Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Impulse zur Lesung Neues Testament

in Neues Testament 30.07.2018 10:51
von benedikt • 3.035 Beiträge

Lesung aus dem Brief des Apostel Paulus an die Epheser
Eph 4,1-6

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben!

Hier nun Aussagen aus der Lesung, die mich besonders angesprochen haben:

1. Seid demütig, friedfertig und geduldig
2. Ertragt einander in Liebe
3, Bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden
4. Ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.

Der Friede sei mit Euch.


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#7

RE: Impulse zur Lesung Neues Testament

in Neues Testament 30.07.2018 14:55
von Aquila • 5.663 Beiträge

Liebe Kleine Seele

Diese "Impulse" erschienen mir gleich zu Beginn suspekt....
sie verwenden eine "derb zeitgemässe" Sprache.
Ich habe noch etwas zugewartet, um zu sehen, ob sich dieser Eindruck verfestigt.
Gerade der letzte "Impuls" hat mir diesen Eindruck bestätigt;
dieser "Impuls" ist durch und durch anti-katholisch und somit auch anti-christlich.

Ich habe es bereits dargelegt:
Impulse zur Lesung Neues Testament


Dass eine "Theologin" ( auch "geistlicher Beirat" genannt ? )
wie Dorothee Sandherr-Klemp unter dem Deckmantel "katholisch" überhaupt Derartiges gegen die Lehre der Kirche verbreiten kann, ohne dass der zuständige Bischof als Hirte dahingehend eingreift, dass er die Gläubigen vor diesen Irreführungen schützt, ist leider auch eine "Frucht" der nachkonziliaren "Fensteröffnung".



Lieber Blasius


Du schreibst:

Das Christentum war dabei, sich sehr erfolgreich auszubreiten,
bis ihm der Islam entgegengetreten ist, aus welchem Grund- kann
man sich fragen, ein Mietverschulden der damaligen Kirchenfürsten ist möglich.

Der Islam ist keine dritte Religion, jedoch ein immer größer werdende Vereinigung
die den Glauben angeblich an den einen Gott bekennt.

Seinem Selbstverständnis nach ist er der wahre Erbe der göttlichen Offenbarung.
Er hätte nicht entstehen können, wenn Juden und Christen die Einheit im Geist bewahrt hätten.

Was haben wir?

Genau das Gegenteil weil sich aus Machthaberei und Größenwahn
sich die ehemals eine Kirche sich nicht einig ist und den Sende Auftrag Jesu
nicht erfüllt und vollkommen verbreitet, im jammern und Reichtum verharrt und erstarrt.


Der Islam ist niemals eine "Göttliche Offenbarung".
Der "Grund" für dessen Aufkommen liegt im Wesen dessen begründet, der alles daran setzt, die Seelen von der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und somit von Gnade und Erlösung fernzuhalten; der "Grund" ist also ein teuflischer Ursprung.

Von keinem Moslem ist denn auch zu hören, dass er den Phantom-"Gott Allah" lieben würde....kann er auch nicht, denn der Dämon kennt keine Liebe !

In einem anderen Thread erwähnte ich die charakteristischen Wesensmerkmale
des Schein-"Gottes Allah" mit jenen eines gefallenen Engels:
-
Dieser ist ein alleine vor sich hin dümpelnder, rachsüchtiger und nachtragender Diktator....fordert gar auf zu Gewalt und Tötung....
behandelt seine Anhänger wie eine Beute. Keine Gnade und schon gar keine Erlösung.
Es ist das Charakteristikum des Dämons,
dessen Wesen nun ewiger Hass in hoffnungsloser Einsamkeit ( denn in der Hölle ist jeder des nächsten Feind) , ewige Rachsucht, ewige Zerstörungswut ist...
.

-

Nachfolgend zwei Berichte von Konversionen von der Irrlehre Islam zum christlichen Glauben,
die Obiges gleichsam unterstreichen.
(Entnommen aus einer Seite der Petrus-Bruderschaft; "kath-info.de")
-

Ein sich opfernder Gott

"Ich suchte einen Gott, der Interesse an mir hat.
Doch im Islam gibt es keinen Gott, der sich eine liebevolle Beziehung zu den Menschen wünscht.
Als ich dann hörte,
dass Jesus sich für mich geopfert hat,
damit ich ewiges Leben und eine Beziehung zu Gott
haben kann hat mich das total berührt.
Ich fühlte,
dass das der richtige Weg sein musste, dass Jesus nicht nur ein Prophet war.

Der 18jährige Oguzhan Icli in seinem Artikel Wie ich vom Islam zu Jesus fand, in: idealisten.net Magazin Nr. 2/2012, S. 9.



Kind oder Sklave?

So begann ich, im Neuen Testament zu lesen.
Dabei begeisterte mich, dass es - im Gegensatz zum Koran - nicht so viel um die Ungläubigen ging und was mit ihnen passieren wird.
Es ging darum, dass Gott ein Vater ist und dass die Menschen, die an ihn glauben, seine Kinder sind.
Das war ein krasser Gegensatz zu der Angst, die ich vor Allah hatte.
Im Islam bist du ein Sklave Allahs.


Die Pakistanerin Sabatina James, die mit 18 vom Islam zum Christentum konvertierte, zitiert im Artikel von Simon Jahn Bis zur letzten Konsequenz, in: idealisten.net Magazin Nr. 2/2012, S. 16.

-

Dazu noch einmal die Schilderung eines Bildes,
auf dem eine moslemische Konvertitin zu sehen ist, die vor einem Kruzifix kniet;
darunter steht:
-

"So einen Gott habe ich mein ganzes Leben gesucht"

-
Siehe dazu bitte auch diese Erläuterungen:
Moslems konvertieren zum Christentum


Auf Deine letzte Bemerkung, dass sich die "ehemals eine Kirche sich nicht einig ist" will ich nicht (mehr) näher eingehen.
In x anderen Themen haben wir dies schon aufgezeigt:

Unser Herr und Gott Jesus Christus hat eine einzige Kirche gestiftet.....
die eine heilige katholische und apostolische Kirche, Seinen mystischen Leib, Seine Braut.

Die eine heilige katholische und apostolische Kirche

Alles andere ist Menschenwerk.



Lieber benedikt

Diese Dir besonders zusagenden Aussagen im Epheserbrief beziehen sich
alleine auf Jene, die durch die hl. Taufe wieder zu Kindern Gottes geworden sind und somit Gott wieder zum Vater haben dürfen.
Einer im Vater geeinten Gemeinschaft.
Sie sind niemals "allgemeiner" Natur !

Der gesamte Epheserbrief ist eine herrlich inniges Zeugnis des hl. Paulus für das Geheimnis der Erlösung in Christus und ebenso für das Heilsgeheimnis der Kirche als dem mystischen Leib Christi.



Siehe bitte auch:
Der mystische Leib Christi
Die Heiligkeit der Kirche



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 30.07.2018 15:16 | nach oben springen

#8

RE: Impulse zur Lesung Neues Testament

in Neues Testament 30.07.2018 15:31
von Blasius • 2.487 Beiträge


Der "Grund" für dessen Aufkommen liegt im Wesen dessen begründet, der alles daran setzt, die Seelen von der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und somit von Gnade und Erlösung fernzuhalten; der "Grund" ist also ein teuflischer Ursprung.


Lieber Aquila,

bei Deiner Aussage fehlt das Nachfragen wie der Islam aufkeimen-
entstehen konnte.

Den Nährboden fand der Islam im lauen Christentum welches
sich in weltliche, bis hete noch existierenden Machenschaften verstrickte.

So ist ein Mietverschulden der damaligen Kirchenfürsten
möglich, sogar sicher.


Die damaligen Anfangsstadien vom Islam neben dem Juden und Christentum
sind nachweißbar und geschichtlich bekannt.

Die NICHT EINHEIT ist folge vom Abweichen der Lehre Jesu in mehrere "Religionen".

Ja.....
ein teuflischer Ursprung.


Deshalb Einheit des Geistes in:

Epheser 4,1-6

Aufruf zur Einheit


Impulse zur Lesung Neues Testament


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 30.07.2018 15:47 | nach oben springen

#9

RE: Impulse zur Lesung Neues Testament

in Neues Testament 30.07.2018 17:39
von benedikt • 3.035 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Zitat: Der gesamte Epheserbrief ist eine herrlich inniges Zeugnis des hl. Paulus für das Geheimnis der Erlösung in Christus und ebenso für das Heilsgeheimnis der Kirche als dem mystischen Leib Christi. Zitatende.

Ja, so ist es lieber Aquila!

Herzliche Grüße, Dein Bruder im Glauben, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#10

RE: Impulse zur Lesung Neues Testament

in Neues Testament 30.07.2018 18:36
von benedikt • 3.035 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus -

Mir ist danach!

https://youtu.be/eMigHducfG0

Es grüßt Euch herzlich und wünscht Euch Gottes Segen,
Euer Bruder im Glauben, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 712 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3333 Themen und 21953 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Blasius, Guenther, Maresa, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen