Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#46

RE: Die Heiligkeit der Kirche

in Das Wesen der römisch katholischen Kirche 17.02.2020 23:15
von Aquila • 6.659 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Wir erleben aktuell (einmal mehr) den Versuch liberaler "katholischer" Kreise - sprich anti-katholischer; entweder katholisch oder liberal, beides ist unmöglich - unsere Heilige Mutter Kirche durch Menschenwahn ins "Natürliche" herunterzudeklinieren.

Bereits im Jahre 1978 hat der hl. Josefmaria Escriva (1902-1975)

diese Form der Verfolgung in einer Predigt thematisiert und gleichzeitig zur Festigkeit im Glauben an die Übernatürlichkeit der Kirche gemahnt:


-
[....]
"Die Kirche, ausgerichtet auf die Dreifaltigkeit:
so haben die Kirchenväter sie immer gesehen, Wie deutlich sind die Worte des heiligen Augustinus: Gott also wohnt in seinem Tempel, das heißt nicht bloß der Heilige Geist, sondern auch der Vater und der Sohn.
Die heilige Kirche ist daher Tempel Gottes und somit der ganzen Dreifaltigkeit(Augustinus, Enchiridion, 56 [PL 40, 258]).
[....]
Alle, die die Kirche wirklich geliebt haben, haben es auch verstanden, diese vier Merkmale mit dem tiefsten, unaussprechlichen Geheimnis unseres Glaubens zu verbinden, [oranfe]mit der Allerheiligsten Dreifaltigkeit: [/orange]
Wir glauben an die Kirche Gottes, die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische, in der wir die Lehre empfangen; wir kennen den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist und werden getauft im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes

(Johannes Damaszenus, Adversum Iconoclastas, 12).

Um es niemals zu vergessen, müssen wir das große und tiefe Geheimnis der Kirche, das wir auf Erden nie ergründen werden, oft betrachten.
Der Verstand, auf sich allein gestellt, sähe in ihr lediglich eine Anzahl von Menschen, die bestimmte Vorschriften erfüllen und eine gewisse Ähnlichkeit im Denken zeigen. Aber das wäre nicht die heilige Kirche.

In der Kirche finden wir Katholiken unseren Glauben und unsere sittlichen Normen, unser Gebet und das Bewußtsein der Brüderlichkeit, die Gemeinschaft mit allen verstorbenen Brüdern der leidenden Kirche in der Läuterung des Fegefeuers und mit jenen der triumphierenden Kirche, die den dreimal heiligen Gott schon schauen und auf ewig lieben. Es ist die Kirche, die auf der Erde lebt und zugleich ]über der Geschichte steht, die Kirche, die unter dem Schutz Unserer Lieben Frau geboren wurde und die sie immerfort - auf Erden wie im Himmel - als Mutter preist.

Stärken wir in uns die Überzeugung, daß die Kirche übernatürlich ist;
bekennen wir es laut, sehr laut, wenn nötig;
denn heute haben viele, nach außen hin in der Kirche und sogar weit oben, solche Grundwahrheiten vergessen:
sie führen uns das Bild einer Kirche vor Augen, die weder die Heilige noch die Eine ist, die weder Apostolisch noch Katholisch sein kann, denn sie ruht nicht auf dem Felsen Petri, sondern ist durchsetzt von unrechtmäßigem Eigensinn und menschlicher Eigenwilligkeit.


Das alles ist keineswegs neu.
Seitdem unser Herr Jesus Christus die Kirche gegründet hat, ist diese unsere Mutter ständig der Verfolgung ausgesetzt gewesen: früher vielleicht in aller Offenheit, heute oft heimlich und versteckt.
Heute wie gestern fährt man fort, die Kirche zu bekämpfen.

Ich möchte betonen, daß ich weder meinem Temperament noch meinem Charakter nach ein Pessimist bin.
Wie könnte man auch ein Pessimist sein, wenn der Herr versprochen hat, bei uns zu bleiben bis ans Ende der Zeiten? (Vgl. Mt 28,20)

Das öffentliche Wirken der Kirche begann ja mit der Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Jünger im Abendmahlssaal (Ecclesia, quae iam concepta, ex latere ipso secundi Adami velut in cruce dormientis orta erat, sese in lucem hominum insigni modo primitus dedit die celeberrima Pentecostes. Ipsaque die beneficia sua Spiritus Sanctus in mystico Christi Corpore prodere coepit [Leo XIll., Enzyklika Divinum illud munus, AAS, 29, S. 648]).

Gott, unser Vater - ein liebender Vater, der uns wie seinen Augapfel hütet (Dt 32,10), wie es in der Heiligen Schrift zu unserem besseren Verständnis so einprägsam heißt -, Gott hört nicht auf, die von seinem Sohn gestiftete Kirche durch den Heiligen Geist zu heiligen.
Doch gegenwärtig durchlebt die Kirche eine schwere Zeit, in der viele Menschen ratlos geworden sind.
Die Verwirrung feiert wahre Triumphe und aufs neue werden die Irrtümer aller vergangenen Jahrhunderte marktschreierisch feilgeboten.

[....]
Wenn wir häretische Stimmen hören - ich muß sie so nennen, denn Schönfärberei widerstrebt mir -, wenn wir feststellen, daß man ungestraft die Heiligkeit der Ehe und des Priestertums angreift, daß man die unbefleckte Empfängnis und die immerwährende Jungfräulichkeit unserer Mutter Maria und alle ihre Vorzüge, mit denen Gott sie ausgestattet hat, bestreitet, das fortwährende Wunder der realen Gegenwart Christi in der heiligen Eucharistie, den Primat des Papstes und selbst die Auferstehung Christi in Frage stellt, - wie soll uns da nicht Traurigkeit erfüllen?
Doch habt Vertrauen, denn die heilige Kirche ist unzerstörbar.

Die Kirche wird wanken, wenn ihr Fundament wankt.

Aber kann Christus wanken?
Da Christus nicht wankt, wird auch die Kirche nicht wanken bis ans Ende der Zeiten

(Augustinus, Enarrationes in Psalmos, 103,2,5 [PL 37, 1353])."

-


Wie erwähnt hielt der hl. Josefmaria diese Predigt im Jahre 1978.
Heute, 42 Jahre später, treten kirchenfeindliche Kräfte dreist und unverhohlen auf. Ihr Ziel ist eine "Menschenmachwerkirche". Vergebene Mühe !

-

Aber kann Christus wanken?
Da Christus nicht wankt, wird auch die Kirche nicht wanken bis ans Ende der Zeiten

(Augustinus, Enarrationes in Psalmos, 103,2,5 [PL 37, 1353])."

-

Siehe bitte auch:
Zitate des hl. Josefmaria Escriva ( Begründer des Opus Dei)
-
|addpics|qps-ap-880c.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#47

RE: Die Heiligkeit der Kirche

in Das Wesen der römisch katholischen Kirche 29.01.2022 19:26
von Aquila • 6.659 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Die Lehre der Heiligen Mutter Kirche alleine lehrt fort und fort die Wahrheit...
alle Wahrheit!

Aus:
Der Pilger: ein Sonntagsblatt zur Belehrung religiösen Sinnes, 1843:


-

[....]"In der von Gott gestifteten Kirche finden wir jene göttliche Lehre niedergelegt, die Jesus Christus bei Seinem ewigen Vater gehört hat; die er der Kirche übertrug, daß sie selbe heilig und unverfälscht bis an’s Ende der Zeiten bewahre und jeder Kreatur verkünde.
Damit sie aber dies ihr anvertrautes Gut göttlicher Lehre stets heilig erhalten und verkünden könne, verheißt ihr der göttliche Lehrer seinen ewigen Beistand; sendet ihr den Heiligen Geist, den Geist der Wahrheit, daß er ewig bei ihr bleibe, sie fort und fort Wahrheit – alle Wahrheit lehre.

Somit ist die Lehre der Kirche nichts anders, als das Wort des ewigen Vaters, das Evangelium Jesu Christi, die Wahrheit des heiligen Geistes.
Noch immer lehrt sie, was Jesus Christus, was die Apostel, was die ersten Päpste, Bischöfe und Lehrer gelehrt haben.
Auch sie würde mit dem hl. Paulus selbst einen Engel verfluchen, wenn er was anders lehren sollte.
Die Kirche mildert nichts, sie verschärfet nichts, sie läßt die Lehre so, wie sie selbe empfangen hat.
Heilig ist die Lehre der Kirche in ihrem Inhalte und Zwecke
.
Stets weiset sie den Menschen zu Gott hin, welcher der Ursprung und das Ziel aller Dinge ist, von dem alles Gute herkömmt, vor dem wir Tag und Nacht heilig wandeln sollen.
Die Lehre der Kirche weiset uns hin auf den Urheber unsers Glaubens, Jesus Christus, der uns von Sünde und Tod befreite, uns durch sein Leiden und Sterben eine überreiche Erlösung erwarb:
Die Kirche weiset uns hin auf den Heiligen Geist, den Heilig- und Lebendigmacher, der durch die Mitteilung seiner heiligmachenden Gnade unsere Sündhaftigkeit nicht bloss zudeckt
, sondern völlig austilgt, so zwar, daß wir selbst vor den Alles durchschauenden Augen Gottes schuldlos und heilig dasstehen, daß an uns nichts mehr Sündhaftes ist.
Die Lehre unserer heiligen Kirche will eine völlige Bekehrung, Erneuerung und Umbildung des Menschen, eine Vervollkommnung des innern und äußern Lebens."
[....]

-


nach oben springen

#48

RE: Die Heiligkeit der Kirche

in Das Wesen der römisch katholischen Kirche 02.08.2022 19:53
von Aquila • 6.659 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!



Ein tiefgründiger Einblick in das Wesen der Heiligkeit der Kirche
wurde der hl. Caterina v. Siena (1347-1380) zuteil.

Aus einem Beitrag von Pater Werner Schmid im Informationsblatt der Petrus-Bruderschaft August-September 2022; "Caterina von Siena und die Kirche":

-
"In einem ihrer letzten Briefe berichtete Caterina, wie ihr ein Einblick in die Unergründlichkeit Gottes gewährt wurde und sie darin das Bild der Kirche erblickte, wie es ihr schon immer vor Augen stand:

In diesem Abgrund sah ich die Würde des Menschen, sein Elend, wenn er in die Todsünde fällt, und die Notwendigkeit der heiligen Kirche, die Gott meinem Herzen offenbarte.
Und ich sah, dass niemand zu Gott zurückkehren kann, um seine Schönheit im Abgrund der Dreieinigkeit zu verkosten, ohne die Hilfe dieser süßen Braut.
Denn wir alle müssen durch die Pforte des gekreuzigten Jesus Christus gehen, und diese Pforte steht nur in der heiligen Kirche.
Ich sah, dass diese Braut Leben schenkte, da sie eine solche Lebensfülle besitzt, dass niemand sie töten kann, und dass sie Kraft und Licht spendet, und dass niemand sie in ihrem Wesen schwächen oder verdunkeln kann.
Und ich sah, dass ihre Fruchtbarkeit nie geringer wird, sondern sich ständig vermehrt (Br. 371).

-


zuletzt bearbeitet 02.08.2022 19:57 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der heilige Evarist, Papst und Martyrer von Rom, + 26.10.121 - Fest: 26. Oktober
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 26.10.2021 10:10goto
von Blasius • Zugriffe: 55
14. Oktober Der heilige Kallistus, Papst und Martyrer von Rom, + 14.10.222
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 14.10.2020 11:27goto
von Blasius • Zugriffe: 194
Der heilige Papst Leo der Große - Heiligenlegende und lehrreiche Worte
Erstellt im Forum Kirchenväter / Kirchenlehrer von Blasius
0 16.03.2019 22:39goto
von Blasius • Zugriffe: 254
Die Kirche ist auch für die Entferntesten offen- Die Heiligkeit der Kirche
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
9 23.11.2018 22:59goto
von Blasius • Zugriffe: 1370
Wir müssen unerbittlich kämpfen - für die Wahrheit, für die Heilige Kirche, für Christus!
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
0 05.11.2015 07:15goto
von Kristina • Zugriffe: 253
Die Heilige Schrift, das wichtigste Buch
Erstellt im Forum Diskussionsplattform (2) von Kristina
0 05.05.2015 21:42goto
von Kristina • Zugriffe: 875
Sabbatum sanctum – heiligen Sabbat Karsamstag (gemäß Missale vor 1962)
Erstellt im Forum Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi von blasius
0 18.04.2014 21:09goto
von blasius • Zugriffe: 536
19. März - Hochfest hl. Joseph: Bräutigam der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria, Patron der Kirche, Bekenner
Erstellt im Forum 19. März: Hochfest des hl. Josef von blasius
12 18.03.2022 19:47goto
von Aquila • Zugriffe: 2269
Masterplan zur Zerstörung der katholischen Kirche bis zum Jahr 1980
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von blasius
1 03.10.2013 23:21goto
von Aquila • Zugriffe: 1319
Der Heilige Erzengel Michael
Erstellt im Forum Literatur von ArmeSeele
0 18.04.2013 15:59goto
von ArmeSeele • Zugriffe: 1266

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Monika-Maria
Forum Statistiken
Das Forum hat 3988 Themen und 25608 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Aquila, Blasius



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen