Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Ehe und Fami­lie nach den Nor­men Got­tes

in Das heilige Sakrament der Ehe 03.06.2013 07:07
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,
es stimmt, dass Kinder viel Geld kosten und es ist nicht immer einfach die "Normen" Gottes zu erfüllen.
Das ist die eine Seite.

Wir sind Menschen, die immer wieder Fehler begehen.
Als Orientierung im Leben sind die Normen sehr hilfreich und man sollte immer wieder versuchen, danach zu leben
(auch wenn man häufig sieht, dass die Kinder sich nach ganz anderen Dingen orientieren.....)

LG
Kristina

nach oben springen

#12

RE: Ehe und Fami­lie nach den Nor­men Got­tes

in Das heilige Sakrament der Ehe 03.06.2013 14:09
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

wenn in der Bibel ganz einfach und klar seit über 2000Jahren, geschrieben steht
wie die christliche Familienordnung und die Christliche Hausordnung aussieht,
ist das doch bemerkenswert.

Was dann von Theologen oder Professoren dazugeschrieben wird, ist zweitrangig.

Ein Familien Vater oder besser eine Mutter mit realer Familien Erfahrung wird
nicht gefragt, beachtet oder mit einbezogen.

So bleibt es nicht aus dass das was normal ist, das Wort der Ausdruck „Normal
Beinhaltet die Norm, (von lateinisch norma „Richtschnur“) und mal,
(bestimmtes Zeichen oder Stigma) so hat das Wort – NORMAL – nichts mit
dem Gegenspieler oder „Vater der Lüge“ zu tun.

Was Gott von den >Menschen will ist bestimmt nichts anderes als was
in der Bibel zu lesen ist, das Wort Gottes für die Familie, Vater, Mutter und die Kinder.


Liebe Kristina,

erfreulich dass Du bemerkt hast dass eine Familie kosten hat und Nachteile
bei der Rentenversicherung.

Nach meinem Gefühl haben Theologen, Professoren, und so manche Staatsbediensteten
keinen Sinn für die Realität, die Tatsachen und Nöte der Familien.

Was in den Besten Familien alles vorkommt, was aus den Kindern wird ist
nicht alles Plan bar. Da bleibt manchen Müttern und Väter nur das geben oder legen in Gottes Hand, wenn sie daran glauben.

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 03.06.2013 14:12 | nach oben springen

#13

RE: Ehe und Fami­lie nach den Nor­men Got­tes

in Das heilige Sakrament der Ehe 03.06.2013 14:40
von Aquila • 5.734 Beiträge

Lieber blasius

Ich habe denn auch von einer
wahrheitsfernen
"Mehrheits-Normalität"

geschrieben....
einer "Normalität", deren gemeinsamer Nenner die
Verneinung des wahren Glaubens ist....
und somit ihren Ursprung im Vater der Lüge hat.

Ja, wir können diesbezüglich auch von einer
seelenverschmutzenden
"Uniformität" im Bereiche einer "Humanität" der Selbstvergötterung sprechen....

Der Teufel ist der diabolos....
der Verwirrer, Durcheinanderbringer, Lügner.

Das Herunterdeklinieren der Sünden zu einer "anständigen Normalität" ist denn auch sein Werk !



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#14

RE: Ehe und Fami­lie nach den Nor­men Got­tes

in Das heilige Sakrament der Ehe 03.06.2013 15:21
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

das mit der "Wahrheitsfernen Mehrheits Normalität" hab ich schon verstanden,
das mit der" Uniformität", der "Humanität", der Selbstvergötterung hab ich auch verstanden.
Dass da der Teufel im Detail steckt alles verwirrt und durcheinander bringt ist mir auch klar.

-Was das heißt:

Das Herunterdeklinieren der Sünden zu einer "anständigen Normalität" ist denn auch sein Werk !


Da ist mir beim Besten Willen kein Bezug und Sinn zur Norm Gottes für die Familie, den Vätern, Müttern und <Kinder zu finden.

Wichtig und dringend erforderlich ist es zu erkennen was die Kath.Kirche und >Ihre Gleider, die Kirchenmänner / Priester
beitragen können, die Familie zu schützen, sie seelsorgerisch zu betreuen und aufzubauen.

Für eine Normale Familie, ist der Wille Gottes maßgebend und wo das göttliche Licht leuchtet, ist kein Platz
für "Teufelszeug".

Liebe Grüße, blasius

Zur Info.:

Psalm 37


Gott, der Anwalt der Guten


1 [Von David.] Errege dich nicht über die Bösen, wegen der Übeltäter ereifere dich nicht!
2 Denn sie verwelken schnell wie das Gras, wie grünes Kraut verdorren sie.
3 Vertrau auf den Herrn und tu das Gute, bleib wohnen im Land und bewahre Treue!
4 Freu dich innig am Herrn! Dann gibt er dir, was dein Herz begehrt.
5 Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm; er wird es fügen.
6 Er bringt deine Gerechtigkeit heraus wie das Licht und dein Recht so hell wie den Mittag.
7 Sei still vor dem Herrn und harre auf ihn! Erhitze dich nicht über den Mann, dem alles gelingt, den Mann, der auf Ränke sinnt.1

die "Norm" der Familie in der Bibel:

Über die christliche Familienordnung

21 Einer ordne sich dem andern unter in der gemeinsamen Ehrfurcht vor Christus.
22 Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter wie dem Herrn (Christus);
23 denn der Mann ist das Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der Kirche ist; er hat sie gerettet, denn sie ist sein Leib.
24 Wie aber die Kirche sich Christus unterordnet, sollen sich die Frauen in allem den Männern unterordnen.
25 Ihr Männer, liebt eure Frauen, wie Christus die Kirche geliebt und sich für sie hingegeben hat,
26 um sie im Wasser und durch das Wort rein und heilig zu machen.3
27 So will er die Kirche herrlich vor sich erscheinen lassen, ohne Flecken, Falten oder andere Fehler; heilig soll sie sein und makellos.
28 Darum sind die Männer verpflichtet, ihre Frauen so zu lieben wie ihren eigenen Leib. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst.
29 Keiner hat je seinen eigenen Leib gehasst, sondern er nährt und pflegt ihn, wie auch Christus die Kirche.
30 Denn wir sind Glieder seines Leibes.
31 Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein.
32 Dies ist ein tiefes Geheimnis; ich beziehe es auf Christus und die Kirche.4
33 Was euch angeht, so liebe jeder von euch seine Frau wie sich selbst, die Frau aber ehre den Mann.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift

Kolosser 3, 18

Christliche Hausordnung

18 Ihr Frauen, ordnet euch euren Männern unter, wie es sich im Herrn geziemt.
19 Ihr Männer, liebt eure Frauen und seid nicht aufgebracht gegen sie!
20 Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern in allem; denn so ist es gut und recht im Herrn.
21 Ihr Väter, schüchtert eure Kinder nicht ein, damit sie nicht mutlos werden.
22 Ihr Sklaven, gehorcht euren irdischen Herren in allem! Arbeitet nicht nur, um euch bei den Menschen einzuschmeicheln und ihnen zu gefallen, sondern fürchtet den Herrn mit aufrichtigem Herzen!
23 Tut eure Arbeit gern, als wäre sie für den Herrn und nicht für Menschen;
24 ihr wisst, dass ihr vom Herrn euer Erbe als Lohn empfangen werdet. Dient Christus, dem Herrn!
25 Wer Unrecht tut, wird dafür seine Strafe erhalten, ohne Ansehen der Person.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift

nach oben springen

#15

RE: Ehe und Fami­lie nach den Nor­men Got­tes

in Das heilige Sakrament der Ehe 03.06.2013 16:05
von Aquila • 5.734 Beiträge

Lieber blasius

Bewusster Verstoss gegen die Gebote Gottes ist Sünde.

Die gottgewollte gesellschaftliche Ordnung ist die der
Familie als sakramentale Ehe alleine
zwischen Mann und Frau und der damit einhergehenden Offenheit für Zeugung von Kindern.

Diese Ordnung
- gottgegebene Norm -
wird nun heute auf durchtriebene Art und Weise untergraben....

Wildes Zusammenleben ( auch gleichgeschlechtliches)
wird als "Selbstfindung" .....
Künstliche Verhütung als
"verantwortungsvoll"....
sexuelle Ausschweifungen als "befreiend"....
Mord an ungeborenen beseelten Kindern als "humanitäre Tat" gegenüber der Frau....
vorgelogen.


Die teuflische Dreistigkeit geht heute gar so weit,
die Heiligkeit der Ehe
nicht nur durch "Patchwork" chaos
sondern nun auch durch abwegige Nachäffung in Form der sog. Homo"ehe" aushebeln zu wollen.

Dass selbst Kinder in diese üble Nachäffung zur "Adoption" gegeben werden, ist die "Logik" des Kultes des Todes.

All diese Verstösse gegen Gottes Ordnung werden nicht mehr als Sünde gesehen sondern unter dem Begriff
"Anständigkeit" klassiert.

Der diabolos pflanzt schon früh in die Herzen den Keim der Lüge....
dessen seelengefährdende Saat leider auch in so manchen "christlichen" Herzen aufzugehen scheint....


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Familie, das Nest des Menschen - Die modernen Gefährdungen der Familie
Erstellt im Forum Literatur von Blasius
2 05.07.2019 15:21goto
von Irene • Zugriffe: 142
Dienerin Gottes die selige Taigi 9. Juni 2019
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
1 09.06.2019 20:30goto
von Hemma • Zugriffe: 118
Großes Gebet für die Familie
Erstellt im Forum Ausdauer im Gebet von Blasius
0 02.06.2019 09:12goto
von Blasius • Zugriffe: 65
Andacht für unsere Familien
Erstellt im Forum Weitere Gebete von Kristina
0 22.10.2018 10:59goto
von Kristina • Zugriffe: 502
Irland - Franziskus: das große Fest der Familien, das Leid des Missbrauchs
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 29.08.2018 17:54goto
von Blasius • Zugriffe: 514
Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch - Epheser 5,23 Christliches Leben in Haus und Familie
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 11.08.2018 09:22goto
von Blasius • Zugriffe: 122
Novene zur Heiligen Familie
Erstellt im Forum Novenen von Hemma
0 16.12.2014 01:21goto
von Hemma • Zugriffe: 3183
Herz Jesu Apostolat für die Zukunft der Familie
Erstellt im Forum Internetseiten von Kristina
0 18.10.2014 15:48goto
von Kristina • Zugriffe: 835
Fest der Heiligen Familie Brief des Apostels Paulus an die Kolosser 3,12-21.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
1 29.12.2013 17:09goto
von Aquila • Zugriffe: 323
Gebet der christlichen Familie
Erstellt im Forum Weitere Gebete von ArmeSeele
2 17.05.2019 08:49goto
von Sel • Zugriffe: 325

Besucher
1 Mitglied und 19 Gäste sind Online:
Koi

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 351 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22138 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Bernhard, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen