Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Impuls zur Lesung

in Neues Testament 20.07.2018 17:21
von benedikt • 3.030 Beiträge

Jes 38,1 - 6.21-22.7-8

Nur ganz junge Leute träumen diesen Traum nicht: dass die Last der Jahre, die wir auf dem Rücken und in der Seele tragen, leichter werde. Doch wann wäre er je in Erfüllung gegangen? Der Wunschtraum. dass die langen Schatten kürzer werden? Das verzweifelte Gebet des kranken Königs wird erhört. Auf Gottes Geheiß geht die Sonne ein Stück ihres Weges zurück, verkürzt die Schatten und schenkt dem Kranken ein längeres Leben. Mensch sein heißt, der Zeit unterworfen zu sein. So gut unser Zeitmanagement auch sein mag, Herr unserer Zeit sind wir letztlich nie. Die verrinnende Zeit ist aber auch keine Gottheit, keine absolute Schicksalsmacht; das bezeugt unser Glaube. Wo Menschen eine Stelle ihre Seele dem Gott des Lebens öffnen, kann die Sonne rückwärtsgehen, können Flüsse aufwärts fließen. können Menschen einen NEUEN ANFANG machen; jederzeit.


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16

zuletzt bearbeitet 20.07.2018 17:23 | nach oben springen

#2

RE: Impuls zur Lesung

in Neues Testament 21.07.2018 08:07
von benedikt • 3.030 Beiträge

Impuls zur Lesung aus dem Buch Jeremia
Jer 23,1-6


Die judäischen Könige haben versagt, ihre Selbstsucht und
Verantwortungslosigkeit könnte man durch Titel wie "Obers-
ter Selbstversorger" oder "Allerhöchster Nimmersatt" tref-
fend zum Ausdruck bringen. Der Name des Herrschers, den
Gott einsetzen wird, ist das Gegenprogramm: "Der Herr ist
unsere Gerechtigkeit, das ist seine Zuneigung, seine Zuwen-
dung und Treue zu uns, seine Sorge um uns und für uns.
Der Herrr ist unsere Gerechtigkeit, das ist eine Zusage und
ein Appell: Wir sorgen füreinander - wir neigen uns voreinan-
der - wir sind einander treu - wir werden einander gerecht.


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#3

RE: Impuls zur Lesung

in Neues Testament 21.07.2018 09:46
von benedikt • 3.030 Beiträge

Zur 2. Lesung
Eph 2,13-18


Der Epheserbrief beschreibt eindringlich die heilsgeschichtliche Wendung durch Jesus: Durch ihn hat nicht mehr allein Israel Zugang zum Herrn, sondern auch alle Barbaren und Heiden, also auch wir. Gott hat am Sinai einen exklusiven Bund mit seinem erstgeliebten Volk geschlossen und er hat ihm das Gesetz und die Verheißungen gegeben. Diese Zusagen Gottes bleiben bestehen, verlieren aber in Jesus ihre Ausschließlichkeit und werden wieder auf den Abrahams- bzw. Noachbund erweitert: Alle Menschen guten Willens können Anteil erhalten am Herrn. Das Zweite Vatikanische Konzil ließ sich von dieser MENSCHENFREUNDLICHKEIT GOTTES anstecken und anerkennt ausdrücklich in allen Religionen Wahres und Heiliges.


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#4

RE: Impuls zur Lesung

in Neues Testament 21.07.2018 11:44
von Blasius • 2.421 Beiträge

Der Epheserbrief beschreibt eindringlich die heilsgeschichtliche Wendung durch Jesus:

Durch ihn hat nicht mehr allein Israel Zugang zum Herrn,
sondern auch alle Barbaren und Heiden, also auch wir.

Lieber benedikt,

eine Ergänzung zu Deinem Beitrag,
welcher gut in die heutige Zeit passt.

Eph 2,13-18

Versöhnung von Juden und Heiden in Christus


11 Erinnert euch also, dass ihr früher von Geburt Heiden wart und von denen, die äußerlich beschnitten sind, Unbeschnittene genannt wurdet. 12 Zu jener Zeit wart ihr von Christus getrennt, der Gemeinde Israels fremd und von dem Bund der Verheißung ausgeschlossen; ihr hattet keine Hoffnung und lebtet ohne Gott in der Welt.
-
13 Jetzt aber seid ihr, die ihr einst in der Ferne wart,
in Christus Jesus, nämlich durch sein Blut, in die Nähe gekommen.

14 Denn er ist unser Friede. Er vereinigte die beiden Teile und riss
die trennende Wand der Feindschaft in seinem Fleisch nieder.

15 Er hob das Gesetz mit seinen Geboten und Forderungen auf,
um die zwei in sich zu einem neuen Menschen zu machen. Er stiftete Frieden

16 und versöhnte die beiden durch das Kreuz mit Gott in einem einzigen Leib.
Er hat in seiner Person die Feindschaft getötet.

17 Er kam und verkündete den Frieden: euch, den Fernen, und Frieden den Nahen.

18 Denn durch ihn haben wir beide in dem einen Geist Zugang zum Vater.
-
19 Ihr seid also jetzt nicht mehr Fremde und ohne Bürgerrecht, sondern Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes. 20 Ihr seid auf das Fundament der Apostel und Propheten gebaut; der Eckstein ist Christus Jesus selbst. 21 In ihm wird der ganze Bau zusammengehalten und wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn. 22 Durch ihn werdet auch ihr zu einer Wohnung Gottes im Geist miterbaut.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe
© 2016 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 21.07.2018 11:46 | nach oben springen

#5

RE: Impuls zur Lesung

in Neues Testament 21.07.2018 13:23
von Kleine Seele • 425 Beiträge

Lieber Blasius
@Der Epheserbrief beschreibt eindringlich die heilsgeschichtliche Wendung durch Jesus:

Durch ihn hat nicht mehr allein Israel Zugang zum Herrn,
sondern auch alle Barbaren und Heiden, also auch wir.

Lukas 11,28
Vom Verstehen des Wortes Gottes
27 Es geschah aber: Als er das sagte, da erhob eine Frau aus der Menge ihre Stimme und rief ihm zu: Selig der Schoß, der dich getragen, und die Brust, die dich gestillt hat!
28 Er aber erwiderte: Ja, selig sind vielmehr, die das Wort Gottes hören und es befolgen.
29 Als immer mehr Menschen zusammenkamen, begann er zu sprechen: Diese Generation ist eine böse Generation. Sie fordert ein Zeichen; aber es wird ihr kein Zeichen gegeben werden außer das Zeichen des Jona.
30 Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein.
31 Die Königin des Südens wird beim Gericht mit den Männern dieser Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie kam von den Enden der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Und siehe, hier ist mehr als Salomo.
32 Die Männer von Ninive werden beim Gericht mit dieser Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie sind auf die Botschaft des Jona hin umgekehrt. Und siehe, hier ist mehr als Jona.
33 Niemand zündet eine Leuchte an und stellt sie in einen versteckten Winkel oder unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter, damit alle, die eintreten, das Licht sehen.
34 Die Leuchte des Leibes ist dein Auge. Wenn dein Auge gesund ist, dann ist dein ganzer Leib hell. Wenn es aber krank ist, dann ist auch dein Leib finster.
35 Achte also darauf, dass das Licht in dir nicht Finsternis ist!
36 Wenn nun dein ganzer Leib hell ist und nichts Finsteres in ihm ist, dann wird er ganz hell sein, wie wenn die Leuchte dich mit ihrem Strahl bescheint. https://www.bibleserver.com/text/EU/Lukas11,28


zuletzt bearbeitet 21.07.2018 16:09 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: e-gabler
Besucherzähler
Heute waren 633 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3287 Themen und 21813 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Katholik28, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen