Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#951

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 10.11.2018 09:25
von Blasius • 2.416 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

(AUS DER ZEIT DER REINEN KATHOLISCHEN KIRCHE)

Hl. Clemens von Alexandrien (150-um 215)
Theologe

„Welcher Reiche wird gerettet werden?“, § 31 (trad. © evangelizo)

„Macht euch Freunde“

„Und wer einem von diesen Kleinen auch nur einen Becher frisches Wasser zu trinken gibt,
weil es ein Jünger ist - Amen, ich sage euch:

Er wird gewiss nicht um seinen Lohn kommen“ (Mt 10,42) [...] Es ist der einzige Lohn, der nicht eines Tages seinen Wert verliert:

„Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit ihr in die ewigen Wohnungen aufgenommen werdet, wenn es zu Ende geht!“

Das Vermögen, über das wir verfügen, darf nicht nur uns dienen; mit ungerechten Gütern kann man ein gerechtes und nützliches Werk tun und einem von denen helfen, die der Vater für seine ewigen Wohnungen vorherbestimmt hat [...] Wie schön ist doch das Wort des Apostels Paulus:

„Gott liebt einen fröhlichen Geber“ (2 Kor 9,7): einen, der gern Almosen gibt; der sät, ohne zu rechnen und doch ebenso reichlich erntet; der ohne zu murren, zu zaudern oder zu zögern teilt [...] Und noch gewaltiger ist das, was der Herr an einer anderen Stelle sagt: „Gib jedem, der dich bittet“ (Lk 6,30) [...]

Denk doch an den herrlichen Lohn, der deiner Großherzigkeit verheißen ist: die ewigen Wohnungen. Das ist doch ein wunderbarer Handel, ein außerordentliches Geschäft!

Unsterblichkeit kann für Geld gekauft werden, die vergänglichen Güter dieser Welt können gegen eine ewige Wohnung im Himmel eingetauscht werden!

Wenn ihr Reichen also klug seid, verwendet eure Mühe auf diesen Handel [...]

Warum lasst ihr euch von Diamanten und Smaragden umgarnen, von Häusern, die das Feuer verschlingt, an denen der Zahn der Zeit nagt und die ein Erdbeben zum Einsturz bringt?

Trachtet ausschließlich danach, in den Himmel zu kommen und mit Gott zu herrschen.

Ein Mensch, ein Armer, schenkt euch dieses Reich [...] Der Herr hat übrigens nicht gesagt: „Gib!“ oder „Gewähre!“ oder „Erweise Wohltaten!“ oder „Hilf!“, sondern „Macht euch Freunde“.

Freundschaft entsteht nicht durch ein einmaliges Geschenk, sondern erwächst aus einer langen Vertrautheit. Weder der Glaube noch die Nächstenliebe oder die Geduld sind das Werk eines einzigen Tages: „wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet“ (Mt 10,22).

https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel

[...] Warum lasst ihr euch von Diamanten und Smaragden umgarnen, von Häusern, die das Feuer verschlingt, an denen der Zahn der Zeit nagt und die ein Erdbeben zum Einsturz bringt?

(MENSCHEN / VATIKAN / KATHOLISCHE KIRCHE?)

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 10.11.2018 09:37 | nach oben springen

#952

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 10.11.2018 10:32
von Blasius • 2.416 Beiträge

Ergänzung zu:

Hl. Clemens von Alexandrien (150-um 215) Theologe

„Welcher Reiche wird gerettet werden?“, § 31 (trad. © evangelizo)

„Macht euch Freunde“


Lukas 6,30


Liebe zu den Feinden und Verzicht auf Verurteilung


27 Euch aber, die ihr zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen!

28 Segnet die, die euch verfluchen; betet für die, die euch beschimpfen!

29 Dem, der dich auf die eine Wange schlägt, halt auch die andere hin und dem, der dir den Mantel wegnimmt, lass auch das Hemd!

30 Gib jedem, der dich bittet; und wenn dir jemand das Deine wegnimmt, verlang es nicht zurück!

31 Und wie ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut auch ihr ihnen!

32 Wenn ihr die liebt, die euch lieben, welchen Dank erwartet ihr dafür? Denn auch die Sünder lieben die, von denen sie geliebt werden.

33 Und wenn ihr denen Gutes tut, die euch Gutes tun, welchen Dank erwartet ihr dafür? Das tun auch die Sünder.

34 Und wenn ihr denen Geld leiht, von denen ihr es zurückzubekommen hofft, welchen Dank erwartet ihr dafür? Auch die Sünder leihen Sündern, um das Gleiche zurückzubekommen.

35 Doch ihr sollt eure Feinde lieben und Gutes tun und leihen, wo ihr nichts zurückerhoffen könnt. Dann wird euer Lohn groß sein und ihr werdet Söhne des Höchsten sein; denn auch er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.

36 Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

37 Richtet nicht, dann werdet auch ihr nicht gerichtet werden! Verurteilt nicht, dann werdet auch ihr nicht verurteilt werden! Erlasst einander die Schuld, dann wird auch euch die Schuld erlassen werden!

38 Gebt, dann wird auch euch gegeben werden! Ein gutes, volles, gehäuftes, überfließendes Maß wird man euch in den Schoß legen; denn nach dem Maß, mit dem ihr messt, wird auch euch zugemessen werden.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift


zuletzt bearbeitet 10.11.2018 18:23 | nach oben springen

#953

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 11.11.2018 12:19
von Blasius • 2.416 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

(AUS DER ZEIT DER REINEN KATHOLISCHEN KIRCHE)

Hl. Clemens von Alexandrien (150-um 215)
Theologe

Biografie
Clemens von Alexandrien wurde 140 / 150 in Athen oder Alexandrien geboren. Er war ein wandernder Berufsphilosoph und ließ sich zwischen 180 und 190 in Alexandrien nieder. Die Christenverfolgung unter Kaiser Septimus Servus (193–211) zwang ihn im Jahre 202, Alexandrien zu verlassen. Er floh nach Cappadocien, wo er zwischen 211 und 215 starb.

Lehre
Clemens sah in der griechischen Philosophie einen übernatürlichen Charakter. Clemens verstand Glaube und Wissen in einem harmonischen Verhältnis und kritisierte dadurch die Gnostiker. Grundlage der Philosophie ist für Clemens der Glaube. Die Philosophie kann wichtige Dienste leisten, sie macht die christliche Wahrheit nicht wahrer. Jeder, der glaubt, kann durch die Philosophie ein Wissender und damit ein "christlicher Gnostiker" werden.

Werke
Seine Hauptwerke sind Protreptikos, Peidagogos und Stromateis.

Die Schrift Protreptikos ist ein an die Griechen gerichtetes Werk, das die Torheit und Unsittlichkeit der heidnischen Religion dem Reichtum und der Klarheit der Offenbarung des Logos im Christentum gegenüberstellt.

Die Schrift Peidagogos ist ein Werk, das die sittlichen Vorschriften enthält, nach denen derjenige, der nach Wahrheit strebt, sein Leben einzurichten habe, um zur Wahrheitserkenntnis befähigt zu werden.

Die Schrift Stromateis umfaßt sieben Bücher. Ein achtes Buch enthält eine Reihe von Skizzen und Vorarbeiten. Clemens behandelt hier das Verhältnis, in dem die wahre Erkenntnis des Christentums zu anderen Formen der Erkenntnis und Angeboten der Wahrheitsmitteilung steht. Zunächst beschreibt er das Verhältnis der wahren christlichen Gnosis zur falschen Gnosis der Häretiker.

In der Schrift "Welcher Reiche wird gerettet?" stellt Clemens klar, dass auch Reiche gerettet werden können. Vom Himmelreich ist nicht der Reiche sondern der Sünder ausgeschlossen.

Auszug aus:
http://www.kathpedia.com/index.php?title...von_Alexandrien

Liebe Grüße Blasius


zuletzt bearbeitet 11.11.2018 12:20 | nach oben springen

#954

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 11.11.2018 12:28
von Blasius • 2.416 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

Hl. Anselm (1033-1109)
Mönch, Bischof und Kirchenlehrer

Brief 112 an Hugo, den Reklusen (trad. © Evangelizo)

Sie hat alles gegeben

Im Königreich des Himmels werden alle zusammen und wie ein Mann, zu einem einzigen König an der Seite Gottes, weil alle nur eine einzige Sache wünschen, und ihr Wunsch wird sich erfüllen.

Dies ist das Gut, das Gott aus himmlischer Höhe zum Verkauf anbietet.

Wenn sich nun jemand fragt, zu welchem Preis - hier ist die Antwort:

Er, der ein Königreich im Himmel anbietet, hat keine irdische Münze nötig. Niemand kann Gott irgendetwas geben, was ihm nicht schon gehören würde, da alles, was existiert, sein Eigen ist. Und dennoch: Gott gibt eine so großartige Sache nicht einfach, ohne einen Preis festzulegen:

Er gibt sie nicht Jemandem, der sie nicht wertschätzt. In der Tat gibt doch niemand etwas, das ihm lieb ist, an jemanden, der den Preis nicht bezahlen will. Daher also, wenn Gott deine Güter nicht braucht, muss er dir auch nicht eine so großartige Sache geben, wenn du es ablehnst, ihn zu lieben:

Er verlangt nichts als Liebe, ohne die ihn nichts zwingen kann, zu geben. Liebe also, und du wirst das Königreich erhalten. Liebe, und du wirst es besitzen […]

Liebe also Gott mehr als dich selbst, und schon beginnst du zu erhalten,
was du im Himmel vollkommen besitzen möchtest.

https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#955

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 12.11.2018 09:34
von Blasius • 2.416 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

Papst Franziskus

Generalaudienz am 29.05.2013 (© Liberia Editrice Vaticana)

Unseren Glauben an die Kirche vergrößern

Heute möchte ich einige Katechesen über das Geheimnis der Kirche beginnen, ein Geheimnis, das wir alle leben und dessen Teil wir sind. Ich möchte das mit Worten tun, die in den Texten des Zweiten Vatikanischen Ökumenischen Konzils enthalten sind. Heute das erste: die Kirche als Familie Gottes. [...] Schon das Wort »Kirche«, vom griechischen »ekklesia «, bedeutet »Versammlung«: Gott ruft uns zusammen, er spornt uns an, aus dem Individualismus heraus zu kommen, aus der Tendenz, sich in sich selbst zu verschließen, und ruft uns, Teil seiner Familie zu sein. [...]

Auch heute noch sagen einige: »Christus ja, die Kirche nein.« Wie jene, die sagen: »Ich glaube an Gott, aber nicht an die Priester.« Aber eben gerade die Kirche ist es, die uns Christus bringt und uns zu Gott bringt; die Kirche ist die große Familie der Kinder Gottes. Gewiss hat sie auch menschliche Aspekte. Bei jenen, aus denen sie sich zusammensetzt, Hirten und Gläubigen, gibt es Fehler, Unvollkommenheiten, Sünden – auch der Papst hat sie, und zwar viele –, aber das Schöne ist: Wenn wir merken, dass wir Sünder sind, finden wir die Barmherzigkeit Gottes, der immer vergibt. Vergesst das nicht: Gott vergibt immer und nimmt uns in seiner verzeihenden und barmherzigen Liebe an. Einige sagen, die Sünde ist eine Beleidigung Gottes, aber auch eine Gelegenheit zur Demut, um wahrzunehmen, dass es noch etwas Anderes, etwas Schöneres gibt: die Barmherzigkeit Gottes. Denken wir daran.

Wir wollen uns heute fragen: Wie sehr liebe ich die Kirche? Bete ich für sie? Fühle ich mich als Teil der Familie der Kirche? Was tue ich, damit sie eine Gemeinschaft ist, in der jeder sich angenommen und verstanden fühlt, die Barmherzigkeit und die Liebe Gottes spürt, die das Leben erneuert? Der Glaube ist ein Geschenk und ein Akt, der uns persönlich betrifft, aber Gott ruft uns auf, unseren Glauben gemeinsam zu leben, als Familie, als Kirche.

https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Amelie
Besucherzähler
Heute waren 459 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3270 Themen und 21734 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen