom" halten und hier den Beweis erbringen, dass ihre Bischöfe auf die Apostel zurückgehen und daher ihre Lehre apostolisch ist. "Denn mit dieser Kirche müssen infolge ihrer wirksameren Führerschaft alle (anderen) Kirchen allerorts übereinstimmen, da in ihr Christen aller Orte die apostolische Überlieferung unversehrt erhalten haben".

Irenäus bezeugt den Glauben an die Dreifaltigkeit, an die Erbsünde und die Erlösung und verteidigt die kirchliche Praxis der Taufe von Kindern.


Irenäus war noch in der göttlichen Wahrheit.

Was ist daraus geworden?

Freundlichen Gruß, blasius

nach oben springen

#22

RE: Lehre von der Tradition

in Wenn etwas der Klärung bedarf 25.04.2013 16:35
von Aquila • 4.209 Beiträge

Lieber blasius

Sicherlich auch für Dich eine sehr hilfreiche Katechese aus dem Jahre 2007

"BENEDIKT XVI.
"GENERALAUDIENZ
Mittwoch, 28. März 2007"
 "Der heilige Irenäus von Lyon"



Anschliessend kurz nur die Kernaussagen über die hl. Tradition:
-

Im Mittelpunkt seiner Lehre steht die Frage nach der »Glaubensregel« und ihrer Weitergabe.
Für Irenäus fällt die »Glaubensregel« praktisch mit dem "Credo "der Apostel zusammen und bietet uns den Schlüssel für die Auslegung des Evangeliums, für die Auslegung des Credos im Licht des Evangeliums.
Das Apostolische Glaubensbekenntnis, das eine Art Synthese des Evangeliums ist, hilft uns zu verstehen, was das Evangelium sagen will, wie wir es lesen müssen.

[....]
Dabei arbeitet Irenäus eine „Glaubensregel“ aus:
Die Lehre der Apostel ist die Quelle dieser Regel.
Diesen „Kanon der Wahrheitvertrauen die Apostel ihren Nachfolgern, den Bischöfen, an.
Die bischöfliche Nachfolge garantiert die getreue Überlieferung.
Bei dieser Weitergabe kommt dem Bischof von Rom, der die beiden Säulen des Apostelkollegiums, Petrus und Paulus, repräsentiert, eine besondere Rolle zu.
Schließlich ist die „apostolische Tradition“ vom Heiligen Geist erfüllt
und damit göttlichen Ursprungs.

-

Die gesamte sehr aufschlussreiche Darlegung hier:


http://www.vatican.va/holy_father/benedi...0070328_ge.html



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


nach oben springen

#23

RE: Lehre von der Tradition

in Wenn etwas der Klärung bedarf 26.04.2013 12:46
von Stefan (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,

was soll denn aus der göttlichen Wahrheit geworden sein?

Die göttliche Wahrheit ist die katholische Lehre, und die steht fest! Wenn etliche Katholiken von ihr abweichen und abfallen, dann bleibt die kirchliche Lehre bzw. die göttliche Wahrheit davon unberührt, ebenso die katholische Kirche selbst, die das unerschütterliche Fundament dieser Wahrheit bleiben wird, weil Christus sie auf dem petrischen Felsen, dem päpstlichen Lehramt baut!

Es gibt in der Kirche etliche, die z.B. nicht mehr an die Wandlung glauben, die eine göttliche Wahrheit ist. Aber es gibt auch etliche in der Kirche, die an die Wandlung glauben! Und wenn etliche an diese göttliche Teilwahrheit nicht glauben, so ist sie dennoch Teil der göttlichen Wahrheit, Teil der römisch-katholischen, d.h. christlichen Lehre, die vom Unglauben der ersteren unberührt bleibt, genauso wie die KIrche selbst.

Auch möchte ich als Beispiel auf den Apostel Johannes verweisen, der nach Offb. 22,8-9 einen Engel Gottes anbeten wollte und es sogar getan hat:

"Und ich, Johannes, bin der, welcher diese Dinge hörte und sah; und als ich hörte und sah, fiel ich nieder, um anzubeten vor den Füßen des Engels, der mir diese Dinge zeigte. Und er spricht zu mir: Siehe zu, tue es nicht. Ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an."

Nur weil nun der Apostel/Bischof Johannes hier einem persönlichen Irrtum verfallen war, der der katholischen/christlichen Lehre völlig widerspricht, hatte das keinerlei Auswirkungen auf die römisch-katholische Kirche und ihre Lehre, die göttliche Wahrheit. Der Apostel Johannes hat hier objektiv betrachtet eine Todsünde begangen, als er sich anbetend vor dem Engel niederwarf, und hat damit gegen die göttliche Wahrheit verstoßen.

Vor diesem Hintergrund verstehe ich Deine Frage, was aus der göttlichen Wahrheit geworden sei, nicht!! Was soll denn aus ihr geworden sein? Sie ist doch da und steht in der römisch-katholischen Kirche völlig fest!

Gottes Segen!
Stefan


zuletzt bearbeitet 26.04.2013 12:48 | nach oben springen

#24

RE: Lehre von der Tradition

in Wenn etwas der Klärung bedarf 26.04.2013 23:26
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Stefan,

die Kath.Kirche kennt keine "göttliche Wahrheit", diese Worte sind von mir, blasius.

Wenn Du sie auf die kath.Kirche überträgst, ist das von Dir und dein Wille.

Weil ich auch nicht vollkommen in der göttlichen Wahrheit bin, werde und kann ich nicht

über die kath.Kirche und ihre Vertreter urteilen und richten.

Es ist auch so, wer sich selbst verherrlicht und andere verurteilt und richtet, ist selbst schon gerichtet.

Anbeten, wer wird alles angebetet?

Wer ohne Sünde ist, sie es die Kirchenmänner oder meine Mitmenschen, werfe den ersten Stein auf mich,
wie man sinn gemäß sagt. In einem anderen Beitrag teilte ich mit dass ich katholisch bin und nichts mit
der Protestantischen oder sonstigen Freikirchen zu tun habe.

Fest steht gar nichts, Gottes Wille ist immer frei und an nichts gebunden.

Nur Gott ist die Absolute Wahrheit und das von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Alles irdische ist vergänglich, und nicht in der Abslouten Wahrheit.

Wir sind in der gefallenen Schöpfung gefangen und nur die Wahrheit, die göttliche macht uns frei.

Gottes Segen und lieben Gruß, blasius

nach oben springen

#25

RE: Lehre von der Tradition

in Wenn etwas der Klärung bedarf 26.04.2013 23:57
von Aquila • 4.209 Beiträge

Lieber blasius

Irgendwann reisst mir womöglich doch noch der Geduldsfaden ob Deiner Dauerleier der angebl. "fehlenden Göttlichen Wahrheit".

Geh endlich mal in Dich und lass den Heiligen Geist wirken....
und nicht Deine Widerborstigkeit gegen IHN !


Wenn es für Dich "keine Göttliche Wahrheit" geben sollte, dann ist dies Deine irrige Meinung und nichts Weiter !

FAKT ist, dass derartige "Meinungen" kein Jota an der

HEILIGKEIT

des mystischen Leibes Christi, der römisch katholischen Kirche, ändern werden.

Sie
i s t
der geheimnisvolle Leib Christi und somit durch, mit und in CHRISTUS
auch die Trägerin der
Wahrheit und Gnade Christi durch die Zeiten.

Ihre unfehlbare Lehre unterliegt keiner menschlichen "Genehmigung"....

Die Heilige Mutter Kirche verliert kein Jota an ihrer Heiligkeit durch Verfehlungen einzelner ihrer Glieder !


"Ausserhalb der Kirche kein Heil"

Außer­halb der Kir­che kein Heil


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 27.04.2013 00:00 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schemmerer walter
Besucherzähler
Heute waren 111 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2480 Themen und 14259 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen