Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Ein Zeichen gegen Abtreibung setzen

in Diskussionsplattform Abtreibung 10.11.2017 21:52
von Katrin • 3 Beiträge

Grüß GOTT!

Am 28. Dezember wird der "Unschuldigen Kinder" gedacht.
Auch die bei einer Abtreibung ermordeten Kinder sind unschuldig!
Deshalb bietet sich das Datum geradezu an, etwas gegen Abtreibung zu tun:
Wie wäre es, wenn an diesem Tag (wie schon einmal) die Kirchenglocken läuten würden?
Zum Beispiel: Nachmittags ab 3 Uhr, denn das ist die Todesstunde JESU.

Wer könnte Priester darauf aufmerksam machen?

GOTT segne Sie!

nach oben springen

#2

RE: Ein Zeichen gegen Abtreibung setzen

in Diskussionsplattform Abtreibung 11.11.2017 00:15
von Aquila • 5.145 Beiträge

Grüss Gott, liebe Katrin

Ein sehr guter Vorschlag.

Leider ist es nun so, dass Thematik der Abtreibung vermehrt auch in manchen katholischen Gemeinden marginalisiert bis tabuisiert wird.
Dagegen erfahren "mehrheitsgetragene" weltliche Themen wie der "Klimaschutz", Migration oder unverbindliches (also ohne Bezug zur Ewigen Wahrheit Jesus Christus) "Friedens"-Gesäusel" hohe Priorität.

Ich denke, dass Dein Vorschlag durchaus im ländlichen Bereich umsetzbar sein dürfte....
in den (Moloch)-Städten mit den leider teils "politisch korrekt" geeichten Pfarreien nur in Ausnahmefällen.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 11.11.2017 00:29 | nach oben springen

#3

RE: Ein Zeichen gegen Abtreibung setzen

in Diskussionsplattform Abtreibung 12.11.2017 22:23
von Katrin • 3 Beiträge

Grüß GOTT!

Hier der Hinweis auf eine Weltnetzseite, deren Ersteller seit Jahren gegen Abtreibung kämpft:

<babycaust.de>

Es wäre schön, wenn diese Seite bekanntgemacht würde.

GOTT segne Sie!

Katrin

nach oben springen

#4

RE: Ein Zeichen gegen Abtreibung setzen

in Diskussionsplattform Abtreibung 13.11.2017 21:21
von Aquila • 5.145 Beiträge

Grüss Gott liebe Katrin

Klaus Günter Annen - der Betreiber der Seite "babycaust.de"" - ist seit Jahren ein heroischer friedfertiger Kämpfer gegen
das "verabscheuungswürdige Verbrechen" der Abtreibung
( Zitat Katechismus ).
Er hatte und hat es mit einer organisierten Phalanx von Abtreibungsseilschaften zu tun, die es immer wieder versucht haben, ihn "mundtot" zu machen.

Vor zwei Jahren hat er einen entscheidenden gerichtlichen Sieg vor dem
"Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte" (Mal was Positives von dieser Seite) errungen: Zusammengefasst:

Abtreibungsärzte dürfen mit „Babycaust“ in Verbindung gebracht werden.

Siehe bitte hier mehr:
Sieg für den Lebensschutz - Niederlage für deutsche Maulkorb-"Justiz"


Was Klaus Günter Annen zum Massenmord an ungeborenen beseelten Kindern schreibt, ist vollumfânglich zu unterstreichen und seine Initiative selbstredend zu unterstützen:

-
Seit vielen Jahrzehnten erleben wir in Deutschland den "Massenmord an unseren ungeborenen Kindern",
rechtlich zwar rechtswidrig - aber straffrei,
von einem demokratischen Staatssystem durchgesetzt,
von den meisten Politikern hingenommen,
von "Göttern in Weiß", Medizinern, durchgeführt,
von der Justiz größtenteils gedeckt,
vom Großteil der Bevölkerung nicht nur toleriert
sondern akzeptiert
als Möglichkeit eigenverantwortlicher Entscheidung.
Töten eines Menschen in der Entscheidung eines Menschen?


Wie lange wird es dauern, daß wir alle
gegen dieses Unrecht aufstehen und es ändern?

Initiative "Nie Wieder" fordert:
28.12. - Tag der unschuldigen Kinder-
als Babycaust-Gedenktag"


-

Holen wir etwas aus:
Im Paragraphen 211 des deutschen Strafgesetzbuches ist der Tatbestand des Mordes so festgehalten

--

(1)
Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2)
Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs,
aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.


--

Und nun das deutsche "Gesetz" mit seinem
Paragraphen 218,
dessen Sammelsurium von einerseits der klaren Erklärung der Rechtswidrigkeit einer Abtreibung ( also einer Strafftat !)
über selbstgebastelte "Nebenschleichwege" bis hin zur nachträglichen selbstherrlichen
- der egomanischen Spassgesellschaft
( dem egomanischen Kult des Leibes, des Todes huldigenden -
stillschweigenden ( nicht aufgeführten !) parlamentarischen Erklärungen der
angbelichen "Straffreiheit" für den Mord an ungeborenen beseelten Kindern
bis zur 12. Schwangerschaftswoche (!!!!) , falls es mit dem egomanischen Lebenswandel der Frau "nicht vereinbar ist", was denn auch sogleich als "psychologisch unzumutbar" vorgelogen wird !

Weiter soll angeblich die Abtreibung "nicht rechtswidrig" sein, "wenn eine medizinische oder kriminologische Indikation vorliegt."


Somit hat der anschliessend aufgeführte
- per se ohnehin teils unhaltbare -
aufgeführte Gummi-Paragraph die Funktion einer Augenwischerei im Sinne des
"Hände in angeblicher Unschuld" waschen Wollens, indem die tatsächliche Barbarei
"stillschweigend toleriert" werden soll.


--

§ 218
Schwangerschaftsabbruch

(1)
Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit
Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Handlungen, deren Wirkung vor Abschluß der Einnistung des befruchteten Eies in der Gebärmutter eintritt, gelten nicht als Schwangerschaftsabbruch im Sinne dieses Gesetzes.

(2)
In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gegen den Willen der Schwangeren handelt oder
2. leichtfertig die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung der Schwangeren verursacht.

(3)
Begeht die Schwangere die Tat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

(4) Der Versuch ist strafbar. Die Schwangere wird nicht wegen Versuchs bestraft.


--


Kehren wir wieder zum obigen Paragrahpen 211 zurück, der unmissverständlich den Tatbestand des Mordes umschreibt, so ist dieser für die Barbarei des
- spassgesellschaftlichen "geduldeten" - Massenmordes an ungeborenen beseelten Kindern erfüllt:


1. Heimtücke
2. UND Grausamkeit
3. mit gemeingefährlichen Mitteln

( Zerstückeln, Absaugen, Zerfetzen, mit Säure zersetzen…des ungeborenen beseelten Kindes )

um aus niederen Beweggründen einen Menschen
- ein ungeborenes beseeltes Kind - zu töten !

Dazu kommt selbstredend auch oft noch die Habgier derjenigen, die eigentlich für die
RETTUNG von menschlichen Leben und nicht zu dessen Tötung beitragen sollten;
den "Ärzten" !

Durch eine spitzfindig verbreitete Sprache der Kultur des Todes soll das Töten "salonfâhig" gemacht werden.
Die Sprache der Kultur des Todes

Dazu wird auch dem ungeborenen beseelten Kind das Menschsein abgesprochen.
Dazu ein aufschlussreiche Abhandlung von Prof. Dr. Bernhard Würmeling:
Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis (6)



Klaus Günter Annen hat denn in allen Punkten vollkommen recht.

Hier der Link zu seiner Seite
(Es soll für besonders labil Veranlagte darauf hingewiesen werden, dass die Seite auch Bilder von ermordeten ungeborenen beseelten Kinder enthält)

http://www.babykaust.de

-


Siehe zur Thematik bitte auch:
Abtreibung

Petition: Keine Spenden mehr an Abtreibungslobbyist "Amnesty International"

Unantastbarkeit des menschlichen Lebens vom Augenblick der Empfängnis



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 13.11.2017 21:59 | nach oben springen

#5

RE: Ein Zeichen gegen Abtreibung setzen

in Diskussionsplattform Abtreibung 17.11.2017 20:49
von Katrin • 3 Beiträge

Grüß GOTT!

Wir müssen alle etwas gegen Abtreibung tun:
Beten, sich informieren, an Lebensrechtsorganisationen spenden, Flugblätter verteilen, diskutieren ....

Flugblätter gibt es z. B.:
- bei der Aktion Leben,
http://www.aktion-leben.de

- der Christlichen Mitte....
http://verein.christlichemitte.de

Bitte weitersagen!

GOTT segne Sie!


zuletzt bearbeitet 17.11.2017 21:33 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dsieker
Besucherzähler
Heute waren 866 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2849 Themen und 19305 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Don Camillo, Hemma, Katholik28, Katrin, Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen