Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

29.September: Fest des hl. Erzengels Michael

in Die heiligen Engel 29.09.2014 21:43
von Aquila • 5.698 Beiträge

Heute , am 29. September ,
feiert die Heilige Mutter Kirche das
Fest des hl. Erzengels Michael

Die Namen der heiligen Erzengel


Micha-el
Gabri-el
Rapha-el

tragen denn eine Gemeinsamkeit;
sie enden alle auf "el", was denn auch
GOTT heisst !

Die heiligen Engel sind denn also in
ihrem ganzen Wesen auf die allerheiligste Dreifalitkgeit, GOTT , ausgerichtet.
Sie stehen stets anbetend und lobend vor IHM und dienen IHM !

Über ihr Wesen und ihre Eigenschaften hier mehr:

Wesen und Eigenschaften der hl. Engel

In der Geheimen Offenbarung lesen wir, dass der
heilige Erzengel Michael den geistigen Kampf gegen einen der mächtigsten aller erschaffenen Engel
- Lucifer aus einem der höchsten Chore -
aufgenommen hat.
Dieser Lucifer hatte denn ungleich mehr geistige Gnade und Gabe inne als der dem zweituntersten Chor angehörende heilige Michael !

Und dennoch hat der heilige Michael als Vorkämpfer der treu gebliebenen Engel diesen Lucifer
- den Drachen, die alte Schlange -
besiegt und ihn mitsamt seinem Anahng in den Schlund der Hölle gestossen.

Offb 12,7:
-

„Im Himmel entbrannte ein Kampf;
Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen.
Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten,
und sie verloren ihren Platz im Himmel.
Er wurde gestürzt, der große Drache, die alte Schlange, die Teufel oder Satanas heißt und die ganze Welt verführt; der Drache wurde auf die Erde gestürzt, und mit ihm wurden seine Engel hinabgeworfen.“

-

Dies konnte ihm denn auch nur gelingen, weil er
diesen Kampf IN GOTT geführt hat.
Daher auch seine Namens-Endung MICHA-EL !


Gemäss der hl. Tradition wird er als
Seelenwäger“ am Tag des jüngsten Gerichts gesehen,
wo er die Seelen auf ihrem Weg ins Jenseits geleitet.
Dies erklärt auch,
dass er mit den Attributen Waage und Flammenschwert dargestellt wird.

Er verblieb also demütig als Geschöpf der allerheiligsten Dreifaltigkeit in GOTTES KRAFT
und vertraute alleine auf diese während Lucifer dem hochmütigen Trugschluss erlag, sich alleine auf seine "Stärke" stützen zu können.

Blicken wir heute in die Welt, so sehen wir sie überall.....
die Kämpfe der Demut gegen den Hochmut...
die Ausrufe "WER IST WIE GOTT" ( MI-CHA-EL ) gegen
die luciferischen Rufe "Gleich wie Gott" !

Nehmen wir denn aus den Belehrungen der Geheimen Offenbarung mit, dass es auch uns
- wie bereits den Engeln -
nicht erpart bleibt, uns FÜR oder gegen die allerheiligste Dreifaltigkeit, GOTT in dieser Zeit entscheiden zu müssen.
Uns bleibt diese irdische Zeit !
Der Entscheid der in der Zeitlosigkeit erschaffenen Engel aber war und ist unwiderruflich !

Sie haben ihn getroffen in voller Erkenntnis !
Die gefallenen Engel - die jetzigen Dämonen - haben denn auch keinen ERLÖSER-GOTT !

Der Fürst dieser Welt


Dieser unser zu treffende Entscheid in dieser Zeit gilt denn aber auch auf ewig !


Eine Episode möchte ich an dieser Stelle nicht vorenthalten.

Vor nicht allzulanger Zeit fiel mir ein Buch in die Hand, das angeblich über "Engel" handeln sollte.
Schon nach einigen wenigen Einblicken in dieses "Werk" entpuppte es sich denn auch als das, was ich befürchtet hatte....
als ein Schund-Werk der esoterischen Verführung !

Was ich denn da bezüglich dem
heiligen Erzengel MICHAEL zu lesen bekam,
zeigt denn in aller Deutlichkeit die durchtriebene Seelenverderberei der esoterischen "New-Age" Gruppierungen;

so stand als "Uebersetzung" für den heilgen Erzengel Michael.....

"Der wie Gott ist" !?

Unfassbare Durchtriebenheit der Gleichsetzung der Geschöpfe - zu denen auch die Engel zählen - mit GOTT !

Wir alle wissen, dass die wahre Uebersetzung des Namens des heiligen

MI-CHA-EL

"W E R
IST WIE GOTT"


heissen muss !

Die der allerheiligsten Dreifaltigkeit, GOTT treu gebliebenenen heiligen Engel sind denn auch
SEINE ANBETER und DIENER ....
SEINEM HEILIGSTEN WILLEN GEMÄSS !

Das esoterische Gift aber will den Seelen die "Gottgleichheit" der "Engel" suggerieren....
Der Vater der Lüge, Satan, kommt denn auch besonders gerne als angeblicher "Engel des Lichtes" daher....
Daher ist auch die
Kenntnis der reinen Lehre der Heiligen Mutter Kirche über die Engel unabdingbar, um jene Geister unterscheiden zu können,
die sich gerne als "Engel des Lichtes" ausgeben aber in Wirklichkeit Dämonen der Finsternis sind !

Die Unterscheidung der Geister


Das Gebet um Beistand zum hl. Erzengel Michael:
-

"Heiliger Erzengel Michael, du Fürst der himmlischen Heerscharen,
verteidige uns um Kampf gegen die Bosheiten und die Nachstellungen des Teufels,
sei du unser Schutz, Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich.
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen in der Welt umhergehen durch die Kraft Gottes hinab in die Hölle."

-


zuletzt bearbeitet 28.09.2017 23:55 | nach oben springen

#2

RE: 29.September: Fest des hl. Erzengels Michael

in Die heiligen Engel 28.09.2017 23:53
von Aquila • 5.698 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



Am 29. September ist gem. der alten Liturgieordnung
das Fest des Erzengels Michaels.
Genauer das "Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael".





Aus dem Schott-Messbuch 1962:

-

29. September

In Dedicatione S. Michaelis Archangeli – Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael
1. Kl. – Farbe weiß


Der hl. Michael ist der Fürst der himmlischen Heerscharen;
als Anführer der guten Engel bestand er den Kampf gegen
Luzifer und seinen Anhang
.
Er war zum Beschützer des auserwählten Volkes bestellt (Dan. 10, 13 u. 12,1) und wird auch vom Gottesvolk des Neuen Bundes als mächtiger Schirmherr, besonders als ritterlicher Schutzpatron Deutschlands, verehrt.
Die heilige Kirche ruft ihn namentlich in den Kämpfen mit den Feinden Christi an;
er ist Führer und Vorbild der Streiter Christi.
Seinem Schutze sind auch die scheidenden Seelen anvertraut. der Name des Erzengels bedeutet: «Wer ist wie Gott?»
Sein Fest möge uns zum Eifer für Gottes Sache, zum tapferen Kriegsdienst für Gott anfeuern.
Die Verehrung des hl. Erzengels Michael ist in der Kirche uralt. Schon Kaiser Konstantin der Große erbaute ihm zu Ehren beim Vorgebirge Hestiä am Bosporus eine Kirche.

Das heutige Fest war ursprünglich der Jahrestag der Weihe der St. Michaelskirche an der Via Salaria in Rom.

Im Introitus und Graduale vereinigen wir uns mit den hll. Engeln zum Lobpreis Gottes. In der Oratio gedenken wir aller hll. Engel. Der Engel, von dem in der Lectio die Rede ist und der dem hl. Johannes die Geheimnisse des Himmels offenbarte, ist vielleicht der hl. Michael. Das Evangelium wurde wegen des letzten Satzes gewählt: «Die Engel der Kleinen schauen das Antlitz des himmlischen Vaters.» Der Engel mit dem Rauchfaß neben dem Altar, der im Offertorium erwähnt wird, ist wohl wieder der hl. Erzengel.

-


Papst Gregor der Grosse:

-

"Sooft also etwas von staunenswerter Kraft geschieht, wird berichtet,
daß Michael gesandt wird;

es soll eben schon durch sein Eingreifen und seinen Namen zu erkennen gegeben werden, daß keiner tun kann, was nur Gott vermag.
Darum heißt es auch von jenem alten Feind, der in seinem Stolz Gott gleich sein wollte und sprach:
Zum Himmel werde ich emporsteigen, über die Sterne des Himmels meinen Thron erheben, dem Allerhöchsten werde ich gleich sein, während er in seiner Kraft aufbewahrt wird, um am Ende der Welt beim letzten Strafgericht vernichtet zu werden, daß er mit dem Erzengel Michael kämpfen wird.
Denn bei Johannes heißt es: Es erhob sich ein Kampf mit dem Erzengel Michael.
Zu Maria wird Gabriel gesandt; er heißt Kraft Gottes; denn er kam, den zu verkünden, der sich gewürdigt hat, in tiefster Erniedrigung zu erscheinen, um die Mächte der Luft niederzuringen. Raphael heißt, wie wir schon sagten, Heilung durch Gott; denn er nahm Tobias die Blindheit weg, da er in Ausübung seines Heilberufes seine Augen berührte.

-


Aus dem Offertorium der Requiem-Messe:
-

"Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit, bewahre die Seelen der Verstorbenen vor den Qualen der Unterwelt und vor dem tiefen Abgrund.
Errette sie aus dem Rachen des Löwen, dass sie der finstere Ort nicht verschlinge
und sie nicht der dunklen Tiefe verfallen.
Der Bannerträger Sankt Michael geleite sie in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und seinen Kindern.
Opfergabe und Gebete weihen wir, Herr, Dir zum Lobe.
Nimm sie an für die Seelen, deren wir heute gedenken.
Herr, lass sie vom Tode hinübergehen ins ewige Leben, das Du einst dem Abraham versprochen hast und seinen Kindern"

-

Das Gebet zum hl. Michael:
Das Gebet zum hl. Erzengel Michael

-


zuletzt bearbeitet 28.09.2017 23:54 | nach oben springen

#3

RE: 29.September: Fest des hl. Erzengels Michael

in Die heiligen Engel 28.09.2018 23:09
von Aquila • 5.698 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



Am 29. September ist gem. der alten Liturgieordnung
das Fest des Erzengels Michaels.
Genauer das "Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael".


Papst Gregor der Grosse:

-

"Sooft also etwas von staunenswerter Kraft geschieht, wird berichtet,
daß Michael gesandt wird;

es soll eben schon durch sein Eingreifen und seinen Namen zu erkennen gegeben werden, daß keiner tun kann, was nur Gott vermag.
Darum heißt es auch von jenem alten Feind, der in seinem Stolz Gott gleich sein wollte und sprach:
Zum Himmel werde ich emporsteigen, über die Sterne des Himmels meinen Thron erheben, dem Allerhöchsten werde ich gleich sein, während er in seiner Kraft aufbewahrt wird, um am Ende der Welt beim letzten Strafgericht vernichtet zu werden, daß er mit dem Erzengel Michael kämpfen wird.
Denn bei Johannes heißt es: Es erhob sich ein Kampf mit dem Erzengel Michael.
Zu Maria wird Gabriel gesandt; er heißt Kraft Gottes; denn er kam, den zu verkünden, der sich gewürdigt hat, in tiefster Erniedrigung zu erscheinen, um die Mächte der Luft niederzuringen. Raphael heißt, wie wir schon sagten, Heilung durch Gott; denn er nahm Tobias die Blindheit weg, da er in Ausübung seines Heilberufes seine Augen berührte.

-


Aus "Legende von den lieben Heiligen Gottes, nach den besten Quellen neu bearbeitet und herausgegeben von Georg Ott, Stadtpfarrer in Abendsberg (1863)"

-

Und es erhob sich, wie Johannes in seiner Offenbarung erzählt (Kap. 12),
ein großer Streit im Himmel.
Michael, der treu geblieben, stellte sich an die Spitze der Engel, die mit Gehorsam und Liebe an Gott hingen, und stritt mit Luzifer, der zu Drachen, zum Satan umgewandelt wurde und mit seinem gottlosen Anhange gegen die guten Engel sich erhob.
Aber Michael mit flammendem Schwerte und mit dem Schilde, auf dem sein Name: „Wer ist wie Gott,” leuchtete, überwand den Drachen und seinen Anhang. Und es ward herausgeworfen aus dem Himmel die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satan, und seine Stätte war nicht mehr gefunden im Himmel. Wie der Blitz stürzten sie bösen Geister hinab in den Abgrund der Hölle
,
wo sie, wie der heilige Petrus sagt, gefesselt sind mit den Ketten der Finsternis und zur Peinigung verstossen zum Gerichte aufbewahrt werden."

-


Aus dem Offertorium der Requiem-Messe:
-

"Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit, bewahre die Seelen der Verstorbenen vor den Qualen der Unterwelt und vor dem tiefen Abgrund.
Errette sie aus dem Rachen des Löwen, dass sie der finstere Ort nicht verschlinge
und sie nicht der dunklen Tiefe verfallen.
Der Bannerträger Sankt Michael geleite sie in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und seinen Kindern.
Opfergabe und Gebete weihen wir, Herr, Dir zum Lobe.
Nimm sie an für die Seelen, deren wir heute gedenken.
Herr, lass sie vom Tode hinübergehen ins ewige Leben, das Du einst dem Abraham versprochen hast und seinen Kindern"

-


Bis zur "Liturgiereform" durch das Vaticanum II wurde auf Anweisung von Papst Leo XIII. das Gebet zum hl. Erzengel Michael nach der hl. Messe angefügt.
Mit der "Liturgiereform" wurde es unerklärlicherweise gestrichen.
unerklärlich gerade auch dann, wenn wir einen Blick auf seine Entstehungsgeschichte werfen.

Im Jahre 1884 blieb Papst Leo XIII. nach Beendigung der Zelebration der hl. Messe zehn Minuten regungslos in der Kapelle des Vatikans vor dem Tabernakel stehen.
Die Anwesenden berichteten wie der Papst ganz blass im Gesicht wurde.
Sein Gesicht drückte Schrecken und Staunen aus.
Es ging etwas Fremdartiges und Grosses in ihm vor.


Plötzlich eilte der Papst ohne Worte in sein Büro.
Am Schreibtisch verfasste er ein Gebet an den Erzengel Michael
und erteilte Weisung, es am Ende einer jeden Heiligen Messe zu beten.

Doch was hatte ihn derart spontan dazu bewogen ?

Erst später gab er Zeugnis vom Erlebten.
Er hatte in der Nähe des Tabernakels
die Stimmen des Satans und von unserem Herrn und Gott Jesus Christus gehört.
Dazu erlebte eine erschütternde Schauung der Hölle,
in der die Dämonen die Welt beherrschten und die Kirche Gottes in ärgste Bedrängnis brachten:.
-

„Ich hab die Erde gesehen, eingehüllt in Finsternis und umgeben von einem Abgrund.
Ich habe Legionen von Dämonen daraus hervorkommen sehen, die sich über die ganze Erde verteilten, um die Werke der Kirche zu zerstören und die Kirche selbst anzugreifen
, die ich dem Ende nahe sah.
Da erschien der Heilige Michael
und stürzte die bösen Geister in den Abgrund zurück.
Ich sah den Heiligen Erzengel Michael eingreifen, nicht in jenem Augenblick, sondern viel später, sobald die Menschen ihre eifrigen Gebete zum Erzengel verstärken.“

-

Ist es nicht augenscheinlich wie mit der Streichung dieses Gebetes die Kirche nach und nach von innen und aussen schweren Angriffen ausgesetzt war und heute gar Gefahr läuft vom Weltgeist deformiert zu werden.

Heute wäre dieses Gebet dringlicher denn je....
das Gebet zum hl. Erzengel Michael:
-

Heiliger Erzengel Michael,
schirme uns im Streite.
gegen die Bosheit und Arglist des Teufels sei unser Schutz.
Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich;
du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchschweifen,
in der Kraft Gottes hinab in die Hölle. Amen.

Sancte Michael Archangele,
defende nos in proelio;
contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium.
Imperet illi Deus, supplices deprecamur:
tuque, Princeps militiae caelestis,
Satanam aliosque spiritus malignos,
qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo,
divina virtute in infernum detrude. Amen



Aus dem Schott-Messbuch 1962:

-

29. September

In Dedicatione S. Michaelis Archangeli – Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael
1. Kl. – Farbe weiß


Der hl. Michael ist der Fürst der himmlischen Heerscharen;
als Anführer der guten Engel bestand er den Kampf gegen
Luzifer und seinen Anhang
.
Er war zum Beschützer des auserwählten Volkes bestellt (Dan. 10, 13 u. 12,1) und wird auch vom Gottesvolk des Neuen Bundes als mächtiger Schirmherr, besonders als ritterlicher Schutzpatron Deutschlands, verehrt.
Die heilige Kirche ruft ihn namentlich in den Kämpfen mit den Feinden Christi an;
er ist Führer und Vorbild der Streiter Christi.
Seinem Schutze sind auch die scheidenden Seelen anvertraut. der Name des Erzengels bedeutet: «Wer ist wie Gott?»
Sein Fest möge uns zum Eifer für Gottes Sache, zum tapferen Kriegsdienst für Gott anfeuern.
Die Verehrung des hl. Erzengels Michael ist in der Kirche uralt. Schon Kaiser Konstantin der Große erbaute ihm zu Ehren beim Vorgebirge Hestiä am Bosporus eine Kirche.

Das heutige Fest war ursprünglich der Jahrestag der Weihe der St. Michaelskirche an der Via Salaria in Rom.

Im Introitus und Graduale vereinigen wir uns mit den hll. Engeln zum Lobpreis Gottes. In der Oratio gedenken wir aller hll. Engel. Der Engel, von dem in der Lectio die Rede ist und der dem hl. Johannes die Geheimnisse des Himmels offenbarte, ist vielleicht der hl. Michael. Das Evangelium wurde wegen des letzten Satzes gewählt: «Die Engel der Kleinen schauen das Antlitz des himmlischen Vaters.» Der Engel mit dem Rauchfaß neben dem Altar, der im Offertorium erwähnt wird, ist wohl wieder der hl. Erzengel.

-


zuletzt bearbeitet 28.09.2018 23:27 | nach oben springen

#4

RE: 29.September: Fest des hl. Erzengels Michael

in Die heiligen Engel 28.09.2019 22:23
von Aquila • 5.698 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Am 29. September ist gem. der alten Liturgieordnung
das Fest des Erzengels Michaels.
Genauer das "Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael".







Papst Gregor der Grosse:

-

"Sooft also etwas von staunenswerter Kraft geschieht, wird berichtet,
daß Michael gesandt wird;

es soll eben schon durch sein Eingreifen und seinen Namen zu erkennen gegeben werden, daß keiner tun kann, was nur Gott vermag.
Darum heißt es auch von jenem alten Feind, der in seinem Stolz Gott gleich sein wollte und sprach:
Zum Himmel werde ich emporsteigen, über die Sterne des Himmels meinen Thron erheben, dem Allerhöchsten werde ich gleich sein, während er in seiner Kraft aufbewahrt wird, um am Ende der Welt beim letzten Strafgericht vernichtet zu werden, daß er mit dem Erzengel Michael kämpfen wird.
Denn bei Johannes heißt es: Es erhob sich ein Kampf mit dem Erzengel Michael.
Zu Maria wird Gabriel gesandt; er heißt Kraft Gottes; denn er kam, den zu verkünden, der sich gewürdigt hat, in tiefster Erniedrigung zu erscheinen, um die Mächte der Luft niederzuringen. Raphael heißt, wie wir schon sagten, Heilung durch Gott; denn er nahm Tobias die Blindheit weg, da er in Ausübung seines Heilberufes seine Augen berührte.

-


Aus dem Offertorium der Requiem-Messe:
-

"Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit, bewahre die Seelen der Verstorbenen vor den Qualen der Unterwelt und vor dem tiefen Abgrund.
Errette sie aus dem Rachen des Löwen, dass sie der finstere Ort nicht verschlinge
und sie nicht der dunklen Tiefe verfallen.
Der Bannerträger Sankt Michael geleite sie in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und seinen Kindern.
Opfergabe und Gebete weihen wir, Herr, Dir zum Lobe.
Nimm sie an für die Seelen, deren wir heute gedenken.
Herr, lass sie vom Tode hinübergehen ins ewige Leben, das Du einst dem Abraham versprochen hast und seinen Kindern"

-


Bis zur "Liturgiereform" durch das Vaticanum II wurde auf Anweisung von Papst Leo XIII. das Gebet zum hl. Erzengel Michael nach der hl. Messe angefügt.
Mit der "Liturgiereform" wurde es unerklärlicherweise gestrichen.
unerklärlich gerade auch dann, wenn wir einen Blick auf seine Entstehungsgeschichte werfen.

Im Jahre 1884 blieb Papst Leo XIII. nach Beendigung der Zelebration der hl. Messe zehn Minuten regungslos in der Kapelle des Vatikans vor dem Tabernakel stehen.
Die Anwesenden berichteten wie der Papst ganz blass im Gesicht wurde.
Sein Gesicht drückte Schrecken und Staunen aus.
Es ging etwas Fremdartiges und Grosses in ihm vor.


Plötzlich eilte der Papst ohne Worte in sein Büro.
Am Schreibtisch verfasste er ein Gebet an den Erzengel Michael
und erteilte Weisung, es am Ende einer jeden Heiligen Messe zu beten.

Doch was hatte ihn derart spontan dazu bewogen ?

Erst später gab er Zeugnis vom Erlebten.
Er hatte in der Nähe des Tabernakels
die Stimmen des Satans und von unserem Herrn und Gott Jesus Christus gehört.
Dazu erlebte eine erschütternde Schauung der Hölle,
in der die Dämonen die Welt beherrschten und die Kirche Gottes in ärgste Bedrängnis brachten:.
-

„Ich hab die Erde gesehen, eingehüllt in Finsternis und umgeben von einem Abgrund.
Ich habe Legionen von Dämonen daraus hervorkommen sehen, die sich über die ganze Erde verteilten, um die Werke der Kirche zu zerstören und die Kirche selbst anzugreifen
, die ich dem Ende nahe sah.
Da erschien der Heilige Michael
und stürzte die bösen Geister in den Abgrund zurück.
Ich sah den Heiligen Erzengel Michael eingreifen, nicht in jenem Augenblick, sondern viel später, sobald die Menschen ihre eifrigen Gebete zum Erzengel verstärken.“

-

Ist es nicht augenscheinlich wie mit der Streichung dieses Gebetes die Kirche nach und nach von innen und aussen schweren Angriffen ausgesetzt war und heute gar Gefahr läuft vom Weltgeist deformiert zu werden.

Heute wäre dieses Gebet dringlicher denn je....
das Gebet zum hl. Erzengel Michael:
-

Heiliger Erzengel Michael,
schirme uns im Streite.
gegen die Bosheit und Arglist des Teufels sei unser Schutz.
Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich;
du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stürze den Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchschweifen,
in der Kraft Gottes hinab in die Hölle. Amen.

Sancte Michael Archangele,
defende nos in proelio;
contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium.
Imperet illi Deus, supplices deprecamur:
tuque, Princeps militiae caelestis,
Satanam aliosque spiritus malignos,
qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo,
divina virtute in infernum detrude. Amen




Ausgehend von diesem Gebet hat Hw Stephan Müller von der traditionsverbundenen Pfarrei Mater Dolorosa aus Tirol im Jahre 2015 folgende Predigt gehalten
(Als Ergänzungen einige von mir eingefügte weiterführende Linkhinweise):

-
"Am 29. September feiert die Kirche das Fest der drei Erzengel. In Italien, in der Nähe von S. Giovanni Rotondo, wo Pater Pio lebte, ist am Monte Gargano ein Heiligtum des Erzengels Michael, mehr als 1500 Jahre alt. Es waren dort drei Erscheinungen des Erzengels Michael. Die Basilika ist eine große Felsenhöhle. Das Heiligtum des Erzengels Michael war im Mittelalter einer der größten Wallfahrtsorte in Europa.
Sein Gnadenbild ist in der ganzen Welt verbreitet. Papst Leo der XIII. hat in einer Vision Ende des 19. Jahrhunderts für die Kirche schwere Zeiten vorausgesehen. Auf das hin hat er ein Gebet zum Erzengel Michael verfasst und dieses für die ganze Kirche vorgeschrieben. Bis vor 50 Jahren wurde es nach den Werktagsmessen gebetet. Johannes Paul II. hat 1994 die Kirche aufgerufen, wegen der heutigen Bedrängnisse dieses Michaelsgebet täglich zu beten. Mit Hilfe dieses Gebetes wollen wir heute über die Bedeutung des Heiligen Erzengels Michael nachdenken.


Heiliger

Der Erzengel Michael wird gleich als Heiliger angesprochen. Das führt uns zur Lebenswelt der Engel, das ist das Heilige. Die Engel leben im Licht der Heiligkeit Gottes. Das Heilige ist ihr Zuhause, ihre Freude, ihre Seligkeit. Der Prophet Jesaja schaut bei seiner Berufung diese Heiligkeit Gottes und die Engel, die daran teilhaben (Jes 6,1-4).


Erzengel

Die Heilige Schrift berichtet von den neun Chören der Heiligen Engel. Es gibt auch bei den Engeln im Himmel eine heilige Ordnung, eine Hierarchie. Drei Engel haben eine besondere Sendung in der Heilsgeschichte. Diese drei werden Erzengel genannt.
Die "Himmlische Hierarchie" der hl. Engel


Michael

Sein Name wird in der Heiligen Schrift genannt. Michael bedeutet: "Wer ist wie Gott?" Dass wir Menschen und auch die Engel einen Namen haben bedeutet, dass Gott uns Menschen und die Engel nicht am Fließband gemacht hat. Jeder Mensch und jeder Engel hat die Würde der Person, er ist einzigartig erschaffen. Die Engel haben keinen Körper aus Fleisch und Blut wie wir Menschen. Sie haben eine geistige Seele: Vernunft, Liebeskraft und freier Wille.
Wesen und Eigenschaften der hl. Engel


Verteidige uns im Kampf

Hier ist der Geisteskampf zwischen Licht und Finsternis gemeint. Der Apostel Paulus macht uns im Epheserbrief auf diesen Kampf aufmerksam: "Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Beherrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs" (Eph 6,12). Der Geisteskampf im Großen gesehen geht von Satan gegen Christus, gegen die katholische Kirche und ihren Anspruch. In diesem Geisteskampf geht es um die Grundwerte des Lebens überhaupt: Gott, der Glaube, das Heilige, die wahre Sendung des Priesters, der Sonntag, die ungeborenen Kinder... Viele dieser Grundwerte erleben wir als schwer angeschlagen. Sr. Lucia von Fatima hat 2008 in einem Brief an Kardinal Carlo Caffarra, der damals Erzbischof von Bologna war, geschrieben: „Die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und der Herrschaft Satans wird um die Ehe und die Familie geschlagen.“ (aus www.kath.net, 24.6.2015).
Der Heilige Erzengel Michael ist in diesem Kampf unser großer Verteidiger. Er hilft auch uns, wenn wir uns um diese Grundwerte einsetzen.


gegen die Bosheit

Gott ist unendlich gut. Der Teufel ist böse, das ist sein Wesen. Er ist der Böse in Person. Im Vater unser beten wir: "Erlöse uns von dem Bösen!" Damit meint Christus nicht eine neutrale böse Macht, die es nicht gibt. Es ist der Böse gemeint.
Dämonenlehre der Kirche


und die Nachstellungen des Teufels

Die Heilige Schrift nennt den Teufel den Versucher, so tritt er in der Wüste an Christus heran (Mt 4,3). Der Apostel Petrus sagt: "Seid nüchtern und wachsam, denn euer Widersacher, der Teufel, geht wie ein brüllender Löwe herum uns sucht, wenn er verschlingen kann. Leistet ihm Widerstand in der Kraft des Glaubens" (1 Petr 5,7-8).
Verführungen der Welt / Versuchungen


sei unser Schutz

Freuen wir uns: Der Heilige Erzengel Michael ist unser Schutz gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels.


Gott gebiete ihm

Den Kampf gegen Satan führen nicht wir Menschen. Das können wir auch nicht. Die Engel, auch die gefallenen Engel, sind als reine Geistwesen viel intelligenter als wir. Die Versuchung Christi in der Wüste zeigt uns, dass wir mit dem Teufel nicht in Diskussion gehen dürfen. 
Auslegung durch die Kirche: Mt 4, 1-11; die Versuchung Jesu in der Wüste

Gott führt den Kampf gegen die Dämonen. Im Auftrag Gottes wiederum die Gottesmutter Maria, die in der Heilsgeschichte den Auftrag hat, der Schlange den Kopf zu zertreten, und der Erzengel Michael.
Triumph Mariens über Satan

Hier können wir ganz gelassen sein.
Christus hat diesen Kampf am Kreuz schon entschieden. Er hat uns auch erlöst von der Macht der Dämonen.
Keine "zwei gleichwertigen Mächte"


so bitten wir flehentlich

Trotzdem ist es wichtig, dass wir bitten, sogar flehentlich bitten. Gott wirkt nicht über unsere Köpfe hinweg, er will, dass wir durch unseren freien Willen, unser Gebet und unsere guten Taten mitwirken.


Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen

Der Heilige Erzengel Michael ist der Fürst der Engel, so wird er im Buch Daniel genannt (Dan 12,1). Das soll uns noch mehr Vertrauen geben, dass der Fürst der Engel mit uns ist.


stoße den Satan und die anderen bösen Geister

Das ist kein mittelalterliches Märchen: Es gibt den Satan und die anderen bösen Geister. Wir glauben an ihre Existenz, das ist biblisch. Noch wichtiger: Wir beten Christus an in seiner Macht über die Dämonen.


die in der Welt umhergehen um die Seelen zu verderben

Das Anliegen der Dämonen ist das Verderben der Seelen. Sie können uns nichts tun, wenn wir ihnen nicht die Macht dazu geben. Die Kirchenväter sagen, Christus hat durch die Erlösung den Teufel wie einen bissigen Hund an eine Kette gebunden. Solange wir uns nicht in seine Reichweite begeben, kann er nur bellen, Lärm machen, aber uns nicht schaden. Erfahrene Exorzisten, zB Gabriele Amort, sagen: Wo Menschen sich durch schwere Übertretung der 10 Gebote Gottes der Todsünde hingeben, darin verharren, gerät der Mensch in den Wirkbereich der Dämonen. Dies gilt, wie Gabriele Amort öfter sagte, besonders für die Abtreibung.


durch die Kraft Gottes in die Hölle

Die Hölle ist die Lebenswelt der Dämonen, ohne Gott, ohne Friede, ohne Liebe. Christus lehrt, dass es 1. die Hölle gibt und 2. dass sie ewig ist (*). In die Hölle kommt, wer ohne Reue in der Todsünde stirbt (**). Der Heilige Erzengel Michael hat die Macht, die Dämonen in ihr "Haus" zu verbannen, wo sie nicht mehr schaden können.




Das Michaelsgebet - ein aktuelles Gebet. Beten wir es gerne in den Anliegen der Kirche und unserer Zeit. Wir können mitwirken, dem Reich Gottes, der Liebe und dem Guten zum Sieg zu verhelfen. Amen.

(*) Katechismus der Katholischen Kirche, Artikel 1035

(**) Katechismus der Katholischen Kirche, Artikel 1033"


-

Die diesjährige Predigt von Hw Stephan Müller zum Fest des hl. Erzengels Michael sowie weitere empfehlenswerte Predigten siehe bitte hier:
https://www.pfarre-imsterberg.at/predigt...ligen-messopfer




Aus "Legende von den lieben Heiligen Gottes, nach den besten Quellen neu bearbeitet und herausgegeben von Georg Ott, Stadtpfarrer in Abendsberg (1863)"

-

Und es erhob sich, wie Johannes in seiner Offenbarung erzählt (Kap. 12),
ein großer Streit im Himmel.
Michael, der treu geblieben, stellte sich an die Spitze der Engel, die mit Gehorsam und Liebe an Gott hingen, und stritt mit Luzifer, der zu Drachen, zum Satan umgewandelt wurde und mit seinem gottlosen Anhange gegen die guten Engel sich erhob.
Aber Michael mit flammendem Schwerte und mit dem Schilde, auf dem sein Name: „Wer ist wie Gott,” leuchtete, überwand den Drachen und seinen Anhang. Und es ward herausgeworfen aus dem Himmel die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satan, und seine Stätte war nicht mehr gefunden im Himmel. Wie der Blitz stürzten sie bösen Geister hinab in den Abgrund der Hölle
,
wo sie, wie der heilige Petrus sagt, gefesselt sind mit den Ketten der Finsternis und zur Peinigung verstossen zum Gerichte aufbewahrt werden."



Aus dem Schott-Messbuch 1962:

-

29. September

In Dedicatione S. Michaelis Archangeli – Fest der Einweihung der Kirche des hl. Erzengels Michael
1. Kl. – Farbe weiß


Der hl. Michael ist der Fürst der himmlischen Heerscharen;
als Anführer der guten Engel bestand er den Kampf gegen
Luzifer und seinen Anhang
.
Er war zum Beschützer des auserwählten Volkes bestellt (Dan. 10, 13 u. 12,1) und wird auch vom Gottesvolk des Neuen Bundes als mächtiger Schirmherr, besonders als ritterlicher Schutzpatron Deutschlands, verehrt.
Die heilige Kirche ruft ihn namentlich in den Kämpfen mit den Feinden Christi an;
er ist Führer und Vorbild der Streiter Christi.
Seinem Schutze sind auch die scheidenden Seelen anvertraut. der Name des Erzengels bedeutet: «Wer ist wie Gott?»
Sein Fest möge uns zum Eifer für Gottes Sache, zum tapferen Kriegsdienst für Gott anfeuern.
Die Verehrung des hl. Erzengels Michael ist in der Kirche uralt. Schon Kaiser Konstantin der Große erbaute ihm zu Ehren beim Vorgebirge Hestiä am Bosporus eine Kirche.

Das heutige Fest war ursprünglich der Jahrestag der Weihe der St. Michaelskirche an der Via Salaria in Rom.

Im Introitus und Graduale vereinigen wir uns mit den hll. Engeln zum Lobpreis Gottes. In der Oratio gedenken wir aller hll. Engel. Der Engel, von dem in der Lectio die Rede ist und der dem hl. Johannes die Geheimnisse des Himmels offenbarte, ist vielleicht der hl. Michael. Das Evangelium wurde wegen des letzten Satzes gewählt: «Die Engel der Kleinen schauen das Antlitz des himmlischen Vaters.» Der Engel mit dem Rauchfaß neben dem Altar, der im Offertorium erwähnt wird, ist wohl wieder der hl. Erzengel.

-


Die hl. Messe:
https://www.mariawalder-messbuch.de/as62...ep29/index.html
-
|addpics|qps-f-f8a4.jpeg-invaddpicsinvv|/addpics|


zuletzt bearbeitet 28.09.2019 22:25 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 208 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3352 Themen und 22054 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen