Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#261

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 20.04.2022 20:51
von Aquila • 7.102 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


-
"Du bist die Auferstehung und das Leben

Herr Jesus Christus !
Mit dem ganzen, unendlichen Reichtum Deines göttlichen und menschlichen Lebens bist Du gegenwärtig unter den leblosen Gestalten dieses heiligen Sakramentes.
Wir beten
Dich an. Wir danken Dir, dass Du als Auferstandener in unserer Mitte wohnst.




Durch die Sünde war einst der Tod in die Welt gekommen. Weil alle gesündigt hatten, waren alle dem Tod verfallen. (Röm 5,12)
Denn der Sold der Sünde ist der Tod. (Röm 6,23)
Doch Du, o Herr, hast uns geliebt, da wir noch Sünder waren. Du selbst, der Sündlose, nahmst unsere Last auf Dich. Der Schuldschein, der dar zeugte wider uns, hast Du gelöscht mit Deinem eigenen Blut.
Als makelloses Osterlamm gabst Du Dein Leben für die Sünder.
Du aber bist das Leben selbst.
Von Ewigkeit bist Du gezeugt, des gleichen Wesens mit dem Vater.
Du bist die Auferstehung und das Leben.

Du konntest auch als Mensch nicht die Verwesung schauen.
Als Sieger über Tod und Teufel entstiegen Du Deinem Grab, wie Du vorausgesagt:
Reisst diesen Tempel nieder. Ich will ihn in drei Tagen neu errichten. (Joh 2,19)
Du hast den Tod vernichtet durch Dein Sterben.
Durch Deine Auferstehung erwarbst Du neues Leben für die Sünder.
Verschlungen ist
der Tod im Sieg! Tod, wo ist ein Stachel ?
Lasset uns preisen den Herrn! Alleluja!
Dank sei dem Vater, Er hat uns
den Sieg geschenkt, durch Christus Seinen Sohn!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.

Amen."

-


Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"


zuletzt bearbeitet 20.04.2022 20:59 | nach oben springen

#262

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 23.04.2022 20:53
von Aquila • 7.102 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Zum Weissen Sonntag ( Erster Sonntag nach Ostern)

-

"Der Sieg, der die Welt überwindet


Das ist der Sieg, der die Welt überwindet: unser Glaube!
Denn keiner überwindet der Welt, als wer glaubt, dass JESUS der Sohn Gottes ist. In Ihm hat Gott der Vater uns ewiges Leben geschenkt.
( 1 Jo 5,4)
Dank sei dem Vater durch Christus unseren Herrn!
Herr Jesus Christus, Sieger über Sünde und Satan, über Tod und Grab:
Du bist her im heiligsten Sakrament gegenwärtig inmitten Deiner Erlösten.
Wir beten
Dich an und preisen Deinen heiligen Namen.




Wenn wir auch Deine Wunden nicht sehen, wie Thomas einst sie sah, so beugen wir doch unsere Knie vor Dir.
Mit ihm bekennen wir: Mein Herr und mein Gott!
Wärest Du nicht auferstanden, Herr Jesus Christus, so wäre unser Glaube nichtig. Wir waren noch in unseren Sünden. Nun aber bist Du von den Toten auferstanden.
Du bist der erste der Auferstandenen.
Durch einen Mensch war einst der Tod in die Welt gekommen.
Durch Dich, den Gott-Menschen, kommt die Auferstehung der Toten.
Wie in Adam alle dem Tod verfallen sind, so sollen in Dir alle das Leben erhalten.
Du bist der Erste. Mit Dir werden in Herrlichkeit auferstehen, die bei Deiner Wiederkunft Dir angehören werden. Dann wirst Du Deine Königsmacht dem Vater übergeben, nachdem Du alle feindliche Gewalt vernichtet hast. ( 1 Kor 15, 16 ff)
Dir sei Preis und Dank in Ewigkeit!
Lasst uns Gottes grosse Werke preisen! Alleluja!
Er hat den Satan und den Tod überwunden! Alleluja!
Lasset uns beten:
Gott, Du hast durch Deinen Eingeborenen den Tod besiegt und uns so die Pforte des ewigen Lebens erschlossen.
Wir bitten dich, lass uns in der Kraft der Gnade, die Er am Kreuz für uns verdient hat, siegen über alle Feinde unseres Heiles, damit wir auch in der Ewigkeit einmal Anteil haben dürfen an Seinem Siege.
Durch Ihn, Christus, unseren Herrn.

Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geist wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.
Amen."

-

Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"

-


nach oben springen

#263

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 30.04.2022 20:32
von Aquila • 7.102 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

-
"Herr Jesus Christus! Du bist der Gute Hirt!
Du hast Dein Leben hingegeben für deine Schafe. Um uns vor dem ewigen Tod zu retten, hast du dich selbst dem Vater dargebracht. Du hast unsere Sünden an deinem Leibe auf das Holz des Kreuzes getragen, damit wir, für die Sünde gestorben, der Gerechtigkeit leben. Durch Deine Wunden wurden wir geheilt.
Wir waren wie verirrte Schafe. Jetzt aber sind wir heimgekehrt zum Hirten unserer Seelen (1 Petr 2,24)

Dank sei dir Herr!
Als guter Hirt willst Du Deinen Schafen nahe sein. Zwar hast du vor Deiner Himmelfahrt dem heiligen Petrus und seinen Nachfolgern die Sorge für Deine ganze Herde anvertraut. Du hast ihm Deinen Beistand versprochen bis ans Ende der Zeiten. Du selber sorgst durch ihn für Deine Herde.
Aber du wolltest auch ganz persönlich denn Deinen nahe sein.
Darum hast Du uns dieses wunderbare Sakrament geschenkt:
ein Gedanke Deiner gottmenschlichen Liebe ist es gewesen. Da du die Deinen , die in der Welt waren, liebtest, ging Deine Liebe bis an die Grenze des Möglichen.
Nicht nur in Deiner göttlichen Allgegenwart, sondern auch in Deiner Menschheit, die in unverhülltem Glanze zur Rechten Deines Vaters thront, wolltest Du überall zugegen sein, wo Menschen leben, die Dir angehören.
Dank sei dir Herr, wir beten Dich an im Sakramente Deiner Liebe.



Der gute Hirt führt Seine Schafe auf gute Weide.
Du tust noch mehr, unbegreiflich mehr:
Dein eigenes Fleisch und Blut gibst Du den Deinen zur Speise hin, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.
Du bist der gute Hirt. Alleluja.
Du kennst die Deinen , und die Deinen kennen Dich. Alleluja.

Lasset uns beten:
wir danken Dir Herr Jesus Christus, Du guter Hirt, dass Du uns in unverdienter Gnade in Deine Herde berufen hast.
Bewahre
uns vor den Feinden, die immer wieder einbrechen in Deine Herde.
Vor allem aber verleihe uns, o Herr, dass wir allezeit auf Deine Stimme hören: lass uns nicht in die Irre gehen, sondern in Dir das Leben finden. Der du lebst und Herrschaft von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.

Amen."

-
Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"

-


nach oben springen

#264

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 07.05.2022 19:20
von Aquila • 7.102 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Die hl. Theresia Benedicta vom Kreuz - Edith Stein -:
-

"Wer lebendig durchdrungen ist vom Glauben an

die Gegenwart Christi im Tabernakel,


wer weiß, dass hier ein Freund beständig auf ihn wartet, der immer Zeit und immer die gleiche Geduld und Teilnahme hat, Klagen und Bitten und Fragen anzuhören, der für alles Rat und Hilfe weiß -
der kann auch unter den größten Schwierigkeiten niemals trostlos und verlassen sein, er hat immer eine Zuflucht, wo er Ruhe und Frieden wiederfinden kann.
Und wer in den Sinn des Meßopfers eingedrungen ist, wer es als Erlösungstat Christi miterlebt,

der wird mehr und mehr in die Opfergesinnung Christi hineinwachsen."


-

Siehe bitte auch die Bekehrung der Edith Stein:
Bekehrungen zum wahren Glauben
-


nach oben springen

#265

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 14.05.2022 20:01
von Aquila • 7.102 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Eine Hymne auf das Brot des Lebens
- dem Leib und Blut, der Seele und Gottheit Jesu Christi -

vom weniger bekannten Theologen, Mystiker und Einsiedler
hl. Symeon des Jüngeren (949 - 1022):

-

"Das Manna ja,....das die Hebräer in der Wüste aßen, nahm ab und ging zugrunde, und alle sind gestorben, und alle, die von ihm sich nährten, haben dadurch das Leben nicht erworben.
+
Doch

meines Herren Fleisch, da es vergöttlicht, voll des Lebens ist,

macht alle, die es essen, teilhaft des Lebens, beglückt sie mit Unsterblichkeit
.

+
Sodann läßt er sie nicht die Tiefen des Meeres überqueren, führt nicht sie aus Ägypten in ein ander Land, daß er den Menschen wieder Früchte der Vergänglichkeit biete.
Doch auch nicht heißet uns der Welterlöser vierzig Jahre lang umherwandern, damit wir dann in der Verheißung Lande landen.
+
Nein,
die mit einem Glauben, der nicht im geringsten zweifelhaft, getauft sind,



die macht er seines Leibs und seines Bluts teilhaftig,
führt sie alsbald zugleich empor
aus Untergang zu Leben,
empor von Finsternis zum Licht und von der Erde himmelwärts.


-


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emilia
Forum Statistiken
Das Forum hat 4064 Themen und 26445 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Blasius



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen