Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: CORONA IMPFUNG

in Nachrichten 10.12.2020 17:08
von Blasius • 3.453 Beiträge

ERGÄNZUNG- INFO:


Der schockierende Grund, warum der Coronavirus-Impfstoff von Pfizer bei -70C gelagert werden muss

Beitrag stammt von uncut-news.ch, aber inzwischen ist dieser dort nicht mehr aufrufbar.....

Der schockierende Grund, warum der Coronavirus-Impfstoff von Pfizer bei -70C gelagert werden muss, ist weil er experimentelle Nanotech-Komponenten enthält, die noch NIE zuvor in Impfstoffen verwendet wurden

Sie sehen die Berichte überall in den Nachrichten: Der neue Coronavirus-Impfstoff von Pfizer muss bei -70C (-94F) gelagert werden, was viel kälter ist als am Nordpol. Wird er nicht bei dieser Temperatur gelagert, beginnen sich seine Inhaltsstoffe zu zersetzen, und er wirkt nicht mehr. Gegenwärtig behauptet Pfizer ohne Beweise, dass sein Impfstoff “zu 90% wirksam” ist. Aber diese Behauptung ist kaum mehr als Firmenpropaganda, die darauf abzielt, die Aktienkurse durch falsche Prognosen in die Höhe zu treiben.

Aber warum müssen diese Impfstoffe überhaupt bei -70°C gehalten werden?

Die Antwort, so stellt sich heraus, liegt darin, dass sie potenziell gefährliche Inhaltsstoffe enthalten, die noch nie zuvor in Impfstoffen verwendet wurden.

Wie die Children’s Health Defense in einem Artikel vom 6. August erklärte, “mRNA-Impfstoffe, die in klinischen Studien mit Covid-19 getestet werden, darunter auch der Moderna-Impfstoff, beruhen auf einem nanopartikelbasierten “Trägersystem”, das eine synthetische Chemikalie namens Polyethylenglykol (PEG) enthält”.

CHD erklärt weiter:

Die Verwendung von PEG in Arzneimitteln und Impfstoffen wird aufgrund der gut dokumentierten Inzidenz von unerwünschten PEG-bedingten Immunreaktionen, einschließlich lebensbedrohlicher Anaphylaxie, zunehmend kontrovers diskutiert.

Etwa sieben von zehn Amerikanern sind möglicherweise bereits für PEG sensibilisiert, was zu einer verminderten Wirksamkeit des Impfstoffs und einer Zunahme der unerwünschten Nebenwirkungen führen kann.

Wenn ein PEG-haltiger mRNA-Impfstoff für Covid-19 von der FDA zugelassen wird, wird der Anstieg der PEG-Exposition beispiellos sein – und möglicherweise katastrophal.

Moderne Dokumente und Veröffentlichungen zeigen, dass sich das Unternehmen der Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit PEG und anderen Aspekten seiner mRNA-Technologie sehr wohl bewusst ist, sich aber mehr um sein Endergebnis kümmert.

Lipid-Nanopartikel verursachen hyperinflammatorische Reaktionen im Körper, die zu schweren Reaktionen, Krankenhausaufenthalten und möglicherweise zum Tod führen

Warum werden LNPs (Lipid-Nanopartikel) in diesen Impfstoffen verwendet? CHD erklärt weiter:

LNPs “kapseln die mRNA-Konstrukte ein, um sie vor Abbau zu schützen und die zelluläre Aufnahme zu fördern” und zusätzlich das Immunsystem auf Touren zu bringen (eine Eigenschaft, die Impfstoffwissenschaftler zahm als “inhärente Adjuvans-Eigenschaften” der LNPs bezeichnen)

Mit anderen Worten, die LNPs sind Adjuvantien, d.h. sie sollen nach der Injektion beim Menschen eine hyperinflammatorische Reaktion hervorrufen. Dies geschieht in dem Bestreben, die Bildung von Antikörpern zu induzieren, die es dem Impfstoffhersteller dann ermöglichen, hohe “Wirksamkeits”-Raten zu beanspruchen, selbst wenn eben diese Adjuvantien schwere Nebenwirkungen verursachen.

Nach den jüngsten von Moderna durchgeführten Impfstoffversuchen traten bei 100% der menschlichen Probanden in der hochdosierten Impfstoffversuchsgruppe unerwünschte Reaktionen auf.

AUSZUG AUS:
The shocking reason why Pfizer’s coronavirus vaccine requires storage at -70C … because it contains experimental nanotech components that have NEVER been used in vaccines before


Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#7

RE: CORONA IMPFUNG

in Nachrichten 10.12.2020 17:13
von Blasius • 3.453 Beiträge

KONTAKT
Der Impfstoff stand schon seit dem 13. Januar zu Verfügung
Im August 1957 verabreichte Dr. Joseph Ballinger einer Krankenschwester in einem New Yorker Krankenhaus die erste H2N2-Impfung, die in der Stadt verabreicht wurde.

Foto: AP-Foto/AP2009
Der Impfstoff stand schon seit dem 13. Januar zu Verfügung

uncut-news.ch

Es wird Sie vielleicht überraschen, dass vom Trio der lang erwarteten Coronavirus-Impfstoffe der vielversprechendste, Modernas mRNA-1273, der am 16. November eine Wirksamkeitsrate von 94,5 Prozent meldete, bereits am 13. Januar entwickelt worden war. Dies war nur zwei Tage, nachdem die genetische Sequenz in einem Akt wissenschaftlicher und humanitärer Großzügigkeit veröffentlicht worden war, der dazu führte, dass der Chinese Yong-Zhen Zhang vorübergehend aus seinem Labor vertrieben wurde. In Massachusetts dauerte die Entwicklung des Moderna-Impfstoffs ein ganzes Wochenende. Es wurde abgeschlossen, bevor China überhaupt anerkannt hatte, dass die Krankheit von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, mehr als eine Woche vor dem ersten bestätigten Coronavirus-Fall in den Vereinigten Staaten. Als einen Monat später der erste Todesfall in den USA bekannt wurde, war der Impfstoff bereits hergestellt und an die National Institutes of Health für den Beginn der klinischen Phase-I-Studie versandt worden. Dies ist – wie das Land und die Welt zu Recht feiert – der schnellste Zeitabschnitt der Entwicklung in der Geschichte der Impfstoffe. Es bedeutet auch, dass wir für die gesamte Dauer der Pandemie in diesem Land, die bereits mehr als 250.000 Amerikaner getötet hat, über die notwendigen Instrumente verfügten, um sie zu verhindern.

Um es ganz klar zu sagen: Ich möchte damit nicht vorschlagen, dass Moderna die Einführung seines Impfstoffs im Februar oder sogar im Mai hätte erlauben sollen, als Zwischenergebnisse der Phase I-Studie seine grundlegende Sicherheit demonstrierten. „Das wäre so, als würde man sagen, wir setzen einen Mann auf den Mond und fragen dann am selben Tag: ‚Wie wäre es, zum Mars zu fliegen? “sagt Nicholas Christakis, der das Human Nature Lab in Yale leitet und in seinem neuen Buch Apollo’s Arrow skizziert, wie COVID-19 in naher Zukunft unsere Zukunft gestalten könnte. Die Schnelligkeit der Moderna war „erstaunlich“, sagt Christakis, obwohl die Entwicklung anderer Impfstoffe fast ebenso schnell verlief: BioNTech mit Pfizer, Johnson & Johnson, AstraZeneca.

Hätten die Dinge schneller von der Planung bis zum Einsatz gehen können? Angesichts der düsteren Aussichten für den Winter ist es verlockend, sich zu fragen. Vielleicht werden wir das in Zukunft tun. Aber angesichts der bestehenden Impfstoff-Infrastruktur wahrscheinlich nicht. Wie Baylors Peter Hotez von Baylor bereits sagte, bedeutete „Operation Warp Speed“ für mich, klinische Studien gleichzeitig und nicht nacheinander durchzuführen, den Impfstoff zur gleichen Zeit herzustellen und den Impfstoff im Dezember für den „Notfalleinsatz“ zuzulassen, und zwar nur auf der Grundlage vorläufiger Daten, die weder die langfristige Dauerhaftigkeit des Schutzes verfolgen noch auch nur die Wirkung des Impfstoffs auf die Übertragung messen (nur, wie sehr er vor Krankheiten schützt). Und wie mir die Georgetown-Virologin Angela Rasmussen sagte, könnte der Name selbst unnötigerweise das Vertrauen der Amerikaner aufs Spiel gesetzt haben, die bereits um die Sicherheit dieses oder eines anderen Impfstoffs besorgt sind. Tatsächlich wäre es im Mai schwierig gewesen, einen einzigen anerkannten Epidemiologen, Impfstoffforscher oder Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens zu finden, der eine rasche Impfstoffeinführung empfohlen hätte – es ist jedoch erwähnenswert, dass bereits im Juli der MIT Technology Review berichtete, dass eine Gruppe von 70 Wissenschaftlern im Kreis von Harvard und MIT unterwegs war, einschließlich des „Berühmtheitsgenetikers“ George Church, nahmen einen völlig selbstgemachten Nasenspray-Impfstoff, der nicht einmal getestet werden sollte und von einem persönlichen Genomik-Unternehmer namens Preston Estep (auch Autor eines Selbsthilfe-Schrägstrich-Lebenserweiterungs-Buches namens The Mindspan Diet) entwickelt wurde. China begann im Juni mit der Verabreichung eines Impfstoffs an sein Militär. Russland genehmigte seine Version im August. Und während die meisten amerikanischen Wissenschaftler über die Schnelligkeit dieser Verabreichungen und die damit verbundenen Risiken besorgt sind, wirft unser Ansatz in Bezug auf die Pandemie hier auch Fragen über die seltsame, komplizierte, oft widersprüchliche Art und Weise auf, wie wir an Fragen des Risikos und der Unsicherheit während einer Pandemie herangehen – und wie wir vielleicht beim nächsten Mal anders vorgehen könnten. Dass ein Impfstoff für die gesamte brutale Dauer zur Verfügung stand, mag für künftige Generationen, die versuchen, Lehren aus unserem Tod und Leiden zu ziehen, das tragischste und ironischste Merkmal dieser Pest sein.

AUSZUG AUS: https://uncut-news.ch/der-impfstoff-stan...-zu-verfuegung/

nach oben springen

#8

RE: CORONA IMPFUNG

in Nachrichten 10.12.2020 17:47
von benedikt • 3.365 Beiträge

Danke lieber Blasius! Sehr interessant und spannend!
An einiges konnte ich mich noch erinnern.
Da ich ja u.a. auch aus der Pharma-Branche komme,
(Hoechst, 3M .Medica,) sind mir natürlich die Durch-
laufenskriterien für ein Arzneimittel, bevor es auf den
Markt kommt, bestens bekannt!
Natürlich kann immer mal wieder, je nach Konstallation
des Patienten und den Krankheitsvorgeschichten, etwas
negatives vorkommen, das müßte jedoch dann alles im
Vorfeld abgeklärt werden.
Ich glaube, vorerst können wir alle froh sein, daß überhaupt
ein Impfstoff zur Verfügung steht.
Wollen wir das beste hoffen und uns dabei in die wohltuende
Stärkung und Hoffnung des Gebetes begeben.

Im Gebet verbunden, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#9

RE: CORONA IMPFUNG

in Nachrichten 20.12.2020 11:25
von Blasius • 3.453 Beiträge

Zitat: benedikt, 10.12.2020
Sprich: "Anaphylaktischer Schock 1. Grades! "

Lieber benedikt, "leider" hast Du mit Deiner Aussage recht,

folgender Bericht zeigt die Probleme:

ANAPHYLAKTISCHER SCHOCK DURCH PFIZER-IMPFSTOFF
KH-Mitarbeiter ließen sich impfen – und landeten auf der Intensivstation

Bild: Freepik
Wie die New York Times berichtet, ließen sich zwei Mitarbeiter eines Krankenhaus in Alaska gegen Corona impfen und bekamen daraufhin einen schweren Schock. Sie landeten auf der Intensivstation.

Am Dienstag begann im Bartlett Regional Hospital in Alaska die erste Impfwelle für Mitarbeiter des Gesundheitswesens. Zwei von ihnen erlitten dabei – obwohl sie keine Allergien hatten – so schwere Schocks, dass sie auf die Intensivstation mussten.

Ausschlag, Kurzatmigkeit und Herzrasen
Dabei handelte es sich einerseits um eine Frau mittleren Alters, bei der die Impfung mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer offenbar schief ging. Nur 10 Minuten nach der Aufnahme des Pfizer mRNA-Impfstoffs erlitt sie furchtbare Zustände. Diese begannen mit einem Ausschlag über Gesicht und Oberkörper. Dann traten Kurzatmigkeit und Herzrasen bei der Frau, die im Gesundheitswesen tätig ist, auf.

Doch das war noch nicht alles: Die Frau erlitt einen schweren, anaphylaktischen Schock. Sie wurde auf die Intensivstation verlegt. Dort retteten ihr die Ärzte mit Adrenalin und Steroiden das Leben.

Geschwollene Augen, Benommenheit, Halskratzen
Ein weiterer Mitarbeiter des Krankenhauses erhielt seine Impfung am Mittwoch. 10 Minuten nach der Injektion schwollen die Augen des Krankenhausmitarbeiters an. Dann fühlte er sich benommen und bemerkte ein unangenehmes Kratzen im Hals. Auch er wurde mit Antihistaminika die gegen anaphylaktische Schocks zu Anwendung kommen, behandelt.

Impfungen: Warnungen für Allergiker
Bei Allergikern sind schwere Reaktionen auf die neuartigen mRNA-Impfstoffe bereits bekannt. Daher wird Menschen mit Allergien davon abgeraten, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Doch die zwei KH-Mitarbeiter aus Alaska erlitten in Reaktion auf die Impfung schwere Schocks, obwohl sie keine Allergiker waren.

Krankenhaus impft weiter
Das Krankenhaus, das bis Mittwochabend 144 Gesamtdosen verabreichte, erklärte, dass beide Mitarbeiter nicht wollten, dass ihre Erfahrungen negative Auswirkungen auf die Impf-Entscheidung anderer haben. Eine Verantwortliche des Krankenhauses erklärte: „Wir haben keine Pläne, unser Impf-Regime zu ändern“


https://www.wochenblick.at/kh-mitarbeite...ntensivstation/


zuletzt bearbeitet 20.12.2020 11:27 | nach oben springen

#10

RE: CORONA IMPFUNG

in Nachrichten 21.12.2020 15:15
von Koi • 320 Beiträge

Zwar sehr lange aber sehr wissenswerte Infos

BITTE ALLE LESEN

https://poschenker.wordpress.com

Koi


zuletzt bearbeitet 21.12.2020 15:17 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Bombe ist geplatzt Die EMA meldet 354.177 Verdachtsfälle durch die COVID 19 Impfungen
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
2 14.08.2021 13:40goto
von Blasius • Zugriffe: 116
Standhafte Christen gegen Impfungen: Hunderte Föten zur Herstellung verwendet
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Abtreibung von Blasius
1 13.08.2021 21:47goto
von Aquila • Zugriffe: 296
Corona-blog.net
Erstellt im Forum Internetseiten von Koi
0 19.02.2021 22:05goto
von Koi • Zugriffe: 239
CORONA Antikörperstudie
Erstellt im Forum Nachrichten von Koi
0 08.01.2021 18:07goto
von Koi • Zugriffe: 218
Europa wird ein „Wiederbelebungs-Programm“ brauchen Die Corona-Krise legt das gesellschaftliche Leben nahezu still –
Erstellt im Forum Diskussionsplattform politischer Themen von Blasius
3 08.04.2020 13:41goto
von Blasius • Zugriffe: 260
Ausgangsbeschränkung oder Kontaktverbot Verschiedene Corona-Regeln: Welche Verbote nun vor Ihrer Haustür gelten
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
3 14.12.2020 07:29goto
von • Zugriffe: 372
Aufruf14. März 2020 Corona: Trump erklärt den 15. März zum Nationalen Gebetstag
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 14.03.2020 22:25goto
von Blasius • Zugriffe: 222
Damit das Virus nicht zum Glücksspiel wird Heilige Corona hilf!
Erstellt im Forum Wort- und Begrifferklärungen von Blasius
2 13.03.2020 08:30goto
von Blasius • Zugriffe: 396
- Coronavirus - Heiliger Viktor, Heilige CORONA
Erstellt im Forum Schon gewusst ? von Blasius
1 29.06.2021 16:13goto
von Kilian • Zugriffe: 288

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Monika-Maria
Forum Statistiken
Das Forum hat 3988 Themen und 25612 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Blasius



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen