Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Moslem-Anteil und Islamisierung

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 09.07.2014 17:38
von Kristina (gelöscht)
avatar

Die Prozentangaben bei "europe news" für Deutschland sind aus dem Jahre 2008 und stimmen somit auch für das gesamte Europa nicht mehr.
Doch man kann angesichts der Entwicklung gut erkennen, wie es hier und in Europa in einigen Jahren aussehen wird.

Lt. wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Europa

liegt Deutschland mittlerweile nicht mehr bei ca. 3,7 Prozent Muslime, sondern
bei über 5 Prozent!

(Vielleicht sogar mittlerweile einige Prozent höher)


http://europenews.dk/de/node/17268

Moslem-Anteil und Islamisierung

Islamisierung hat natürlich mit der Masse an Muslimen zu tun, die in einer nicht-muslimischen Gesellschaft leben. Im April 2008 erschien auf FrontPageMagazine ein zahlengesättigter Beitrag zu diesem Thema, den wir hier in deutscher Übersetzung präsentieren möchten.

Die angegebenen Relationen von Zahlen und Ereignissen erscheinen manchmal etwas schönfärberisch (man sollte desöfteren die beschriebenen Symptome einer Rubrik früher zuordnen), aber jeder dürfte erkennen, was die Stunde geschlagen hat.

-

FrontPageMagazine.com 21 April 2008
Von Peter Hammond

Der Islam ist weder eine Religion noch ein Kult, sondern ein umfassendes System.

Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, ökonomische und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente ist der Bart, hinter dem sich alle anderen Komponenten verstecken.

Islamisierung tritt in Erscheinung, wenn es genügend Muslime in einem Land gibt, um für ihre sogenannten “religiösen Rechte” zu agitieren.

Wenn politisch “korrekte” und kulturell sich zersplitternde Gesellschaften den “vernünftigen” Forderungen der Muslime nach ihren “religiösen Rechten” zustimmen, schleppen diese dann prompt auch die anderen Komponenten ein. Und so funktioniert es (Quelle der Prozentangaben aus CIA: The World Fact Book (2007)):

Solange die Moslembevölkerung eines Landes um die 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit betrachtet, die keinerlei Bedrohung für irgendjemanden darstellt:

United States — Muslim 1.0%
Australia — Muslim 1.5%
Canada — Muslim 1.9%
China — Muslim 1%-2%
Italien — Muslim 1.5%
Norwegen — Muslim 1.8%

Bei 2-3% beginnen sie, neue Anhänger aus anderen ethnischen Minderheiten und aus Randgruppen zu missionieren mit einem großen Rekrutierungspotential unter Gefängnisinsassen und Straßengangs:

Dänemark — Muslim 2%
Deutschland — Muslim 3.7%
United Kingdom — Muslim 2.7%
Spanien — Muslim 4%
Thailand — Muslim 4.6%

Ab 5% beginnen sie einen gemessen an ihrer Bevölkerungszahl überproportionalen Einfluß auszuübern. Sie drängen z.B. auf Einführung von halal (nach islamischer Vorstellung “reinen”) Lebensmitteln, wobei Druck auf Supermarktketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen herauszustellen – zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird (USA):

Frankreich — Muslim 8%
Philippinen — Muslim 5%
Schweden — Muslim 5%
Schweiz — Muslim 4.3%
Niederlande — Muslim 5.5%

Ab diesem Punkt arbeiten sie daran, die Regierung dazu zu bringen, ihnen zu erlauben, sich selbst unter der Sharia zu regieren, dem islamischen Recht. Das oberste Ziel des Islam ist es nämlich nicht, die Welt zu bekehren, sondern islamisches Recht über die ganze Welt herrschen zu lassen.

Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge (Amsterdam; Mohammed-Karikaturen).

Guyana — Muslim 10%
India — Muslim 13.4%
Israel — Muslim 16%
Kenya — Muslim 10%
Russia — Muslim 10-15%

Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formierung von Dschihad-Milizen, sporadische Tötungen und Anzündung von Kirchen und Synagogen:

Äthiopien — Muslim 32.8%

Bei 40% findet man weitverbreitete Massaker, chronische Terrorattacken und andauernden Bürgerkrieg durch Moslemmilizen:

Bosnien — Muslim 40%
Tschad — Muslim 53.1%
Libanon — Muslim 59.7%

Ab 60% ist uneingeschränkte Verfolgung Andersgläubiger zu erwarten, sporadische ethnische Säuberungen, Einsatz des islamischen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sondersteuer für “Ungläubige”:

Albanien — Muslim 70%Malaysia — Muslim 60.4%
Qatar — Muslim 77.5%
Sudan — Muslim 70%

Ab 80% Moslemanteil darf man von Staatsseite ethnische Säuberungen und Völkermord zu erwarten:


Bangladesh — Muslim 83%
Egypt — Muslim 90%
Gaza — Muslim 98.7%
Indonesia — Muslim 86.1%
Iran — Muslim 98%
Iraq — Muslim 97%
Jordan — Muslim 92%
Morocco — Muslim 98.7%
Pakistan — Muslim 97%
Palestine — Muslim 99%
Syria — Muslim 90%
Tajikistan — Muslim 90%
Turkey — Muslim 99.8%
United Arab Emirates — Muslim 96%

Bei 100% wird der Friede des ‘Dar-es-Salaam’ anheben – des islamischen Hauses des Friedens -, in dem angeblich Frieden herrscht, weil jeder ein Moslem ist:

Afghanistan — Muslim 100%
Saudi Arabia — Muslim 100%
Somalia — Muslim 100%
Yemen — Muslim 99.9%

Natürlich ist das nicht der Fall. Um ihre Blutlust zu befriedigen, beginnen Moslems nun, sich aus den verschiedensten Gründen gegenseitig umzubringen

“Noch bevor ich neun Jahre alt war, lernte ich den grundlegenden Kanon des arabischen Lebens kennen. Es war ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen unseren Vater; meine Familie gegen unsere Cousins und den Clan; der Clan gegen den Stamm; und der Stamm gegen die ganze Welt und alle von uns gegen die Ungläubigen.” — Leon Uris: The Haj.

Es ist wichtig, sich darüber bewußt zu bleiben, daß in vielen, vielen Ländern wie Frankreich zum Beispiel, sich die muslimische Bevölkerung freiwillig in Ghettos organisiert. Muslime integrieren sich niemals in die Gastgebergesellschaft. Das erklärt andererseits, daß sie mehr Macht ausüben, als ihr Bevölkerungsanteil zum Ausdruck bringt.


Mt 16,18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.

zuletzt bearbeitet 09.07.2014 17:42 | nach oben springen

#2

RE: Moslem-Anteil und Islamisierung

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 09.07.2014 19:49
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Liebe Kristina,
es ist heute leider genau das eingetroffen, was Michaela in Ihrer Signatur aussagt bzw. erhofft, dass es nicht so kommt.

Möge das Blut derer, die Europa vor islamischer Invasion gerettet haben, nicht umsonst geflossen sein.


Doch wären wir blind, wenn wir uns nicht eingestehen würden " dass sie ihr Blut umsonst vergossen haben!" Denn die Mächtigen und andere Gruppen wollen unseren Herrn und unseren Glauben nicht mehr, aus bekannten Gründen.

Pax et bonum
Maria


Oves meae vocem meam audiunt, et ego cognosco eas, et sequuntur me: et ego vitam aeternam do eis, et non peribunt in æternum, et non rapiet eas quisquam de manu mea
nach oben springen

#3

RE: Moslem-Anteil und Islamisierung

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 22.07.2014 22:42
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://michael-mannheimer.info/2014/07/2...-in/#more-32593

Deutsche Medien verschweigen bürgerkriegsartige Zustände in Frankreich

Nun fahren die Frankreichs Sozialisten die Ernte ein, die sie einst gesät haben: Wie kein anderes Land haben die Frankreichs Linke ihr europäisches Staatsgebiet mit muslimischen Immigranten überschwemmt und erfahren am eigenen Leib, was es heißt, sich eine Religion hereingeholt zu haben, die sich in eine nichtislamische Gesellschaft nicht intergrieren kann und will. Bereits zweimal zuvor haben muslimische Jugendliche Frankreich an den Rand eines Bürgerkriegs gebracht, haben in Dutzenden Städten hunderttausende (!) Autos niedergefackelt, Schulen und Kirchen angezündet und Steine gegen Busse mit indigenen französischen Passagieren geworfen. Unsere Medien verbrämten diese Attacken gegen die französische Gesellschaft als “Unruhen sozial benachteiligter Jugendlicher”. Nun haben diese “benachteiligten Jugendlichen” wieder zugeschlagen. Am 19. und 20. Juli offenbarten dieselben Jugendlichen, dass sie für den Islam bereit sind, überall und jederzeit Krieg zu führen. Anders kann man die Zustände nicht beschreiben, die sich in Paris in den vergangenen Tagen abgespielt haben. Dass unsere Medien darüber nicht berichten zeigt, dass sie es selbst mit der Angst zu tun bekommen. Sind sie es doch, die den Islam seit Jahren als friedliche Religion heiligsprechen – und diese millionenfache Immigration von Moslems unterstützen. Denn was wir nicht nur jetzt in Frankreich, sondern auch England, Dänemark, Schweden sehen, ist das, was Deutschland in der Zukunft blüht. Das ist so sicher wie das Allahu akhbar in der Moschee…(MM)



Paris: Heftige Moslem-Krawalle

Nach den Ausschreitungen bei einer Pro-Palästinenser-Demonstration in Paris, bei der es zu antisemitischen Übergriffen gekommen war, (PI berichtete), hatten die französischen Sicherheitsbehörden weitere Demonstrationen untersagt. Trotz des Verbots versammelten sich am Samstag, den 19.7. große Menschenmassen zu einer Anti-Israel-Demonstration im Pariser Norden auf dem Boulevard Barbès. Gebäude wurden mit Transparenten behängt. Nach Angaben der Polizei soll es sich dabei etwa um 1000 Personen gehandelt haben. Der Veranstalter spricht von bis zu 10.000 Teilnehmern. Ab etwa 16.30 Uhr kam es zu mehrstündigen Straßenschlachten.

Einige Leute verließen daraufhin die Veranstaltung und Chaoten setzten sich durch und kaperten die bis dahin friedliche Demonstration. Die verbleibenden Demonstranten behinderten die Arbeit der Polizei. Gegen 16.00 Uhr wollten sie sich mit einer Menschenkette gegen die Polizei abschotten. Danach nahm das Chaos seinen Lauf. Ab 16.40 Uhr dominierten Vermummte das Geschehen und setzten Feuerwerkskörper gegen die Polizei ein.

Alles was nicht niet- und nagelfest war wurde als Wurfgeschoß verwendet. Auch das moslemische Milieu der Gewerbetreibenden stellte Wurfmaterial zur Verfügung. Wenn der aufgebrachte Menge diesbezüglich ein Engpass drohte wurde kurzerhand der Straßenbelag angehoben.

Als ein ohrenbetäubender Lärm von Feuerwerkskörpern ausbrach, schlossen Bars und Restaurants. Geschockte Passanten flüchteten in Läden. Die Krawalle erstreckten sich bis zu den Touristen an der Basilika Sacre Ceur. U-Bahn-Stationen mussten dicht gemacht werden. Der Mob errichtete seinerseits Straßensperren.

Das Gesindel war kaum noch zu halten. Viele Araber waren mit Palästinenser-Tüchern und Fahnen dekoriert. Zahlreiche Fotos und Videos zeigen aufgebrachte Menschenmassen, verwüstete Sraßenzüge. Brände, die Besetzung von Gebäuden, zerstörte Telefonzellen, umgeworfene Container und Lastwagen, vermummte Chaoten. Auf einem leider etwas undeutlichen Video hört man Allahu akbar Rufe und später wird die Verbrennung einer israelischen Fahne gezeigt. Auf den Straßen brannten Paletten, Reifen und Müllcontainer. Auch Bewaffnete liefen herum.

Die Polizei nahm einige Personen fest, die Geschosse abfeuerten und Granaten warfen. Man kann von Glück sagen, dass es keine Toten gegeben hat und, dass Brände nicht die dichten Häuserzeilen erfassten. Ein besonders harter Kern von etwa 50 pro-paläsinensischen Anarchisten wollte auf Anhänger der JDL (Jüdische Verteidigungsliga) losgehen. Beobachter schätzen, dass ungefähr 100 Männer in heftige Kämpfe mit der Polizei verwickelt waren. Die Straßenkämpfe dauerten etwa drei Stunden an. Es waren Szenen wie im Gazastreifen.

Etwa 40 Personen wurden festgenommen. 17 Polizisten wurden von pro-palästinensischen Angreifern verletzt. Nur 200 Polizisten waren für den Einsatz aufgeboten worden. Die “Demonstration” hinterließ ein Feld der Verwüstung. Berichterstatter wurden bedroht. Frankreichs Innenminister Manuels Valls zeigte sich entrüstet, dass der Palästinenser-Konflikt nach Frankreich getragen und derartiger Antisemitismus verbreitet würde.

Manuel Valls muss sich aber nicht so erstaunt geben, wie aggressiv die Moslems in Frankreich bereit sind ihre Interessen durchzusetzen weiß Valls sehr genau. Aber vielleicht hätte man schon früher ein Zeichen setzen sollen. Als vor ziemlich genau einem Jahr in Trappes eine Polizeistation von einer Horde Moslems angegriffen worden war hatte Valls am nächsten Tag nichts besseres zu tun als “mehr Achtung vor den französischen Muslimen” zu fordern und sich submissiv bei den Moslemverbänden zu entschuldigen.

Wer entschuldigt sich nun bei den Juden für die wüsten Beschimpfungen, die Drohungen und die Angst, die sie Mitten in Europa wieder haben müssen?

Diese Pack trägt den Krieg und den Hass in unsere Städte. Da aber seitens der Politik weder in Frankreich noch in Deutschland oder anderen Ländern Europas, wo sich derzeit ähnliche Szenarien abspielen, angemessen reagiert wird, ist zu befürchten, dass das erst der Anfang ist und diese Szenen Alltag werden in unseren Städten, wie es eben in Kriegsgebieten so ist. (lsg/c)

Weitere Massenproteste soll es in London, Belgien und Chile gegeben haben.

http://www.pi-news.net/2014/07/heftige-m...walle-in-paris/ | PI, 20. Jul 2014 |


Zu erwähnen ist, dass die Medien in Deutschland zu den Vorfällen offenbar schwiegen. Bild berichtete aus Paris nur von einem Goldraub. Der österreichische Standard meldete hingegen um 20.00 Uhr, die neue französische “Antikapitalistische Partei” habe das Demonstrationsverbot bewußt ignoriert.

Im Verlaufe der dann illegal stattfinden Demonstration, bei der eine überdimensionale Palästinenser-Fahne gezeigt wurde, muss es dann zu Aggressionen gegen die Polizei gekommen sein. Die Pariser Polzei sei mit Steinen und Flaschen angegriffen worden sowie mit Stühlen von Straßencafés. Sie habe mit dem Einsatz von Tränengas reagiert.

[img]Etwa 40 Personen wurden festgenommen. 17 Polizisten wurden von pro-palästinensischen Angreifern verletzt. Nur 200 Polizisten waren für den Einsatz aufgeboten worden. Die “Demonstration” hinterließ ein Feld der Verwüstung. Berichterstatter wurden bedroht. Frankreichs Innenminister Manuels Valls zeigte sich entrüstet, dass der Palästinenser-Konflikt nach Frankreich getragen und derartiger Antisemitismus verbreitet würde.

Manuel Valls muss sich aber nicht so erstaunt geben, wie aggressiv die Moslems in Frankreich bereit sind ihre Interessen durchzusetzen weiß Valls sehr genau. Aber vielleicht hätte man schon früher ein Zeichen setzen sollen. Als vor ziemlich genau einem Jahr in Trappes eine Polizeistation von einer Horde Moslems angegriffen worden war hatte Valls am nächsten Tag nichts besseres zu tun als “mehr Achtung vor den französischen Muslimen” zu fordern und sich submissiv bei den Moslemverbänden zu entschuldigen.

Wer entschuldigt sich nun bei den Juden für die wüsten Beschimpfungen, die Drohungen und die Angst, die sie Mitten in Europa wieder haben müssen?

Diese Pack trägt den Krieg und den Hass in unsere Städte. Da aber seitens der Politik weder in Frankreich noch in Deutschland oder anderen Ländern Europas, wo sich derzeit ähnliche Szenarien abspielen, angemessen reagiert wird, ist zu befürchten, dass das erst der Anfang ist und diese Szenen Alltag werden in unseren Städten, wie es eben in Kriegsgebieten so ist. (lsg/c)

Weitere Massenproteste soll es in London, Belgien und Chile gegeben haben.

http://www.pi-news.net/2014/07/heftige-m...walle-in-paris/ | PI, 20. Jul 2014 |


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
nach oben springen

#4

RE: Moslem-Anteil und Islamisierung

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 22.07.2014 22:46
von Kristina (gelöscht)
avatar

Ich frage ich mich - was kommt da auf uns zu?

Dank an die Politiker.
Dank an die Medien.
Und nicht zuletzt Dank an die Verfechter, das die Moslems und die Juden mit uns den gleichen Gott anbeten.
Danke allen.


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

zuletzt bearbeitet 23.07.2014 07:28 | nach oben springen

#5

RE: Moslem-Anteil und Islamisierung

in Diskussionsplattform Islam und Islamisierung 23.07.2014 21:16
von Andi • 984 Beiträge

23.07.2014 - Importierten Antisemitismus an der Wurzel bekämpfen

DIE REPUBLIKANER BUNDESVERBAND PRESSEMITTEILUNG NR. 38/14

Zu den wiederholten antisemitischen Zwischenfällen und Übergriffen bei Kundgebungen gegen die israelische Palästinenserpolitik erklärt der Bundesvorsitzende der Republikaner Rolf Schlierer:

„Die jüngsten Gaza-Demonstrationen hat das Problem des importierten muslimischen Antisemitismus wieder vor aller Augen geführt. Die Zunahme des Antisemitismus in Deutschland ist eine direkte Folge der Multikulturalisierung der Gesellschaft und der damit einhergehenden Werteauflösung. Schiefe historische Vergleiche und phrasenhafte Betroffenheitsbekundungen von Außenminister Steinmeier und anderen Politikern führen da nicht weiter. Um das Problem des importierten Antisemitismus an der Wurzel zu packen, müssen die Dinge beim Namen genannt und wirksame Konsequenzen gezogen werden. Justiz und Polizei müssen ohne Rücksicht auf politische Korrektheit durchgreifen, statt tatenlos zuzusehen, wenn ein Mob aus jungen muslimischen Einwanderern Pogromstimmung verbreitet. Und die Politik muss Maßnahmen ergreifen, um die unerwünschte Einwanderung fanatischer Muslime zu verhindern und islamistische Scharfmacher wirksam und dauerhaft des Landes zu verweisen.“

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie fördert Frau Merkel die Islamisierung Deutschlands?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 02.05.2016 21:14goto
von Kristina • Zugriffe: 255
Treiben die deutschen Amtskirchen die Islamisierung voran? .Ja, sie tun es.
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
0 23.02.2016 14:14goto
von Blasius • Zugriffe: 219
Jeder Zweite fürchtet sich vor der Islamisierung Deutschland
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 19.09.2015 23:31goto
von Blasius • Zugriffe: 180
Islamisierung unserer Gesellschaft
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
7 15.12.2016 18:28goto
von Kristina • Zugriffe: 1044
Verbot christlicher Werte an unseren Schulen – Abendland kapituliert vor Islamisierung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
0 11.07.2015 11:04goto
von Kristina • Zugriffe: 218
Mekka-Deutschland, die stille Islamisierung
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Hemma
2 16.06.2015 23:04goto
von Aquila • Zugriffe: 335
Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von iKvE
130 18.07.2015 19:08goto
von Gertrud • Zugriffe: 6371
Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von Kristina
2 05.05.2015 11:35goto
von Aquila • Zugriffe: 218
Aus welchen Gründen geht die Islamisierung so einfach ?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Islam und Islamisierung von MariaMagdalena
5 27.10.2014 15:56goto
von Michaela • Zugriffe: 364

Besucher
1 Mitglied und 15 Gäste sind Online:
Aquila

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwanenfamilie23
Besucherzähler
Heute waren 417 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2696 Themen und 17104 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Blasius, Don Camillo, Giuseppe Bottazzi, Hemma, Kleine Seele, Maresa, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen