Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Hochfest Aufnahme Mariens in den Himmel ( Mariä Himmelfahrt )

in Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria 14.08.2015 21:59
von Aquila • 5.665 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Zum
Hochfest
"Mariä Himmelfahrt / Mariä Aufnahme in den Himmel" (15. August )


aus dem
Schott Mess-und Gesangbuch 1963:

-
"Die Kirche feiert heute
den kostbaren Tod und die glorreiche Aufnahme der Gottesmutter in den Himmel.
Am 1. November 1950 wurde von Papst Pius XII. als Glaubenssatz verkündet, dass die
allerseligste Jungfrau Maria mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen ward.
[....]
Die demütige Jungfrau erhielt die herrlichste Himmelskrone, bestieg den höchsten Ehrenthron.
Nun ist sie die
Königin der Engel,
aber
auch die mächtige und milde Fürbitterin und Schützerin
der Gläubigen auf ihrer gefahrvollen Pilgerschaft zum Himmel.



Siehe bitte auch:

blog-e2831-Monat-August-Dem-unbefleckten-Herzen-Mariens-gewidmet.html


Die Marianischen Dogmen

-


zuletzt bearbeitet 14.08.2015 22:02 | nach oben springen

#7

RE: Hochfest Aufnahme Mariens in den Himmel ( Mariä Himmelfahrt )

in Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria 15.08.2015 21:08
von Blasius • 2.493 Beiträge

FEIERLICHER SCHLUSSSEGEN


Von der seligen Jungfrau Maria


Gott, der allmächtige Vater, segne euch durch den Erlöser der Welt, unseren Herrn Jesus Christus, den Sohn der jungfräulichen Mutter Maria.

A.: Amen.

Sie hat den Urheber des Lebens geboren; ihre mütterliche Fürsprache erwirke euch Gottes Hilfe.

A.: Amen.

Euch und allen, die heute das Fest ihrer Aufnahme in den Himmel begehen, schenke Gott die wahre Freude und den ewigen Lohn.

A.: Amen.

nach oben springen

#8

RE: Hochfest Aufnahme Mariens in den Himmel ( Mariä Himmelfahrt )

in Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria 14.08.2016 22:31
von Aquila • 5.665 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Zum Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, Mariä Himmelfahrt ( 15.August)

das Gebet von Papst Pius XII. anlässlich der Verkündigung des Dogmas der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel
Die Marianischen Dogmen :
-

"Jungfrau, unbefleckt empfangen, Gottes und der Menschen Mutter:

Wir glauben mit der ganzen Glut unseres Herzens,
dass du mit Leib und Seele glorreich aufgenommen bist in den Himmel, wo dir die Chöre der Engel und die Scharen der Seligen als ihrer Königin huldigen.


Wir vereinen uns mit ihnen im Lobpreis des Herrn, der dich über alle Geschöpfe erhob, und huldigen dir mit ihnen in Verehrung und Liebe.

Wir wissen, daß dein Blick, der einst in zarter Mutterliebe auf der demütigen und hienieden leidenden Menschengestalt Jesu ruhte, nun im Himmel an der verklärten Menschheit der ungeschaffenen Weisheit sich freut und daß die Freude deiner Seele in der Schau des dreieinen Gottes dein Herz aufjubeln läßt in seligem Entzücken.

Und wir arme Sünder, deren Leib den Aufschwung der Seele hemmt, wir flehen dich an:
Läutere unsere Sinne, daß wir es lernen, schon hienieden, inmitten der Lockungen der Geschöpfe,
Gott zu lieben und nur ihn allein!

Wir vertrauen darauf, dass du voll Erbarmen niederschaust auf unsere Nöte und unsere Ängste, auf unsere Kämpfe und unsere Schwächen; dass du dich mit uns freust an unseren Freuden und an unseren Siegen und daß du die Stimme Jesu hörst, die dir von einem jeden von uns, wie einst von seinem geliebten Jünger, sagt:
Sieh da dein Kind.

Und wir, die wir dich als unsere Mutter anrufen, wir machen dich wie einst Johannes zur Führerin,
Kraft und Trösterin unseres irdischen Lebens.

Wir glauben, daß deine Augen, die weinten über eine von Jesu Blut benetzte Erde, sich auch heute noch auf unsere Welt richten, die voll ist von Kriegen, Verfolgungen und Unterdrückungen der Gerechten und der Schwachen.

Und wir erhoffen in dem Dunkel dieses Tales der Tränen von deinem himmlischen Lichte und deinem milden Erbarmen Hilfe in unseren Herzensnöten, in den Heimsuchungen der Kirche und unseres Vaterlandes.

Wir glauben endlich, dass du in der ewigen Herrlichkeit, umkleidet mit der Sonne und mit Sternen bekränzt, nach Christus die Freude und die Wonne aller Engel und Heiligen bist.

Und wir Erdenpilger blicken in festem Glauben an die künftige Auferstehung auf dich, unser Leben,
unsere Wonne und unsere Hoffnung;

zieh uns in Liebe zu dir und zeige uns dereinst nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes,

o gütige, o milde, o süsse Jungfrau Maria.

Amen"

-


Aus dem Schott-Messbuch 1962:
-

15. August

In Assumptione B.M.V. – Fest Mariä Himmelfahrt

1. Kl. – Farbe weiß

Die Kirche feiert heute den kostbaren Tod und die glorreiche Aufnahme der Gottesmutter in den Himmel.
Am 1. November 1950 wurde von Papst Pius XII. als Glaubenssatz verkündet,
daß die allerseligste Jungfrau Maria mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen ward. Aus diesem Anlaß wurde für das Fest Mariä Himmelfahrt an Stelle der bisherigen Festmesse die nachstehende vorgeschrieben.

Die demütige Jungfrau erhielt die herrlichste Himmelskrone, bestieg den höchsten Ehrenthron. Nun ist sie die Königin der Engel, aber auch die mächtige und milde Fürbitterin und Schützerin der Gläubigen auf ihrer gefahrvollen Pilgerreise zum Himmel.

In vielen Kirchen Deutschlands findet heute die sehr alte »Kräuterweihe« statt.
Sie hat eine sinnige Beziehung auf Maria, die »Blume des Feldes und die Lilie der Täler«, und auf den Wohlduft ihrer Tugenden. Vielleicht hängt diese Weihe auch zusammen mit der frommen Legende, nach der die heiligen Apostel, als sie das Grab der seligsten Jungfrau noch einmal öffneten, darin nicht mehr deren heiligen Leichnam, sondern Blumen fanden. Bei der Weihe der Kräuter und Blumen wird um Wohlfahrt des Leibes und der Seele und um Schutz vor widrigen Einflüssen gebetet. Mit Ehrfurcht und Vertrauen zur Gottesmutter soll man die geweihten Kräuter aufbewahren.

Der Ursprung des Festes führt in den Orient, wo es wohl schon über das Konzil von Chalcedon (451) hinaufreicht. In der römischen Kirche bestand das Fest des Heimganges Mariä sicher im 7. Jahrhundert."

-

Die hl. Messe im überlieferten ( alten ) Ritus:
http://www.mariawalder-messbuch.de/as62/...ug15/index.html

Zum Schott-Messbuch:
Schott Messbuch 1962

-

nach oben springen

#9

RE: Hochfest Aufnahme Mariens in den Himmel ( Mariä Himmelfahrt )

in Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria 15.08.2016 21:31
von Andi • 1.027 Beiträge

Liebe Mitglieder,

ich war heute in der Kirche zu Maria Himmelfahrt, die aber diesmal in einer viel kleineren stattfand. 17.15 Uhr war Rosenkranzgebet und um 18 Uhr Eucharistiefeier. Beim Rosenkranzgebet waren grad mal 10 Leute da aber später bei der Eucharastiefeer war so voll, das Einige stehen mußten hinter den letzten Bänken.

Einen Kräuterbüschel für die Kräuterweihe hatte ich diesmal nicht dabei. Aquila schrieb ja im obigen Beitrag:

Bei der Weihe der Kräuter und Blumen wird um Wohlfahrt des Leibes und der Seele und um Schutz vor widrigen Einflüssen gebetet. Mit Ehrfurcht und Vertrauen zur Gottesmutter soll man die geweihten Kräuter aufbewahren.

Wie lange soll man den aufbewahren ? Vermutlich 1 Jahr dann bis zur nächsten Kräuterweihe denke ich mal aber weiß es nicht. Dürfte man aus den Kräutern auch einen Tee machen ? Falls das jemand weiß kann er antworten.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#10

RE: Hochfest Aufnahme Mariens in den Himmel ( Mariä Himmelfahrt )

in Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria 15.08.2016 23:01
von Aquila • 5.665 Beiträge

Lieber Andi

Im überlieferten - alten - Ritus spricht der Priester u.a. folgende Segensgebete:

-

"Lasset uns beten!
Allmächtiger ewiger Gott, der Du Himmel, Erde und Meer, Sichtbares und Unsichtbares durch Dein Wort aus dem Nichts erschaffen hast und zum Gebrauch der Menschen und Tiere die Erde hervorbringen lassest Bäume und Kräuter, welche nach Deiner mildreichen Anordnung in ihrer jeweiligen Eigenart aus sich Frucht bringen, nicht nur als Kräuternahrung für die Beseelten,
sondern auch zur Heilung kranker Körper.
Inniglich bitten wir Dich mit Herz und Mund,
Du wollest diese unterschiedlichen Kräutergattungen und Früchte durch Deine gnadenreiche Milde + segnen, damit sie durch den Einfluss der neuen Gnade Deines Segens und durch den rechten Gebrauch für Mensch und Tier
in Deinem heiligen Namen über ihre von Dir gegebene natürliche Kraft hinaus reichen Schutz gewähren gegen alle Krankheit und Vergiftung.

Durch unseren Herrn Jesus Christus. Amen.

Lasset uns beten!
O Gott, der Du durch Deinen Knecht Moses die Söhne Israels anleitetest, Manipeln der neuen Früchte zu ihrer Segnung zu den Priestern zu bringen, unter Auswahl der feinsten und schönsten Früchte der Gewächse und unter dem Ausdruck großer Freude vor Dir als ihrem wahren Gott:
höre unsere Anrufungen, und gieße die Überfülle Deines + Segens auf uns und auf diese Bündel der neuen Gewächse und diese Collectio neuer Kräuter und Früchte, die wir Dir voll Dank an diesem hochfestlichen Tag darstellen und in Deinem Namen + segnen.
Gewähre gnädig, dass überall dort wo auch immer von diesen gesegneten Kräutern etwas aufbewahrt, mitgetragen oder anders verwendet wird, Menschen, Schafe, Vieh, Reit- und Lasttiere heilende Hilfe finden gegen
Krankheiten, Seuchen, Geschwüre, Bösartigkeiten und Verwünschungen sowie gegen die Gifte und Bisse der Schlangen und anderer Tiere, aber auch Verteidigung finden gegen teuflische Illusionen, Machenschaften und betrügerische Verführungen.
Und so mögen wir beladen mit Manipeln guter Werke, durch die Verdienste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria, deren leibliche Aufnahme in den Himmel wir feierlich begehen, gewürdigt werden, eben dort zugelassen zu werden. Durch unseren Herrn Jesus Christus… Amen.


-

Der Zubereitung eines Kräutertees steht denn auch nichts im Wege.....

In besonders katholisch geprägten Gegenden werden die Kräuterbüschel im Haus / in der Wohnung im "Herrgottswinkel" aufbewahrt.

Gesegnete, aber mit der Zeit vertrocknete Kräuterbüschel bewahren weiterhin ihre Schutzkraft.
Die Segenswirkung "vertrocknet" denn auch nicht mit.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 15.08.2016 23:16 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 851 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3337 Themen und 21961 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen