Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#26

RE: Wenn etwas der Klärung bedarf.....

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.04.2016 21:19
von Aquila • 4.944 Beiträge

Lieber eddy

Ich bezeichnete nicht Dich als Häretiker.....sondern Deine geschriebenen Worte als Häresie !

Und dies sind sie zweifellos !
Wenn Du nun diese Worte zu Deinem gelebten Glauben werden lässt.....
dann fällst Du vom wahren Glauben ab und.....wirst zum Häretiker...zum Verbreiter von Irrlehren !

Deine Vorgeschichte des ( theologischen?) Studiums an einer offensichtlich glaubensfernen Uni ist denn freilich eine schwere Hypothek, die sich gleichsam bleiern auf die Seele legen kann.

Das "theologische" Gift, welches heute in nicht wenigen "katholischen" Fakultäten verbreitet wird,
ist gleichsam zu einer Seuche geworden.

Vielleicht kannst Du folgende Ausführungen eines österreichischen Studenten nachempfinden:
-

"In meinem Studium wurde die Lehre der Kirche nicht rezipiert.
Der Katechismus und kirchliche Dokumente spielten in meinem Studium fast keine Rolle.
Sie wurden von den Lehrenden nicht angeführt und ich wurde niemals dazu angehalten, den Katechismus oder ein kirchliches Dokument (Enzyklika, ...) zu lesen.
Wenn die kirchliche Lehre vorkam, dann meist nur um sie zu kritisieren ohne wirklich zu verstehen, warum die Kirche das lehrt. Besonders auffällig war dies in der Dogmatik und Fundamentaltheologie sowie der Moraltheologie
(....)
Der Katechismus wurde, obwohl die Teilnehmenden zum Großteil kein Glaubenswissen mitbrachten, niemals verwendet.
Dafür wurde gezielt der Opfertod Jesu umgedeutet. „Opfer“ war demnach zu verstehen wie ein Verkehrsopfer.
Jesus sei Opfer von gewalttätigen Umständen geworden und nicht ein Opfer, um ein höheres Gut (Erlösung) zu erlangen.
(....)
Der Sühnegedanke, die Gerechtigkeit, die Aussagen des Katechismus wie auch das biblische Zeugnis wurden ignoriert und abgelehnt.
Bei allen Professoren war klar, wo sie kirchenpolitisch stehen.
Lediglich zwei oder drei waren kirchentreu

(....)
--



Der ehemalige Student führt weiter aus, dass "zudem Häresien" verbreitet wurden....
freilich verkennt er offenbar die Tatsache,
dass bereits oben Zitiertes allesamt HÄRESIEN sind....
er schreibt also weiter folgende Unfassbarkeiten:


-

"Zudem wurden Häresien verbreitet.
Einmal behauptete ein Professor, dass wir froh sein könnten,
dass das Christentum aufgrund der Trinität eine polytheistische Religion (!) sei,
denn alle monotheistischen Religionen seien immanent gewaltbereit
Auch in der Moraltheologie wurde die Lehre der Kirche nicht vermittelt, sondern im Extremfall explizit als falsch und im Widerspruch zur Bibel stehend dargestellt.
(....)Problematisch war auch die praktische Theologie, allen voran die Religionspädagogik und die Pastoraltheologie.
In ihnen wurden die modernen Humanwissenschaften (Psychologie, Soziologie, ...) herangezogen, um die Lehre der Kirche zu widerlegen
Auch griffen nicht nur Lehrende dieser Fächer die Kirche und den Papst öffentlich im Hörsaal an.
Auch musste ich verpflichtend feministische Theologie absolvieren, die derartig ideologisiert war, dass es noch schwer ist von Wissenschaftlichkeit zu sprechen.
Dort wurde den Studierenden präsentiert, wie die Kirche Kinder in ihre Machtstrukturen und ihre Geschlechterrollen sozialisiert."


--


Und nun das wohl Erwartete:

-

"Zu erwähnen ist noch die diözesane Ausbildungsstätte für Laien und die Katholische Hochschulgemeinde (KHG).
An der diözesanen Ausbildungsstätte für Laien, die an der Fakultät stationiert war, musste ich ein gewisses u.a. spirituelles Ausbildungsprogramm absolvieren.
Die Zustände an dieser Ausbildungsstätte und der KHG spotteten einer jeden Beschreibung.
Die liturgischen und eucharistischen Missbräuche waren so gravierend, dass ich teilweise die Gültigkeit der Eucharistiefeier anzweifelte.
So wurden etwa für die Eucharistiefeier Tongefäße verwendet sowie bröselnde Brothostien.
Einmal, wenn ich mich recht erinnere, konsekrierte der Priester sogar ein Kipferl vom Bäcker.
Liturgischer Tanz und religionspädagogische Vereinnahmung natürlich inklusive:
In gewissen Liturgien mussten sich die Teilnehmenden mit
Spielzeug oder gewissen Symbolen identifizieren und man konnte dann freiwillig dazu etwas sagen.
Die Messe wurde einfach für einen Anlass zusammengebastelt.
Die Leseordnung der Kirche, die Regeln für die Feier und der Ablauf der Messe wurden meist nicht berücksichtigt
(....)
Es sind mir auch Fälle von glaubenstreuen Studierenden bekannt geworden, die wegen der massiven Häresien aus diesem Studiensystem ausgestiegen sind und deren Glaube durch diese Art der Lehre in Bedrängnis gekommen ist.
Diese Situation vergrault also sogar glaubenstreue Studierende, was bei den geringen Studierendenzahlen fatal ist, und zersetzt den Katholischen Glauben.
(....)
Vor Ende des Studiums musst ich in der schon genannten diözesanen Ausbildungsstätte noch einen
Kurs absolvieren, der den Berufseinstieg betraf.
Darin befanden sich Studierende, die mindestens fünf Jahre Theologie studiert hatten und kurz vor Ende des Studiums standen.
Eine Studierende, die mittlerweile als Pastoralassistentin arbeitet, leugnete mir gegenüber während dieses Kurses die Heilsbedeutung des Kreuzes (!). Mehrere meiner Mitstudierenden waren öffentlich praktizierende Homosexuelle oder lebten mit jemandem zusammen.
Mittlerweile arbeiten sie ebenfalls für die Kirche.
(....)
Hauptsächlich verantwortlich für diese Situation zeichnen allerdings die Bischöfe.
Als Ortsordinarien sind sie verantwortlich dafür, was im Lehrbetrieb geschieht,
und für die Erteilung der Lehrerlaubnis.
Die theologische Fakultäten bilden kirchliche Mitarbeiter (Priester, Bischöfe, Pastoralassistenten, Seelsorgeamtsleiter, Religionslehrer, Diakone, Kardinäle, ...) aus und sollten damit einen wichtigen Dienst für das Weiterbestehen der Kirche erbringen.
Wie soll das verwirklicht werden, wenn Lehrende sich gegen die Kirche und ihre Lehre wenden?
Es ist auffallend,
dass trotz ungeheuren Kirchensteuereinnahmen, einem riesigen System von diözesanen Einrichtungen und Institutionen, hoch qualifizierten Jobs und vom Staat bezahltem Religionsunterricht und Fakultäten der Glaube verdunstet"


--

Der seinerzeitige Artikel bei kath.net:
http://www.kath.net/news/30944


Manche "theologische Fakultäten" sind also üble Brutstätten der Häresien !
Wen wundert es denn noch,
dass dieses geistige Gift seinen Weg bereits auch ins Umfeld des Vatikans gebahnt hat !?


Wer sich einer derartigen "katholisch" getarnten humanistischen Gehirnwäsche unterziehen musste,
bleibt selbstredend von nachhaltigen Folgeerscheinungen nicht verschont.....
diese gilt es freilich mit der Wurzel auszumerzen.....
durch die Hinwendung an die seelenheilende traditionsverbundenen Lehre der Kirche !

Die Seminare der Tradition sind mittlerweile teils überbelegt......
während die "modernistische" Glaubenskahlschlag-Seminarien aufgrund Nachwuchsmangel schliessen......

jüngstes Beispiel das ultra liberale Bistum Basel .....
hier wird das zu einem "zeitgemässen" Debattierclub heruntergebrochene Priesterseminar St. Beat in Luzern mangels Seminaristen ( nur noch ein einziger !) geschlossen.
Anzumerken ist freilich, dass dort bereits etliche Jahre ein Sammelsurium von Männern und Frauen gelebt hat.....Priesteramstskandidaten und andere "Studierende".


Seelengefährdende "Professoren" kommen und gehen .....
heute sind sie.....morgen nur noch Schall und Rauch samt ihren Häresien !

Die beständige unfehlbare traditionsverbundene Lehre der Kirche aber kündet von der Zeitlosigkeit der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und somit vom alleinigen Weg zum Seelenheil.





Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 29.04.2016 23:19 | nach oben springen

#27

RE: Wenn etwas der Klärung bedarf.....

in Wenn etwas der Klärung bedarf 30.04.2016 02:06
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Lieber Eddy,

nach dem, was Du ständig schreibst, weiß ich immer noch nicht, was Du willst?!

Fakt ist, dass nicht alle Menschen gleich sind und daher nicht alle das gleiche zum gleichen Zeitpunkt und sofort begreifen können! Wie kommst Du denn also darauf, sie könnten es?

Woher hast Du überhaupt diese völlig an der Realität vorbei gehende Deine persönliche Ansicht?

Wo hast Du Deine eigenen Erfahrungen jemals gemacht, dass Massen (unterschiedlich?) Andersgläubiger sich jemals gleichzeitig zum Glauben bekehreren könnten? Bitte berichte uns darüber!

Zudem bist Du nicht auf meine obigen Aussagen eingegangen. Ich bitte nun darum, dies zu tun!

Liebe Grüße
Stefan


http://katholizismus-und-bibel.de.tl

zuletzt bearbeitet 30.04.2016 02:13 | nach oben springen

#28

RE: Wenn etwas der Klärung bedarf.....

in Wenn etwas der Klärung bedarf 30.04.2016 21:48
von eddy • 11 Beiträge

Also ich habe nicht Theologie studiert, das war bürgerliches Recht. Habe das nur als Beispiel angeführt, weil es eben typisch ist und die westliche Gesellschaft wiederspiegelt.
Wenn man über die Gesellschaft oder Zeitgeist redet dann geht es immer um Tendenzen. Ich habe auch nicht über Andersgläubige geredet wie Stefan. Wer von seiner Religion überzeugt ist ist überzeugt. Sondern ich habe von einem Zeitgeist geredet, der eben ganz und gar nicht von Religion überzeugt ist, weder von ihrer Theorie noch von ihrer praktischen Notwendigkeit. Darum auch das Erwähnen der Studie. Und dieses gesellschaftliche Abbild ist eine Tatsache und geht nicht an der Realität vorbei.
Ich zumindest habe das Gefühl, alles gesagt zu haben. Ich wiederhole mich sonst nur.

nach oben springen

#29

RE: Wenn etwas der Klärung bedarf.....

in Wenn etwas der Klärung bedarf 01.05.2016 09:54
von Stephanus (gelöscht)
avatar

Nun gut, die Studie besagt das! War bisher auch nie irgendetwas Neues für mich und für viele andere! Doch was nun?


http://katholizismus-und-bibel.de.tl
nach oben springen

#30

RE: Wenn etwas der Klärung bedarf.....

in Wenn etwas der Klärung bedarf 02.05.2016 10:54
von eddy • 11 Beiträge

Das habe ich doch schon breitgetreten.
Die Spannung zwischen Tradition und Moderne muss aufgelöst werden, und das geht nur über schlüssige Erklärung. Das ist eine Herausforderung, der sich die Kirche stellen sollte, wenn sie im Westen nicht immer bedeutungsloser werden will. Aber Eure Reaktionen, die ja in der Tat "katholisch pur" sind, lassen mich daran zweifeln, dass man von Kirchenseite überhaupt willens ist, in diese Richtung zu gehen. Ob das weise ist, oder eine starrsinnige Verweigerung - ich weiß nicht, sollen das andere bewerten.
Das ist alles was mich interessiert hat, Eure Reaktion auf dieses für mich immense Problem (des fast vollständigen Mangels an einer inneren Kultur), was mir persönlich eben so klar vor Augen steht, und darauf, wie aus meiner Sicht eine Lösung aussehen könnte.
eddy

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Johannes 4,10 Jesus in Samaria / Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht....
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 27.08.2018 17:43goto
von Blasius • Zugriffe: 15
Hl. Augustinus - Wenn ihr standhaft bleibt, werdet ihr das Leben gewinnen. Und doch wird euch kein Haar gekrümmt werden.
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Blasius
0 29.11.2017 10:59goto
von Blasius • Zugriffe: 60
Evangelium nach Johannes 8,31-42. / Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger.
Erstellt im Forum Neues Testament von Blasius
0 15.03.2016 23:54goto
von Blasius • Zugriffe: 118
Du großer Gott, wenn ich die Welt betrachte...
Erstellt im Forum Weitere Gebete von Hemma
0 01.10.2015 01:13goto
von Hemma • Zugriffe: 114
Wenn wir wüssten, dass es das letzte Mal ist...
Erstellt im Forum Leben und Sterben von Hemma
3 23.03.2015 20:14goto
von Kristina • Zugriffe: 350
Matthäus 6,1-6.16-18. „Geh in deine Kammer, wenn du betest, und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgen
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 22.10.2014 23:00goto
von blasius • Zugriffe: 318
Und wenn dich dein Auge zum Bösen verführt......
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
1 23.05.2013 00:00goto
von blasius • Zugriffe: 154
Wenn die Welt euch haßt - Johannes 15,18-21.
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
2 07.06.2013 00:23goto
von Aquila • Zugriffe: 274
In jener Zeit sprach Jesus zu den Jüngern: Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten
Erstellt im Forum Neues Testament von blasius
0 03.05.2013 21:52goto
von blasius • Zugriffe: 203

Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CSc
Besucherzähler
Heute waren 451 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2776 Themen und 18277 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen