Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#16

RE: Der Heilige Geist - Die Dritte Göttliche Person

in Der Heilige Geist 28.05.2020 21:33
von Aquila • 5.992 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Zum kommenden Pfingsfest:


Die Berufung des erschaffenen Menschen ist die Anteilhabe am Göttlichen Dreieinigen Leben...
nicht bloss das "Zuschauen" am Göttlichen Dreieinigen Leben.....
sondern die Anteilhabe an Dessen Ewigem Leben;
unaussprechlich herrliche ewige Glückseligkeit gleichsam "mitten in der "Umarmung" des Vaters und des Sohnes in der Einheit des Heiligen Geistes....DER Liebe !

Der sel. Abt und Mystiker Wilhelm von Saint-Thierry(~1075 /1080-1148)

-

" Man spricht von einer Einheit des Geistes, nicht nur weil sie der Heilige Geist bewirkt oder weil er den Geist des Menschen ergreift, sondern weil diese Einheit der HEILIGE GEIST SELBST IST, GOTT, die LIEBE. Weil er die LIEBE des VATERS UND DES SOHNES IST, IHRE EINHEIT Einheit und SÜSSIGKEIT, IHRE GÜTE und IHR KUSS, die Umarmung und was immer beiden gemeinsam sein kann, so wird in dieser höchsten Einheit der Wahrheit und Wahrheit der Einheit dasselbe dem Menschen im Hinblick auf Gott auf seine Weise zuteil, wie in der gleichwesentlichen Einheit dem Sohn im Hinblick auf den Vater und dem Vater im Hinblick auf den Sohn.
Das selige Bewusstsein findet sich dann gewissermaßen mitten in der Umarmung und im Kuss des Vaters und des Sohnes.
Wenn der Mensch Gottes in einer unaussprechlichen und unausdenkbaren Weise verdient, zwar nicht Gott zu werden, aber doch das, was Gott ist, dann ist der Mensch aus Gnade, was Gott von Natur aus ist."


-

|addpics|qps-fl-fed9.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#17

RE: Der Heilige Geist - Die Dritte Göttliche Person

in Der Heilige Geist 02.06.2020 23:30
von Aquila • 5.992 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Im Alten Ritus wird freilich noch die Grösse des Ostern vollendenden Pfingsfestes - als das nach Ostern an zweiter Stelle stehenden -
weiter gewürdigt und auch dementsprechend mit einer Oktav-Woche gefeiert.

Über die uns durch den Heiligen Geist zuteil werdenden unermesslichen Gnaden schreibt der hl. Basilius der Grosse (330-379):


" Durch den Heiligen Geist
geschieht die Wiedereinsetzung ins Paradies,
der Aufstieg zum Himmelreich, die Rückkehr zur Sohnschaft.
Er verleiht die Zuversicht, GOTT Vater zu nennen,
Gemeinschaft zu gewinnen an der Gnade Christi, Kind des Lichtes zu heißen,
an der ewigen Glorie Anteil zu haben,
um es kurz zu sagen:
in der Fülle des Segens zu leben in dieser Welt und in der zukünftigen, indem wir die Gnade der Güter, die uns in der Verheißung hinterlegt sind und deren Genuss wir durch den Glauben erhoffen, im Spiegel zu schauen, als ob sie schon gegenwärtig wären.
Denn wenn schon das Unterpfand derartig ist, wie wird dann das Vollkommene sein? Und wenn schon die Erstlinge so sind, wie wird die Fülle des Ganzen sein?


-|addpics|qps-g2-9ff7.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#18

RE: Der Heilige Geist - Die Dritte Göttliche Person

in Der Heilige Geist 03.06.2020 07:12
von benedikt • 3.096 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Ja, man kann es nicht erfassen; es ist unermeßlich...

Man kann es nur glück-seelig erahnen...


Herzliche Grüße und Gottes Segen.


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#19

RE: Der Heilige Geist - Die Dritte Göttliche Person

in Der Heilige Geist 03.06.2020 22:16
von Aquila • 5.992 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Ja, lieber benedikt,
"Man kann es nur glück-seelig erahnen..."


Durch die Gnade des Heiligen Geistes....
geht in uns die Morgenröte einer himmlischen Welt auf.

[Das Bild zeigt ein Werk von Bernini in der Apsis des Petersdomes]


Hw Prof. Matthias Josef Scheeben (1835-1888) in "Der Heilige Geist":
-

"Wenn der Heilige Geist durch seine Gnade es uns möglich macht, auch nur von ferne einen ahnungsvollen Blick in die Tiefen zu werfen, dann dämmert es in unserem Innern wunderbar, und die Morgenröte einer himmlischen Welt geht uns auf.
Wir werden zwar der Dunkelheit, die uns umgab und noch umgibt, mehr bewusst;
aber ein einziger Strahl des höheren Lichtes, das uns aufleuchtet, ist mächtig genug, um uns in namenloses Entzücken zu versetzen.

Wir danken Gott, dem Heiligen Geist, dass er uns die Glaubensgeheimnisse offenbart, die unsere Vernunft bei weitem übersteigen:
sie sind ungleich erhabener, kostbarer und wertvoller als
die höchsten Ergebnisse menschlicher Wissenschaft.

Wenn Gott auch nur ein wenig den Schleier seiner Hoheit lüftet, ist uns das schon eine unverdiente Gnade, die wir hoch achten und schätzen müssen"

-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen
-|addpics|qps-g5-af74.jpeg-invaddpicsinvv|/addpics|


zuletzt bearbeitet 03.06.2020 22:51 | nach oben springen

#20

RE: Der Heilige Geist - Die Dritte Göttliche Person

in Der Heilige Geist 04.06.2020 21:29
von Aquila • 5.992 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Der Heilige Geist ist die wahrhaft lebendigmachende Quelle....der uns geschenkte Liebesbauch Gottes.

Hw Prof. Matthias Scheeben (1835-1888) in "Der Heilige Geist":

-

"In Gott gibt es keinen Augenblick, wo er nicht liebt; die Liebe Gottes ist er selbst in seiner reinsten Wirklichkeit. Sie ist nicht minder fruchtbar als die göttliche Erkenntnis, weil sie überreich und ewig ist.
Nicht die Liebe selbst, sondern der Liebesbauch wird als Person hervorgebracht:
der Heilige Geist.

Er ist die Flamme,
der Hauch,
das Pfand,
das Geschenk,
die Einheit, durch die Vater und Sohn vereinigt sind in unzerstörbarem Frieden.

Die Lebensmitteilungen in Gott sind ewig wie Gott selbst;
sie haben keinen Anfang und kein Ende....
Weder der Heilige Geist noch das Wort werden in Gott von irgendwo herbeigeführt und durch irgendeine Bewegung, die beginnt oder vorübergeht.
Dauernd werden sie hervorgebracht, dauernd haben sie ihren Ursprung in Gott.
Sie sind ewig; der Vater ist ewig, der Sohn ist ewig, und der Heilige Geist ist ewig, wie Gottes Leben ewig ist; gleich ewig - gleich göttlich!
[....]
Gnade ist das Wohlwollen Gottes, wodurch er uns das Höchste und Beste gibt, was er uns überhaupt geben kann und was über die Ansprüche aller Geschöpfe geht.
Er lässt uns teilnehmen an seiner Seligkeit, die nur er allein von Natur aus geniesst.

Er liebt uns, erlässt sich zu uns herab und nimmt uns gnädig in seine Gemeinschaft auf: erscheint sich uns in grossmütiger Liebe.
Wir werden seine Schützlinge, seine innigsten Freunde, seine Kinder.
Ja, er erwählt unsere Seele zu seiner Braut.

Diese Liebe Gottes zu uns heisst Gnade des Heiligen Geistes.
Gott liebt uns mit der Liebe, mit der er seinen eingeborenen Sohn umfasst und aus welcher der Heilige Geist hervorgeht; durch diese Gnade giesst er seinen eigenen Odem, den Heiligen Geist, in uns ein.
Die Geschenke, die der Heilige Geist mit sich bringt, wenn er zu uns kommt, sind die Gaben des Heiligen Geistes.

Der Heilige Geist - Die Dritte Göttliche Person

[....]

Der Heilige Geist betätigt dabei seine göttliche Macht über den geschaffenen Geist.
Er wird zur lebendigen Quelle, die bewirkt, dass wir in der Kraft ihrer Macht das Gute wollen.
Seine Kraft treibt uns an und schafft das Gute.
Sie erzeugt übernatürliches Leben in unseren Herzen.

Ohne unsere Freiheit anzutasten, wirkt der Heilige Geist kraftgespannt in unseren Herzen.
Der Strahl dieser Heilsquelle durchdringt mich so mächtig, dass er einem überaus schwachen Willen die Kraft verleiht, alles zu leisten, was ich nach Gottes Willen zu tun habe;
er räumt auch alles, was hinderlich ist, aus dem Wege.
Der Heilige Geist erregt und entzündet, erweckt und unterhält uns;
er ist die wahrhaft lebendigmachende Quelle.
Er spendet und erzeugt unsere übernatürliche Kindschaft.
Er ernährt und durchblutet uns.

"Die vom Heiligen Geiste geleitet werden, die sind Söhne Gottes" (Röm 8,14).
Die hl. Firmung: Geistige Siegelung

Der Heilige Geist trägt und vermittelt uns die Lebenskraft, die von Christus ausgeht.
Er lässt sie wie eine Quelle hervorsprudeln.

[....]
Die Taube
stellt uns den Heiligen Geist auch als Geist Gottes dar, wir er dem Vater und dem Sohne entströmt.
Wie eine Taube
entsteigt er dem Herzen Gottes, indem Vater und Sohn ihn aushauchen;
wie eine Taube schwebt er mit ausgebreiteten Flügeln in beweglicher Ruhe und ruhiger Beweglichkeit über ihnen;
er krönt, er vollendet ihren Bund;
er verkündet durch seinen Seufzer die unendliche Seligkeit und Heiligkeit ihrer Liebe;
er erscheint auch als Taube als ihr Kuss, ihre Umarmung, ihr Liebesseufzen."

-|addpics|qps-g8-4c5d.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


zuletzt bearbeitet 04.06.2020 21:52 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anka
Forum Statistiken
Das Forum hat 3627 Themen und 23068 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Koi, Kristina, Simeon



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen