Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#541

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 22.01.2016 11:04
von Blasius • 1.404 Beiträge

Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,


Hl. Irenäus von Lyon (um 130 - um 208), Bischof, Kirchenlehrer und Märtyrer

Aufweis der apostolischen Verkündigung, 92-95

„Viele [...] hatten gehört, was er alles tat, und kamen zu ihm“

Beim Propheten Jesaja sagt der Logos, das Wort Gottes, selbst, dass er unter uns erscheinen sollte – Gottes Sohn ist tatsächlich Menschensohn geworden – und sich von uns, die wir ihn vorher nicht kannten, finden lassen sollte: „Ich wäre zu erreichen gewesen für die, die nicht nach mir fragten, ich wäre zu finden gewesen für die, die nicht nach mir suchten. Ich sagte zu einem Volk, das meinen Namen nicht anrief: Hier bin ich“(Jes 65,1) [...] Dasselbe meint auch Johannes der Täufer, wenn er sagt:

„Gott kann aus diesen Steinen Kinder Abrahams machen“ (Mt 3,9), Und tatsächlich:
nachdem wir durch den Glauben davon losgekommen sind, Steine wie Götter zu verehren, schauen unsere Herzen Gott und werden zu Kindern Abrahams, der durch Glauben gerechtfertigt worden ist [...]

Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, sagt sein Jünger Johannes (Joh 1,14). Ihm ist es zu verdanken, dass das Herz der Heiden durch die neue Berufung verwandelt worden ist. In denen, die errettet sind, bringt von nun an die Kirche reiche Früchte. Es ist nicht mehr ein Vermittler wie Mose, nicht mehr ein Bote wie Elia, es ist der Herr selber, der uns rettet und der Kirche mehr Kinder schenkt als der Synagoge der Väter, wie Jesaja prophezeit hatte mit den Worten: „Freu dich, du Unfruchtbare, die nie gebar“ (Jes 54,1; Gal 4,27) [...]

Gott findet sein Glück darin, sein Erbe den unvernünftigen Nationen zu geben, denen, die nicht der Stadt Gottes angehörten und nicht wussten, wer Gott ist.
Jetzt also, da uns dank dieser Berufung das Leben geschenkt worden ist und Gott den Glauben Abrahams in uns voll entfaltet hat, dürfen wir nicht mehr umkehren, ich meine: zurückkehren zur ersten Gesetzgebung.

Wir haben doch den Herrn des Gesetzes, den Sohn Gottes, angenommen und lernen, durch den Glauben an ihn, aus ganzem Herzen Gott zu lieben und unseren Nächsten wie uns selbst.

©Evangelizo.org 2001-201


"aus ganzem Herzen Gott zu lieben und unseren Nächsten wie uns selbst."

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 22.01.2016 11:10 | nach oben springen

#542

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 22.01.2016 11:06
von Blasius • 1.404 Beiträge

Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,




Brief an Diognet (um 200)

§ 11 (Übers. Bibliothek d. Kirchenväter, 1, Bd. 12, München 1913)


Damit sie predigten


Nicht Fremdartiges predige ich und stelle keine vernunftwidrigen Untersuchungen an, sondern nachdem ich Schüler der Apostel geworden bin, werde ich Lehrer der Heiden und biete das Überlieferte in rechter Weise solchen dar, die Schüler der Wahrheit werden. Denn welcher Mensch, der rechtgläubig unterwiesen und dem Logos befreundet geworden ist, hat nicht das Bestreben, klar zu erfassen, was durch den Logos den Jüngern deutlich gezeigt wurde, denen der Logos, als er sichtbar erschienen war, es offenbarte, indem er freimütig zu ihnen redete? Von den Ungläubigen wurde er zwar nicht begriffen, zu den Jüngern aber redete er deutlich, die, als Gläubige von ihm erkannt, die Geheimnisse des Vaters kennen lernten.

Deswegen sandte er den Logos, damit er der Welt erschiene, der von seinem Volke missachtet, von den Aposteln gepredigt und von den Heiden gläubig aufgenommen wurde. Dieser ist es, der von Anfang an war (vgl. 1 Joh 1,1), als ein Neuer erschien und als der Alte erfunden wurde, der immerfort neu in den Herzen der Heiligen geboren wird [...] durch ihn wird die Kirche bereichert und die Gnade, die sich in den Heiligen entfaltet, vermehrt, die da Verständnis gewährt, Geheimnisse erschließt, Zeiten ankündigt, sich an den Gläubigen erfreut, sich den Suchenden mitteilt, jenen nämlich, von denen die Gelöbnisse des Glaubens nicht gebrochen und die von den Vätern gesteckten Grenzen nicht überschritten werden.

Dann wird die Gesetzesfurcht gepriesen, die Prophetengabe erkannt, der Glaube der Evangelien gefestigt und die Überlieferung der Apostel bewahrt; es frohlockt die Gnade der Kirche. Wenn du diese nicht betrübst, wirst du erkennen, was der Logos verkündet, durch wen und wann er will. Denn was wir nach dem Willen des gebietenden Logos mühsam auszudrücken bewogen wurden, das teilen wir euch mit, aus Liebe zu dem Geoffenbarten.

©Evangelizo.org 2001-2016

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 22.01.2016 11:09 | nach oben springen

#543

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 24.01.2016 09:25
von Blasius • 1.404 Beiträge

Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,


Origenes (um 185-253), Priester und Theologe
Homilie 32 über Lk 2 (SC 87, p. 387) (Übers.: P. Viktor L. OFMCap)

„Dieses Schriftwort [...] hat sich heute erfüllt“

Wenn ihr lest: „Er lehrte in ihren Synagogen und wurde von allen gepriesen“, dann nehmt euch in Acht, dass ihr nicht die Zuhörer Jesu glücklich schätzt, euch dagegen als solche betrachtet, die der Lehre Christi beraubt sind.

Wenn die Schrift die Wahrheit ist, hat Gott nicht nur damals in den jüdischen Versammlungen gesprochen, sondern er redet auch heute in unserer Versammlung. Und nicht nur hier in unserer, sondern auch in anderen. Jesus lehrt in der ganzen Welt und sucht Werkzeuge, seine Lehre zu verbreiten. Bittet, dass er mich ebenso bereit wie fähig findet, ihm zu singen.

So wie der allmächtige Gott, als er Propheten suchte zu der Zeit, da es den Menschen an Prophetie mangelte, z. B. Jesaja, Jeremia, Ezechiel, Daniel fand, so sucht Jesus Werkzeuge, um sein Wort weiterzutragen, um „die Völker in ihren Synagogen zu lehren und von allen verherrlicht zu werden“.

Heute ist Jesus mehr „von allen verherrlicht“ als zu der Zeit, wo er nur in einer einzigen Provinz bekannt war.

©Evangelizo.org 2001-2016

Liebe Grüße, Blasius


Ergänzung zu:

„Dieses Schriftwort [...] hat sich heute erfüllt“

Evangelium nach Lukas 1,1-4.4,14-21.



Schon viele haben es unternommen, einen Bericht über all das abzufassen, was sich unter uns ereignet und erfüllt hat.

Dabei hielten sie sich an die Überlieferung derer, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes waren.

Nun habe auch ich mich entschlossen, allem von Grund auf sorgfältig nachzugehen, um es für dich, hochverehrter Theophilus, der Reihe nach aufzuschreiben.

So kannst du dich von der Zuverlässigkeit der Lehre überzeugen, in der du unterwiesen wurdest.

Jesus kehrte, erfüllt von der Kraft des Geistes, nach Galiläa zurück. Und die Kunde von ihm verbreitete sich in der ganzen Gegend.

Er lehrte in den Synagogen und wurde von allen gepriesen.

So kam er auch nach Nazaret, wo er aufgewachsen war, und ging, wie gewohnt, am Sabbat in die Synagoge. Als er aufstand, um aus der Schrift vorzulesen,
reichte man ihm das Buch des Propheten Jesaja. Er schlug das Buch auf und fand die Stelle, wo es heißt:

Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze
und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe.

Dann schloss er das Buch, gab es dem Synagogendiener und setzte sich. Die Augen aller in der Synagoge waren auf ihn gerichtet.

nach oben springen

#544

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 25.01.2016 13:01
von Blasius • 1.404 Beiträge

Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,


Hl. Johannes Chrysostomus (um 345-407), Priester in Antiochia und später Bischof von Konstantinopel, Kirchenlehrer

7. Predigt über die Umkehr

„Mir, der ihn früher lästerte und verfolgte […] hat er Barmherzigkeit erwiesen“ (1 Tim 1,13): die Bekehrung des hl. Paulus


Wir müssen uns immer vergegenwärtigen, in welch reichem Maße die Menschen allesamt von Bekundungen der immer gleichen Liebe Gottes umgeben sind. Wenn Gottes Gerechtigkeit der Bußfertigkeit vorausgegangen wäre, hätte das Universum keinen Bestand gehabt. Wäre Gott schnell zur Strafe bereit gewesen, wäre der Apostel Paulus für die Kirche ein Unbekehrter geblieben; sie hätte über einen Mann von seiner Größe nicht verfügt. Es ist die Barmherzigkeit Gottes, die aus dem Verfolger einen Apostel macht; sie verwandelt den Wolf in einen Hirten und den Zolleintreiber in einen Evangelisten (Mt 9,9). Von unserem Los angerührt, hat sie uns alle verwandelt. Sie ist es, die uns bekehrt.

Wenn man sieht, wie der Vielfraß von gestern heute anfängt zu fasten, wie der einstige Gotteslästerer mit Achtung von Gott spricht, der gemeine Kerl von damals seinen Mund nur noch zum Lobe Gottes öffnet, so kann man die Barmherzigkeit Gottes nur bewundern. Meine lieben Brüder, ja, Gott ist zu allen Menschen gut, und ganz besonders zu Sündern.

Wollt ihr auch noch etwas hören, das in Bezug auf unsere Gewohnheiten eigenartig ist, aber wahr aus der Sicht unser Religion? So passt auf: Gott erweist sich den Gerechten als fordernd, den Sündern gegenüber ist er jedoch gut und sanft. Wie hart ist er doch dem Gerechten gegenüber, wie nachsichtig gegenüber dem Sünder! Das ist etwas Neues, eine Verkehrung ins Gegenteil, was uns da im Verhalten Gottes entgegentritt […]

Und das ist der Grund dafür: dem Sünder, vor allem dem hartnäckigen, Angst zu machen, würde bedeuten, ihm alles Vertrauen zu nehmen, ihn in Verzweiflung zu stürzen; dem Gerechten schön zu tun, hieße, die Kraft seiner Tugend zu schwächen, ihn in seinem Eifer erlahmen zu lassen. Gottes Güte kennt keine Grenzen! Gottesfurcht ist der Schutz des Gerechten, die Güte Gottes bringt den Sünder zur Umkehr.

©Evangelizo.org 2001-2016


1.Timotheus 1,13

Anschrift und Gruß

1 Paulus, Apostel Christi Jesu durch den Auftrag Gottes, unseres Retters, und Christi Jesu, unserer Hoffnung, 2 an Timotheus, seinen echten Sohn durch den Glauben. Gnade, Erbarmen und Friede von Gott, dem Vater, und Christus Jesus, unserem Herrn.

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 25.01.2016 13:02 | nach oben springen

#545

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 25.01.2016 13:04
von Blasius • 1.404 Beiträge

Ergänzung zu:

7. Predigt über die Umkehr

„Mir, der ihn früher lästerte und verfolgte […] hat er Barmherzigkeit erwiesen“ (1 Tim 1,13): die Bekehrung des hl. Paulus


Evangelium nach Markus 16,15-18.

In jener Zeit erschien Jesus den Elf und sprach zu ihnen:

Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!

Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden.

Und durch die, die zum Glauben gekommen sind, werden folgende Zeichen geschehen: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden;
wenn sie Schlangen anfassen oder tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden; und die Kranken, denen sie die Hände auflegen, werden gesund werden.

nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 13 Gäste sind Online:
Aquila, Blasius, Hemma, scampolo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Heribert
Besucherzähler
Heute waren 291 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2442 Themen und 14046 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Aquila, Blasius, Hemma, Katholik28, Manuela, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen