Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Die Medien und die Katholische Kirche

in Diskussionsplattform 28.01.2019 17:46
von Katholik28 • 228 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Gerne veröffentliche ich hier einen Kommentar der Tagespost ("Die Tagespost").
Der Kommentar befasst sich hier recht deutlich mit der veröffentlichten Meinung über unsere Kirche.
Es ist ein Grund mit, dass man als gläubiger Katholik alles was in Presse, TV oder anderen Medien
veröffentlicht wird stets hinterfragt, ja hinterfragen muss.

https://m.die-tagespost.de/feuilleton/on...;art4690,195247

Katholik 28


zuletzt bearbeitet 30.01.2019 23:08 | nach oben springen

#2

RE: Die Medien und die Katholische Kirche

in Diskussionsplattform 28.01.2019 23:02
von Aquila • 5.674 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Lieber Katholik28

Ein in dieser Form kaum mehr anzutreffenden ausgezeichneter Artikel.
"Die Tagespost" schert hier aus dem medialen Gleichschritt aus.

Der Grossteil der Medien lenkt die "öffentliche Meinung" im freigeistigen Sinne.
Denken wir an das
Vorantreiben des Massenmordes an ungeborenen beseelten Kindern oder auch an die immer hemmungsloser werdende "Embryonenforschung" ( "PID" etc.)
an die verbissene Förderung der sog. Homo"ehe",
das Verbreiten des "Genderismus"-Irrsinns
oder auch an das klammheimliche Verseuchen der Gesellschaften mit der Euthanasie in vielerlei Variationen.



Das brutale "Nein" zu Gnade und Erlösung !

Die glaubens- und kirchenfeindliche Propaganda zieht alle Register ihres seelenverschmutzenden Treibens, um die Gesellschaften "mehrheitskonform" zu manipulieren.

Eines der erklärten Ziele liberal freigeistiger Manipulation ist dahin zu arbeiten,
dass sich die Grundgesinnung bzw. die Lebensführung der Katholiken nicht mehr von demjenigen des Weltgeistes unterscheidet.
Heute ist dieses Ansinnen in erschreckendem Masse umgesetzt worden.
Laue und gleichgültige Katholiken als Bannerträger der liberalen Verseuchung.
Ob sog. "katholische Monarchien oder Staaten";
sie sind zu Marionetten des Weltgeistes geworden.
Die unter dem Deckmantel einer falschen "Nächstenliebe"
- der aufgrund Wahrheitsferne jegliche Kraft und Gnade fehlt -
erbärmliche Anbiederung an den Weltgeist wird in den sog. "Mehrheitswillen" verpackt.
Die Ewige Wahrheit Jesus Christus erfährt mit Hilfe der "Zeitgeist-Katholiken" Ihre "demokratische" Verleugnung und scheinbare "Entmachtung".

Nicht von ungefähr, dass pratisch nur jene "Katholiken" mediale Aufmerksamkeit geniessen, die keine (mehr) sind.

Der Pallotinerpater Gerhard Hermes verwendete den passenden Begriff
"Manipulation der Wahrheit".
Diese Manipulation erlaubt es den Scheingläubigen zu bleiben, ohne zu glauben;
so nehmen sie die Rolle des Judas auf, der offenbar in jener Stunde innerlich schon "fortgegangen" war, und reissen andere mit hinein in den Katarakt des Unglaubens.

In "Glaubensangelegenheiten" tummeln sich in den gleichgeschalteten Medien denn auch fast ausschliesslich abgefallene Katholiken, die Renegaten.
Gerade im links-grünen Milieu eine grosse Zahl, aber auch in den "C"-Parteien durchaus auch anzutreffen.
Im Grunde genommen liegt der freigeistigen Klasse alleine ein Ziel am Herzen;
wo und wann es immer geht, den mystischen Leib Christi, die Heilige Mutter Kirche zu verunglimpfen.
Sie tut dies nicht offen sondern subtil durch infame Unterstellungen, Vorwürfe und Vorhaltungen...."humanistische" Stimmungsmache !

Abgefallene Katholiken sind mitunter die erbitterndsten Feinde der Wahrheit.

Eine unheilvolle Allianz giesst also heute das Gift der Wahrheitsfeindlichkeit in die Gesellschaften.
Die Allianz von unzähligen philosophischen, religiösen und pseudoreligiösen Irrlehren einerseits und der vom wahren Glauben der Kirche Abgefallenen andererseits.
Ein wahrheitsfeindliches Gemenge pflügt sich gleichsam durch die Gesellschaften und streut die Saat der Lüge.
Mal scham- und skrupellos offensichtlich, oft aber hinterhältig verborgen im "humanistischen" Todeskult-Gesäusel.

Sie allesamt vereint der Kampf gegen die Ewige Wahrheit Jesus Christus und Seinen mystischen Leib, die eine heilige katholische und apostolische Kirche.


Im "St. Athanasius Bote" ( Sept. 2014) stand im Einleitungstext folgende treffliche Analyse....gerade auch über die Renegaten....die vom wahren Glauben Abgefallenen:
-

"Das Kreuz ist den Juden ein Ärgernis und den Heiden eine Torheit.
(1 Kor. 1,23.)
Die heutige, die moderne Welt begegnet dem Kreuz Christi nicht nur mit dem Unverständnis der Heiden, sondern auch mit dem Hass der vom Glauben Abgefallenen.
Europa verdankt Gott, verdankt Christus ein Meer von Segen.
Wer solche Gnaden zurückweist, muss es tun mit dem Hass der Renegaten, der vom Glauben Abgefallenen."


-
Diese Renegaten sind es v.a. auch, die alles daran setzen, die Entchristlichung Europas weiter voranzutreiben.
Einige wenige verkaufen ihre Seele der Freimaurerei....
der überwiegende Teil aber sitzt heute in Regierungen und NGO's, in "Hilfsorganisationen",
-"humanistisch-philosophischen" Zirkeln und.....auch nicht selten auf Theologie-Lehrstühlen !!!!
Und sie sind es, die in den Medien herumgereicht werden.


Bereits im 19. Jahrhundert skizzierte Kardinal Pie (1815-1880) die zunehmende Feindseligkeit gegen die Kirche als Merkmal der fortgeschrittenen Endzeit.
Was diese einer "Einkesselung" gleichenden Anfeindungen letztendlich zeitigen, schilderte der Kardinal eindrücklich;
das gleichsam Verschwinden des wahren Glaubens aus der Öffentlichkeit in immer mehr Staaten, die sich in christusloser Nacht befinden werden; die scheinbare (!) Besiegung der Kirche.

Werfen wir einen Blick auf die heutige Situation, so sehen wir deren Übereinstimmung mit den seinerzeitigen prophetischen Worten des Kardinals, die auch ein Aufruf zur Bewahrung der unerschütterlichen Treue zu unserem wahren Glauben sind:

-

"Lasst uns kämpfen und hoffen selbst in einer hoffnungslos wirkenden Lage.
Diese Worte sage ich den kleingläubigen Christen, den Sklaven der Popularität, den Verehrern des Erfolges und jenen, welche bereits beim kleinsten Anzeichen des Übels erschaudern.
Angesichts dessen, wie sie sich fühlen, bitten wir Gott, dass ihnen die Qualen des Weltendes erspart bleiben mögen. Ist dieses Ende nah oder fern?
Kein Mensch weiss es, und auch ich wage keine Spekulation.
Doch eines ist gewiss, je näher wir dem Ende der Welt kommen, desto mehr werden die niederträchtigen und betrügerischen Menschen die Oberhand gewinnen.
Auf Erden wird der Glaube kaum mehr gefunden werden – dies bedeutet, dass er fast vollständig aus allen irdischen Institutionen verschwunden sein wird. Und die Gläubigen werden kaum mehr sich trauen, ihren Glauben öffentlich oder in der Gesellschaft zu bekennen.

Das Abspalten, Trennen und Scheiden der Staaten von Gott, was der Hl. Paulus für ein Erkennungszeichen der Endzeit hält, wird Tag für Tag zunehmen.
Die Kirche wird, auch wenn sie stets eine sichtbare Gesellschaft bleibt, immer stärker auf die Grössenordnung von Einzelpersonen und Heimen reduziert werden.
Als sie begann, sprach die Kirche vom Eingesperrtsein und verlangte nach mehr Lebensraum.
Doch nun, da sie ihrem irdischen Ende entgegengeht, wird auf jedem Zentimeter ihres Weges sie Rückzugsgefechte führen müssen, umzingelt und von allen Seiten eingekeilt.
So sehr sie zu Anfangszeiten sich ausbreitete, so sehr wird nun versucht werden, sie in ihrer Ausdehnung zu beschneiden.
Am Ende wird die Kirche scheinbar eine regelrechte Besiegung erleiden, und dem Tier wird erlaubt werden, Krieg gegen die Heiligen zu führen....
Die Unverfrorenheit des Bösen wird ihren Höhepunkt erreichen."
.

-

Wie sich dieser Krieg, diese Einkeilung von allen Seiten, dieser scheinbare (!) Sieg der antichristlichen Kräfte konkret zeigt, siehe bitte hier:
Wer ist der Antichrist ?

-


zuletzt bearbeitet 30.01.2019 23:09 | nach oben springen

#3

RE: Die Medien und die Katholische Kirche

in Diskussionsplattform 29.01.2019 09:43
von Sel • 353 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Lieber Aquila,

einmal mehr eine sehr hervorragende, klare und unmissverständliche Analyse des aktuellen Zeitgeschehens! Es gibt Mut und Hoffnung, zu lesen, dass es dem Herrn sei Dank noch weise Menschen gibt, die diese perfide Taktik durchschauen und es verkünden!

Beten wir, dass den Christgläubigen doch endlich Augen und Herz! geöffnet werden für die
Ewige Wahrheit Jesus Christus - und gerade die "angeblichen" Katholiken, die sich noch so nennen(dürfen!), sich zu dieser Wahrheit (zurück)-bekennen und bekehren, oder andernfalls von der Kirche ablassen, um sich nicht weiter Katholik zu nennen und somit den Ruf des mystischen Leibes Christi nicht weiter in den Dreck zu ziehen!


zuletzt bearbeitet 30.01.2019 23:09 | nach oben springen

#4

RE: Die Medien und die Katholische Kirche - Lückenpresse statt Lügenpresse.

in Diskussionsplattform 30.01.2019 19:32
von Katholik28 • 228 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!

Bleiben wir noch etwas bei dem Thema.
Martin Lohmann prangert zurecht die mangelnde Beerichterstattung an,
wobei "mangelnde" noch stark untertrieben ist. Richtig wäre "absichtlich auslassende".
Und er braucht in seinem Bericht einen bildlich sehr treffenden Begriff, nämlich:
"Lückenpresse statt Lügenpresse".
Siehe hierzu den Link am Ende meiner Einstellung.
Am 18. Januar fand in Washington ein Marsch für das Leben statt mit 100.000 Teilnehmern,
der auch nicht mal mit einem klitzekleinen Bericht erwähnt wurde.
Nicht ein Wort war dieses Ereignis den Moderatoren von ARD oder ZDF wert.
Der US-Präsident schaltete sich beim Marsch mit einer beeindruckenden
Videobotschaft dazu. Trump und für das Leben? Das geht ja nun gar nicht,
so oder ähnlich formuliert Lohmann in seinem Bericht. Und er hat recht.
Trump postiiv darstellen? Das darf nicht sein.
Und der US-Vizepräsident Mike Pence nahm am Marsch mit seiner Frau teil.
Das kann man doch nicht berichten. Nein? Wirklich nicht? Neutralität der Presse?
So kriecht die Demokratie nur noch auf dem Boden und der Normalbürger wrid so geformt
wie es diesen Journalisten passt, nämlich in ihrem Sinne.
Ein vor zwei Jahren in Berlin statttgefundene Marsch für das Leben mit 7500 Teilnehmern.
Ein Bericht davon im Fernsehen seinerzeit? I wo. Weit gefehlt. Ist doch positiv-katholisch.
Den Katholizismus stellt man anders dar. Da wird nur das negative herausgestellt.
D a s sollen die Leute lesen. D a s will die veröffentlichte öffentliche Presse.

Zitat:Besser schon passen da 120 (!) Demonstranten, die gegen das unbedingte Lebensrecht demonstrieren und das Nein zur Werbung für die Tötung ungeborener Kinder für unmenschlich halten.Zitatende.

Man lese doch bitte diesen treffenden Bericht von Marin Lohmann, der sich seit Jahren
sehr intensiv für das vorgeburtliche Leben einsetzt.

http://www.kath.net/news/66756

Katholik 28


zuletzt bearbeitet 30.01.2019 23:10 | nach oben springen

#5

RE: Die Medien und die Katholische Kirche - Lückenpresse statt Lügenpresse.

in Diskussionsplattform 30.01.2019 23:02
von Aquila • 5.674 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Lieber Katholik28

Martin Lohmann hat mit der Bezeichnung "Lückenpresse" eine gelungene Umschreibung gewählt....
freilich weisen diese "Lücken" auf die dahintersteckende gewaltige Lüge eines wahrheitsgefilterten "Humanismus",
der längst zum "Hominismus" - der "Anbetung des Menschen" - mutiert ist.
Politiker wie US Präsident Trump oder der ungarische Ministerpräsident Orban sowie andere nicht "uniform hoministisch" Denkende und Handelnde erfahren eine spitzfindig orchestrierte mediale Schmutzkampagne.

Im "Hominismus" findet alles Platz, wer oder was der menschlichen Hybris folgt und somit dem Vater der Lüge....Satan;
hier findet keinen Platz, wer oder was dem Willen Gottes folgt und somit der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und Seiner Braut, der Heiligen Mutter Kirche.

Unser Mitglied @Andi hat eine wie ich meine ebenso passende Formulierung gefunden:
In Anspielung auf die "Tagesschau"...."tägliche Lügenschau" !


Die freigeistigen Medienmacher wissen ganz genau, wie man den meist glaubensmässig ohnehin bereits lauen und gleichgültigen Katholiken, eintrichtern kann, der Kirche den Rücken zu kehren.
Möglichst oft den Focus auf vermeintliche "Skandale" richten.....aus einer Mücke einen Elefanten machen.....und dies dann immer schön weiter breittreten....
auch oder besonders in niveau- und wahrheitslosen "Talkshows".

Kurz und gut:
Durch einen undifferenzierten "Dauerbeschuss" der Kirche den Eindruck erwecken,
bei ihr handele es sich um eine "anrüchige Institution".
Damit wird Jenen, die bislang noch Papierkatholiken waren, gleichsam eine Steilvorlage gegeben, "diesen mittelalterlichen Verein" zu verlassen.....
das Ganze Lügenkonstrukt dann noch "garniert" mit handverlesenen "Theologen", deren Hauptaugenmerk es ist, die Kirche weiter herunterzuziehen.
Gerade die heute zu Hauf auftretenden häretische "Theologen" dienen den gleichgeschalteten Medien als "trojanische Pferde" !

Es ist eine Tatsache, dass
der überwiegende Teil Jener, die der Kirche den Rücken kehren, dies schon länger beabsichtigen....
die freigeistigen Machenschaften liefern lediglich noch den letzten Anreiz.

Wenn bei vielen der eigene - glaubensferne - Lebenswandel gleichsam als "Messlatte" für die Zustimmung oder Ablehnung der Kirche und ihrer Lehre gelegt wird, dann kann es nicht erstaunen, dass jedwelche Kritik an der Kirche auf offene Ohren stösst und in der Gesinnung gipfelt:
"Wenn die Kirche meinen Willen nicht akzeptiert, dann gehe ich eben"



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 30.01.2019 23:56 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ilse Aigner fordert drastische Neuerung in katholischer Kirche - von Christian Deutschländer
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
4 19.05.2019 00:07goto
von Blasius • Zugriffe: 221
Festgeschrieben: Katholische Kirche lehnt Todesstrafe nun klar ab.
Erstellt im Forum Die Glaubenskongregation von Blasius
5 04.08.2018 09:11goto
von Blasius • Zugriffe: 723
Kirche Christi nicht katholische Kirche?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Heribert
6 06.12.2017 18:28goto
von Blasius • Zugriffe: 1153
Wie viel Armut verträgt die katholische Kirche?
Erstellt im Forum Buchempfehlungen von Blasius
0 24.10.2017 11:08goto
von Blasius • Zugriffe: 941
Neuer Rekord bei Kirchensteuereinnahmen .... / katholische Kirche 6,146 Milliarden und die evangelische 5,454
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
16 10.08.2017 18:40goto
von Blasius • Zugriffe: 2360
Katholische Kirche gratuliert Steinmeier - Auf den Protestanten Gauck folgt der Protestant Steinmeier
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
4 13.02.2017 23:32goto
von Andi • Zugriffe: 331
WIRTSCHAFT VERMÖGEN 20.06.16 So reich ist die katholische Kirche wirklich
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
4 23.06.2016 22:56goto
von Blasius • Zugriffe: 680
Bischof Bernard Fellay Fazit: Die Katholische Kirche ist von Freimaurern unterwandert.
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Blasius
4 06.02.2016 10:27goto
von Blasius • Zugriffe: 1326
Petition gegen Angriff auf die katholische Kirche
Erstellt im Forum Mitteilungen von Stefan
16 27.10.2014 13:08goto
von Michaela • Zugriffe: 1590
Zehn Gründe für die Heimkehr in die Katholische Kirche
Erstellt im Forum Das Wesen der römisch katholischen Kirche von Aquila
2 27.02.2018 17:54goto
von Sel • Zugriffe: 1206

Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 103 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21994 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen