Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Hochfest Allerheiligstes Herz Jesu

in Hochfeste Christi 08.06.2018 11:52
von Sel • 353 Beiträge

Danke Lieber Aquila,

für die ausführlichen Darstellungen zum Hochfest des Allerheiligsten Herzen Jesu Christi!

Gelobt sei Jesus Christus in Ewigkeit

nach oben springen

#12

RE: Hochfest Allerheiligstes Herz Jesu

in Hochfeste Christi 27.06.2019 23:26
von Aquila • 5.671 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Die Heilige Mutter Kirche feiert gem. alter Liturgieordnung
immer am dritten Freitag nach dem Hochfest Pfingsten
Hochfest Pfingsten
und somit in der Woche nach dem Hochfest Fronleichnam
Hochfest Fronleichnam

in diesem Jahr also am 28. Juni das
das Hochfest des Allerheiligsten Herzens Jesu.




Auch wenn es heute nur noch wenig Beachtung findet, wollen wir es umsomehr hervorheben.
Es ist ein Hochfest 1. Klasse !


Dieses Hochfest geht zurück auf eine
Erscheinung unseres Herrn und Gottes Jesus Christus
am 19. Juni 1675 in der Fronleichnamsoktav.
Er erschien der vor dem Tabernakel knienden hl. Margareta Maria Alacoque
und zeigte ihr sein Herz mit den Worten:

-

"Sieh hier das Herz, das die Menschen so sehr liebt, dass es nichts gespart hat, um sich zu opfern, und zu erschöpfen in Liebesbeweisen;
und als Dank empfange ich von den meisten Menschen nur Kälte, Unehrerbietigkeit, Verachtung und Sakrilegien in diesem Sakrament der Liebe.
Was mich aber am meisten schmerzt, ist, dass Herzen, die Mir besonders geweiht sind, Mir auf diese Weise begegnen.
Darum verlange Ich von dir, dass der erste Freitag nach der Fronleichnamsoktav ein besonderer Festtag zur Verehrung Meines Herzens werde; dass man an dem Tage sich dem heiligen Tische nahe, und einen Ehrenersatz leiste, zur Sühnung all der Beleidigungen, welche Meinem Herzen, seit es auf den Altären weilt, zugefügt wurden, und ich verspreche Dir, dass mein Herz diejenigen im reichsten Maße den Einfluss seiner Liebe fühlen lassen wird, die es verehren, und die sorgen, dass es auch von andern verehrt werde."


-
Siehe bitte auch hier:
Heute feiert die Kirche das Herz-Jesu Fest.


Unser Herr und Gott Jesus Christus wies sie an, sich für die Einführung eines Herz-Jesu-Festes und für die Pflege des Herz- Jesu Freitags einzusetzen.
Gut 100 Jahre Jahre später genehmigte es Papst Clemens XIII.
und am 18. Mai1856 führte Papst Pius IX. dieses Fest für die ganze Kirche verbindlich ein.

Papst Pius XII. schliesslich veröffentlichte
1956 die Enzyklika "Haurietis aquas" ("Ihr werdet Wasser schöpfen""),


Zum Hochfest Pater Martin Ramm von der Petrus-Bruderschaft:
-

"Beim Blick auf seine geöffnete Seite soll uns die vollkommene Hingabe und grenzenlose Erlöserliebe Jesu berühren.
Das Herz Jesu ist die Quelle, aus welcher alle Sakramente entspringen.


Blut und Wasser, die daraus hervorquellen, deuten in besonderer Weise auf die heilige Taufe und auf das Sakrament des Altares hin."



Pater Max Dudle:
-

Aus dem heiligsten Herzen ragt das Kreuz hervor; es ist das Sinnbild des wahren Glaubens; er soll fest in unserem Herzen verankert sein, er lenkt unseren Blick beständig nach oben und vereingt uns mit dem Heiland.

Danken wir daher oft dem Herrn, wenn wir das Herz Jesu Bild ansehen, daß wir katholisch sind!

Das heiligste Herz ist von einem Dornenkranz umgeben.
Es ist das Sinnbild der Herzensbewachnung und mahnt uns deshalb zur Haltung der Gebote.


Die heilige Seitenwunde erinnert uns daran, daß wir erlöst sind, und fordert uns auf zum Gottvertrauen.
Denn der Heiland, der uns so sehr geliebt hat, daß er sein Blut für uns vergossen hat, kann uns in keiner Not verlassen.
Gottvertrauen gibt uns Flügel, daß wir uns aufschwingen bis zum Herzen Gottes.


-

Aus dem:
Römisches Meßbuch, Präfation vom Hochfest des heiligsten Herzens Jesu
-

Am Kreuz erhöht, hat er sich für uns dahingegeben
aus unendlicher Liebe und alle an sich gezogen.
Aus seiner geöffneten Seite strömen Blut und Wasser,
aus seinem durchbohrten Herzen entspringen die Sakramente der Kirche.
Das Herz des Erlösers

steht offen für alle, damit sie freudig schöpfen aus den Quellen des Heiles«
-


Und dazu der hl. Augustinus:

-

Der Eingang ist zugänglich:
Christus ist die Pforte.
Sie steht auch dir offen, seitdem seine Seite durch eine Lanze geöffnet wurde.
Bedenke, was daraus entflossen ist.

Wähle also, wo du eintreten möchtest.
Aus der Seite des Herrn, der am Kreuz hing und dort starb,
floß Blut und Wasser, als sie von der Lanze geöffnet wurde.
Das Wasser bedeutet deine Reinigung, das Blut deine Erlösung.

-


Zum Hochfest aus dem Schott-Messbuch 1962:
-


EINFÜHRUNG

1. Kl. – Farbe weiß


Die Geheimnisse des Erlöserlebens Christi, das wir im Laufe des Kirchenjahres feiern,
gründen schließlich alle in dem einen tiefsten Geheimnisse seiner Liebe.
Sie ist da vor Urbeginn alles Werdens; sie ist die schöpferische Kraft aller Gottestaten, wie Menschwerdung, Erlösungstod, Eucharistie, Gnade, Kirche.
All diese Liebe stellt sich uns verkörpert dar im Herzen Jesu.
In die Liebe, in das Innenleben dieses Herzens sich zu vertiefen,
besonders aber diesem Herzen, das trotz all seiner Liebe soviel Undank erfährt, Sühne zu leisten,
ist Sinn und Zweck der Herz-Jesu-Verehrung.
Die Gedanken, die dem Herz-Jesu-Kulte zu Grunde liegen, wurzeln in der Hl. Schrift.
Heilige des christlichen Altertums (Augustinus), des Mittelalters (Bernhard, Gertrud, Mechthild) und der Neuzeit (Johannes Eudes, Margareta Alacoque) halfen mit, Gehalt und Gestalt des Herz-Jesu-Festes zu schaffen. Papst Pius XI. verlieh ihm einen Rang, der es unter die höchsten Herrenfeste einreiht.
Im Introitus rühmen wir die Großtaten der Liebe Christi: Erlösung und Eucharistie.
Diese Liebe, die sich ganz für uns opferte, verpflichtet uns zur Gegenliebe (Oratio).
Dringen wir daher immer mehr ein in die Geheimnisse dieser Liebe.
Vereinigen wir uns mit dieser Liebe durch einen glühenden Glauben an Christus (Epistola) und durch ein Leben, das in Gerechtigkeit, Sanftmut, Demut die Tugenden des heiligsten Herzens nachzubilden sucht (Grad., Allel.).
Das durchbohrte Herz des Gekreuzigten (Evang.) ist ein Apell an den Edelmut und Heroismus unsres Herzens, uns aus dem grauen Alltag zu einem Leben heiliger Sühne und Liebe zu erheben (Offert.).
Die heilige Opferfeier weihe unser Herz zum Altar, auf dem die Glut heiliger Opferliebe nie mehr erlöschen soll! (Postcomm.).

-

Die hl. Messe:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/...rzjs/index.html


Der hl. Josefmaria Escriva:
-


"Wenn wir also jetzt vom Herzen Jesu sprechen, sehen wir darin die Gewissheit der Liebe Gottes und die Wirklichkeit seiner Hingabe für uns; und wenn wir die Verehrung des Heiligsten Herzens empfehlen, so empfehlen wir, dass wir uns mit allem, was wir sind- mit Seele und Gefühl, Gedanken, Worten und Taten, Mühen und Freuden -, „dem ganzen Jesus“ zuwenden.
So gewinnt die wahre Andacht zum Herzen Jesu Gestalt:
Gott erkennen und uns erkennen,
auf Jesus blicken und zu Ihm gehen, zu Ihm, der uns ermutigt, uns lehrt, uns leitet."


-
Der Monat Juni ist der Verehrung des Allerheiligsten Herzens Jesu gewidmet:
Gedenk- und Weihemonate (4)

Allerheiligstes Herz-Jesu Litanei:
http://www.kathpedia.com/index.php?title...ten_Herzen_Jesu
Hochfest Allerheiligstes Herz Jesu

Zur Geschichte der Herz-Jesu Verehrung:
blog-e4603-Geschichte-der-Herz-Jesu-Verehrung.html
-


zuletzt bearbeitet 27.06.2019 23:28 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 435 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21988 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
benedikt, Blasius, Katholik28, Maresa, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen