Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#71

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 17.05.2014 14:11
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,
ich antworte Dir später, weil ich zur Zeit schrecklichen Hunger habe und dann eh nichts gescheites dabei raus kommen würde.

Pax et bonum

nach oben springen

#72

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 17.05.2014 18:01
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

So nun mein Versuch einer Antwort.

vielleicht kannst Du verstehen dass es Zeit ist zu erkennen was zu der ganzen
Situation Gender-Ideologie geführt hat.


Also etwas spitzbübisch gesagt, das gleiche Verhaltensproblem / leichte Beeinflussung, die schon dazu führte, dass wir des Paradieses verlustig wurden.
Denn es stimmt, es wurde dem weiblichen Geschlecht Rechte vorenthalten, die ihnen zu stehen. Doch war es wirklich die heilige Mutter Kirche, die dahinter steckt ? Oder nicht weltlisches Machtverhalten und das Bestreben, dies auch mit allen Mitteln durch zusetzten ?

Denn eigentlich war mal der Sinn " der Emanzipation" nur diese Ungerechtigkeiten zu beheben, nichts weiter ! Aber dann wurde es von bestimmten Frauengruppen mißbraucht, um ihre eigenen politischen und für ihren eigenen Haß gegen das ( ihr) weibliche Geschlecht, einzusetzen. Und schon sind wir beim Hier und Jetzt angekommen.
Denn von wegen " die drei K`s, KInder, Küche ,Kirche, dies war nur eher etwas für Frauen aus der Oberschlicht ! Für alle anderen Frauen gehörte noch etwas anderes dazu, nämlich
arbeiten ! Was man auch in der Heiligen Schrift findet siehe Sprüche 31 das Lob der tüchtigen Hausfrau; wobei hier ihre Tätigkeit nicht aufs Haus beschränkt ist; oder in der Apostelgeschichte 16; Lydia, eine Purpurhändlerin , dies zeigt, dass der heiligen Mutter Kirche schon weit bevor Frauen meinten ihr Recht zu fordern und weit über das Ziel hinaus schiessen zu müssen, die Rechte der Frau ekannt waren.

Ein Dialog ist in der Kirche nicht gewünscht

Verzeih, aber weshalb sollte ein Dialog von noten sein ? Denn die heilige Mutter Kirche kann doch nicht in einen Dialog mit jemanden treten, der sagt " Gott gibt es nicht, somit ist die göttliche Ordnung eh schwachsinn und wir brauchen sie nicht zu befolgen.
Verzeih, aber dies wäre das Gleiche, als würdest Du mit den Leuten in einen Dialog treten wollen, die gerade Dein Haus mit Benzin begiessen, damit es besser brennt und dann werden Deines Dialogversuches es einfach abbrennen. Mal ehrlich würdest Du wirklich mit ihnen in einen Dialog treten wollen, oder nicht doch lieber Polizei und Feuerwehr herbei rufen ?

Solche Ideologien wie das Gender und die Auswirkungen dürfen gar nicht entstehen,
dazu ist die kath. Sittenlehre da, welche das verhindert.


Lieber Blasius, nun setzt Du aber etwas voraus, was so in der Welt überhaupt nicht mehr vorhanden ist. Denn selbst unter " Katholiken" gibt es mehr als genug, die in ihrer Blauäugigkeit der Gender - Ideologie und den ganzen anderen Mist hinterherrennen, weil sie nur noch die horizontale Kommunikation, aber nicht mehr die vertikale Kommunikation, die die göttliche Allmacht beinhaltet sehen bzw. beachten.
Denn meinst Du, nur weil eine Frau katholisch ist nimmt sie nicht die Anti babypille und macht auch sonst Dinge, wo die heilige Mutter Kirche deutlich ,vom Lehramt abgeleitet, Nein sagt ? Und dies sind nur kleine Beispiele.
Du siehst, dort wo die heilige Mutter Kirche schon vor Zeiten ganz deutlich Stellung bezogen hat, wird es nicht zu letzt selbst von den Katholiken ignoriert, was denkst machen da erst all jene, die überhaupt keinen göttlichen Glauben haben bzw. ihn vollständig ablehnen ? Und dies in einer Zeit wo gläubige Katholiken,anscheinend eher die Minderheit innerhalb des Klerus und unter den Gläubigen sind. Nein ich spreche damit niemanden seinen Glauben ab, aber wieviele basteln sich ihren Glauben, dann doch lieber selbst zusammen, oder wissen garnicht dass das " Gutmenschsein" und unser Glaube überhaupt nichts miteinander zutun hat. Denn wenn ich jemanden" liebe", dann habe ich auch die Pflicht ihn zurecht zu weisen, anders wäre ich nur lieblos.

Pax et bonum

nach oben springen

#73

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 17.05.2014 18:39
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe MariaMagdalena,

dank für Deine aufwendige Antwort.

Die Situation zum Entstehen der Gender-Ideologie hast Du blendend umschrieben.

Zitat:
Verzeih, aber weshalb sollte ein Dialog von noten sein ?

Wenn die Mutter Kirche mit den Laien, dem einfachen Volk Gottes
keine Beziehung mehr hat, verliert sie die Wirklichkeit und jeden Bezug
zu Weltlichen Problemen, Strömungen, Sorgen und Nöten.

Das Resultat von diesem Entfremden, Dialog vermeiden, kann
Die Gender- Ideologie und andere Missstände sein,

Zitat:
Denn meinst Du, nur weil eine Frau katholisch ist nimmt sie nicht die Anti babypille und macht auch sonst Dinge, wo die heilige Mutter Kirche deutlich ,vom Lehramt abgeleitet, Nein sagt ?


Wie sieht denn die Alternative Katholische Empfängnisverhütung der kath. Kirche aus
und wie PraxisTauglich ist sie?

In manchen Details wäre ein „Nachbessern“ oder umdenken sinnvoll gewesen
evtl. wären heutige Missstände nicht eingetroffen.

Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#74

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 17.05.2014 19:12
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,

auch auf die Gefahr hin, dass ich einwenig nerve kann ich mir eine Antwort nicht verkneifen.

Wenn die Mutter Kirche mit den Laien, dem einfachen Volk Gottes
keine Beziehung mehr hat, verliert sie die Wirklichkeit und jeden Bezug
zu Weltlichen Problemen, Strömungen, Sorgen und Nöten.


Verzeih, aber dies stimmt nicht ! Denn Päpste haben in ihren päpstlichen Enzykliken immer auch darauf reagiert und Hilfestellungen für das einfache Gottesvolk gegeben.
Gut, man muß sie lesen, aber dies kann der Papst nicht anordnen, sondern man muß es selber wollen. Bedenke doch nur mal an die Stellungnahme des heiligen Papstes Johannes- Paul II in Punkto gerechte Bezahlung für die menscheliche Arbeit. Was hat da die Welt aufgeschrien hat, wie der Papst so etwas sagen und schreiben könnte. Und dieses bzw.ähnliches findet Du auch in anderen päpstlichen Enzykliken mit den Schwerpunkten auf die ungeordenten Begebenheiten ihrer Zeit.

Wie sieht denn die Alternative Katholische Empfängnisverhütung der kath. Kirche aus
und wie PraxisTauglich ist sie?


Typisch Mann ! Erhöhung der weiblichen Krebsformen usw. gehen auch mit der Pille Hand in Hand !
Hier etwas, was nun auch ,oder merkwürdigerweise ,von den Frauen, die es früher " verteufelt haben , wieder neu erfunden worden ist.
http://www.gynaekologie.hexal.de/verhuet.../natuerlich.php

Verzeih, aber Du kannst doch nicht die heilige Mutter Kirche für unseren Ungehorsam verantwortlich machen. Dies wäre so, alsob Du dem Allmächtigen vorwerfen würdest, dass Er uns den freien Willen gegeben hat und es hinnimmt, dass wir diesen freien Willen mißbrauchen. Dies machen doch wir und nicht Gott !

Pax et bonum

nach oben springen

#75

RE: Die Gender-Ideologie

in Diskussionsplattform "Genderismus" 17.05.2014 20:01
von Vicki (gelöscht)
avatar

Wenn ich mich auch dazu einschalten darf, es gibt die:

NER =Natürliche Empfängnisregelung

Als "erlaubtes" Mittel der Familienplanung kann die sogenannte Natürliche Familienplanung gelten. Welche korrekt angewandt eine Schwangerschaftsrate von 0% erreichen kann (vgl. Enzyklika Humanae vitae).

Es gibt sogar zu diesem Thema Seminare die von der Kirche angeboten werden:

Natürliche Empfängnisregelung
zuverlässig – liebevoll – gesund


NER ist eine natürliche, einfache und sichere Methode zur Empfängnisregelung und/oder ein Weg, um bei Kinderwunsch eine Schwangerschaft anzustreben. Es ist eine absolut gesunde Möglichkeit für eine selbstbestimmte Familienplanung. NER ist zudem kostenlos, jederzeit erlernbar und sehr zuverlässig, wenn es nach den Regeln von Prof. Dr. med. Rötzer, dem Gründer von NER, angewendet wird.

Wie funktioniert NER?

Ausgangspunkt ist der Zyklus der Frau mit den unfruchtbaren und fruchtbaren Tagen. NER - Anfänger beginnen mit dem Temperaturmessen und Beobachten der Fruchtbarkeitszeichen des eigenen Körpers, die in eine Tabelle eingetragen und auswertet werden. Dadurch können fruchtbare und unfruchtbare Tage exakt bestimmt werden.
Wie und wann kann NER angewendet werden?
Natürliche Empfängnisregelung kann jede Frau in ihrem gesamten fruchtbaren Leben anwenden und erlernen.
Meist beeinflusst NER einen unregelmäßigen Zyklus so positiv, dass er regelmäßig wird.

Was bedeutet NER für mich als Frau?

• ich lebe im Einklang mit meinem Zyklus
• ich lebe gesünder, vermeide künstliche Hormone mit Nebenwirkungen und chemische bzw. mechanische Mittel
• ich lasse meinen Mann an meinem Zyklus intensiver teilhaben
• ich entscheide, ob ich zuverlässig eine Schwangerschaft vermeide, oder ein Kind bewusst anstrebe

Was bedeutet NER für mich als Mann?

• ich brauche keine Verhütungsmittel, die mein Empfinden stören
• ich zeige meiner Frau meine Wertschätzung durch kurze Enthaltsamkeit
• ich übernehme Verantwortung bei der Empfängnisregelung
• meine Frau muss sich keinen Nebenwirkungen der Verhütungsmittel aussetzen
• ich lerne meine Frau durch das Verstehen ihres Zyklus besser kennen

Fakten zu NER

• NER belastet weder die Frau, das Kind, noch die Umwelt mit künstlichen Hormonen
• NER gibt ungewollt kinderlosen Paaren eine hohe Chance auf Erfüllung des Kinderwunsches
• NER begünstigt stabile Beziehungen durch das partnerschaftliche Zusammenwirken, was durch internationale Studien belegt wird
• NER kostet in der Anwendung nichts

Wie zuverlässig ist diese Methode?

Die NER - Methode kann mit einer höheren Zuverlässigkeit angewendet werden, als es die besten
Verhütungs- mittel bieten. Das exakte Vorgehen ist für die hohe Zuverlässigkeit der Natürlichen
Empfängnisregelung aber
sehr wichtig und wird in unseren Kursen vermittelt. Die Beobachtungen sind in kurzer Zeit mühelose
Routine, so selbstverständlich wie Zähneputzen.

Wo kann ich NER lernen?

In unseren Kursen erlernen Sie alle Schritte zum sicheren Umgang mit der Natürlichen
Emprängnisregelung. Auch stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.
(Buchtipp: „Natürliche Empfängnisregelung“ von Prof. Dr. med. Josef Rötzer, Herder Verlag)

Ansprechpartner:
Margret und Hubert Weißenbach
Götzis, Tel. 05523 64600
Email: margret.weisenbach@iner.org
Email: hubert.weisenbach@iner.org


Aktion für Brautpaare
Kirchlich getraute Brautpaare erhalten von der Diözese einen Gutschein zur kostenlosen Teilnahme an einem Grundkurs. Die Gutscheine werden bei den Ehevorbereitungskursen aufgelegt und können innerhalb 1 Jahres eingelöst werden. Die Einlösung des Gutscheinens MUSS bei der Anmeldung bekannt gegeben werden.


zuletzt bearbeitet 17.05.2014 20:09 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Petition gegen Gender Mainstreaming
Erstellt im Forum Empfehlungen / Aufrufe von Kristina
3 22.09.2018 17:02goto
von Andi • Zugriffe: 275
Sexualpädagogische Arbeitsblätter der katholischen Kirche geraten zum Gender-Manifest
Erstellt im Forum Diskussionsplattform "Genderismus" von Kristina
4 11.11.2017 18:10goto
von Kristina • Zugriffe: 306
Zunehmende Christenfeindlichkeit in progressiven Ideologien und Parteien
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kristina
0 21.09.2017 15:59goto
von Kristina • Zugriffe: 786
„Meinungsfreiheit kann eingeschränkt werden“ – Obamas letzter Streich (mit der EU): der erste Homo-Weltpolizist der UNO
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Kristina
0 10.02.2017 15:42goto
von Kristina • Zugriffe: 150
Klartext des Regensburger Bischofs zur «Gender-Ideologie»,
Erstellt im Forum Nachrichten von blasius
0 16.11.2014 19:03goto
von blasius • Zugriffe: 207
Was soll, was kann ich bei der Europawahl wählen?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von blasius
2 23.05.2014 22:54goto
von blasius • Zugriffe: 447
Die Diktatur des Genderismus - Die Schaffung des neuen Menschen durch Gender Mainstreaming (youtube)
Erstellt im Forum Vorträge von Kristina
15 04.07.2015 14:13goto
von Andi • Zugriffe: 1347
“Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder!”
Erstellt im Forum Diskussionsplattform "Genderismus" von MariaMagdalena
10 25.10.2018 08:03goto
von benedikt • Zugriffe: 1072
Österreich: Marsch für die Familie
Erstellt im Forum Nachrichten aus der Weltkirche von Aquila
0 21.05.2013 12:29goto
von Aquila • Zugriffe: 246

Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 304 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21989 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen