Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#866

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 18.12.2017 08:00
von Blasius • 2.490 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

18. Dezember in der Adventszeit

Hl. Beda Venerabilis (um 673-735), Mönch und Kirchenlehrer
5. Homilie; CCL 122,36

„Ihm sollst du den Namen Jesus geben“

Im Hebräischen bedeutet der Name „Jesus“ so viel wie „Heil“ oder „Retter“, ein Name, der für Propheten als feststehende Berufung galt. So kam es zu Worten, die in großer Sehnsucht nach seinem Anblick gesungen wurden: „Mein Herz soll über deine Hilfe frohlocken, meine Seele wird jubeln über den Herrn, nach deiner Hilfe sehnt sich meine Seele“ (vgl. Ps 13,6; 35,9; 119,81).

„Ich will jubeln über den Herrn und mich freuen über Gott, meinen Retter“ (vgl. Hab 3,18). Und vor allem: „O Gott! durch deinen Namen errette mich“ (Ps 53(54),3 (Vulg.)). Es ist so, als ob gesagt würde: Du, der du dich Retter nennst, rette mich und offenbare so den Ruhm deines Namens. Demnach ist der Name des Sohnes, der aus der Jungfrau geboren wurde, Jesus, wie der Engel erklärt hatte: „Er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen“ […]

Das Wort „Christus“ nun bezeichnet priesterliche oder königliche Würde. Priester und König waren ja „gesalbt“, d.h. mit heiligem Öl gesalbt; damit waren sie Zeichen dessen, der bei seinem Erscheinen in der Welt als wahrer König und Hoherpriester mit dem Öl der Freude gesalbt wurde wie keiner seiner Gefährten (Ps 45,8). Aufgrund dieser Salbung wird er Christus genannt, und wer an eben dieser Salbung teilhat, an der Salbung der Gnade des Geistes, wird Christ genannt. Möge der Herr um seines Namens, des Retters, willen uns von unseren Sünden erlösen! Möge er durch seine Salbung zum Hohenpriester uns mit Gott dem Vater versöhnen, durch seine Salbung zum König uns das ewige Königreich seines Vaters schenke.

©Evangelizo.org 2001-2017

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 18.12.2017 08:01 | nach oben springen

#867

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 04.01.2018 22:05
von Blasius • 2.490 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

Hl. Romanos Melodos (?-um 560), Hymnendichter
2. Hymnus zur Epiphanie, §§ 15–18

Jesus, der Erlöser


Heben wir alle die Augen auf zu unserem Herrn im Himmel und rufen wir mit dem Propheten: „Er, der auf der Erde erschienen ist, ist unser Gott, er, der sich unter den Menschen aufhalten wollte“ (vgl. Bar 3,38) [...] Er, der sich den Propheten unter verschiedenen Gestalten gezeigt hat; er, den Ezechiel in der Gestalt eines Menschen auf einem Feuerwagen sah (Ez 1,26) und den Daniel als Menschensohn und Hochbetagten wahrgenommen hatte (Dan 7,9.13); er, der zugleich alt und jung war und den er als den einen Herrn bezeugte – er ist es, der erschien und der alles erleuchtete.

Er hat das Dunkel der Nacht vertrieben, durch ihn ist alles im Mittagslicht. Das Licht, das keinen Abend kennt, hat die Welt erleuchtet: Jesus, unser Erlöser. Das Land Zebulon gleicht in seinem Reichtum dem Paradies; denn „du tränkst es mit dem Strom deiner Wonnen“ (vgl. Ps 35(36),9) und in ihm entspringt lebendiges Wasser [...] In Galiläa schauen wir „die Quelle des Lebens“ (V. 10), ihn, der erschienen ist und der alles erleuchtet hat.

Auch ich, Jesus, werde es also erleben, dass du meinen Geist erleuchtest und in mir sprichst: „Wer Durst hat, komme zu mir und trinke“ (vgl. Joh 7,37). Benetze dieses gedemütigte Herz, das meine Irrwege gebrochen haben. Hunger und Durst auf diesen Wegen haben es aufgebraucht: nicht Hunger nach Speise, nicht Durst nach Trank, sondern Hunger und Durst danach, Worte zu hören, die der Geist spricht (vgl. Am 8,11) [...] Deshalb seufzt mein Herz und wartet auf das Urteil von dir, der erschienen ist und der alles erleuchtet hat [...]

Gib mir ein deutliches Zeichen, reinige mich von meinen verborgenen Fehlern, denn meine geheimen Wunden zermürben mich [...]

Ich falle vor dir auf die Knie, mein Retter, wie die an Blutfluss leidende Frau. Auch ich greife nach dem Saum deines Gewandes und spreche: „Wenn ich auch nur sein Gewand berühre, werde ich geheilt“ (Mk 5,28). Lass mich nicht vergeblich hoffen, du Arzt der Seelen [...] Ich werde dich finden, und du wirst mein Heil sein, du, der erschienen ist und der alles erleuchtet hat.

©Evangelizo.org 2001-2018

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#868

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 06.01.2018 08:53
von Blasius • 2.490 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

Epiphanie - Hochfest Erscheinung des Herrn – Dreikönig


Hl. Theresia Benedicta a Cruce [Edith Stein] (1891-1942),
Karmelitin, Märtyrerin, Mitpatronin Europas

Verborgenes Leben und Epiphanie (6. Januar 1940),
(in: Geistliche Texte II, Edith Stein – Gesamtausgabe)

„Denn Christus ist unser Friede.


Er vereinigte die beiden Teile (Juden und Heiden) und riss durch sein Sterben
die trennende Wand der Feindschaft nieder“ (vgl. Eph 2, 14)

In den Menschen, die um die Krippe versammelt sind, haben wir ein Bild der Kirche und ihrer Entwicklung. Die Vertreter des alten Königsgeschlechtes, dem der Weltheiland verheißen war, und die Vertreter des gläubigen Volkes stellen die Verbindung zwischen dem Alten und dem Neuen Bunde her. Die Könige aus dem fernen Morgenlande weisen auf die Heidenvölker, denen von Juda her das Heil kommen soll. So steht hier schon „die Kirche aus Juden und Heiden.“

Die Könige sind an der Krippe als Vertreter der Suchenden aus allen Ländern und Völkern. Die Gnade hat sie geführt, ehe sie noch zur äußeren Kirche gehörten. In ihnen lebte ein reines Verlangen nach der Wahrheit, das nicht haltmachte vor den Grenzen heimischer Lehren und Überlieferungen. Weil Gott die Wahrheit ist und weil Er sich finden lassen will von denen, die Ihn von ganzem Herzen suchen, musste diesen „Weisen“ früher oder später der Stern aufleuchten, der ihnen den Weg zur Wahrheit zeigte. Und so stehen sie jetzt vor der menschgewordenen Wahrheit, sinken vor ihr anbetend nieder und legen ihre Kronen zu Füßen, weil alle Schätze der Welt nur ein wenig Staub sind im Vergleich zu ihr.

©Evangelizo.org 2001-2018

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 06.01.2018 08:54 | nach oben springen

#869

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 06.01.2018 08:56
von Blasius • 2.490 Beiträge

Ergänzung zu:


Verborgenes Leben und Epiphanie (6. Januar 1940),
(in: Geistliche Texte II, Edith Stein – Gesamtausgabe)

„Denn Christus ist unser Friede.

Versöhnung von Juden und Heiden in Christus


11 Erinnert euch also, dass ihr früher von Geburt Heiden wart und von denen, die äußerlich beschnitten sind, Unbeschnittene genannt wurdet.

12 Zu jener Zeit wart ihr von Christus getrennt, der Gemeinde Israels fremd und von dem Bund der Verheißung ausgeschlossen; ihr hattet keine Hoffnung und lebtet ohne Gott in der Welt.1

13 Jetzt aber seid ihr, die ihr einst in der Ferne wart, in Christus Jesus, nämlich durch sein Blut, in die Nähe gekommen.

14 Denn er ist unser Friede. Er vereinigte die beiden Teile
und riss die trennende Wand der Feindschaft in seinem Fleisch nieder.


15 Er hob das Gesetz mit seinen Geboten und Forderungen auf, um die zwei in sich zu einem neuen Menschen zu machen. Er stiftete Frieden

16 und versöhnte die beiden durch das Kreuz mit Gott in einem einzigen Leib. Er hat in seiner Person die Feindschaft getötet.

17 Er kam und verkündete den Frieden: euch, den Fernen, und Frieden den Nahen.

18 Denn durch ihn haben wir beide in dem einen Geist Zugang zum Vater.

19 Ihr seid also jetzt nicht mehr Fremde und ohne Bürgerrecht, sondern Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes.

20 Ihr seid auf das Fundament der Apostel und Propheten gebaut; der Eckstein ist Christus Jesus selbst.

21 In ihm wird der ganze Bau zusammengehalten und wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn.


22 Durch ihn werdet auch ihr zu einer Wohnung Gottes im Geist miterbaut.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift


zuletzt bearbeitet 06.01.2018 08:58 | nach oben springen

#870

RE: Der Heilsplan Gottes für den Menschen - Die rettende Botschaft für alle

in Wenn etwas der Klärung bedarf 08.01.2018 22:11
von Blasius • 2.490 Beiträge

Der Heilsplan Gottes für den Menschen
Gott offenbart seinen „gnädigen Ratschluß“

Liebe Leserinnen und Leser,

Hl. Irenäus von Lyon (um 130 - um 208), Bischof, Kirchenlehrer und Märtyrer
Gegen die Häresien, Buch IV, 14. Kapitel, 1 (vgl. Bibliothek der Kirchenväter, München 1912)

Alle, die in meinem Namen gerufen worden sind


Auch befahl er [der Vater] uns, ihm zu folgen, nicht als ob er unseres Dienstes bedurfte, sondern weil er uns sein Heil zuwenden wollte. Denn dem Erlöser nachfolgen, heißt teilnehmen am Heil, und dem Licht folgen, heißt das Licht erlangen. Die aber im Licht sind, erleuchten nicht selber das Licht, sondern werden von ihm erleuchtet und erhellt; sie selbst geben ihm nichts, sondern empfangen die Wohltat, vom Licht erleuchtet zu werden.

So bringt auch unsere Tätigkeit im Dienste Gottes Gott nichts ein, noch bedarf er des menschlichen Dienstes, wohl aber verleiht er denen, die ihm folgen und dienen, Leben, Unvergänglichkeit und ewigen Ruhm; aber von ihnen empfängt er keine Wohltat, denn er ist reich, vollkommen und ohne Bedürfnis. Nur deswegen verlangt Gott den Dienst der Menschen, weil er gut und barmherzig ist und denen wohltun will, die in seinem Dienste verharren. Denn ebenso sehr, wie Gott keines Menschen bedarf, bedarf der Mensch der Gemeinschaft Gottes, Das nämlich ist der Ruhm des Menschen, auszuharren und zu verbleiben im Dienste Gottes.

Deswegen sagte der Herr zu seinen Schülern: „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt“ (Joh 15,16). [...] Und abermals sagt er: „Ich will, daß dort, wo ich bin, auch diese sind, damit sie meine Herrlichkeit sehen“ (vgl. Joh 17,24). [...] wie Jesaja sagt: „Vom Aufgang der Sonne bringe ich deine Kinder herbei und vom Untergang her sammle ich dich. [...] Führe meine Söhne heim aus der Ferne, meine Töchter vom Ende der Erde! Denn jeden, der nach meinem Namen benannt ist, habe ich zu meiner Ehre erschaffen, geformt und gemacht“ (Jes 43,5‒7).

©Evangelizo.org 2001-2018

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3335 Themen und 21958 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen