Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#16

RE: Der Rosenkranz und die Fliegen und Ameisen

in Grundgebete 19.10.2021 15:00
von Katholik28 • 311 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Lieber @Bernhard,

ich habe mich sehr über deine Antwort gefreut.
Gleich gestern habe ich dich der Muttergottes mit einem Rosenkranz vorgestellt.
Das habe ich gerne gemacht und du bleibst auch in meinem Gebetsbestand.

Der Weg zum Rosenkranz gelingt meiner Meinung nach am besten
indem man die Liebe zur Gottesmuter intensiviert.
Je mehr die Liebe zu ihr wächst, umso mehr wird dann auch die Liebe zu ihrem Rosenkranz wachsen.

Und es braucht am Anfang ja nicht ein ganz gebeteter R. zu sein.
Für den Anfang genügen ja ein, zwei oder ein paar Gesätzchen,
veilleicht jeweils morgens, mittags oder abends.
Da kommt dann eines zum anderen und es wird mehr.

Wenn du dir den Rosenkranz als ganzen vornimmst.
Das wäre natürlich ideal.
So kann man ihn über den ganzen Tag verteilt beten.
Das habe ich im Anfang so praktiziert.
Ich hatte nur schwer Gelegenheit ihn zusammenhängend zu beten.
So unterbrach ich im Laufe des Tages und betete dann weiter wie es mir möglich war.

Es hängt ja auch davon ab in welchem Lebensumstand man sich befindet.
Ist man in einer Ehe und der Lebenspartner hat nicht diese gläubige Einstellung,
ist man in der Familie mit vielen anderen Dingen umfangen,
ist man sehr ausgelastet im Berufsleben o. ä.
Gut haben es da die aus den verschiedenen Gründen Alleinsstehenden, so z. B. auch die Verwitweten o. ä.

Mit einem wunderbaren Bericht hat @Maresa vorhin beschrieben wie es ihr erging.

Da fällt mir wieder ein Beispiel aus dem Leben ein wie Routine sich auswirken kann.
Jedem Autofahrer ist es schon passiert, dass bei einer Strecke die er täglich fährt,
er sich an die zurückgelegten hunderte Meter oder gar Kilometer nicht mehr erinnern kann,
sie gerade gefahren zu haben.
Da hat das Unterbewusste mit sicherer Hand das Steuer übernommen.

Einen ganz großen Schritt nach vorne würde es bedeuten,
wenn man sich der Gottesmutter weihen würde,
wie ich es getan habe nach dem Hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort.
Aber das muss wachsen und sicher nicht von einem Moment auf den anderen zu verwirklichen.

Jesus ist auf seine Mutter nicht eifersüchtig und leitet zu ihr sogar hin.
Alles was die Gottesmutter an Gnadenschätzen hat möchte sie ihren Kindern schenken.
Und sie erbittet alles auch von ihrem Sohn, der ihr nichts verwehrt.


Ich bin mir bewusst, dass dieses alles was ich hier geschrieben habe, ganz der Öffentlich preisgegeben ist.
Sicher nicht jedermanns Sache.
Doch andererseits sagt Jesus in einer Stelle im Neuen Testament, dass jeder der sich vor ihm schämen würde, er sich dann auch seinerseits vor ihm schämen würde und er ihn dann nicht kenne.
Und so sehe ich das hier auch im ähnlichen Zusammenhang.

Ich habe wieder sehr ausholend geschrieben und es gäbe dazu noch viel mehr zu sagen.
Wenn man über so ein Thema schreibt, wie hier über den Rosenkranz, über das Beten.
dann kann man das nur machen in dem man sein Herz mit hineingibt.
Das habe ich gemacht.

Es segne dich die liebe Gootesmutter!

Katholik28

nach oben springen

#17

RE: Der Rosenkranz und die Fliegen und Ameisen

in Grundgebete 20.10.2021 09:40
von Simeon • 453 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus,

vielen Dank für diese wichtigen Beiträge über den hl Rosenkranz.

Besonders die Ausführungen vom Hw Robert Mäder zeigen es wie immer ganz deutlich:

Hw Robert Mäder im Jahre 1935:
-

"Jedes gute Rosenkranzgebet ist ein Stück geistiger Welteroberung.
Eine Art Exorcismus, Teufelsbeschwörung im Sinn des Schriftwortes:
Gebet nicht Raum dem Teufel!




Weich, unreiner Geist, und mach Platz dem Hl. Geiste!
Der Rosenkranz ist, ohne etwas Maschinenhaftes zu sein, unser Maschinengewehr!
Wir leisten damit dringende praktische Gegenwarts- und Zukunftsarbeit.
Rosenkranzgebet ist Kriegsdienst.".


-

nach oben springen

#18

RE: Der Rosenkranz und die Fliegen und Ameisen

in Grundgebete 20.10.2021 20:55
von Aquila • 6.660 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Ja, lieber @Simeon

Durch das "Es geschehe" Mariens begann die Erlösung der Welt.
Der Rosenkranz hält den gefallenen Engeln stets ihre Niederlage vor Augen....
Durch die Demut Mariens, der Magd des Herrn, wurde der Stolz Satans besiegt.


Der hl. Franziskus:

"Sag Ave Maria, dann zittert die Hölle; dann fliehen die Teufel."


Und der hl. Don Bosco:

"Ich würde lieber auf alle anderen Andachten verzichten, aber niemals auf den Rosenkranz.
Der Rosenkranz ist
der Bankrott der Hölle"




Zum Rosenkranzmonat Oktober:

Das Rosenkranzgebet stärkt uns in der freudigen Gewissheit, dass.... der Herr auch mit uns ist!

Pater Titus Kieninger vom Kreuzorden im St. Josephsblatt:
-

"Der Engel freut sich jedes Mal, wenn wir wie er und mit ihm bekennen: «Der Herr ist mit dir!».
Denn damit vereinen wir uns mit dem staunenden Blick der Engel auf jene demütige Magd, der sich der König der Engel als seiner Mutter unterwerfen will, und die die Engel deshalb als ihre Königin verehrt wissen wollen.



Die Kirche selbst hilft uns zum besseren Verständnis (Katechismus KKK):

«Die beiden Teile des Engelsgrusses erhellen sich gegenseitig.
Maria ist voll der Gnade, weil der Herr mit ihr ist. Die Gnade, die sie ganz erfüllt, ist die Gegenwart dessen, der die Quelle aller Gnaden ist. ‹Freu dich, und frohlocke von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem! … Der Herr, dein Gott, ist in deiner Mitte› (Zef 3,14.17a). … ‹Voll der Gnade› ist Maria gänzlich dem hingegeben, der in ihr Wohnung nimmt und den sie der Welt geben wird» (KKK 2676).

Diese Erklärung der Kirche lässt uns ein wenig von dem «Glanz (ihrer) einzigartigen Heiligkeit» (LG 56; KKK 492) erahnen.
Dies löste unter den Engeln zuerst Staunen, dann aber den nie endenden Jubel aus, der, dank ihrer Hilfe, auch unter uns Menschen zur unermüdlichen Wiederholung führte,

vor allem beim Rosenkranzgebet.
Wie Maria die einfache «Magd des Herrn» ist, so sind auch diese Worte einfach.
Aber ihr Inhalt ist reich und gleichsam unausschöpfbar.


«Gott selbst grüsst Maria durch seinen Engel.

Unser Gebet wagt, den Gruss an Maria aufzunehmen, indem es wie Gott auf die niedrige Magd schaut Vgl. Lk 1,48, und (wagt), an der Freude, die Gott an Maria hat vgl. Zef 3,17b, teilzunehmen» (KKK 2676).


Jedes Mal,
wenn wir diese Worte des Engels aussprechen, ehren wir sie wie St. Gabriel, und mit ihm auch wie das ganze unzählbare Himmlische Heer der Engel Gottes.
Wir machen dabei auch Maria selber die grösste Freude, weil wir so den Wunsch äussern, dass der Herr auch mit uns sei!

Jedes Mal,
wenn wir diesen Englischen Gruss wiederholen, bekennen wir unseren Glauben und vertieft er sich.

Jedes Mal
wächst unsere Sehnsucht nach dem Leben mit und wie Maria, die Hoffnung, auch einmal von allen Sünden frei mit Gott eins sein zu können.

Jedes Mal,
wenn wir die «Voll der Gnade» grüssen, schleudern wir ein «Nein!» gegen die Versuchungen zur Sünde, und erteilen
den höllischen Versuchern eine Absage!
Mit diesen zweifellos am häufigsten wiederholten Worten vereinen wir uns mit dem Gesang der Engel zur Verherrlichung Mariens, der durch den ganzen Himmel hallt:

Durch sie wurde Gott Mensch, und konnten wir schon zu Kindern Gottes und Erben des Himmels getauft werden!
Staunen wir mit unserem Schutzengel über Maria und bitten wir ihn, uns immer wieder ins «Ohr zu flüstern»:
Vergiss nicht, der Herr ist auch mit
dir"!


-

nach oben springen

#19

RE: Der Rosenkranz und die Fliegen und Ameisen

in Grundgebete 21.10.2021 15:56
von Bernhard • 93 Beiträge

Lieber @Aquila,

vielen Dank. Der RK ist das Gebet gegen die Hölle und ihre Dämonen. Satan kann es nicht ertragen, dass ein Mensch (Maria) über den Engeln, d.h. über ihm steht. Maria gilt als die Besiegerin der Schlange schlechthin (Ge 3,15). Gott hat sie beauftragt, der Schlange endgültig "den Kopf zu zertreten". Meiner Meinung nach steht dieses Ereignis aber noch aus.

Vom Wortsinn her ist der RK ein Kranz aus (roten) Rosen. Diesen bringt man der Gottesmutter dar, worüber sie sich natürlich besonders freut. Mit dem RK können Kriege verhindert werden etc.

Womit ich allerdings noch Schwierigkeiten habe, sind die ständigen Wiederholungen (Psalter: 3 x 50). So weit bin ich noch nicht. Evt. hilft mir die Gottesmutter dabei aber auf die Sprünge.


In hoc signo vinces.
nach oben springen

#20

RE: Der Rosenkranz und die Fliegen und Ameisen

in Grundgebete 23.10.2021 20:15
von Aquila • 6.660 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Ja, lieber @Bernhard

der Rosenkranz ist die stete Bekräftigung der von Gott gesetzten Feindschaft.
Gottes Ewiger Ratschluss hat ein einziges Mal ewige Feindschaft gesetzt .....
zwischen die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria und der Schlange, dem Teufel und damit auch zwischen dem jeweiligen "Nachwuchs".....(Gen 3,15)

Satan wird dem Nachwuchs Mariens nachstellen und diesen an der "Ferse" treffen, d.h. er wird ihn in oft schwere Versuchungen führen, doch unter dem Schutzmantel Mariens wird der Nachwuchs Mariens der Schlange den Kopf zertreten.


Der grosse Marienverehrer, der hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort, (1673-1716) über die - gerade in den letzten Zeiten - heftigen Angriffe Satans gegen den Nachwuchs Mariens:
-

"Die Macht Mariä über alle Teufel wird besonders in den letzten Zeiten offenbar werden,
wenn Satan ihrer Ferse nachstellen wird, womit ihre demütigen Diener und ihre bescheidenen Kinder gemeint sind, welche Maria aufrufen wird, um ihn zu bekämpfen.
Es werden unscheinbare, arme Menschen sein in den Augen der Welt, von allen erniedrigt, getreten und gedrückt, wie die Ferse im Vergleich zu den übrigen Gliedern des Körpers.
Aber dafür werden sie reich sein an Gnaden vor Gott, die ihnen Maria im Überfluß zuwenden wird".

-

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Monika-Maria
Forum Statistiken
Das Forum hat 3990 Themen und 25617 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen