Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Der Große Abfall (2. Thess 2,3)?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 28.12.2014 16:25
von Bernhard • 89 Beiträge

Lieber Andi,

da muss ich Dir soweit zustimmen. Bekanntermaßen sind unsere Medien nicht gerade kirchenfreundlich. Hier wird generell dem Zeitgeist gehuldigt, aus welchen Gründen auch immer. Konstruktive Kritik ist sicherlich zu begrüßen, aber Kritik um der Kritik willen keinesfalls. Dazu bietet die Kirche, leider nicht immer ohne persönliche Schuld, ein gefundenes Fressen.


Was die Gründe und die Zahl der Austritte betrifft, so verstehe ich das ebenfalls nicht. Viele haben nicht begriffen, dass die Kirche keine Partei, Verein oder Club ist, aus dem man nach Belieben austreten kann (Kirchensteuer ist meist nur vorgeschoben). Wer mit den Verhältnissen unzufrieden ist, kann diese doch am besten ändern, wenn er Mitglied bleibt und dann auf eine Änderung hinwirkt. Austritt kann deshalb niemals eine Lösung sein.


Begriffe wie "Kreuzzüge", "Hexenverbrennungen" (welche es ja gegeben hat) werden meistens von denen gebraucht, die sich darüber kaum oder gar nicht informiert haben. Hier werden einfach Schlagworte aufgegriffen und dann unkritisch unters Volk gebracht.


Neben diesen und vielen anderen Gründen spielt wohl, was z.B. den Besuch der Hl. Messe betrifft, die Bequemlichkeit u.ä. (sonntags will man ausschlafen) eine große Rolle. Viele, die unregelmäßig - z.B. an Weihnachten und Ostern - die Hl. Messe besuchen, wissen gar nicht, um was es in der Hl. Messe geht. Für sie ist es eine Wiederholung immer des gleichen, wobei gar nicht erkannt (geglaubt) wird, dass sich hier das Brot und der Wein wirklich in den Leib und das Blut Christi verwandeln. Man geht eben zum Kommunionempfang, wie andere auch und weiß gar nicht, was und wen ich da empfange. Dazu kommt, dass ein würdiger Empfang der Hl. Kommunion eine ebensolche Beichte voraussetzt. Der Ausspruch Jesu "Wer unwürdig meinen Leib isst und mein Blut trinkt ..." ist bekannt.


Ich wollte das hier eigentlich gar nicht so ausführlich schreiben, da ich mehr auf die endzeitliche Bedeutung von 2. Thess 2,3 hinweisen wollte, aber ich musste es einmal so loswerden, obwohl ich weiß, dass ich hier offene Türen einrenne.


Auch bedanke ich mich bei Kristina und Michaela für ihre Antworten.



Dazu noch ein Ausspruch der Heiligsten Gottesmutter, dessen genaue Quelle ich momentan leider nicht mehr auffinden kann:

"Wenn alle Priester bekehrt wären, wäre die ganze Welt bekehrt."


Dabei sollten wir zwar zuerst an uns selber denken, aber dieser Satz ist, ohne die Priester kritisieren zu wollen, so gefallen.


In hoc signo vinces.
nach oben springen

#7

RE: Der Große Abfall (2. Thess 2,3)?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 28.12.2014 17:13
von Andi • 1.056 Beiträge

2. Thess 2,3
Lasst euch durch niemand und auf keine Weise täuschen! Denn zuerst muss der Abfall von Gott kommen und der Mensch der Gesetzwidrigkeit erscheinen, der Sohn des Verderbens,


Geht vor dem nicht noch voraus, das der ganzen Welt das Evangelium gepredigt wird ? Die Bibel gibt es ja in fast jedem Land schon der Erde, aber ob das damit gemeint ist, weiß ich auch nicht.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#8

RE: Der Große Abfall (2. Thess 2,3)?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 28.12.2014 17:28
von Aquila • 6.046 Beiträge

Lieber Bernhard

Kristina, Michaela und Andreas haben bereits Richtiges aufgeführt.

Das von Dir, liebe Michaela, als Augenöffner eingestellte Video zeigt
wie es Andreas bereits angedeutet hat schlicht Grausames !

Welch ein Verrat an unserem Herrn und Gott Jesus Christus.
Natürlich in erster Linie durch die dies "tolerierenden"
- oder gar diesen Verrat organisiert habenden -
Priester ....
die anwesenden Gläubigen wiederum durften in der Mehrzahl zu den
"Zeitgeistkatholiken" gehören,
die wahrscheinlich vom eigenen wahren Glauben nicht mehr als das "Zeitgemässe"
und von der Irrlehre Islam so gut wie gar nichts wissen dürften....
oder nur das, was ihnen "Dialogisierende" vorlegen....mit diesem Ergebnis !

Ein Ergebnis einer "Theologie" des "Wegtolerierens" des wahren Glaubens
im Soge eines "Dialogfiebers", welches wie gesehen auch zur
- im wörtlichsten Sinne -
geistigen Umnachtung führt.

Einfach nur schrecklich !

Doch weshalb konnte es so weit kommen ?

Es ist schon Richtiges geschrieben worden.....
die sog. "Öffnung zur Welt" durch das Vaticanum II. ,
welche freilich mehr eine Anpassung an die Welt bewirkt hat.....
oder gar der Geist der Welt in die Kirche eingedrungen ist.

Die bis heute umstrittene Erklärung "Nostra Aetate" des V II. mit den
"Jubelarien" auf die falschen Religionen....

das Einknicken vor der freigeistigen Forderung der "Religionsfreiheit" ,
die - wie sie heute verstanden wird -
eine Folge der unsäglichen französische Revolution ist.
Die Kirche hat in ihrer hl. Tradition immer gegenüber anderen Glaubensrichtungen
Toleranz im Sinne des Erdulden ausgeübt.....
aber niemals der Irrlehre gleichsam "gleiches Recht" eingeräumt !
Oder anders gesagt....
niemals kann es dem Menschen nach der Selbstoffenbarung Gottes
durch mit und in Jesus Christus, der Ewigen Wahrheit,
freigestellt sein, welche Religion er wählen möchte.....
alleine das "Nein" zur wahren Religion der Heiligen Mutter Kirche ist möglich.

Ein "Ökumenismus",
der mittlerweile vielerorts die katholische Identität gefährdet.....


Die Folge dieser Verbeugungen vor dem Weltgeist sind verheerend.
Einem jegliche Überzeugungskraft abhanden gekommenen
"Weichspülkatholizismus" kommt es heute gar zu,
die Seelen gleichsam zum"zeitgemässen Mitläufertum zu deformieren.

Möglichst "nicht anecken"...."niemandem zu nahe treten"
ein "Hurra" auf den Zeitgeist und seine "modernen Ansichten"....


Der Geist der Welt
- der nichts anderes als der Geist des Vaters der Lüge, Satan, ist -
raubt
gleichsam im Akkord die Worte
unseres HERRN und GOTTES JESUS CHRISTUS aus den Herzen der Menschen....
doch vergessen wir Eines nicht;
es ist keinesfalls so, dass nun die zunehmende Zahl von Neu-Heiden
nur eine Folge der unverschuldeten Unwissenheit wäre....
oh nein...

heute wird schlicht
"kein Wert mehr gelegt" auf die unfehlbare Lehre der Heiligen Mutter Kirche....
( "zu unbequem" ..."zu mühsam" ...."kein Spassfaktor" ....)
die breite Palette an "alternativen Heilsangeboten" ( ins ewige Verderben !)
spricht eine deutliche Sprache....

der moderne "Spass-Mensch" will sich
"keine Zeit mehr nehmen",
um die Worte des Lebens zu hören und sein Leben nach nach diesen auszurichten....
er will "keine Minute vergeuden" im Konsum- und Spass-Rausch....!
oder er meint, dies nach Belieben "auf später" verschieben zu können....
also zunächst "sich selbstverwirklichen und ausleben"....
aber er bedenke die Worte des
hl. Augustinus:


" Die Gnade hat ihre Augenblicke.
Wer es verschiebt, ihr zu folgen, setzt sich der Gefahr aus, ihr vielleicht nicht mehr folgen zu können"


--

Der heute im Gange befindliche Glaubensabfall ist denn
die Vollendung der vor Jahrzehnten begonnenen Relativierungsargbeit.....
der Schritt für Schritt "Relativierung" der Lehre der Kirche....
(das im Video Aufgezeigte ist gleichsam der unrühmliche "Höhepunkt")
der "mündige Bürger" von heute hat denn oft gar kein Interesse mehr
am Streben nach Heiligkeit....
der ohnehin breite und bequeme Weg ins Verderben wurde ihm gleichsam
noch "beleuchtet" !

man sucht sich das "passende Un-Heilsangebot" selber aus....

und lässt sich von Werkzeugen der Dämonen im esoterischen Seelenverwüstungssumpf eine teures "passendes"Un-Heilsangebot" vorsäuseln....vorlügen....
dies unter "Verzierung" durch die falschen Propheten
mit lauter Kerzlein...Engelein...Götzen-Figuren wie "Buddha" ...etc....
eine im wörtlichen Sinne seelenvergiftende Mixtur !

das Ganze verpackt durch eine "humane" Heuchelei vornehmlich freigeistiger Herolde....


Unzählige Seelen sind heute vom Geschwür der
U n b u s s f e r t i g k e i t

befallen....mit verheerende Auswirkungen auf Leben und Sterben....


doch dazu später mehr.....


Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 28.12.2014 17:47 | nach oben springen

#9

RE: Der Große Abfall (2. Thess 2,3)?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 28.12.2014 18:08
von Michaela (gelöscht)
avatar

Aquila, wie trefflich Du mal wieder schreibst!!!

Ist es eine kathol. Kirche,wo obiges geschah?

Trotzdem gilt:

Die Weichspühler meinen noch sie seien sanft, gut, friedliebend und helfen den Menschen.

Ja, vielleicht helfen sie den Leibern, doch die Seelen führen solche blinden Lehrer ins Verderben und zwar in das ewige Verderben, weil sie die Worte unseres Herrn Jesus Christus und der Heiligen Schrift nicht verfolgen. ER hat genau gesagt, was es zur Rettung DER SEELEN bedarf und davon wird immer mehr Abstand genommen, aus einem falschen humanistischen Geist. Ja, sogar den leiblichen Wünschen zu folgen wird immer mehr erlaubt, ohne die Menschen aufzuklären, was ungeordnete Neigungen, insbesondere auch in der Sexualität nach sich ziehen - für die Seele.

Wie dankbar können wir für jeden einzelnen Priester sein, der diesen Kurs des Glaubensabfalls nicht folgen, für die Priester der FSSP und ja auch der FSSPX.

Es ist wahrlich eine Umkehr not-wendig. Die FSSPX inspiriert die Christgläubigen zur Weihe an das heiligste Herz Jesu: Ich zitiere aus Pius-Info

Es war mitten in den Wirren des ersten Weltkrieges, zur Jahreswende 1914/15, dass die Bischöfe des Deutschen Reiches ihre Diözesanen mit einem aufrüttelnden Hirtenbrief zu einem besonderen Sühneakt gegenüber dem heiligsten Herzen Jesu aufgerufen haben.

Angesichts der Strafe des Krieges richteten sie an alle den Aufruf zur Buße, "für soviel Nachlässigkeit im Dienste Gottes, für Lauheit und Halbheit, für so viele schändliche Übertretung der ewigen Gebote Gottes, für so viel Verachtung der Gnade, für soviel Undank gegen die unendliche Erlöserliebe des Heilandes, für so viele Schädigung des Reiches Gottes..."

Krönender Abschluss der dreitägigen Sühnefeier war das Gebet zur Weihe Deutschlands an das heiligste Herz Jesu in allen Gemeinden: "Wir wollen zum Beginn des Jahres 1915 unsere Herzen, unsere Familien, unsere Gemeinden und Diözesen aufs neue dem heiligsten Herzen Jesu weihen. Der Ernst und die Not der Zeit drängt dazu...".

Können wir nicht gleiches auch für unsere Tage sagen: "Der Ernst und die Not der Zeit drängen uns dazu"? Im deutschen Distrikt wird am 11. Januar 2015 der 100. Jahrestag der Deutschlandweihe mit einem dem Herzen Jesu geweihten Sonntag begangen. Beichtgelegenheit, Sühneanbetung und Erneuerung der Herz-Jesu-Weihe werden diesen Tag in unseren Prioratsgemeinden prägen."

Michaela
P. S. @ Bernhard. Endzeitlicher als das, was hier in der Kirche Gottes geschieht kann es kaum werden und der Satan kann kaum besser wirken. Viel effizienter als in Besessenheiten einzelner. Da hat er gleich viele Seelen mit einer Klappe, die den Ruf des Antichristen FREIWILLIG singen lassen in der Kirche Jesus, im Angesicht des realpräsenten Herrn im Tabernakel.


Habt ihr eure Seelen gereinigt im Gehorsam der Wahrheit zu ungefärbter Bruderliebe, so habt euch untereinander beständig lieb aus reinem Herzen,... 1. Petr. 1, 22 - Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. - Matth. 5, 22

zuletzt bearbeitet 29.12.2014 00:45 | nach oben springen

#10

RE: Der Große Abfall (2. Thess 2,3)?

in Wenn etwas der Klärung bedarf (2) 28.12.2014 23:00
von Maresa • 275 Beiträge

Es gibt auch noch diese Stelle in der Bibel:
Lukas 18,8



Das Gleichnis vom Richter und der Witwe

1 Wie wichtig es ist, Gott unermüdlich um alles zu bitten, machte Jesus durch ein Gleichnis deutlich:

2 »In einer Stadt lebte ein Richter, dem Gott und die Menschen gleichgültig waren.
3 Tag für Tag bestürmte ihn eine Witwe mit ihrer Not: 'Verhilf mir doch endlich zu meinem Recht!'
4 Immer wieder stieß sie bei ihm auf taube Ohren, aber schließlich sagte er sich: 'Mir sind zwar Gott und die Menschen gleichgültig,
5 aber diese Frau lässt mir einfach keine Ruhe. Ich muss ihr zu ihrem Recht verhelfen, sonst wird sie am Ende noch handgreiflich.'«

6 Und Jesus, der Herr, fügte hinzu: »Ihr habt gehört, was dieser ungerechte Richter gesagt hat.
7 Meint ihr, Gott wird seinen Auserwählten nicht zum Recht verhelfen, wenn sie ihn Tag und Nacht darum bitten? Wird er sie etwa lange warten lassen? Nein!
8 Ich versichere euch: Er wird ihnen schnellstens helfen. Die Frage ist: Wird der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde überhaupt noch Menschen finden, die diesen Glauben haben?«

Ja, wird es auf der Welt noch Menschen geben, die diesen Glauben haben?
Hoffen wir es.

Viele Grüße
Maresa

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fuchsele
Forum Statistiken
Das Forum hat 3663 Themen und 23480 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
benedikt, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen