Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Verändern von Beiträgen ?

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 17.02.2015 21:25
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,
"Hört sich nicht "ganz nüchtern" an,..."

Du verstehst keine Leichtigkeit, kein Humor im Gespräch.

Wegen deiner unhaltbaren Unterstellung hat sich dieses Thema hiermit für mich erledigt.


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)

zuletzt bearbeitet 17.02.2015 21:33 | nach oben springen

#12

RE: Verändern von Beiträgen ?

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 17.02.2015 21:43
von blasius (gelöscht)
avatar

Liebe Kristina,


du schreibst:


Du verstehst keine Leichtigkeit, kein Humor im Gespräch.

Wegen deiner unhaltbaren Unterstellung hat sich dieses Thema hiermit für mich erledigt.


Sind wir ein "Spaßgesellschaft" --->?


Ernsten Gruß, blasius


nach oben springen

#13

RE: Verändern von Beiträgen ?

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 17.02.2015 21:56
von Michaela (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,

deine Argumentation ist m. E. fragwürdig und wenn diese dann von Kristina widerlegt ist, kannst du nur mit merkwürdigen Sätzen darauf reagieren.

Du scheinst eine Phobie dagegen zu haben, dass ich Beiträge korrigiere. Denn bei niemanden sonst regst du dich dermaßen darüber auf, dass du hier eine Diskussion implementierst, die eine Änderung in deinem Sinne nach sich ziehen soll.

Ich mache und machte es immer so: Wenn jemand mich auf einen Fehler hinweist, ob per PM oder im Post, korrigiere ich offen. Also so dass für den, der die Kritik äußert, klar sichtbar ist, wo die Korrektur stattfand. Das mach ich bei PMs auch so.

Ebenso lasse ich Sachen stehen, wenn der nachfolgende Post aus meinen vorigen Post zitiert. Dann ist eine Änderung unsinnig und ich melde mich dann sozusagen dazu in dem Folgepost.

Deine Aktion gegen eine langfristige Korrekturmöglichkeit zerstört ein entspanntes Schreiben.

Ich finde es sogar gut, wenn Menschen vielleicht zu hart geschrieben haben, es dann später noch ändern können. Wir sollen uns korrigieren und zum Besseren entwickeln. Diese Intention möchtest du abtöten, obwohl sie positiv ist.

Vielleicht geht dir die Eigenschaft sich zu korrigieren eh ab, weil ich glaube, dass DU DICH NICHT GERNE KORRIGIERST, weil du völlig und immer egal was für Argumente kommen im Recht fühlst.

Du bauscht das ganze Problem ziemlich auf.

Ich zitiere dich:
"Wenn später, nach Tagen Wörter, ein ganzer Absatz geändert,
verändert oder teils gelöscht wird, ist ein miteinander auskommen,
ein antworten und sich austauschen nicht oder nur schwer möglich.
" Hervorhebung von mir.

Sag mal ehrlich. Du suchst nach Tagen nach einem Post. In der Regel reagierst du doch, insbesondere, wenn dir was in einem Post nicht gefällt, sofort. Wenn du wirklich SPÄTER auf ein Post zu sprechen kommen möchtest und es wurde geändert, kannst du dich doch freuen. Denn ich glaube nicht, dass du auf ein Post zusprechen kommst, das länger zurück liegt, wenn du damit einverstanden wärest. Oder doch? Dann beweise es. Und auch dann wäre das Vorfinden eines geänderten Postes gar nicht schlimm. Ich würde mich freuen, wenn ich zum Beispiel gegen ein blasius-Post schreiben möchte, und finde dann vor, dass er eine Kritik gegen mich gelöscht hat, dann freue ich mich doch, statt darüber mich zu empören.

Klar du selber, würdest deine Posts nicht ändern. Aber es gibt Menschen, zu denen ich zähle, die die Sache mit der Schriftform sehr ernst nehmen, die Feilen und Feilen an Sätze und Sprache. Mir ist Sprache sehr wichtig. Formulierungen sind mir wichtig. Diese würde ich sogar später ändern, wenn es bessere Forumulierungen gibt, die mir plötzlich einfallen.

Wenn jemand aber nie Fehler sieht bei seiner Art sich auszudrücken oder in der Rechtsschreibung oder inhaltlich oder einfach so vollkommen ist wie du, dann braucht er sich schlicht nie korrigieren.

Einmal brauchtest du auch einen Beitrag gegen einen user hier. Da hättest es dich echt gestört, wenn der ihn geändert hätte. Mich aber hatte es gefreut, weil ich dann denke, o, der Mann oder die Frau hat was verbessert. Es kommt eben immer darauf an, was man dem anderen unterstellt oder ob man gegen jemanden sozusagen "Material" sucht, um es später hervorzuholen.

Ja, blasius, es ist echt DEIN PERSÖNLICHES DING, mit dem Verhindern wollen der Korrekturmöglichkeit.

Du meinst, dass durch die Korrekturmöglichkeit "ein miteinander auskommen,
ein antworten und sich austauschen nicht oder nur schwer möglich." sei.

Ehrlich, das kannst du doch nicht ernst meinen? Konflikte kommen doch eher daher, dass die Menschen NICHT bereit sind, sich zu korrigieren. Und Frieden kommt nicht dadurch, dass alte Posts wieder gegen jemanden hervorgeholt werden.

Mit dieser Kausalität, die du uns vorstellst vermag ich nichts anfangen zu können. Verzeih, dass ich dir da nicht folgen kann.

Eine Argumentation, die du bringst, ist wiederkehrend, dass derjenige, der sein Post ändert, wohl nicht mit sich in eins ist, nicht überzeugt oder so ähnlich.

Das ist Unsinn. Ich selber habe noch nie ein Post geändert, dass von dem Grundinhalt abweicht, sondern nur in der Sprache verändert. Ja, zum Beispiel, wenn ich mal zu hart geschrieben habe, ist auch das zu ändern, weil es nicht korrekt ist. Aber der INHALT ändert sich durch Korrekturen in der Regel bei niemanden.

Selbst die Löschung zeigt nicht, dass man selber nicht mit seinem Post in Übereinstimmung war oder ist. Es können ganz andere Gründe dahinter stehen. Doch die musst du wohl dem Poster überlassen. Wenn du dann negative Motive demjenigen unterstellst, ist das dein Ding und zudem nicht wirklich christlich.

So nun habe ich versucht, deine Argumente zu wiederlegen. Wenn es bei dir nicht ankommt, dann vielleicht bei anderen Lesern einen kleinen Nutzen.

Michaela


Off. 3, 15 - 19 Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärest! Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. // Man kann nicht um des Friedens willen die Wahrheit aufgeben, denn dann wird der Unfriede zum Dauerzustand, weil alles in Unordnung gerät.

zuletzt bearbeitet 17.02.2015 23:24 | nach oben springen

#14

 RE: Verändern von Beiträgen ?

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 17.02.2015 22:00
von Michaela (gelöscht)
avatar

Der Friede sei mit dir, blasius,

"Stimmt nicht, von mir blasius wurde in der Überschrift nichts gelöscht oder verändert!" - schade, dass ich keine screenshot gemacht habe.

stimmt nicht, oder ich habe Haluzinationen. Aber auch du sollst die Möglichkeit der Änderung haben, so wie ich auch. Da mögen wir beide frei sein. Insofern, was weg ist ist weg.

Dir schein in keiner Weise an einen Frieden gelegen zu sein wie deine Worte zeigen:

"Ich nehme den Vorschlag an ABER:
Wie lange gelten diese Worte, solange bis sie wieder "korregiert" werden?"

Wenn du mal wach bist und deine Augen auf hast, kannst du erkennen, so du möchtest, dass ich nie Beiträge dort korrigiere, wo in den nachfolgenden Beiträgen Zitate meiner Beiträge übernommen wurden.

Diesen Angriff, diese Spitze gegen Korrekturen meinerseits hättest du dir, wenn du wirklich eine Frieden haben wollen würdest, wirklich sparen könnnen. Du kannst es nicht lassen.

Es wäre schön, wenn du auch mal in der Lage wärest, Sachen zu korrigieren. Ich denke nur an den Beitrag von dir oben Nr. 9, wo du dich als Retter gegen Rechts nach außen hin darstelltest.

Es ist traurig, dass dein Geist so auf Auseinandersetzung orientiert ist. Mit dem ersten Teil, dass du auf meinen Vorschlag eingehst, hättest du das Ganze schon dem Ende im guten Sinn herbeigeführt. Doch dazu warst du leider nicht in der Lage.

Vielleicht korrigiere ich mich aufgrund meiner Schwäche in der Sprache zu viel. Aber DU solltest vom Bewußtsein her dich auch öffnen für Sachen, die du falsch schreibst.
Wäre auch für deine innere Entwicklunn nicht das falscheste.

Im Grunde haben WIR BEIDE einiges zu lernen.

Es wäre besser, wenn wir in diesem Sinn weiter gehen würden und ich zu deinen Posts nichts mehr schreibe und du vielleicht jetzt ohne Spitze in der Lage wärest, die Vereinbarung ohne Angriff anzunehmen.

Michaela
Ich habe den Titel geändert, weil in deinem Post, in dem du dich auf mich beziehst und in diesem aber auch nichts von dem Thema Religionsunterricht steht. ICH will nicht, dass die Leser verwirrt sind. Was auf der Packung drauf steht, soll auch drin sein.


Off. 3, 15 - 19 Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärest! Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. // Man kann nicht um des Friedens willen die Wahrheit aufgeben, denn dann wird der Unfriede zum Dauerzustand, weil alles in Unordnung gerät.

zuletzt bearbeitet 18.02.2015 11:05 | nach oben springen

#15

RE:  RE: Verändern von Beiträgen ? Nichtangriffspakt

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 17.02.2015 23:46
von Aquila • 5.672 Beiträge

Liebe Michaela

Du schreibst es ganz richtig:

"Was auf der Packung drauf steht, soll auch drin sein."

Es ist denn auch für die Beibehaltung der Übersicht notwendig, die ursprünglichen
Titel beizubehalten, ansonsten verzetteln sich die Themen in unübersichtliche Einzelbereiche.
Ebenso ist es wichtig, möglichst bei der Thematik zu bleiben.

Liebe Michaela....
dies ist nun nicht als Kritik an Dir gedacht sondern eine allgemein gehaltene Bitte.

Der Übersicht halber habe denn auch ich die Thementitel jeweils wieder angepasst
und / oder wie auch jetzt Beiträge verschoben.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 17.02.2015 23:55 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 491 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21992 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen