Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Video von Papst Franziskus

in Diskussionsplattform Kirche 06.12.2017 17:54
von Aquila • 4.722 Beiträge

Dieser "Frau im Medizinstudium" ist nie und nimmer unser Herr und Gott Jesus Christus erschienen!
Vielmehr jener, der sich als "Engel des Lichtes" ausgibt, um Verwirrung und Lüge zu stiften.
Durch die Behauptung der (falschen) Erscheinung "dies sind alles meine Kinder" wäre die Lehre der Kirche gleichsam ausgehebelt.

Noch einmal in aller Ausführlichkeit:

Im Himmel sind keine Juden, keine Mohammedaner, keine Buddhisten etc....
sondern alleinejene, die in der Gnade Christi verstorben sind. ( bei Nicht-Christen auch durch die Begierde- oder Bluttaufe!)
Dazu gehört aber auch vielfach noch die schmerzliche Läuterung der Seele im Fegefeuer von allem Nicht-Katholischen!
Ja, denn im Himmel sind alleine katholische Christen !
Die Gemeinschaft der Heiligen der triumphierenden Kirche !


"Wie bitte"? dürfte es nun aus einigen Mündern erklingen.

Bedenken wir:
Niemand wird in die ewige Glückseligkeit eingehen können, der nicht zur
Gemeinschaft der Heiligen gehört, die alleine innerhalb der Heiligen Mutter Kirche besteht.
Zu ihr gehören:

1) die Gläubigen auf Erden; die streitende Kirche
2) die Seelen im Fegefeuer; die leidende Kirche
3) und die Heiligen im Himmel; die triumphierende Kirche

In der Gemeinschaft der Heiligen sind alle durch das geheimnisvolle Band der heiligmachenden Gnade miteinander verbunden.
Wir verehren die Heiligen und rufen sie an. Sie aber helfen uns durch ihre Fürbitte bei Gott.
Wir helfen den Armen Seelen durch unser Gebet und andere gute Werke, durch Ablässe
und besonders durch das heilige Messopfer helfen.

Im Himmel sind somit keine Juden, Moslems, Hindu, Buddhisten etc.....
sondern alleine Katholiken !
Selbstredend können auch Angehörige oben genannter Gruppierungen das Seelenheil erlangen,
sofern sie in der Gnade Christi verstorben sind....
also gewesene Angehörige !
Im Fegefeuer werden sie denn auch von all ihren früheren falschen Gesinnungen geläutert.....
bis sie als katholische Brüder und Schwestern in die Gemeinschaft der Heiligen der triumphierenden Kirche eingehen werden.
Die Gemeinschaft der Heiligen der triumphierenden Kirche kennt keine "Toleranz " !!!!

Sehr eindrücklich umschrieben in einem Artikel bei der islamkritischen heute leider nicht mehr aktiven Seite "deislam" :
-

"Im Himmel gibt es keine Mohammedaner

Im Himmel gibt es nur CHRISTEN, Menschen und Engel,
die JESUS CHRISTUS voll und ganz angenommen haben als HERR und GOTT,
als (für ewig) MENSCH gewordener, dabei aber auch GOTT gebliebener, SOHN GOTTES.

Selbstverständlich gibt es auch GEWESENE Muslime im Himmel; aber Einlass in den Himmel finden sie nicht, wenn sie und solange sie an ihrem Irrglauben, an ihrem anti-christlichen “Glauben” festhalten. Zeit zur Bekehrung haben sie in diesem irdischen Leben.
Und falls sie es wegen unüberwindlicher Unwissenheit nicht geschafft haben, vor ihrem Tod
CHRISTUS als ihren GÖTTLICHEN RETTER und ERLÖSER anzunehmen
und sich zu ihm zu bekennen, werden sie, falls sie im übrigen GUTEN WILLENS waren und nach ihrem (besten) Wissen und Gewissen einigermaßen “gottesfürchtig” gelebt haben,
sich im PURGATORIUM, im Reinigungsort, vollends zum christlichen CHRISTUS bekehren müssen.
Dasselbe gilt natürlich auch für alle übrigen Nicht-Christen:
für die Juden, die Buddhisten, die Hindus, usf.; denn sie alle LEUGNEN Christus,
DEN, dem ALLE MACHT und HERRSCHAFT gegeben ist im Himmel (und auf Erden).

Im Himmel gibt es im übrigen nur katholische Christen.
Alles Nicht-Katholische wird (für die Geretteten) im “Fegfeuer” abgestreift und zurückgelassen!
Denn alles Unkatholische wird der GANZEN (GÖTTLICHEN) Wahrheit nicht gerecht,
leidet an Mängeln, an Unvollkommenheit, an Widerstand gegen GOTTES WILLEN.

Im Himmel gibt es nur EINE Religion, nur EIN Bekenntnis, nur EINE Gemeinschaft:
die KIRCHE
CHRISTI, die ECCLESIA DEI, das REICH DER (AUS-)ERWÄHLTEN.


-

Genau dies
- hier gleichsam in leicht verständlicher und unmissverständlicher Kompaktheit dargelegt -
ist auch die traditionsverbundene Lehre der Kirche.
Alles Andere diesem Widersprechende ist menschengedacht und -gemacht !

Noch einmal aus "deislam":
-

Jesus Christus ist nicht jüdisch ; Er ist nicht islamisch;
Er ist christlich, und zwar katholisch, römisch-katholisch.
Er ist also auch nicht “orthodox” (nicht griechisch-orthodox und nicht russisch-orthodox,
nicht byzantinisch-orthodox, nicht koptisch-orthodox)
soweit sich “orthodox” von römisch-katholisch abgrenzt.
Er ist nicht Waldenser, nicht Hussit; Er ist nicht “evangelisch”, nicht “anglikanisch”, also nicht lutheranisch, nicht zwinglianisch, nicht calvinistisch, nicht methodistisch, nicht bresbyteranisch; Er ist nicht Quäker und nicht Mormon und nicht Zeuge Jehovas;
Er ist KATHOLISCH;
Er ist der ALLE WAHRHEIT UMFASSENDE UND ALLEN IRRTUM AUSSCHLIESSENDE.

Jesus Christus ist der Begründer,
der Stifter
der EINEN, HEILIGEN, KATHOLISCHEN UND APOSTOLISCHEN Kirche
.

Der von IHM gesandte HEILIGE GEIST ist der Baumeister,
der Vollender und Bewahrer dieser mit der Fülle der Heilsmittel ausgestatteten heiligen Kirche und Kirche der Heiligen.
Christus identifiziert sich ganz nur mit ihr".

-
Die Ewige Wahrheit Jesus Christus (2)


Immer wieder hören wir von einer Verpauschalisierung in dem Sinne, dass die Kindschaft Gottes für "alle Menschen" geltend sei.

Dass dem nicht so ist, haben wir in diesem Forum bereits mehrfach aufgezeigt und wollen es anhand einem Auszug aus dem
"Katholischen Katechismus für das Bistum Basel" aus dem Jahre 1947 noch einmal verdeutlichen:
-

Die Seele eines jeden Menschen ist Gott ähnlich;
Gott ist ein Geist, die Seele ist auch ein Geist.
Gott ist unsterblich, die Seele ist auch unsterblich.
Gott hat Verstand und freien Willen,
die Menschenseele ebenfalls.
So ist der Mensch ein
n a t ü r l i c h e s
Ebenbild Gottes.

Die Seele des gerechten Menschen,
also eines Gottes-Kindes ist auf eine neue,
herrliche Weise Gott ähnlich
durch die heiligmachende Gnade.
Dadurch ist sie heilig, Gott ist auch heilig.
So ist der Mensch ein
ü b e r n a t ü r l i c h e s
Ebenbild Gottes

-

Adam und Eva wurden denn nicht bloss als Menschen-Kinder von Gott erschaffen
sondern als Gottes-Kinder!

"Seid heilig, denn auch ich bin heilig"
(3 Mos 11,44)

Nach dem Sündenfall ging die Gottes-Kindschaft verloren.
Dieser Verlust ist durch die Erbsünde auf alle Menschen
- mit Ausnahme der ohne Erbsünde, unbefleckt, empfangenen allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria -
übergegangen.

Erst durch das hl. Sakrament der Taufe wird sie durch die
heiligmachende Gnade dem Menschen wieder geschenkt.
Diese kann der Mensch auch wieder - durch die Todsünde - verlieren, aber im hl. Sakrament der Busse, der hl. Beichte, wiedererlangen.
Aus diesem Grund werden die beiden genannte Sakramente auch
"die Sakramente der Toten" genannt....
als Hinweis auf die ohne diese Sakramente durch die Erb- bzw. Tod-Sünde "tote Seele".

Alle übrigen Sakramente werden als "Sakramente der Lebenden" bezeichnet.


Über die unermessliche Kostbarkeit der hl. Taufe erneut aus dem
"Katholischer Katechismus für das Bistum Basel" aus dem Jahre 1947 :
-

Mahnung:
Du bist
auf den Namen der heiligsten Dreifaltigkeit getauft.
Als das Taufwasser über Deine Stirne floss, nannte der Priester deinen Namen und
dann sofort den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.
So bist Du durch die Taufe verbunden mit dem Schöpfer, dem Erlöser und dem Heiligmacher.
Sie wohnen in dir durch die heiligmachende Gnade.

Vergiss deine Würde nie !
Du bist ein Kind Gottes, ein Getaufter !
Gott der Dreieine ist in dir und du in Ihm
.
Wir können das Kennzeichen auch so beten:
"Im Namen des Vaters, der mich erschaffen hat,
und des Sohnes, der mich erlöst hat,
und des Heiligen Geistes,
der mich geheiligt hat.
Amen"

--

Angesichts der immer wiederkehrenden Verlautbarungen einer
unverbindlichen "Gotteskindschaft"
- eben wieder im Video von Papst Franziskus hervorgehoben !;
obschon er es auch richtig zu formulieren weiss wie hier
Wer sind Kinder Gottes ? -
soll an dieser Stelle einmal mehr bekräftigt werden, dass es keine wie auch immer angedachte - menschengedachte - "Gotteskindschaft" ohne den Glauben an die Ewige Wahrheit Jesus Christus geben kann.


Auf "pius-info" der Pius-Bruderschaft ist diesbezüglich ein aufschlussreicher Artikel zu finden.
Er thematisiert die wahre Gotteskindschaft unter Bezug auf die
geistlichen Unterweisungen des
Benediktinermönchs Dom Columba Marmion (1858 - 1923).
Einige Auszüge:
-

"Unsere ganze Heiligkeit besteht darin,
das aus Gnade zu werden, was Jesus Christus von Natur aus ist,
nämlich Kind Gottes." (1) -
"Die Quelle dieser Kindschaft ist
der Glaube an Jesus Christus
und das Sakrament dieses Glaubens ist die Taufe
.

Dieser Glaube an Jesus Christus ist nicht die bloße theoretische Annahme seiner Gottheit,
es ist ein praktischer Glaube, der uns in Anbetung zu seinen Füßen niederwirft wie der Blindgeborene:
'Ich glaube, Herr. Und er fiel ihm zu Füßen und betete ihn an.' (Joh 9,38) Es ist ein Glaube, der sich in der Hoffnung und in der Liebe weiterentfaltet, der immer zunimmt, bis Jesus das Leben und die einzige Quelle unseres Tuns wird:
'Ich lebe - nein, nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir.' (Gal 2,20)" (2)

"Wie teilt Jesus Christus uns sein göttliches Leben mit?
Er teilt es uns mit, indem er uns, sich selber gleich, zu Kindern Gottes macht.
Wenn Jesus der Tempel der Gottheit ist, voll der Gaben des Heiligen Geistes,
wenn er der Heilige der Heiligen ist, dann ist seine göttliche Sohnschaft die Quelle von allem. Gleicherweise ist unsere Eigenschaft als Kinder Gottes die Quelle all unserer Gnaden und aller Gaben Gottes.
'Er hat uns durch Jesus Christus zur Kindschaft in ihm vorherbestimmt' (Eph 1,5).
+
Anmerkung: Zum richtigen Verständnis der Vorherbestimmung siehe bitte hier:
Vorherbestimmung zur ewigen Seligkeit

+
Durch diese Kindschaft hören wir auf, 'Fremde und Beisassen' (Eph 2,19) zu sein,
wir werden 'Gotteserben und Miterben Christi'
(Röm 8,17)." (3)
[....]
Gott hat "Christus dazu vorausbestimmt, 'der Erstgeborene unter vielen Brüdern' (Röm 8,29) zu werden, damit er von Natur und wir durch Adoption 'Kinder Gottes,
nicht nur dem Namen nach, sondern in Wirklichkeit' (1 Joh 3,1) würden.
Kraft dieser Kindschaftsgnade 'haben wir Gemeinschaft mit Gott dem Vater und seinem Sohn Jesus Christus' (1 Joh 1,3; 1 Kor 1,9).
Wir werden so zu 'Erben Gottes und zu Miterben Christi[/b]' (Röm 8,17).

Diese Erhebung unserer Natur über sich selbst hinaus wird in uns bewirkt durch eine geschaffene Gnade, welche die Wurzel und die Quelle unserer ganzen übernatürlichen Würde ist und aller Gaben, die von oben kommen, vom Vater der Lichtwelt' (Jak 1,17).
Die Gnade ist nichts anderes als diese göttliche Gabe,
die
den Menschen zur Würde des 'Gotteskindes' auf Grund der Kindesannahme erhebt und die ihm behilflich ist, dieser erhabenen Größe zu entsprechen
." (5).

-

Der vollständige Artikel bei "pius-info":

http://www.fsspx.de/de/news-events/news/...nd-gottes-13463

nach oben springen

#7

RE: Video von Papst Franziskus

in Diskussionsplattform Kirche 05.01.2018 15:05
von benedikt • 1.251 Beiträge

Anliegen des Papstes für Januar 2018

Religiöse Minterheiten
in Asien -

Wir beten, dass Christen und
andere religiöse Minderheiten in
asiatischen Ländern ihren Glauben
in voller Freiheit leben können.


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 15:07 | nach oben springen

#8

RE: Video von Papst Franziskus

in Diskussionsplattform Kirche 05.01.2018 15:13
von Blasius • 1.708 Beiträge

Danke lieber benedikt!

Ergänzung zu: Anliegen des Papstes für Januar 2018



Weiteres Info.:

https://www.domradio.de/themen/weltkirch...fuer-den-januar

Auszug;

Ganz im Geist des II. Vatikanischen Konzils bittet er in einem Atemzug für
«Christen und andere religiöse Minderheiten».



Immer wieder das II. Vatikanischen Konzil, es ist nun mal da.


Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 05.01.2018 16:03 | nach oben springen

#9

RE: Video von Papst Franziskus

in Diskussionsplattform Kirche 05.01.2018 20:59
von Aquila • 4.722 Beiträge

Lieber benedikt


Ich habe den Beitrag über die "Videobotschaft" des Papstes in dieses Kapitel hier
- einem Diskussionsthema - verschoben.
In "Katechese" möchte ich dieses wie schon andere "Videobotschaften" des Papstes nicht stehen lassen, sind sie doch mehrheitlich stark vom "interreligiösen Geist" geprägt.

Das haarsträubende "einheitsreligiös untermalte" Video aus vom Januar 2017 ist uns noch in guter ( besser schlechter ) Erinnerung. In diesem Thread haben wir es auch schon thematisiert, aber auch hier:
Wohin steuert Papst Franziskus ? (19)

Das aktuelle Video für den Januar 2018 ist leider die Fortsetzung dieser "interreligiösen Schräglage", indem es sich für andere (falsche) Religionen stark macht.....
also wiederum den Eindruck erweckt, dass sich diese "auf Augenhöhe" mit unserem katholischen wahren Glauben bewegen und wir angeblich "verpflichtet" sein sollen für deren ungehinderte Ausübung "zu beten" ??
Natürlich fusst diese - mit der traditionsverbundenen Lehre unvereinbare - Ansicht auf die bis heute umstrittene Erklärung "nostra aetate"
des (rein pastoralen !) Vaticanum II., einer (nahezu unverbindlichen !) "Erklärung",
die einer "Lobeshymne" auf die Irrlehren Islam, Hinduismus und Buddhismus gleich kommt.
In dieser im Lichte der katholischen Identität im Grunde unfassbaren "Erklärung" liegt die Wurzel der heutigen "interreligiösen Geisterbahn" !
Mehr und Näheres dazu siehe bitte hier:
"Ohne Mission stirbt die Kirche“ (2)

Da wir uns hier als traditionsverbunden katholisches Forum verstehen, bitte ich um Verständnis, dass wir die teils fragwürdigen "Videobotschaften" von Papst Franziskus mit kritischen Augen hinterfragen.


Noch eine Anmerkung:
Nicht nur beim "urbi er orbi" Segen war es unübersehbar....
sondern auch bei den Audienzen nimmt die Zahl der Besucher dramatisch ab.
Ist es eine "Abstimmung mit den Füssen", die so die Sehnsucht nach (wieder) katholischer Identität widerspiegelt ?


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.01.2018 22:46 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Papst Franziskus bemängelt Vaterunser-Übersetzung
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
45 11.06.2018 21:45goto
von Aquila • Zugriffe: 2241
Papst Franziskus \ Predigten Frühmesse: Dem schlechten Gewissen einen Namen geben
Erstellt im Forum Predigten von Blasius
0 29.09.2017 09:07goto
von Blasius • Zugriffe: 440
RE: 62 Priester, Ordensleute und Laien an Papst Franziskus: "Kindliche Zurechtweisung über die Verbreitung von Häresien"
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
19 03.11.2017 22:00goto
von Aquila • Zugriffe: 1514
Papst: Barmherzigkeit leben und nicht nur darüber sprechen Papst Franziskus bei einer Generalaudienz
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 06.09.2017 19:39goto
von Blasius • Zugriffe: 582
Papst Franziskus, Angelus: „Gott vollbringt große Taten durch kleine Menschen“
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
0 15.08.2017 13:25goto
von Blasius • Zugriffe: 494
Papst Franziskus \ Generalaudienz: Jesus will unsere Befreiung
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
1 13.08.2017 11:54goto
von Blasius • Zugriffe: 622
Papst Franziskus: Ganzheitliche Entwicklung braucht Dialog
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
7 16.07.2017 23:49goto
von Michaela • Zugriffe: 1009
Interviewbuch Papst Franziskus
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 30.01.2016 22:47goto
von Blasius • Zugriffe: 374
"Der Pfarrer der Welt, Erzbischof Gänswein predigt über Papst Franziskus
Erstellt im Forum Predigten von blasius
0 23.03.2014 23:14goto
von blasius • Zugriffe: 344
Befreiungsgebet durch Papst Franziskus
Erstellt im Forum Nachrichten aus dem Vatican von Aquila
2 21.05.2013 20:50goto
von Aquila • Zugriffe: 282

Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwanenfamilie23
Besucherzähler
Heute waren 295 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2690 Themen und 17035 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Eva, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen