Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#126

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 31.05.2014 22:16
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe MariaMagdalena,

im vorigem Beitrag schrieb ich dass es keine Lösung ist den Handlungsbedarf
zum Gender Problem auf die „Schäfchen“ abzuwälzen.


Zitat von + Vitus, Bischof von Chur:


Ich ermutige alle Gläubigen, ihre gesellschaftlichen und politischen Rechte und Pflichten wahrzunehmen,

Zitat Ende.

Hat die röm. Kath. Kirche keine gesellschaftlichen und politischen Rechte und Pflichten
welche sie wahrzunehmen hat?


Der Hirtenbrief der slowakischen Bischofskonferenz,

sagt auch nur aus dass die Gefahr pressend ist,

nicht was die röm. Kath. Kirche dagegen unternimmt.


Der Hirte, die Hirten haben ihre Schafe vor den Wölfen zu schützen,
nicht umgekehrt.


Die Gefahr ist: Wir sind Kirche……..

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 31.05.2014 22:22 | nach oben springen

#127

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 01.06.2014 01:24
von Aquila • 5.554 Beiträge

Lieber blasius, liebe Leser/innen

Papst Pius IX.
über die damalige Heimsuchung in Frankreich durch die sog.
„liberalen Katholiken“;
heute, wie wir sehen, eine weltweit verbreitete Seuche
und mitverantwortlich
für die Ausbreitung des Kultes des Todes,
zu dem auch der Genderismus-Irrsinn zählt:
-


„Eine Heimsuchung für Ihr Land und ein Hindernis dabei, den Segen Gottes
zu verdienen,
das ist dieses Vermischen
der Prinzipien, Vermischen der Grundsätze.

Ich will es aussprechen und nicht verschweigen:
Was ich fürchte, sind nicht diese traurigen Gestalten der Pariser Kommune
was ich fürchte, das ist diese
unselige Politik, dieser
katholische Liberalismus, durch den
die Welt seit langem erschüttert wird.“




-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 01.06.2014 01:28 | nach oben springen

#128

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 01.06.2014 11:14
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,
verzeih, aber mir scheint es Du willst es nicht verstehen !
Denn wenn ich wirklich ein Katholik bin, dann ist es im Grunde nur natürlich, dass ich auch meinen Glauben, die Morallehre usw. verteidige ! Selbst wenn die deutschen Bischöfe, aus wechen Grund auch immer ,bis heute schweigen. Denn es heißt in der Erläuterung zum 1. Petrusbrief unter anderem auf folgendes :"so daß der zweite Nachfolger des heiligen Petrus, der Martyrer Ignatius, den Gläubigen zurufen konnte :" Es geziemt sich, daß ihr nicht allein Christen heißt, sondern auch seid!" Bedeutet dies etwa nicht, dass wir an dem Platz ,an dem wir gestellt sind ,die anderen auch vor der Finsternis, in die sie gehen mit allen friedlichen Mitteln zu retten haben ? Denn das, was jetzt auf uns zu kommt, stellt alles, was wir aus der Geschichte an Verfolgung bis hin zu totalitären Regimen kennen in den Schatten. Denn vorige Diktaturen waren immer begrenzt auf Gebiete der Welt, nun aber soll sich durch die Gender- Ideologie die ganze Welt/ Menschheit einen totalitären Weltregime beugen.
Meinst Du allen Ernstes, hier sollen wir schon artig die Hände in den Schoß legen und nichts tun ? Wie lieblos wäre dies gegenüber unseres Nächsten, ihn ohne den Versuch, ihn zu beschützen ins offene Messer laufen zu lassen; oder die Kinder von heute, morgen und übermorgen als Sexobjekte ohne Würde und Liebe aufwachsen zu lassen. Nein, ein solches Handeln hat überhaupt nichts mit unseren Glauben zu tun. Denn die Geschichte unser heiligen Mutter Kirche hat uns mehr als einmal gezeigt, dass es auch einfache Menschen gab, die wir heute als Heilige verehren, die den Kleriker vorangegangen sind.
Somit ist es auch katholische Tradition, dass sich Laien ( Schafe der Herde des Herrn) aufmachen und sich dem Feind der göttlichen Ordnung in den Weg stellen und ihren Mund auftun. Dies hat mit " wir sind Kirche", die nichts weiter wollen als aus der göttlichen Hierarchie der heiligen Mutter Kirche, einen demokratischen Möchtegernverein zu machen, wo jeder Kleriker hübsch artig die Laien zu fragen hat, "was katholischer Glaube/ Wahrheit sein darf oder nicht, weil nicht mehr die heilige Dreifaltigkeit göttlich ist, sondern nur der Mensch, absolut nichts zu tun ! Hier geht es um unseren Glauben, die Ehe, die Familie, das tatsächliche Kindeswohl, wie es Gott uns in der Heiligen Schrift verdeutlicht hat. Und da sollen wir Deiner Ansicht nach schweigen und nichts tun, weil du meinst erst soll die röm.- kath. Kirche etwas sagen, tun und dann vielleicht unter gewissen Umständen könnte man sich notgedrungender Weise auch mal bequemen, wenn man keinen Schaden in Form der sozialen, gesellschaftlichen Ächtung davon trägt, auch ganz leise etwas sagen ?!

Verzeih, lieber Blasius, aber hier stellen wir auf zwei völlig unterschiedlichen Seiten.
Mir ist es völlig wurscht, ob ich eine soziale, gesellschaftliche Ächtung in Kauf nehmen muß, um die Wahrheit des röm.- kath. Glaubens zu verteidigen und damit auch die Ehe zwischen Mann und Frau, die Familie als Abbild der heiligen Familie, die Kinder und ihr wahres Wohl als ein Geschenk der Liebe Gottes zum Menschen. Dabei warte ich nicht darauf ,dass die deutschen Bischöfe endlich mal etwas sagen. Denn der heilige Vater, der Nachfolger auf dem Stuhl Petri, hat uns Katholiken mitgeteilet " dass die Genderideologie dämonisch ist !“und somit ist es unser Pflicht und Verantwortung als Katholiken, uns mit allen Mitteln, die wir zur Verfügung haben, sich dieser Ideologie in den Weg zu stellen,um jene, die ihre wahren Absichten bis heute nicht erkannt haben ,weil vieles von ihr ( Genderideologie) bewußt den Menschen vorenthalten wird, was sie wirklich bezweckt und vorhat !
Denn bis jetzt hat diese Ideologie alles, was sie schon umgesetzt hat, ohne die Zustimmung/ ausfürliche Info der Mehrheit der Weltbevölkerung aufgezwungen ! Wer hier maßgeblich im Hintergrund mit eine der treibenden Kräfte ist, hat Frau Kuby in ihrem Vortrag gut verdeutlicht ! Und sie hat Recht, wenn sie sagt, dass wir Katholiken ( 1,214 Milliarden )innerhalb der Eu, unserem Land und weltweit das Potenzial haben, wie früher andere Menschen z.B. zur Atomkraft, Nein Danke sagten , nun ,auch wir zur Gender- Ideologie : Nein, Danke ! sagen können und es noch zeigen können, weil wir auch hier schon jetzt Gefahr laufen unser Meinung nicht mehr sagen zu dürfen, weil sich die totalitären Auswüchse dieser Ideologie schon längst der Gesetzgebung vieler Staaten innerhalb der EU bemächtigt haben ! Deshalb meine Frage, auch an Dich : " Wie lange sollen wir noch schweigen ? Vielleicht solange bis die Gefängnisse mit glaubenstreuen Katholiken überfüllt sind ? Oder wir vielleicht in die Fußabdrücke des Volkes Israels, die unter dem NS-Regimes mehr Leid ertragen mußten als es ein Mensch ertragen kann und die meisten Regierungen der Welt haben weggeschaut, getretten sind ?
Also wann ist es Zeit,anstatt in Bequemlichkeit zu verharren und dies auch noch als Toleranz zu bemänteln, sich zur Wehr zu setzen ? Wenn die Mehrheit der Menschheit entrechtet ist oder davor ?

Pax et bonum

nach oben springen

#129

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 01.06.2014 11:53
von blasius (gelöscht)
avatar

Quelle, Auszug aus:

http://pius.info/lexikon/7340-liberalismus-in-der-kirche

Liberalismus (in der Kirche)

Aus: Mitteilungsblatt SPEZIAL Januar 2012

Der Geist des
liberalen Katholiken

Vortrag von Bischof Bernard Fellay
in Zaitzkofen, März 1998

(Um der Lebendigkeit willen wurde im Wesentlichen
der gesprochene Ausdruck beibehalten.)

Immer wieder stellt man in der Kirche ein ganz erstaunliches Phänomen fest:

Kirchenvertreter beten persönlich den Rosenkranz, sind für sich privat fromm, aber wenn es darum geht, den Glauben unerschrocken zu verkünden, dann verbreiten sie die unglaublichsten Irrtümer.

Papst Johannes Paul II, Benedikt XVI. usw. Wie kann das sein?
Die Antwort lässt sich nur finden, wenn man die Geisteshaltung dahinter versteht.
Sie heißt „liberaler Katholizismus“.

1998 hielt S.E. Bischof Fellay eine hervorragenden Vortrag über dieses Phänomen des „liberalen Katholiken“, welches Pius X. in seinem Pontifikat aufs Schärfste bekämpft hat. Trotz seiner Länge wird er in dieser Nummer ganz abgedruckt.

Meine lieben Seminaristen, liebe Schwestern,
es freut mich sehr, Sie anlässlich dieser Visitation wiederzusehen.

Ich darf Ihnen heute ein paar Gedanken liefern über die Lage. Nicht so sehr zur Beschreibung von dem, was geschieht, als vielmehr Überlegungen über die Grundsätze, die da im Spiel sind.

Einführung
Kardinal Ratzinger: Sein Buch La mia vita

Weiterlesen in:
http://pius.info/lexikon/7340-liberalismus-in-der-kirche

nach oben springen

#130

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 01.06.2014 12:14
von blasius (gelöscht)
avatar

Zitat:

Denn wenn ich wirklich ein Katholik bin,

dann ist es im Grunde nur natürlich,

dass ich auch meinen Glauben, die Morallehre usw. verteidige !


Selbst wenn die deutschen Bischöfe, aus wechen Grund auch immer ,bis heute schweigen.

Liebe Maria Magdalena,

was haben gut gläubige traditionelle Katholiken- die ZAHLENDEN Laien Jahrhunderte lang gemacht-

sie haben geschwiegen und sich an die Lehre der hl. Röm. Kath. Kiche gehalten.

Heute sollen sie nach Deiner Meinung sich gegen das
Politische Macht- Werk- Gender Mainstream VERTEIDIGEN,
nur weil die kath.Kirche mit Papst und hoch bezahlten Bischöfen nichts
gegen den Gender Wahnsinn unternimmt und sich in schweigen hüllt?

Ist das Liberalismus der Kirche?

Dass Laien selbsttätig werden, wen wundert es:

http://www.wir-sind-kirche.de/

Ist das der neue Weg der kath. Kirche nach dem Motto, uns Kirchenmänner geht es gut,
die Laien werden es schon richten…..

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 01.06.2014 12:14 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Petition gegen Gender Mainstreaming
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von Kristina
3 22.09.2018 17:02goto
von Andi • Zugriffe: 243
Sexualpädagogische Arbeitsblätter der katholischen Kirche geraten zum Gender-Manifest
Erstellt im Forum Diskussionsplattform "Genderismus" von Kristina
4 11.11.2017 18:10goto
von Kristina • Zugriffe: 282
Zunehmende Christenfeindlichkeit in progressiven Ideologien und Parteien
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
0 21.09.2017 15:59goto
von Kristina • Zugriffe: 738
„Meinungsfreiheit kann eingeschränkt werden“ – Obamas letzter Streich (mit der EU): der erste Homo-Weltpolizist der UNO
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
0 10.02.2017 15:42goto
von Kristina • Zugriffe: 142
Klartext des Regensburger Bischofs zur «Gender-Ideologie»,
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
0 16.11.2014 19:03goto
von blasius • Zugriffe: 195
Was soll, was kann ich bei der Europawahl wählen?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von blasius
2 23.05.2014 22:54goto
von blasius • Zugriffe: 415
Die Diktatur des Genderismus - Die Schaffung des neuen Menschen durch Gender Mainstreaming (youtube)
Erstellt im Forum Vorträge von Kristina
15 04.07.2015 14:13goto
von Andi • Zugriffe: 1263
“Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder!”
Erstellt im Forum Diskussionsplattform "Genderismus" von MariaMagdalena
10 25.10.2018 08:03goto
von benedikt • Zugriffe: 996
Österreich: Marsch für die Familie
Erstellt im Forum Nachrichten aus der Weltkirche von Aquila
0 21.05.2013 12:29goto
von Aquila • Zugriffe: 238

Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 845 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21576 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Bernhard, Hemma, Katholik28, Kleine Seele, Meister Eckhart



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen