Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Nahtoderfahrungen

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 28.09.2014 01:31
von Stefan (gelöscht)
avatar

Liebe Geschwister,

ich war sehr lange Zeit esoterisch orientiert. Und in dieser meiner esoterischen Zeit habe ich mich sehr stark für sog. "Nahtoderfahrungen" interessiert. Ich habe darüber etliche Bücher gelesen. Auch später, als ich katholischen Glaubens geworden bin, bin zufällig auf diese Thematik gestoßen.

Ich kann vor solchen "Erfahrungen" als ehemaliger Esoteriker und jetziger Katholik jeden nur davor warnen. Etwa 93% Prozent der Nahtoderfahrenen - alles Todsünder -, erfahren angebliche himmlische Annahme. "Gott", "Christus", "Engel", ein undefinierbares "Licht" begegnet den Todsündern voll "Liebe" und vermittelt denselben Todsündern unglaubliche Wohlgefühle. Dabei kann es geschehen, dass "Gott", "Christus", das "Licht" oder ein "Engel" dem betreffenden seine "Sünden" zeigen. Doch niemals zeigt dieser "Gott", dieser "Christus", dieser "Engel" und dieses "Licht" diesen Leuten die Sünde der Ablehnung der Kirche, der katholischen Lehre und Tradition und von den Sakramenten. Kein einziger von ihnen bekehrt sich daher!

Bei Leuten, die irgendwo katholische Wurzeln haben, passiert es, dass sie scheinbar zur Kirche zurückkehren. Denn sie berichten von dem, was sie im angeblichen Jenseits gesehen oder gelehrt bekommen haben, was aber mit der christlichen Lehre nicht übereinstimmt. Nehmen wir als Beispiel Glioria Polo. Zunächsdteinmal ist festzuhalten, dass sie bei ihren Berichten ungeziemende Begriffe in den Mund nimmt, z.B. was sexuelle Dinge betrifft. Ich würde jetzt gerne ein Beispiel nennen, doch es ist schlichtweg beschämend, solche ungehörigen Worte in den Mund zu nehmen! Solche ungeziemnden Formulierungen kenne ich nicht von der Bibel, von der Kirche und auch nicht von den Heiligen. Es ist einfach beschämend, so etwas in den Mund zu nehmen. Gleichsam diskriminiert sie in dieser Hinsicht die Männer (Verallgemeinerung!), ohne auch die Frauen zu nennen, die dasselbe tun.

Das steht im Zusammenhang mit einer Vision, die sie im Jenseits erlebt haben will. Sie stand als Geist angeblich über der Hölle und sah dort ihren angeblichen Vater in der Hölle, der voll Liebe und daher traurigen Herzens einiges zu ihr sagte. Hier ist sofort eine Irrlehre zu erkennen, denn in der Hölle gibt es keine Liebe und Zuneigung, auch gegenüber den Menschen nicht, denen man im Leben zugeneigt war.

Jetzt denkt die irrelehrende Gloria Polo, ihr Vater habe ihre Mutter mit einer anderen Frau betrogen, weil "er" ihr dies aus der Hölle gesagt habe! Jetzt denkt sie sehr schlecht über ihn. Was aber wenn er das nie getan hat? Was wenn er im Fegefeuer ist? So wird er von seiner Tochter niemals irgendein Gebet empfangen.

Das war halt nicht ihr Vater, sondern ein Dämon in seiner Gestalt, der ihr etwas vorgekaukelt hat, was vielleicht oder wahrscheinlich oder tatsächlich nicht der Wahrheit entspricht. Und währenddessen sie das erzählt, benutzt sie schmutzige, ekelige, sexuelle Worte in Bezug auf die Männer. Aber die Frauen, die Ehebrüche begehen, erwähnt sie mit keinem Wort. Heißt das etwa: Frauen dürfen Ehebrüche begehen? Oder wie soll man das sonst verstehen, wenn sie ausschließlich die Männer anspricht, aber nicht die Frauen? Es ist ja schon eine Unverfrprenheit, alle Männer in einen Topf zu werfen, so als wären alle Männer sexualistisch und ehebrecherisch! Diese Dame ist schlichtweg falsch und von Dämonen geführt!

Desweiteren lehrt sie entgegen der katholischen Lehre, dass ihr während ihrer Nahtoderfahrung im Jenseits gelehrt wurde, dass alle, die sich umbringen, so lange in der Hölle blieben, wie lange sie von ihrem Selbstmord an bis zu ihrem natürlichen Tod noch gelebt hätten.

Liebe Freunde, lassen wir uns nicht täuschen!

Ist es nicht merkwürdig, dass kein gläubiger Katholik jemals Nahtoderfahrungen gemacht hat? Solche Erlebnisse haben nur die, die nicht gläubig sind! Und sie alle werden durch diese Erfahrungen noch weiter in die Irre geführt. Und die Irrlehren, die sie dort erfahren, verbreiten sie dann.

Bitte, liebe Brüder und Schwestern, lasst Euch nicht täuschen!

Die Nahtoderfahrungen sind nicht von Gott!


Liebe Grüße
Stefan


https://gemeinsambeten.wordpress.com
nach oben springen

#2

RE: Nahtoderfahrungen

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 28.09.2014 08:05
von MariaMagdalena (gelöscht)
avatar

Lieber Stefan,
verzeih, aber hier möchte ich Dir etwas widersprechen.
Weshalb ?

Ich kenne eine Frau, die eine Nahtoterfahrung gemacht hat und mir diese berichtet hat, in einer Zeit wo vielen die Esoterik noch völlig unbekannt und keine " Mode".
In kurzen Worten, was sich ereignete. Bei einer schweren OP, wo ihre Überlebenschancen sehr gering waren, kam es wie es kommen mußte. Also Herzstillstand. Es muß, so bestätigten auf die Ärzte, etwas schief gelaufen sein, weil im Op kein Defibrillator war. Dieser mußte erst aus einen anderen OP Raum geholt werden. So weit ein Einbild in das Drumherum.
Sie erzählt aber folgendes: Erst war dort alles sehr hell und sie bewegte sich dort durch; dann sah sie in dieser Helligkeit, sie meinte sie verhüllte Menschen, die als Konturen von einem goldenen Licht umgeben waren. Im gleichen Augenblick hörte sie eine männlich, sanfte Stimme, die siemit ihren Kosenamen aus Kindertage ansprach und sie aufforderte zurück zu gehen, worauf sie fragte: Ob sie nicht bleiben könne. Dies wiederholte sich.
Erst beim dritten Mal, wurde sie von dieser Stimme, etwas strenger augefordert zurück zu gehen, wobei sie hier mit ihrem Vornamen angesprochen wurde. Soweit, was sie mir erzählte. Doch muß ich auch dazu sagen, sie stand damals wie heute mit beiden Beinen fest im Leben und hatte sich selbst erst gefragt, ob dies vielleicht auf das Narkosemittel zurück zu führen sei.
Doch sie war richtig gehend geschockt, als der Oberarzt, der bei der Op dabei war ihr erzählte, was passiert sei. Denn obwohl es nicht lange gedauert hatte den Defi zu holen ( er meinte ca einige Minuten) fing, ohne Hilfe, ihr Herz unerwartet von alleine wieder an zu schlagen und keiner, der Ärzte und Op Schwestern konnte sich dies erklären.
Sie trug es viele Jahre mit sich, ohne darüber zusprechen, erst nachdem sie katholisch wurde und einen wirklich guten Priester als geistigen Vater bekam, erzählte sie ihm davon, und sagte ihn auch, dass sie dies was sie " sah und hörte" für ein Hirngespinst hielt. Doch sie konnte sich nie die Frage beantworten, weshalb sie mit ihrem kindlichen Kosenamen angesprochen wurde, weil keiner der Menschen, der ihn kennt in diesem Op, diesem Krankenhaus, der Stadt und dem Bundesland war.
Da der Priester auch die anderen Umstände genau kennt, die aber hier nicht hingehören, meinte er zu ihr : sie brauche sich keine Sorgen machen, dass sie genarrt oder gar vom Bösen geleitet worden ist, weil die Frucht, die es gebracht hat, ja ihre Bekehrung und ihr heimkommen in den wahren Glauben ist. Da trotzdem noch etwas unsicher war, meinte der Priester:Die Narkose, ist nichts weiter als ein sehr tiefer Schlaf. Und hat der Herr es nie veranlaßt, dass Menschen im Schlaf die Stimme der Seinen hörten, um das Richtige zu tun ?
Dieses Geschehnis ist nun ca. 30 Jahre her, wurde nie an die große Glocke gehängt und hatte " nur den Erfolg" , dass eine Gläubig nach Hause gekommen ist. Ich weis nicht ob man dies Teufelswerk oder als etwas esoterisches bezeichnen kann.

pax et bonum
Maria


Lieber mit der Wahrheit fallen als mit der Lüge siegen.
nach oben springen

#3

RE: Nahtoderfahrungen

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 28.09.2014 08:32
von Stefan (gelöscht)
avatar

Liebe Maria,

um zu beurteilen, wie es um ihren Glauben tatsächlich steht, müsste ich näheres darüber wissen. Würde ich beispiwelsweise nichts über den Glauben Gloria Polos kennen, würde ich auch denken: Schön, ihre Nahtoderfahrung hat sie zum katholischen Glauben geführt. Da sie von ihrem Glauben aber erzählt, so kann an ihm auch beurteilt werden, dass sie schlichtweg nicht katholischen Glaubens ist, weil sie die Ewigkeit der Hölle leugnet. Und diese Lehre hat sie aus ihrer Nahtoderfahrung.

Ich habe schon viele Katholiken kennengelernt, von denen ich zunächst dachte, sie wären katholischen Glaubens, weil sie katholisch geredet haben. Erst viel später stellte ich aber anderes fest. Die ganze Zeit haben sie nicht von ihren Häresien gerdet, weil sich dies von der Gesprächsthematik einfach nic ht ergeben hatte.

Heutzutage halten sich nun mal alle möglichen Leute für katholisch, vertreten aber Häresien.

Dasselbe ist ja mit einer Protestantin, die ich kenne, die am 2. Juli konvertiert ist. Sie hatte nämlich eine angebliche Christus-Vision. Dieser "Christus" sagte ihr, sie soll in die katholische Kirche eintreten. Und sie tat es, nahm aber nicht den katholischen Glauben an. Dieser falsche Christus hat sie in die Kirche hineingeführt, damit sie in Todsünde die hl. Kommunion empfängt. Würde man sie nicht kennen, würde man sagen, sie sei tatsächlich katholisch.

Nicht überall also, wo "katholisch" drauf steht, ist auch katholisch drin.

Das muss alles genau geprüft werden.


Liebe Grüße
Stefan


https://gemeinsambeten.wordpress.com

zuletzt bearbeitet 28.09.2014 08:39 | nach oben springen

#4

RE: Nahtoderfahrungen

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 28.09.2014 23:58
von Andi • 1.027 Beiträge

Lieber Stefan,

also bis jetzt habe ich noch nichts schlechtes von Gloria Polo gehört ? Sie bekam doch den Auftrag ihr Zeugniss von der Rettung viele Tausend Mal weiter zuerzählen was sie ja auch gemacht hat. Ich hatte ja ihre Geschichte schonmal gelesen und sie führte davor ja ein dekadetes Leben, welches sie auch bereute und zugab. Nun heißt das ja jetzt nicht, das sie fehlerfrei plötzlich geworden wäre. Wo ist auch der Unterschied zwischen Menschlicher Schwäche und Häresi ? Menschliche Schwächen hat ja jeder Katholik trotzdem noch. Der eine die der andere jene. Ob man bewusst falsche Lehren verbreitet oder was falsches sagt, ist dann schon noch ein Unterschied. Und meines Wissens ist ihr auch erlaubt kirchlicher Seits ihre Erfahrungen zu erzählen. Das ist halt das was ich über Sie weiß.

LG Andreas

nach oben springen

#5

RE: Nahtoderfahrungen

in Kirchlich NICHT anerkannte "Erscheinungen" / "Botschaften" / "Wunder". 29.09.2014 09:32
von Stefan (gelöscht)
avatar

Lieber Andi,

da hast Du mich vermutlich falsch verstanden. Ich sprach nicht von ihren Gloria polos Sünden, denn die hab ich ja auch, sondern von Irrlehren die sie bei ihrer Nahtoderfahrung vermittelt bekam. Diese irrlehren verbreitet sie nun. Und genau das ist es, was mich stört: Die Verbreitung von Irrlehren.

Liebe Grüße
Stefan


https://gemeinsambeten.wordpress.com
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Zeugnis einer Nahtoderfahrung aus den Dokumenten des Heiligsprechungsprozesses von Pater Pio
Erstellt im Forum Leben und Sterben von Hemma
3 18.10.2013 12:59goto
von Aquila • Zugriffe: 728

Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: MAGDALENA
Besucherzähler
Heute waren 991 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3268 Themen und 21727 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hemma, Maresa, Meister Eckhart, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen