Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#131

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 06.07.2019 21:55
von Aquila • 5.554 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Der hl. Peter - Julian Eymard (1811-1868)
- Gründer der Kongregation vom Hl. Sakrament (Eucharistiner) und der Dienerinnen vom Hlst. Sakrament - über die reale Gegenwart Christi:
-

[....]
"Was die Eucharistie betrifft,
so zeigt die Kirche Unseren Herrn im Hlst. Sakrament durch ihr Wort und ihren Glauben.

Die Kirche ist hier mit dem Evangelium, dem göttlichen Wort Jesu Christi,
in der Hand.
Sie erklärt uns mit gleicher Autorität wie Jesus Christus
den Sinn der Einsetzungsworte:
+
Das ist mein Leib, das ist mein Blut; tut dies zu meinem Gedächtnis!

+
Die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche lehrt uns:
dass durch die göttliche Kraft dieser sakramentalen Worte,
in ihrem natürlichen und wörtlichen Sinn genommen,
Jesus Christus wahrhaft, wirklich und wesenhaft im Hlst. Sakrament des Altars
unter den Gestalten von Brot und Wein gegenwärtig ist.




Ferner, dass Jesus Christus kraft seiner Macht
das das Wesen von Brot und Wein
in das Wesen seines Leibes und seines Blutes gewandelt hat und dass mit diesem unzertrennlich seine Seele und seine Gottheit verbunden sind.

Dass das Wunder der Wesensverwandlung
- das Wunder aller Wunder -
durch das katholische Priestertum ständig fortgeführt wird,

weil es mit denselben Vollmachten ausgestattet ist
wie Jesus Christus kraft dieser Worte:
Tut dies zu meinem Gedächtnis!

[....]

-

Der Priester ; der "Zweite Christus"

Römisch katholischer Priester auf ewig

-


zuletzt bearbeitet 06.07.2019 22:08 | nach oben springen

#132

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 13.07.2019 21:35
von Aquila • 5.554 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Der hl. Peter - Julian Eymard in "Die Reale Gegenwart"
über die wirkmächtigen Worte Christi
"Das ist mein Leib, das ist mein Blut"
-

Das ist mein Leib

Diese vier Worte Jesu Christi genügen zur Anspornung unseres Glaubens und unserer Frömmigkeit zur anbetungswürdigen Eucharistie.


Sie sagen uns, dass Jesus Christus wahrhaft, wirklich und wesenhaft im Hlst. Sakrament des Altars gegenwärtig ist
.




Diese Worte sind so klar und verständlich durch sich selbst,
dass weder der Schleier der Gestalten noch die Tiefgründigkeit der Philosophen
und auch nicht die Boshaftigkeit der Häretiker
deren eigentlichen Sinn verdrehen könnten.


Diese Worte sind so geeignet, uns die unendliche Vollkommenheit Gottes erkennen zu lassen, dass "er nichts Großartigeres tun konnte, mag er auch allmächtig und allweise sein, uns kein kostbareres Geschenk geben konnte, mag er auch noch so reich sein", als dass er sich selbst uns in der Eucharistie schenkte mit den bedingungslosen Worten:


"Das ist mein Leib, das ist mein Blut."


Diese gebieterischen Worte sind so wirksam, dass sie das verwirklichen, was sie bezeichnen zum Unterschied von den Worten der Menschen, die stets eine prinzipielle Schwäche darstellen und nichts erzeugen oder mit ihrem Klang aufhören.

Diese vier göttlichen Worte bekräftigen also den Glauben, den Respekt der Anbetung und Liebe, die wir Jesus Christus in der hl. Hostie schulden.

-


zuletzt bearbeitet 13.07.2019 21:36 | nach oben springen

#133

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament Gestern 21:09
von Aquila • 5.554 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Der hl. Peter-Julian Eymard (1811-1868)
über die verborgene Gegenwart Christi in der hl. Hostie:

-

[....]
Hätte Unser Herr in der Eucharistie seine Herrlichkeit beibehalten,
so hätte uns der Glanz seiner Majestät geblendet;
die Schwachheit unserer Augen hätten ihn nicht ohne zu erzittern ertragen können.
Würde er seine Stimme hören lassen, die doch so sanft ist, würden wir erschrecken.


Was hat Unser Herr getan, dass wir ohne Furcht zu ihm kommen können?


Er hat sich versteckt, verschleiert, er hat die Gestalten von ein wenig Brot und Wein angenommen,



um allen zugänglich zu sein, damit sich alle seine Kinder ohne zu zittern ihm nähern können."

-


zuletzt bearbeitet Gestern 21:10 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
IMITATIO CHRISTI NACHFOLGE CHRISTI – Thomas von Kempen
Erstellt im Forum Schriften von Blasius
0 25.06.2019 20:35goto
von Blasius • Zugriffe: 24
18. April 2019 Wie unsere Teilnahme am Leiden Christi sein kann
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Christi von Blasius
0 18.04.2019 22:30goto
von Blasius • Zugriffe: 34
"Die Schönheit Christi, des einzigen Erlösers"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
0 16.03.2019 23:14goto
von Blasius • Zugriffe: 58
Kirche Christi nicht katholische Kirche?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Heribert
6 06.12.2017 18:28goto
von Blasius • Zugriffe: 1057
Hochfest des Leibes und Blutes Christi – Fronleichnam "Die Menschwerdung des Sohnes
Erstellt im Forum Hochfeste Christi von blasius
1 19.06.2014 01:34goto
von Aquila • Zugriffe: 854
Christus hat uns den Himmel geöffnet- Christi Himmelfahrt
Erstellt im Forum Predigten von blasius
0 28.05.2014 22:11goto
von blasius • Zugriffe: 295
Die geistige Gegenwart Christi in der Kirche v. Sel. Kard. John Henry Newman
Erstellt im Forum Predigten von Hemma
0 27.05.2014 10:50goto
von Hemma • Zugriffe: 218
Artikel aus Charismatismus Forum: Die Gottheit Christi wurde nicht geopfert!
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf von sairo
4 16.03.2014 23:41goto
von Aquila • Zugriffe: 15861
Papst Franziskus: "Durch die hl. Taufe werden wir eingetaucht in den Tod und die Auferstehung Christi"
Erstellt im Forum Katechese von Aquila
0 09.01.2014 13:53goto
von Aquila • Zugriffe: 254

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 24 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21574 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen