Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#946

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 27.08.2018 20:32
von Blasius • 2.514 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Hl. Augustinus (354-430)

Bischof von Hippo (Nordafrika) und Kirchenlehrer


„Mach den Becher zuerst innen sauber“


„Meine Kinder, wir wollen nicht mit Wort und Zunge lieben, sondern in Tat und Wahrheit. Daran werden wir erkennen, dass wir aus der Wahrheit sind, und werden unser Herz in seiner Gegenwart beruhigen“ (1 Joh 3,18-19). Was heißt „in seiner Gegenwart“? Dort, wo Gott es sieht.
Deshalb sagt der Herr selbst im Evangelium:

„Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den Menschen zur Schau zu stellen; sonst habt ihr keinen Lohn von eurem Vater im Himmel zu erwarten“ (Mt 6,1) [...] Du stehst vor Gott, also befrage dein Herz; siehe auf das, was du gemacht hast, und auf das, was du gewollt hast, als du es tatest: dein Heil oder eitle menschliche Ehre? Siehe ins Innere, denn der Mensch kann den nicht verurteilen, den er nicht sieht. Wenn wir unser Herz beruhigen wollen, dann sollen wir es beruhigen vor Gott.

Wenn das Herz uns aber verurteilt, das heißt, wenn es uns innerlich anklagt, weil wir nicht in der Intention gehandelt haben, aus der heraus wir handeln sollten, [dann gilt:] „Gott ist größer als unser Herz, und er weiß alles“ (V. 20). Du verbirgst vor den Menschen den Grund deines Herzens; verbirg ihn vor Gott, wenn du es kannst! Wie kannst du ihn vor Gott verborgen halten, wenn ein Sünder voller Furcht oder Zerknirschung sagte: „Wohin könnte ich fliehen vor deinem Geist, wohin mich vor deinem Angesicht flüchten?“ Wo ist denn Gott wirklich nicht gegenwärtig? „Steige ich hinauf in den Himmel, so bist du dort; bette ich mich in der Unterwelt, bist du zugegen“ (Ps 139(138),7-8). Wohin gehen? Wohin fliehen? Soll ich dir einen Rat geben? Wenn du vor ihm fliehen willst, dann fliehe zu ihm hin. Fliehe zu ihm, indem du ihm deine Sünden bekennst, nicht indem du dich vor ihm verbirgst. Denn du kannst dich nicht vor ihm verbergen, doch du kannst ihm deine Sünden bekennen. Sprich zu ihm: „Du bist mein Schutz“ (Ps 32(31),7); und entfache in dir immer mehr die Liebe, die einzig zum Leben führt.

https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel/2018-08-28

"Siehe ins Innere, denn der Mensch kann den nicht verurteilen, den er nicht sieht."

nach oben springen

#947

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 29.08.2018 08:53
von Blasius • 2.514 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

Byzantinische Liturgie

Aus Ode und Stichiren des Morgengottesdienstes zum 29. August

Vorläufer Christi im Tod wie im Leben


Prophet, Sohn eines Propheten (Lk 1,67), Täufer des Herrn: du warst „die Stimme, die in der Wüste verkündete: Kehrt um“ (vgl. Mt 3,2), und hast Herodes wegen seiner gottlosen Ausschweifungen Vorwürfe gemacht. Deshalb fühltest du dich gedrängt, denen, die am Aufenthaltsort der Toten gefangen gehalten wurden, das Reich Gottes zu verkünden […]

Vorläufer als auch Prophet, Täufer und Märtyrer, als Stimme des Wortes, als sein Bote, seine Fackel, du, nach dem Zeugnis Gottes größter der Propheten (Mt 11,9), flehe den Herrn an, dass er die Menschen, die voll Liebe dein hell leuchtendes Gedächtnis feiern, aus aller Heimsuchung und allem Unglück rette […]

Kommt, ihr Völker alle, lasst uns den Propheten, Märtyrer und Täufer des Herrn feiern: er hat wie ein Fleisch gewordener Engel (Mk 1,2 griech.) Herodes wegen seiner sündigen Beziehung getadelt und sein schuldhaftes Handeln verurteilt. Aber man hat wegen eines Tanzes und eines Schwurs das ehrwürdige Haupt dessen abgeschlagen, der die gute Nachricht von der Auferstehung von den Toten bis hinab in die Unterwelt verkündet und beim Herrn unablässig für das Heil der Seelen Fürbitte leistet.

Kommt, ihr Getreuen alle, lasst uns den Propheten, Märtyrer und Täufer des Herrn feiern: Er hat sich in die Wüste geflüchtet, dort seinen Frieden gefunden, sich von Heuschrecken und wildem Honig ernährt; er hat den König, der das Gesetz brach, zurechtgewiesen. Und uns Kleinmutige hat er immer wieder mit den Worten ermahnt: „Kehrt um, denn das Himmelreich ist nahe“.

https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel/2018-08-29

„Kehrt um, denn das Himmelreich ist nahe“.

nach oben springen

#948

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 06.11.2018 21:07
von Blasius • 2.514 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,


Didachè (zwischen 60-120)
jüdisch-christliche Katechese

§§ 9-10 (Bibliothek der Kirchenväter, München 1918)

Gekommen von den vier Winden, versammelt zum Festmahl Gottes

Bezüglich der Eucharistie haltet es so:

Zunächst in Betreff des Kelches:


Wir danken Dir, unser Vater,
für den heiligen Weinstock Davids, Deines Knechtes,
den Du uns zu erkennen gabst durch Jesus, Deinen Knecht;
Dir sei die Ehre in Ewigkeit.

Und in Betreff des gebrochenen Brotes:
Wir danken Dir, unser Vater,
für das Leben und die Erkenntnis,
die Du uns zu erkennen gabst durch Jesus, Deinen Knecht;
Dir sei die Ehre in Ewigkeit.

Wie dieses gebrochene Brot auf den Bergen zerstreut war
und zusammengebracht eins wurde,
so möge Deine Gemeinde von den Enden der Erde zusammengebracht werden in Dein Reich;
weil Dein ist die Ehre und die Macht durch Jesus Christus in Ewigkeit. [...]

Wenn ihr aber gesättigt seid, danket also:
Wir danken Dir, heiliger Vater,
für Deinen heiligen Namen,
dessen Wohnung Du in unseren Herzen bereitet hast,
und für die Erkenntnis und den Glauben und die Unsterblichkeit,
die Du uns zu erkennen gabst durch Jesus Deinen Knecht;
Dir sei die Ehre in Ewigkeit.

Du allmächtiger Herrscher,
„hast alles erschaffen“ um Deines Namens willen,
hast Speise und Trank gegeben den Menschen zum Genusse, damit sie Dir danken;
uns aber hast Du geschenkt eine geistige Speise, einen geistigen Trank und ein ewiges Leben durch Deinen Knecht.
Vor allem danken wir Dir, weil Du mächtig bist; Dir sei die Ehre in Ewigkeit.

Gedenke, o Herr, Deiner Gemeinde,
dass Du sie erlösest von allem Übel und sie vollkommen machest in Deiner Liebe,
„führe sie zusammen von den vier Winden“, die Geheiligte, in Dein Reich, das Du ihr bereitet hast;
weil Dein ist die Macht und die Ehre in Ewigkeit.

Es soll kommen die Gnade und vergehen diese Welt.
„Hosanna dem Gotte Davids“ (Mt 21,9.15).
Ist einer heilig, so soll er kommen;
ist er’s nicht, so soll er sich bekehren,
maranatha (1 Kor 16,22), Amen.

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#949

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 07.11.2018 14:11
von Blasius • 2.514 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,


Hl. Bonaventura (1221-1274) Franziskaner

Kirchenlehrer

Legenda Maior – das Große Franziskusleben, II. Kapitel, 4 (aus: Dieter Berg, Leonhard Lehmann (Hg.), Franziskus-Quellen, © 2009 Edition Coelde in der Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer, S. 699f., www.bube.de)

Der hl. Franziskus verzichtet auf alles, um Christus nachzufolgen


Dann setzte der leibliche Vater [des hl. Franziskus] alles daran, den Sohn der Gnade, der alles Geld von sich getan hatte, vor den Bischof der Stadt zu bringen, damit er in dessen Hände auf das väterliche Erbe verzichte und alles, was er hatte, zurückgebe. Weil dieser aber die Armut aufrichtig liebte, erklärte er sich dazu gern bereit und erschien vor dem Bischof. Dort zeigte er kein Zaudern und kein Zögern wegen irgendetwas und wartete weder auf ein Wort noch sprach er selbst, sondern zog ohne Verzug seine Kleider aus und gab sie dem Vater zurück. Da sah man nun, dass der Gottesmann unter seinen feinen Gewändern auf bloßem Leibe ein Bußkleid trug. Ja, das wunderbare Feuer des Geistes machte ihn so trunken, dass er auch seine Unterkleider zurückgab und vor allen Leuten ganz entblößt stand und an seinen Vater die Worte richtete: „Bis heute habe ich dich auf Erden meinen Vater genannt, jetzt aber kann ich voll Vertrauen sprechen: Unser Vater, der du bist in den Himmeln, bei dem ich all meine Schätze hinterlegt und auf den ich meine ganze Hoffnung und Zuversicht gesetzt habe.“

Als der Bischof das sah und erkannte, wie der Gottesmann vor übergroßer Liebe zum Herrn glühte, erhob er sich und schloss Franziskus weinend in seine Arme; da er aber ein guter Mann voll Erbarmen war, schlug er den Mantel, den er trug, um ihn und gebot dem Gesinde, man möge ihm etwas bringen, um die Blöße seines Leibes zu bedecken. Da brachte man das ärmliche und billige Kleid eines Bauern, der beim Bischof in Diensten stand. Voll Dank nahm Franziskus dieses Gewand an, zeichnete eigenhändig mit Kalk, den er fand, ein Kreuz darauf und machte es zum Kleid für einen gekreuzigten Menschen, zum Gewand eines halbnackten Armen. So also wurde der Knecht des allerhöchsten Königs von allem entblößt, um dem entblößten, gekreuzigten Herrn nachzufolgen, den er so sehr liebte; er wappnete sich mit dem Kreuze, um seine Seele dem Holz des Heiles auszuliefern und dadurch dem Schiffbruch der Welt zu entkommen.


https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#950

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 07.11.2018 20:20
von Blasius • 2.514 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,


Hl. Petrus Chrysologus (um 406-450)
Bischof von Ravenna, Kirchenlehrer

Predigt 168, 4-6; CCL 24B, 1032 (trad. © evangelizo)

Gott auf der Suche nach dem einen Schaf, um des Heiles aller willen


Einen Gegenstand wiederzufinden, den wir verloren haben, erfüllt uns jedes Mal wieder mit Freude.

Diese Freude ist größer als die, die wir vor dem Verlust hatten, als der Gegenstand noch in Sicherheit war.

Das Gleichnis vom verlorenen Schaf sagt vor allem etwas aus über die zärtliche Liebe Gottes und nicht so sehr über das normale Verhalten der Menschen. Und es enthält eine tiefe Wahrheit. Von Bedeutendem zu lassen aus Liebe zu etwas sehr Bescheidenem:

das ist Zeichen göttlicher Kraft, das ist nicht der menschlichen Begehrlichkeit eigen. Denn Gott ruft ja ins Dasein, was nicht ist; er sucht, was verloren ist, und behütet gleichzeitig, was er zurückgelassen hat; er findet das, was sich verirrt hat, und verliert dabei das nicht, was er hütet.

Deshalb eben ist dieser Hirte nicht von der Erde, sondern vom Himmel. Das Gleichnis ist nicht etwa eine Darstellung dessen, was Menschen tun; es birgt vielmehr göttliche Geheimnisse, wie es auch die im Gleichnis enthaltenen Zahlen ohne weiteres veranschaulichen:

„Wenn einer von euch“, sagt der Herr, „hundert Schafe hat und eins davon verliert“ [...] Vom Verlust eines einzigen Schafes war der Hirt offensichtlich so schmerzlich betroffen, als wäre die ganze Herde seines Schutzes beraubt gewesen und hätte einen falschen Weg eingeschlagen.

Deshalb verlässt er die neunundneunzig anderen und macht sich auf die Suche nach einem einzigen;
er kümmert sich ausschließlich um ein einziges,
damit er in diesem alle finden und retten kann.

https://www.evangeliumtagfuertag.org/DE/gospel/2018-11-08


Das Gleichnis vom verlorenen Schaf sagt vor allem etwas aus über die zärtliche Liebe Gottes und nicht so sehr über das normale Verhalten der Menschen.

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 130 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 2182 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22148 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Hemma, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen