Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Der Wissenschaftsglaube

in Die Schöpfung 08.07.2015 19:23
von Andi • 1.027 Beiträge

Die Evolutionslüge: Die Neandertaler und andere Fälschungen der Menschheitsgeschichte (Video)

Bereits mit seinem in zehn Fremdsprachen übersetzten Bestseller »Darwins Irrtum« wies Dr. Zillmer nach, dass es keine Evolution gab und die mit dieser Theorie fest verknüpften geologischen Zeitansätze falsch sind. Mehrere seiner schon 1998 getroffenen Voraussagen sind inzwischen bestätigt worden, u. a. dass der Grand Canyon nicht durch einen kleinen Fluss, sondern durch gewaltige Superfluten schubweise innerhalb kurzer Zeit, zuletzt vor nur 1300 Jahren, ausgeschürft wurde.

Bestätigt wurde durch neu vorgenommene Altersbestimmungen im Jahre 2004 auch, dass die meisten der Altsteinzeit zugerechneten Schädel von Neandertalern und frühmodernen Menschen um bis zu 28 000 Jahre jünger sind als bisher angenommen. Der „älteste Westfale“ von Paderborn-Sande wurde über Nacht fast zum „jüngsten Westfalen“, denn er ist jetzt nur noch 250 Jahre jung. Jahrzehntelang wurden an der Universität Frankfurt Datierungen frei erfunden und man schrieb phantasievoll als „wissenschaftlich“ bewiesen ausgegebene Märchen, offiziell die Geschichte unserer Vorfahren darstellend.

In dem vorliegenden Buch zeigt Dr. Zillmer, dass die Lehrmeinung über die Geschichte der Menschheit, vom frühen bis zum modernen Menschen, als Lügengebäude zusammengebrochen ist. Erfundene Fakten, gefälschte Dogmen und eine unerwartete Fülle überzeugender Funde, die von den als Team arbeitenden orthodoxen Wissenschaftlern der Erd- und Lebensgeschichtsforschung unterschlagen wurden, zeichnen ein völlig anderes Bild des Ursprungs und der Geschichte der Menschheit.

Mit seinem Vortrag „Die Evolutionslüge“ rüttelt Joachim Zillmer an den Grundfesten der Paläontologie und der Vor- und Frühgeschichte. Dabei ist Zillmer ein Quereinsteiger in dieses Thema und nicht „von der Zunft“. Aber vom Fach. Er ist Diplom-Ingenieur für Bauwesen, bekam ein Hochbegabten-Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung, war 1990-1999 Vorstandsmitglied der Bauinnung Solingen sowie Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW. Ein Mann, der weiß, wovon er spricht.

Er spricht davon, daß Gesteinsschichten und Ablagerungen, Versteinerungen und Landschaftsveränderungen nicht zwangsläufig in Millionen von Jahren entstanden sein müssen. Viele Naturkatastrophen (wie z. B. Die Explosion von Mount St. Helen) schufen Landschaftsformationen und Phänomene innerhalb von Tagen, denen man in der Wissenschaft Jahrmillionen der Entstehung zuschreibt.

Versteinerungen wie ein Geologenhammer mit gut leserlicher Herstellermarkierung inmitten einer Schicht von angeblich urzeitlichen Kalkablagerungen eingeschlossen — das läßt doch Fragen aufkommen: War da ein zeitreisender Geologe unterwegs in grauer Vorzeit oder könnte es doch neuzeitliche Versteinerungen in kürzester Zeit geben?

Im Internetfernsehen (damals auf Secret.TV) erstmals gezeigte, verblüffende Exponate wie dieser versteinerte Hammer belegen, daß die Zeitdimensionen, in denen Versteinerungen entstehen sollen, nicht stimmen können: Entweder man unterstellt dem gezeigten Hammer, daß er vor mehreren Millionen Jahren versteinert wurde – oder er ist tatsächlich neuzeitlich, was wohl die einzig wahrscheinliche Variante ist, wenn man nicht von Zeitreisen ausgeht. Dann stimmen aber die Annahmen der Zeiträume nicht, die eine Versteinerung nach gängigerLehrmeinung erfordert.

Noch verblüffender sind von Hans-Joachim Zillmer gefundene Fußspuren von Menschen, die von solchen von Dinosauriern überlagert werden. Haben Menschen und Dinosaurier gemeinsam gelebt? Belegen indianische Höhlenzeichnungen, daß es eine solche Koexistenz gab?

Bereits mit seinem in zehn Fremdsprachen übersetzten Bestseller „Darwins Irrtum“ wies Dr. Zillmer nach, daß es die Evolution unserer Schulbücher nicht gab und die mit dieser Theorie fest verknüpften geologischen Zeitansätze falsch sind.

Mehrere der von Hans-Joachim Zillmer schon 1998 getroffenen Voraussagen sind inzwischen bestätigt worden, u. a. daß der Grand Canyon nicht durch einen kleinen Fluß, sondern durch gewaltige Superfluten schubweise und nur innerhalb kurzer Zeit ausgeschürft wurde.

Erfundene Fakten, gefälschte Dogmen und eine unerwartete Fülle überzeugender Funde, die von orthodoxen Wissenschaftlern der Erd- und Lebensgeschichtsforschung unterschlagen wurden, zeichnen ein völlig anderes Bild des Ursprungs und der Geschichte der Menschheit.

Wie könnte es wirklich geschehen sein? Joachim Zillmer liefert einige neue, aufsehenerregende Denkansätze.

Das Video ist in dem Link dann zu sehen.

http://www.pravda-tv.com/2015/02/die-evo...schichte-video/


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#7

RE: Der Wissenschaftsglaube

in Die Schöpfung 08.07.2015 23:23
von Aquila • 5.634 Beiträge

Lieber Andreas

Vielen Dank für diese Buchempfehlung.

Die gigantische Lüge der "Evolutionstheorie"
- die wie erwähnt keiner ernsthaften wissenschaftlichen Untersuchung standhalten kann -
hat alleiniges Ziel,
die Schöpfungsordnung zu pervertieren und verweist so auch gleich auf den Urheber dieser Lüge....den Vater der Lüge, Satan.

Eine vortreffliche analytische Definition
der "Evolutionstheorie"
von Prof. Alma v. Stockhausen

-

"Wir sehen also,
dass die Evolutionstheorie nichts anderes ist als die
Perversion der Schöpfungslehre,
die eine Liebesgeschichte Gottes mit den Menschen uns präsentiert;
im Unterschied zur Evolutionstheorie,
die uns einen Gott bzw. eine Natur zeigen will,
die sich durch ihre Teile ( Pflanzen, Tiere, Menschen ) selbst herstellt.

Also durch Negation der Negation sich als
böser Trieb erweist,
die durch die
Tötung des Einen die Fortentwicklung des Anderen bewirken will.
Die Evolutionstheorie ist die
Rechtfertigung des bösen Triebes,
die sich von Gott abgesetzt und selbst festgesetzt hat
[....]

-

Das beabsichtigte wahrheitsfeindliche Ziel des
Charles Darwin
wird heute im "human aufgeklärten" Umfeld
von Politik und Wissenschaft weiter durchtrieben ausgefeilt
und in "Todeskult-Geschenkpapier" eingewickelt.

Darwins Ziel ?.... er formulierte diese gleich selber
-

" Ich habe dazu beigetragen,
das Dogma der separaten Schöpfungsakten umzustossen"


-

In einer der vielen heutigen die Seelen in die Irre führenden
Pseudo-Wissenschaftssendung wurde vor Kurzem gar in die Wohnstuben gelogen:
-

"Die Sonne, die uns erschaffen und genährt hat"

-

Charles Darwin zog es vor, seine eigene "Religion" zu basteln.
Heute ist sie das "Credo" der Materialisten ( zu denen auch "Atheisten" zählen)
und Pantheisten.


Was den verblendeten "Evolutionstheoretiker" an der Lehre der Kirche
besonders störte,
war deren unfehlbare Lehre der Letzten Dinge....:

-
Ich kann mir wirklich nicht vorstellen,
dass irgendeiner wünschen könnte,
der christliche Glaube sei wahr;

denn wenn er wahr wäre, würde das im Klartext bedeuten,
dass die Menschen, die nicht glauben,
ewig bestraft werden;
das würde meinen Vater, Bruder
und die meisten meiner besten Freunde einschließen.
Und das ist eine abscheuliche Lehre.“

-

Daher auch das verbissene Verbreiten der "Evolutionstheorie"-Lüge....
die Schöpfungslehre galt es demnach "abzuschaffen":
-

"Ich war aber in dieser Zeit allmählich dahin gekommen, einzusehen,
daß dem alten Testament - mit seiner offensichtlich falschen Weltgeschichte,
mit seinem babylonischen Turm, mit dem Regenbogen als Zeichen usw.
und seiner Art, Gott Gefühle eines rachedurstigen Tyrannen zuzuschreiben -
nicht mehr Glauben zu schenken sei als den heiligen Schriften
der Hindus oder dem Glauben irgendeines Wilden."

-

Die Evolutionslüge ....
ein logisches "Muss" für die "Rechtfertigung" der bewussten Unbussfertigkeit bis zuletzt....
ein "Muss" zum brutalen "Nein"
zu Gnade und Erlösung....
ein "Muss" zum "Nein" zur Ewigen Wahrheit Jesus Christus !

Mehr über diese gigantische Lüge:

Die Evolutionstheorie



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#8

RE: Der Wissenschaftsglaube

in Die Schöpfung 09.07.2015 00:46
von Andi • 1.027 Beiträge

Lieber Aquila,

man fragt sich warum es so viele vehemmte Verfechter der Evolutionstheorie gibt. Was steckt also wirklich dahinter. Du hast es bereits dargelegt und ich möchte noch folgendes dazufügen bzw. was mein Eindruck ist:

Die Leugner der Schöpfung, wollen auf diese Art ihr gottloses Leben verteidigen.
Sie wollen vor allem ihr dekadentes Leben weiterführen und sich nicht an die Gesetze Gottes halten. Sie suchen nach Gründen und winden sich wie die Schlangen mit haarsträubenden Argumenten oder lenken vom Thema ab, wenn sie keine Argumente mehr haben. Diese Erfahrungen habe ich mit diesen Typen auf andere Plattformen oft erlebt. Sie wollen so eine Rechtfertigung für ihr Leben und vor allem für ihre Sünden haben wenn sie sagen, es gäbe keinen Gott und alles wäre nur Evolution. Mit einem hatte ich vor ca. 2 Wochen eine lange Diskussion wobei er allerübelste Ausdrücke für Gott gebrauchte. Despot, Scheusal, Mörder usw. waren da noch die harmlosesten. Dann meinte er noch : "Siehst du ich habe Gott beleidigt und nix passiert und ich lebe immer noch haha usw. "

Sie wollen ihr Tun rechtfertigen in ihrem Herzen und argumentieren mit scheinbar wissenschaftlichen Erkenntnissen, die aber in Wahrheit an den Haaren herbeigezogen sind und nur haltlose Spekulationen sind. Das ist alles schlimm genug, aber sie verführen andere Menschen mit ihrem Unglauben auch noch. UNd die Medien spielen dieses verlogene teuflische Spiel mit. Das fängt schon in der Schule an um die kinder zu verführen. Man darf also gespannt sein, wer hier mal welche Strafe bekommt. Bei dieser Gerichtsverhandlung vor Gott, wäre ich allzugerne dabei, alleine um ihre doofen Gesichter dann zu sehen.

LG Andreas


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#9

RE: Der Wissenschaftsglaube

in Die Schöpfung 09.07.2015 08:08
von Kristina (gelöscht)
avatar

Bei diesem Thema geht wieder ein Aufschrei unter den Verfechtern der Evolutionstheorie durch die Reihen - und sonst weiter nichts.
Auch wenn die Wissenschaft das eine oder andere glaubt nachgewiesen zu haben, ist und bleibt ihr Versuch von einer These zur anderen nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.
Denn das was unerklärlich ist und bleibt, worüber man noch staunen kann,
steht ü b e r der Natur.
Das beweist die Existenz Gottes.
Das Er als personaler Gott die Welt, Natur, die Tiere und vor allem jeden einzelnen Menschen aus Liebe zu ihm, bewußt ins Leben gerufen hat.


Lieber Andi,
"...allerübelste Ausdrücke für Gott gebrauchte. Despot, Scheusal, Mörder usw. waren da noch die harmlosesten. Dann meinte er noch : "Siehst du ich habe Gott beleidigt und nix passiert und ich lebe immer noch haha usw. "

Bei solchen Ausdrücken, die ich auch schon lesen durfte, bitte ich Gott um Verzeihung, denn sie wissen nicht was sie tun.
Es würde mich wundern, wenn es ungesühnt bleiben würde.

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 09.07.2015 16:12 | nach oben springen

#10

RE: Der Wissenschaftsglaube

in Die Schöpfung 09.07.2015 17:21
von Aquila • 5.634 Beiträge

Liebe Kristina, lieber Andreas, liebe Mitleser



Genau so ist es, wie Du es schreibst,
lieber Andreas

Die - trotz eindeutiger Widerlegung - mittels Lügen und Manipulationen weiterhin verbissen hochgehaltene falsche "Evolutionstheorie" dient der "Rechtfertigung" des Auslebens des bösen Triebes !
Sie dient der
Totalverweigerung
des Menschen gegen den
Willen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes;
über das
"Nein" zum wahren Dreieinen Schöpfer-Gott
hin zum verbissenen
"Nein"
zur Kindschaft Gottes, die alleine in der Nachfolge durch mit und in Jesus Christus, dem zur Sühne der Sünden der Welt Mensch gewordenen - einzig geborenen - eingeborenen Sohn Gottes zuteil werden kann
.

Wie sich die Ursprünge dieser Totalverweigerung anhören können, zeigen folgende Zitate:
-

"Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar.
Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist undenkbar."
Sir Dr. Arthur B. Keith (1866-1955, schottischer Anatom und Anthropologe)

"Wir schlagen uns auf die Seite der Wissenschaft, trotz der offenkundigen Absurdität mancher ihrer Konstrukte ... denn wir können einen göttlichen Fuß in der Tür nicht zulassen."
Prof. Dr. Richard C. Lewontin (09.01.1997, Evolutionsbiologe, The New York Review)

"Die Evolutionstheorie ist eine weltweit anerkannte Theorie, nicht, weil sie bewiesen werden könnte, sondern, weil sie die einzige Alternative zur Schöpfung ist, an welche wir nicht glauben wollen."
Prof. Dr. James Dewey Watson (* 6. April 1928 in Chicago, Biochemiker, 1962 Nobelpreis für Medizin)


Die von Dir erwähnten gehässig abfälligen Reaktionen über alles,
was mit Schöpfung, Gnade und Erlösung zu tun hat, belegt den beabsichtigten "Erfolg" der seelenaustrocknenden Evolutionslüge....
die Unbussfertigkeit

Die Sünde gegen den Heiligen Geist

Eine Lebensgestaltung auf Basis der "Sinn- und Hoffnungslosigkeit" im trüben Wasser des "Zufalles" wird zu einem im wörtlichsten Sinne Teufelskreislauf
von Hochmut, Rücksichtslosigkeit, Verzweiflung, Orientierungslosigkeit, Verachtung der Würde des menschlichen Lebens, (Selbst-)Hass und (Selbst-)Zerstörung....etc.
der Kult des Todes ist der Evolutionslüge sichtbarste Fratze !

Der Wissenschaftsglaube
- so auch der Titel des Threads -
ist zur Ersatzreligion geworden.
Das "Credo" von geistig umnachteten "humanen" Spassgesellschaften.

Kein Bereich des gesellschaftlichen Lebens, in dem sie sich nicht als "Erlöser" präsentieren....
die "Wissenschaftler" der menschlichen Hybris,
der "schönen neuen Welt" .....
einer Welt ohne Gnade und Erlösung....
einer Welt in Todesagonie !


Lieber Andreas

Du schreibst:
-

[....]
"Das fängt schon in der Schule an um die kinder zu verführen.
Man darf also gespannt sein,
wer hier mal welche Strafe bekommt.
Bei dieser Gerichtsverhandlung vor Gott, wäre ich allzugerne dabei...."


Beim
persönlichen Gericht wird eine jede Seele alleine vor der Ewigen Wahrheit Jesus Christus erscheinen müssen.
Die Entscheidung für die Ewigkeit.
Hier wird niemand anders beiwohnen können.

Beim allgemeinen Gericht freilich
- dem jüngsten Tag -
wird für alle offengelegt werden,
wohin der freie Wille eines jeden Menschen ihn geführt hat....
der Vollzug des bereits unabänderlichen ergangenen persönlichen Gerichtes;
die Trennung in Schafe und Böcke !

Die Letzten Dinge

Einem jeden Menschen ist das irdische Leben gegeben,
um an den Gnaden des Heiligen Geistes mitzuarbeiten oder nicht.
Zur Umkehr bleibt alleine die geschenkte Zeit....
unser Streben nach Vollkommenheit schliesst denn auch das Fürbittgebet / Sühnopfer mit ein....
besonders auch für jene,
die Gefahr laufen, ewig verloren zu gehen....

Die Litanei vom Kostbaren Blut Jesu Christi:

Die Ewige Wahrheit Jesus Christus (3)




Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Giordano Bruno – Hochstapler, Anarchist, Querulant und Provokateur
Erstellt im Forum Literatur von Andi
4 23.06.2015 13:33goto
von Andi • Zugriffe: 298

Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: e-gabler
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3288 Themen und 21818 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen