Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Bekehrungen zum wahren Glauben: Der Schauspieler und ehem. Anglikaner Alec Guinness

in Bekehrungen zum wahren Glauben 02.07.2016 17:19
von Aquila • 4.137 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Auch folgende Bekehrung zum wahren Glauben hatte ihren Kern in einem auf den ersten Blick unscheinbaren Ereignis.

Der ohne Vater anglikanisch aufgewachsene und sich in verschiedenen falschen Ideologien ( Marxismus) und Philosophien ( Buddhismus) verstrickt habende


Schauspieler Alec Guiness
erfuhr einen ersten Weckruf durch einen anglikanischen Prediger, der ihm bei den Dreharbeiten zu "Hamlet" zeigte, wie man sich richtig bekreuzigt.

Später als er
im Jahre 1954 in Frankreich die Hauptrolle in einer "Pater Brown" Verfilmung von Gilbert K. Chesterton ( der ihn als bereits Konvertit später sehr prägen sollte) spielte, lief er

seiner Rolle gemäss in der Kleidung eines katholischen Priesters - der Soutane - die Strasse entlang.
Was dann geschah, war der zweite, unauslöschliche Weckruf des Heiligen Geistes.
Ein Kind sah ihn und und hielt ihn für einen echten Priester, rannte zu ihm, nahm seine Hand und spazierte voller Vertrauen an seiner Seite weiter.
Der Priester ; der "Zweite Christus"

Alec Guinness schilderte später den ergreifenden Eindruck dieser Begebenheit so:

-
“Im Weitergehen dachte ich darüber nach,
wie die Kirche ein solches Vertrauen in einem Kind erwecken konnte, dass Priester, selbst unbekannte, so nahbar machte.
Ein solche Kirche konnte nicht so durchtrieben und gruselig sein, wie sie oft dargestellt wurde
Ich begann, meine über lange Jahre angelernten und angeeigneten Vorurteile abzuschütteln.”

-


Nicht lange nach diesem Erlebnis erkrankte sein Sohn Matthew an Kinderlähmung und war dem Tode Nähe.
Alec Guinness suchte in verzweifelter Hilfesuche eine Nähe gelegene katholische Kirche auf,
betete und legte das Gelöbnis ab, dass im Falle der Genesung seines Sohnes dieser von Ihm die Erlaubnis bekommen würde, katholisch zu werden.

Matthew wurde auf wundersame Art gesund !
Seine Eltern ermöglichten ihm den Besuch einer katholischen Schule.

Im Jahre 1956 konvertierte die ganze Familie, Vater, Mutter und Sohn, zum katholischen Glauben.


Alec Guinness verstarb im Jahre 2000 in Treue zum wahren Glauben.
Zwei Jahre danach auch seine Ehefrau.

-


zuletzt bearbeitet 10.09.2016 11:39 | nach oben springen

#7

RE: Bekehrungen zum wahren Glauben: Der Schauspieler und ehem. Presbyterianer John Wayne

in Bekehrungen zum wahren Glauben 23.07.2016 22:34
von Aquila • 4.137 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Eine Konversion auf dem Sterbebett geschah beim speziell für seine Westernrollen bekannten Schauspieler
John Wayne.

Kurz vor seinem Tod gab er auf die Frage seiner Söhne ( alles Katholiken ), ob er denn einen Priester wünsche zur Antwort:

"Ja, ich denke, das ist eine gute Idee"

Pater Robert Philip Curtis ( selber ein Konvertit ), Hochschulseelsorger an der Universität von Kalifornien, wurde denn zu John Wayne gerufen....
Pater Curtis bestätigte, dass denn John Wayne auch um die Aufnahme in die katholische Kirche gebeten hatte.
John Wayne starb als Katholik !

Der Schauspieler hat sich selber bereits vor seiner Konversion oftals "Katholik im Herzen" bezeichnet.

Zur Bekehrung von John Wayne gehört auch diese Vorgeschichte:

John Wayne war mit einer Mexikanerin verheiratet.
Diese Katholikin, Josephine mit Vornamen, betete
- trotz der im Jahre 1945 zivilrechtilichen Scheidung -
unablässig für die Bekehrung ihres Ehemannes, der dies trotz seiner zwei weiteren "Hochzeiten" selbstredend bis zu seinem Tode auch blieb.
Josephine, seine immer noch Ehefrau, heiratete im Einklang mit der Lehre der Kirche nicht mehr !
Bezeichnend, dass alle 7 Kinder und 21 Enkelkinder von Jon Wayne katholisch getauft wurden;
einer gar - Munoz - Priester wurde !

Diese Begebenheit soll auch uns stets weiter dazu ermuntern,
niemals im Gebet für jene nachzulassen, die noch fern sind von der Heiligen Mutter Kirche....

wohl kaum jemand kann es besser nachvollziehen als der
hl. Augustinus,dessen Mutter
- die hl. Monika -
unablässig für seine Bekehrung gebetet hat...
mit Erfolg wie wir wissen und zum grossen Segen für die Heilige Mutter Kirche...

der hl. Augustinus:

"Bekehrungen dauern oft ein ganzes Leben"


-

Zur Bekehrung von John Wayne ein Artikel bei "katholisches.Info":
http://www.katholisches.info/2012/06/18/...lbst-konvertit/

-


zuletzt bearbeitet 23.07.2016 22:38 | nach oben springen

#8

RE: Bekehrungen zum wahren Glauben: Die Schrifstellerin und Dichterin sowie ehem. Protestantin Getrud von le Fort

in Bekehrungen zum wahren Glauben 10.09.2016 11:25
von Aquila • 4.137 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Gertrud von le Fort (1876 - 1971)
wuchs in einem preussisch geprägten protestantischen Familienumfeld
( der Vater war preussischer Offizier ) auf.
Im Laufe ihres Lebens fühlte sie stets ein Hingezogensein zur katholischen Glaubenswelt.

Im Jahre 1907 unternahm sie zu Ostern eine für sie nachhaltige prägende Romreise.
Eine ihr zuteil gewordene Audienz bei Papst Pius X. hinterliess in ihr einen bleibenden Eindruck.


Die Vorsehung liess sie
eine Ausgabe der katholischen Zeitschrift "Hochland“ erwerben,
die freilich innerkirchlich aufgrund ihrer Anlehnung an die moderne Literatur nicht ganz unumstritten war.
Die dort veröffentlichten Beiträge liessen in ihr dennoch ein beglückendes Gefühl aufsteigen, welches sie später als "Auferstehung und Erneuerung" umschrieb:
-

"Ich erlebte damals zum ersten Mal mit vollem Bewußtsein, daß es trotz aller schmerzlichen
Spannungen und Spaltungen innerhalb des Christentums den gemeinsamen Besitz einer
christlichen Kultur gibt,
ich erlebte die geistige Haltung einer katholischen Zeitschrift
als universelle, christliche Geistes- und Liebeshaltung, ich erlebte die umfangende,
die mütterliche Gebärde des Katholischen
– ich erlebte also damals das Wesen des wahrhaft Katholischen überhaupt.
"

-

Im Jahre 1926 erfolgte schliesslich in Rom ihre Konversion zum katholischen Glauben:
-

"Ich bin in Rom der Form nach zur katholischen Kirche übergetreten
innerlich gehörte ich ihr schon weit länger an.

Ich habe seither die Erfahrung gemacht, dass sich durch die äussere Form des Übertritts keine schwereren Anforderungen für mich ergeben haben als vorher,
es ist im Gegenteil alles viel leichter geworden, weil ich die grosse Hilfe habe,
am Empfang der Sakramente teilnehmen zu dürfen
.

Ich glaube daher ganz bestimmt, daß sie sich in keiner Weise fürchten brauchen,
den katholischen Anforderungen nicht genügen zu können‘
.
Diese Anforderungen sind im Grunde keine Lasten,
sondern Hilfen und Stützen unseres religiösen Lebens
.“

-




Wie tief sie bereits mit der Heiligen Mutter Kirche verbunden war, zeigt ihre im Jahre
1924 (also zwei Jahre vor ihrer formalen Konversion ) verfasste Hymne auf die Heiligkeit der Kirche:
Die Heiligkeit der Kirche

-


zuletzt bearbeitet 10.09.2016 11:38 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online:
scampolo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rita
Besucherzähler
Heute waren 102 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2443 Themen und 14048 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Aquila, Hemma, Manuela, Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen