Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#16

RE: Nostradamus

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 09.11.2014 17:20
von Simsel (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

ich verstehe ja, was Du meinst. Nur weiß ich halt nicht, ob die Begegnung der drei Okkultisten mit dem HERRN deren Umkehr von ihren okkulten Praktiken bewirkt hat. Die Bibel berichtet jedenfalls nichts dergleichen. Aber vielleicht gibt es Aussagen aus darüber aus der kirchlichen Tradition. Die aber sind mir nicht bekannt. Was ich also sagen will, ist: Solange ich nicht weiß, dass sie sich von ihren okkulten Praktiken abgewandt haben, kann ich sie nic ht verehren. Wenn Dir oder jemand anderem Auskünfte aus der kirchlichen Tradition bekannt sind, und es dort überliefert ist, dass sie sich von ihren okkulten Praktiken abgewand haben, dann bin ich auch gerne bereit, sie als Heilige zu verehren.

Möglicherweise aber gibt es dazu in der Bibel einen unscheinbaren Hinweis, der mir vorhin eingefallen ist: Der Engel des HERRN hätte den drei Okkultisten auch viel früher erscheinen können, um ihnen zu sagen, wo sie den geborenen HEILAND finden können, so dass Herodes nichts erfahren hätte und den Kindern zu Betlehem somit nichts geschehen wäre. Hier waren sie also offenbar noch unter dem Einfluss der bösen Mächte. Aber nach ihrer Begegnung mit dem HEILAND war es dann anders. Nun erschien ihnen der Endel des HERRN und gebot ihnen , nicht zu Herodews zu gehen. Das könnte ein Hinweis dafür sein, dass sie ab diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss des Himmels standen, was ihre Umkehr belegen könnte.

Nur weiß ich halt nicht, ob diese meine Deutung richtig ist; ich würde aber davon ausgehen.

Was nun Nostradamus betrifft: Über sein Leben existieren sehr wohl historische Quellen. Nur hat sie bislang kein Historiker, der sein Fach studiert hat, untersucht und vor den gegebenen historischen Gegebenheiten auf ihre Richtigkeit hin geprüft. So steht es im deutschsprachigen Raum. Wie es woanders aussieht, ist mir nicht bekannt. Im Internet findet man nur irgendwelchen Unsinn, den irgendwelche Laien schreiben, aber keine Fachleute.

Was Nostradamus theologisch-geistige Ausrichtung betrifft, so ist diese in seinen eigenen existierenden Schriften zu finden; und die belegen, dass er ein tief gläubiger Katholik war, der mit Okkultismus, Protestantismus und dergleichen nichts zu tun hatte. Klar, für die, die Nostradamus einfach grundlos verdammen wollen, ohne sich mit seinen Schriften auch nur im geringsten prüfend auseinandergesetzt zu haben, sind diese Beweise keine Beweise. Das ist aber dieselbe Praxis, die Ungläubige an der Bibel anwenden. Ein Historiker würde so niemals verfahren, weil das an der neutralen, sachlichen Geschichtsforschung völlig vorbeigeht.

Also: Die Quellen existieren, man muss sie auch, um ein Urteil abzugeben, auch gründlich prüfen. Das aber hat keiner der katholischen Nostradamus-Verleumder getan! Ich aber schon! Und daher weiß ich es besser!


Liebe Grüße
Stefan

nach oben springen

#17

RE: Nostradamus

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 09.11.2014 21:20
von Aquila • 5.738 Beiträge

Lieber Simsel

Über die Geschichte der hl. drei Könige berichtet die "Legenda Aurea"
(" Goldenen Legende") des Jacobus de Voragine.
Dieser war von 1292 - 1298 Erzbischof
 von Genua und hat in diesem Volksbuch u.a. Lebensgeschichten von Heiligen sowie Heiligenlegenden gesammelt. Bez. dem weiteren Verlauf nach der geheimen Rückkehr der Sterndeuter steht geschrieben:
-

"Nachdem nun die drei Weisen ihrer Andacht vollkommen Genüge geleistet hatten, gedachten sie ihren Rückzug durch Jerusalem zu nehmen,
wie es Herodes verlangt hatte.
Es erschien ihnen aber ein Engel des Herrn im Schlafe
und ermahnte sie, sich nicht wieder zu diesem Könige zu begeben,
sondern einen andern Weg zurück in ihre Länder zu nehmen.
Dieser Ermahnung gehorchten sie und kehrten durch andere,
obwohl beschwerlichere Wege wieder dahin zurück, wo sie hergekommen waren.
Durch den heiligen Apostel Thomas
wurden sie getauft,
später zu Priestern und Bischöfen geweiht
und bekehrten sehr viele zum christlichen Glauben
.
Ihre heiligen Leiber werden im Dome zu Köln verehrt."

-

Von Nostradamus sind freilich nur seine eigenen
- in der Tat überwiegend katholisch geprägten -
Schriften / Briefe bekannt,
wobei unter Letzteren durchaus auch
Texte zu finden sind,
die zumindest nicht lutherunfreundlich gesinnt sind.

So ist in einem Brief von 1561 an einen "Astrologen" lutherischer Konfession
- Lorenz Tubbe -
zu lesen:
-

"Hier in Salon brodelt wie anderswo auch wegen des Glaubens Hass und Streit
unter den angesehenen Herren;
der Zorn wächst unter
den Verteidigern der papistischen Tradition
– ebenso wie unter den Bekennern der Lehre in ursprünglicher Frömmigkeit.

Ein gewisser, auf der Kanzel sehr zungenfertiger Franziskaner
 bringt die Menge gegen die Lutheraner auf, stachelt sie zu Gewalt auf
und drängt sie zu Mordtat gar.
Fast kam es Karfreitag dazu, 500 Mann mit Eisenstangen bewaffnet fielen
wie Wahnsinnige in die Kirche ein.
Nostradamus wurde als Lutheraner genannt.
Fast alle anderen Verdächtigten sind geflohen.
Was mich betrifft,
floh ich durch diese gewalttätige Wut erschreckt nach Avignon."


Diese Bezeichnung des Lutherismus
als "ursprüngliche Frömmigkeit"
ist mehr als befremdlich.
Ebenso die Bezeichnung
"papistische Tradition" für die Katholiken.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#18

RE: Nostradamus

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 09.11.2014 22:58
von Simsel (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

vielen Dank bezüglich der Information über die Heiligen drei Könige. Dann kann ich sie doch ruhigen Gewissens verehren. Schön!

Was Nostradamus betrifft: Dieser Text widerspricht vollständig seinen eigenen Aussagen in seinem Prophezeiungswerk. Sein Prophezeiungswerk, in dem Nostradamus die katholische Kirche, den katholischen Glauben, die katholische Tradition und das Papsttum verteidigt, ist in Teilen nachweislich 1555 (2 x), 1557 (2 x) und 1568 (2 x) veröffentlicht worden. Die Originale existieren heute noch! Deshalb kann es unmöglich sein, dass der Text, den Du anführst, und der von 1561 sein soll, von ihm stammen kann, zumal Nostradamus den letzten Teil seiner Prophezeiungen (katholisch!) nach 1561 und nach seinem Tod veröffentlicht wissen wollte. Hier stimmt also etwas nicht! Wäre er nämlich Lutheraner bzw. Protestant gewesen, so hätte er den letzten Teil seines katholischen Prophezeiungswerkes, in dem er das Heilige Messopfer als "Opfer der heiligen unbefleckten Hostie", die gläubigen Katholiken als "Volk Gottes, Befolger seines Gesetzes" und die katholische Kirche gegenüber einer künftigen Gegenkirche als die "wahre Kirche" und den Papst gegenüber einem Gegenpapst als der "wahre Stellverter Jesu Christi" ... bezeichnet, nie veröffentlichen lassen. Hinzu kommt noch, dass er in eben diesem letzten Teil seines Prophezeiungswerkes prophezeit, dass das Papsttum noch zur "höchsten Kraftentfaltung" kommen wird. Niemals würde ein Lutheraner und Protestant all das veröffentlichen, da der Papst als Antichrist, die Kirche als "Hure Babylobn" und das Heilige Messopfer als Götzendienst betrachtet und bezeichnet wurde.

Hinzu kommt, dass seine Biographen Chavigny (Schüler und Freund des Nostradamus) und sein Sohn Cäsar in ihren Biographien überhaupt nichts von jener angeblichen Flucht nach Avignon im Jahr 1561 wissen. Fraglich ist auch, dass Nostradamus sich nach jenem Aufstand letztlich doch getraut haben soll, nach Salon zurückzukehren, wo er doch angeblich als Lutheraner gegolten haben und verfolgt worden sein soll, ihm dann aber nichts passierte, obwohl seine bezeichneten angeblichen katholischen Feinde nach wir vor in Salon lebten, und ihn dann plötzlich dort ruhig weiterleben gelassen haben sollen. Das passt alles nicht zusammen!

Deshalb wäre es gut zu wissen, ob es ein Original des angeblichen Schreibens gibt und wo es sich, wenn es denn existieren sollte, befindet. Dann wäre zu prüfen, ob die Handschrift dieses Schreibens mit der von Nostradamus übereinstimmt.

Wie also sehen die historisch-wissenschaftlichen Untersuchungen dahingehend aus?

Es sind im Verlauf der Zeit schon allerlei Texte aufgetaucht, die angeblich von Nostradamus gestammt haben sollen, die dann aber nach eingehenden Untersuchungen als Fälschungen entlarvt werden konnten.

Es ist nun mal Fakt, der von Dir angeführte Text stimmt mit seinen Texten in seinem Prophezeiungswerk absolut nicht überein, widerspricht ihm völlig. Plus die übrigen Unstimmigkeiten, die genannt wurden.

Die andere Unstimmigkeit ist, dass Nostradamus unbedingt in einer katholischen Kirche zu Salon beigesetzt werden wollte, was er in seinem Testament festlegte, was ein Lutheraner und Protestant aber nie tun würde. Und das geschah dann auch so gemäß seinem Testament. Fünf Jahre zuvor angeblich als Ketzer verfolgt, soll ihn dann die Kirche in derselben Stadt in ihrer Kirche als "Ketzer" beigesetzt haben? Desweiteren bekam dieser "Ketzer" von der katholischen Kirche auch noch eine katholische Beerrdigungsfeier! Absolut unmöglich!

Hier liegen also, was den obigen Text betrifft, eine Menge Unstimmigkeiten gegenüber den Fakten vor. Der Text muss folglich eine Fälschung sein!


Liebe Grüße
Stefan

nach oben springen

#19

RE: Nostradamus

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 09.11.2014 23:13
von Simsel (gelöscht)
avatar

Noch was zum folgenden Teil des Textinhalts:

Zitat
"A Nostradamus wurde als Lutheraner genannt.
Fast alle anderen Verdächtigten sind geflohen.
B Was mich betrifft,
floh ich durch diese gewalttätige Wut erschreckt nach Avignon."



Hier zeigt sich eindeutig eine Fälschung: Im A-Teil wird in der dritrten Person Singular geschrieben (Er - Nostradamus), während im B-Teil in der ersten Person (Ich) weitergeschrieben wird. Hier ist dem Fälscher ein dummer Fehler unterlaufen, der ihn entlarvt! Er hätte "besse" darauf achten sollen zu schreiben:

"Ich", und nicht "Nostradamus", "wurde als Lutheraner genannt.
Fast alle anderen Verdächtigten sind geflohen.
Was mich betrifft,
floh ich durch diese gewalttätige Wut erschreckt nach Avignon."[/quote]

nach oben springen

#20

RE: Nostradamus

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 09.11.2014 23:28
von Aquila • 5.738 Beiträge

Lieber Simsel

Ich denke, dass hier eher
"man nannte Nostradamus einen Lutheraner" ( beim Sturm auf die Kirche) gemeint war.

Doch unabhängig des Wahrheitsgehaltes dieses Briefes....
obschon dass Nostradamus
- durch eigene Bekundung - als treu katholisch galt,
ist damit eine
heimliche Sympathie mit den Luthertum nicht ausgeschlossen.

Heute z.B. wimmelt es von derartigen Denkern, die unentwegt unter
"katholischem" Deckmantel
protestantisches Gefankengut streuen oder zumindest mit diesem sympathisieren.

Gerade in Anfängen der unsäglichen und unseligen "Reformation"
liebäugelten nicht wenige Katholiken insgeheim
mit den lutherischen Häresien,
die es geschickt verstanden,
die Kirche als "Unterdrückerin" zu diffarmieren.

Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 09.11.2014 23:37 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online:
Koi

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 128 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22143 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Hemma, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen