Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Umgang mit Apostaten - Persönliches Gericht

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 21.07.2015 22:27
von Kristina (gelöscht)
avatar

Liebes Fragezeichen, lieber Mariamante,
vielen Dank für den Hinweis an Maria Simma.
Das Buch ist immer wieder schön zu lesen und irgendwie entdecke ich immer wieder neue Sichtweisen für mich.
Das Buch von Maria Simma kann ich allen nur wärmstens empfehlen!
Meine Erlebnisse mit Armen Seelen v. Maria Simma

Es ist auch so, dass, wenn man sich der eigenen Sünden bewußt ist, dem anderen leichter verzeihen kann.

Zitat Fragezeichen:
"Doch wenn ich es schaffe, den einzelnen zu sehen und für seine Umkehr zu beten, dann wird es mir im Innern anders."
Genauso ist es mit dem Verzeihen, wenn man auf die Seele schaut. :-)
Auch wenn es länger dauert und man dafür länger beten muss.

Zitat Fragezeichen:
"So bitte ich um Seine Hilfe, dass ich lerne, die Seelen zu sehen und nicht die Verwirrung und den Hass in Ihrem Denken gegen unsere Kirche."

Dieser Satz gefällt mir!
Daran sollte ich mich immer wieder erinnern. :-)

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 21.07.2015 22:34 | nach oben springen

#12

RE: Umgang mit Apostaten - Persönliches Gericht

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 21.07.2015 23:03
von Aquila • 4.930 Beiträge

Liebe Mitdiskutanten

Ich denke, dass wir uns davor hüten sollten, bez. der Nennung von Sünden auf eine "Entschuldigungsschiene" zu geraten.

Ich kann mich nicht entsinnen, dass irgendwer "kadosch" verurteilt hätte Vielmehr wurde und wird immer wieder auf die Möglichkeit und Notwendigkeit der Umkehr hingewiesen.

Das Bewusstsein der eigenen Sündhaftigkeit kann nicht von der Pflicht der Verkündigung der unverfälschten Lehre der Kirche befreien....
ansonsten dürfte auch kein hw Priester mehr predigen.

Die Definition der Sünde durch die Kirche ist denn auch ausgewogen und berücksichtigt auch die Hintergründe.

Somit begeht ein Mensch eine
s c h w e r e /
Sünde, / Todsünde

wenn er

willentlich
wissentlich
in einer wichtigen Sache

gegen die Gebote Gottes (oder gegen ein Kirchengebot) verstösst.


Eine
l ä s s l i c h e
Sünde dagegen begeht ein Mensch, wenn er

nicht willentlich
nicht mit voller Erkenntnis
oder in einer weniger wichtigen Sache
gegen die Gebote Gottes (oder gegen ein Kirchengebot) verstösst .

Wenn nun ein ehrnaliger Katholik über die Lehre der Kirche herzieht,
ist grundsätzlich von wissentlich und willentlichem Handeln auszugehen,
dazu in einer schwerwiegenden Sache, zumal durch sein wahrheitsfeindliches Tun sein ganzes Umfeld angesteckt wird und somit viele Seelen in die Irre geleitet werden.

Der bewusste und gewollte Glaubensabfall, die
Apostasie per se ist und bleibt eine schwere Sünde und ist als solche ohne Wenn und Aber zu benennen.

Dem in diese schwere Sünde Gefallenen freilich ist die Notwendigkeit der Reue, Busse und Umkehr ans Herz zu legen.

Beides
- die Nennung der Sünde und die Mahnung zur Umkehr -
gehören zur wahren Barmherzigkeit !



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#13

RE: Umgang mit Apostaten - Persönliches Gericht

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 22.07.2015 00:20
von Hanne
avatar

Exakt: "Beides
- die Nennung der Sünde und die Mahnung zur Umkehr -
gehören zur wahren Barmherzigkeit !"

Auch dieses sei uns ans Herz gelegt:

Mt 5,43 Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
Mt 5,44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,
Mt 5,45 damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
Mt 5,46 Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner?
Mt 5,47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden?
Mt 5,48 Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist.

nach oben springen

#14

RE: Umgang mit Apostaten - Persönliches Gericht

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 22.07.2015 07:22
von Mariamante • 391 Beiträge

Bezüglich der Sünde schreibt Aquila:

Eine
l ä s s l i c h e
Sünde dagegen begeht ein Mensch, wenn er

nicht willentlich
nicht mit voller Erkenntnis
oder in einer weniger wichtigen Sache
gegen die Gebote Gottes (oder gegen ein Kirchengebot) verstösst .



Ohne besondere Offenbarung Gottes und die "Seelenschau" zu haben ist es allerdings schwer darüber zu urteilen, ob der Mensch die Sünde wissentlich, willentlich und in voller Erkenntnis begeht. Wenn z.B. jemand durch einen Priester missbraucht wurde, und selbst die eigene Mutter und fromme Katholiken das Vergehen des Priesters decken und das Opfer zum Sünder machen - und ein solcher Mensch fällt vom katholischen Glauben ab- haben hier die Sünden und das Verhalten anderer beigetragen, den Glauben zu verlieren. Wie also die Apostasie eines solchen Menschen vor Gott aussieht, ob hier eine voll bewußte Erkenntnis der Schwere des Glaubens- Abfalls vorliegt, wage ich nicht zu beurteilen.

Und genau deswegen, weil wir die Hintergründe der in unseren Augen "objektiv schweren Sünde" nicht wirklich kennen, können wir auch nicht mit absoluter Sicherheit sagen, ein ehemaliger Katholik, der über die Kirche und Lehre der Kirche herzieht sei damit sicher willentlich boshaft- denn der Mensch ist schwach, verblendet und (wie Saulus/Paulus) meint gar ein gutes Werk zu vollbringen, wenn er unrecht handelt.


Ich denke hier auch an das Verhalten der Schriftgelehrten und Pharisäer gegenüber der Ehebrecherin (Johannes 8): Diese gesetzestreuen Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau herbei, die bei einer "objektiv schweren Sünde", dem Ehebruch auf frischer Tat ertappt worden war. Sie klagten die Frau an und forderten auf, sie nach dem Gesetz zu steinigen:

Wie reagierte Jesus? "Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als erster einen Stein auf sie".

Dann heißt es, dass sich die Pharisäer davon schlichen- die Ältesten zuerst. Jesus blieb allein mit der Sünderin zurück und fragte sie: "Frau, wo sind sie. Hat keiner dich verurteilt? " Sie sagte: "Keiner Herr" . Da sagte Jesus zu ihre: "Auch ich verurteile dich nicht. Geh hin und sündige fortan nicht mehr."


Gelobt sei JESUS CHRISTUS

zuletzt bearbeitet 22.07.2015 07:24 | nach oben springen

#15

RE: Umgang mit Apostaten - Persönliches Gericht

in Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge 22.07.2015 12:04
von Aquila • 4.930 Beiträge

Lieber Mariamante

Mit der Nennung der Sünde wird
niemand verurteilt ....
das exponierte Bekämpfen der Lehre der Kirche durch ehemalige oder Schein-Katholiken ist und bleibt denn auch eine Sünde.
Welche Schwere diese hat, hängt wie gesagt von den Hintergründen und den Absichten ab.
Das Beispiel mit dem Missbrauch dürfte angesichts der immer grösser werdenden Zahl von Apostaten wohl eher die Ausnahme bleiben.
Vielmehr sind von Vorneherein Faktoren wie Gleichgültigkeit, Lauheit und Bequemlichkeit bez. des Glaubens zu nennen, dies generationenübergreifend verstärkend. Dies alles genährt bzw. hervorgerufen von einer gedankenlosen Weltangepasstheit.

Nicht selten auch gefördert durch eine "moderne Katechese" ,
die in diesem Verhalten auch noch
"eine andere, besondere Form des Glaubens" sehen will.

Ein vom wahren Glauben schlicht
"nichts (mehr)Wissen wollen" bzw. die Weigerung
an den Gnaden des Heiligen Geistes mitzuarbeiten
- Gnaden, die keinen Winkel frei lassen ! - führt unweigerlich zur selbstgerechten und selbstherrlichen Lebensführung mit steten Giftpfeilen gegen die Lehre der Kirche,
die vor diesem breiten Weg ins Verderben mahnt und zur Umkehr ruft.

Es ist leider auch oft so,
dass durch die gleichsam "Barmherzigkeitskeule" ohne Zusatz der Notwendigkeit zur Umkehr
die Nennung der Sünde als "unbarmherziges" Vorgehen suggeriert werden soll.
Doch gerade die von Dir zitierte Stelle belegt das Gegenteil;
Barmherzigkeit Christi
und Willen des Sünders zur Umkehr
sind untrennbar miteinander verbunden.


Es ist denn aber niemandem gedient,
wenn eine unverbindliche "Barmherzigkeit" Sündhaftes durch das "Gradualitätsprinzip" in
"auch noch etwas Gutes darin" / "positive Elemente in sündhaften Handlungen"
mutieren lassen will.....
so wie aktuell die Kardinal Kasper-Fraktion anl. der bevorstehenden Familiensynode.

Eine schleichende Gefahr besteht auch darin,
dass durch den Verweis von aussen auf die Tatsache der eigenen Sündhaftigkeit gezielt eine "Waffe" eingesetzt wird,
um die Nennung der Sünden und ihrer Folgen als "unzeitgemäss", beschämend und unangebracht zu brandmarken.


Frehndliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 22.07.2015 12:14 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dogma - Außerhalb der katholischen Kirche gibt es kein Heil
Erstellt im Forum Die Dogmen von Andi
12 27.08.2018 18:23goto
von Aquila • Zugriffe: 1190
Gedanken zum Umgang mit Mitmenschen im Forum- ("Aufsichtsrat") DIGNITATIS HUMANAE - DAS RECHT DER PERSON UND DER GEMEINSCH
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Blasius
22 30.12.2017 18:15goto
von Heribert • Zugriffe: 2373
Deutscher Priester Rota-Richter / Rota, dem zweithöchsten Gericht der katholischen Kirche.
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 05.09.2017 13:04goto
von Blasius • Zugriffe: 423
Hirtenwort der deutschen Bischöfe - voller Wortlaut Die deutschen Bischöfe veröffentlichen ein Hirtenwort zum Papstschreiben
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
0 01.02.2017 21:55goto
von Blasius • Zugriffe: 118
Zustand heute in Syrien: Jesaja 17,1 Die Ankündigung des Gerichts über Damaskus und über das Nordreich Israel
Erstellt im Forum Altes Testament von Blasius
0 11.11.2015 10:10goto
von Blasius • Zugriffe: 138
Islam nicht reformierbr/Hass und Gewalt ist ihm inhärent
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von Klaus
33 02.03.2015 12:34goto
von Aquila • Zugriffe: 1759
Der Umgang mit Gotteslästerungen in Europa
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Hemma
14 17.12.2016 20:16goto
von Hemma • Zugriffe: 848
Die „neue Kirche“ der Barmherzigkeit und die „Revolution“ Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
3 30.08.2018 11:50goto
von Blasius • Zugriffe: 766
Umgang mit Priestern
Erstellt im Forum Wenn etwas der Klärung bedarf (2) von Franziska
7 02.07.2013 22:50goto
von Aquila • Zugriffe: 1412

Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online:
benedikt

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hinpet7
Besucherzähler
Heute waren 278 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2772 Themen und 18224 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Manuela, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen