Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Maria: Lebendiges Tabernakel und lebendige Monstranz

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 16.04.2013 00:02
von Aquila • 3.994 Beiträge

Dort, wo die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria…
…dort ist auch der HEILIGE GEIST !

Nicht umsonst ist
IHRE erste
und
IHRE letzte
Erwähnung im heiligen Evangelium
im Zusammenhang mit dem
HEILIGEN GEIST
!
Die
allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria
ist
sowohl
ein
lebendiger Tabernakel ist
als auch
eine
lebendige Monstranz

ein
Tabernakel, denn
in ihrem
HERZEN
verbirgt sie unseren HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS…
es ist eins mit SEINEM HERZEN
eine Monstranz, denn
in ihrem
LEBEN
zeigt sieuns unseren HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS…
in einer immerwährenden gnadenvollen Prozession
SEINER Güte und Barmherzigkeit…
Sie ist das
e d e l s t e
Geschöpf überhaupt !
sie ist der
W i d e r s c h e i n
der allerheiligsten Dreifaltigkeit !
Sie ist das Buch der Liebe !

Der heilige Cyrill v. Alexandrien schreibt:

-

„Sei gegrüßt, Maria, Gottesgebärerin,
heiliger Schatz des Universums,
Krone der Jungfräulichkeit,
Zepter der Rechtgläubigkeit,
unzerstörbarer Tempel,
Tabernakelfür den, den die Welt nicht fassen kann, Mutter und Jungfrau!
Sei gegrüßt,
deren jungfräulicher Leib den Allerhöchsten getragen hat!“

-


Der heilige Ambrosius:

-

„Was kann es edleres geben
als die Mutter Gottes,
was herrlicheres
als sie,
die vom Abglanz des Vaters auserwählt wurde.“

-


zuletzt bearbeitet 02.12.2013 22:32 | nach oben springen

#2

RE: Maria: Lebendiges Tabernakel und lebendige Monstranz

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 29.11.2013 13:41
von Aquila • 3.994 Beiträge

Der hl. Bonaventura
über die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria:

-

"Gott könnte eine größere Welt schaffen als die gegenwärtige.
Er könnte auch einen größeren Himmel schaffen als den über uns.
Aber eine größere Mutter
als die Gottesmutter
kann er nicht schaffen.
"

-


zuletzt bearbeitet 02.12.2013 22:32 | nach oben springen

#3

RE: Maria: Lebendiges Tabernakel und lebendige Monstranz

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 02.12.2013 22:28
von Aquila • 3.994 Beiträge

Passend zur angebrochenen Adventszeit
- vom lateinischen "adventus" ( Ankunft ) und "venire" (kommen) abgeleitet...
die Ankunft des Herrn ! -
ein sehr schöner Lobpreis
des hl. Alfons Maria von Ligouri
auf den unerschütterlichen
GLAUBEN
der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter
MARIA.:


-

"MARIA
s i e h t,
wie sie mit dem göttlichen Kind im Schoss auf der Strasse nach einer Herberge von den Menschen verstossen wird
und
GLAUBT,
dass Er der Sohn Gottes ist.


Sie
s i e h t
ihren Sohn im Stall Bethlehem
und
GLAUBT,
dass Er der Schöpfer der Welt ist.


Sie
e r l e b t
Seine Flucht vor König Herodes,
und
doch wird sie nie irre im
GLAUBEN,
dass Er der König der Könige ist.


Sie
s i e h t
Ihn zur Welt kommen
und
GLAUBT,
dass Er von Ewigkeit ist.


Sie
s i e h t,
dass Ihm in Seiner Armut selbst das Notwendigste
fehlt,
und dennoch
GLAUBT
sie, dass Er der Herr des Alls ist.


Sie
s i e h t
Ihn als Kind auf Stroh gebettet,
und ihr
GLAUBE
sagt ihr, dass Er der Allmächtige ist.


Sie
s p r i c h t
kein Wort,
und dennoch
GLAUBT
sie, dass Er die Ewige Weisheit Selbst ist.


Sie
h ö r t
Ihn weinen,
und doch
GLAUBT
sie, dass Er die Freude des Paradieses ist.


Und schliesslich
s i e h t
sie Ihn sterben, ans Kreuz genagelt, Spott und Hohn ausgesetzt,
und da alle anderen im Glauben schwach werden,
bleibt MARIA stark und
GLAUBT
unerschütterlich daran, dass
ER GOTT IST"


-

nach oben springen

#4

RE: Maria: Lebendiges Tabernakel und lebendige Monstranz

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 21.01.2014 00:44
von Aquila • 3.994 Beiträge

Der
heilige Bernhard von Clairvaux,
der Förderer des Zisterzienserordens ( gestorben 1153 ),
hat wunderschön die
Einzigartigkeit der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria
- als reinstes Gefäss der Göttlichen Erwählung und als sich völlig dem Willen Gottes hingebende Magd -
in einem Bitt-Satz so zusammengefasst:
-

"Gewähre du uns Zutritt zu deinem Sohne,
o Gebenedeite, Ermittlerin der Gnade, Spenderin des Lebens, Mutter des Heiles !
Durch dich möge uns aufnehmen, Der durch dich uns geschenkt ward."

-

Der
heilige Ludwig Maria Grignion von Montfort ( 1673 - 1716 )
hat die
Notwendigkeit der besonderen Verehrung der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria folgendermassen umschrieben:
-

"Gott brauchte zwar Maria nicht unbedingt.
Doch war es sein ausdrücklicher Wille,
dass sie notwendig sei.

Wenn darum Gott schon Mariens bedurfte,
dann ist sie den Menschen zur Erreichung ihres Endzieles erst recht notwendig.
Darum darf man die Marienverehrung nicht einfach der Verehrung der übrigen Heiligen gleichsetzen.
Sie ist viel notwendiger und keineswegs unserem Belieben anheimgestellt.

[....]
Maria alleine hat
ohne Vermittlung eines anderen Geschöpfes Gnade gefunden vor GOTT.

Alle anderen haben seitdem nur durch sie Gnade gefunden, und alle, die noch kommen,
werden sie nur durch sie finden
.

Schon als der Erzengel Gabriel sie grüsste, war sie voll der Gnade;
und als der
HEILIGE GEIST auf so unaussprechliche Weise sie überschattete,
da empfing sie die Überfülle der Gnade.

[....]
Was Luzifer durch seinen Stolz verloren hat, das
hat Maria durch ihre Demut gewonnen;

was Eva durch ihren Ungehorsam der Verdammung und dem Verderben preisgegeben hat,
Maria hat es gerettet.
Eva hat der Schlange gehorcht und hat damit sich selbst
und alle ihre Kinder ins Verderben gerissen und der Schlange ausgeliefert.
Maria hat GOTT vollkommene Treue gezeigt und hat damit sich selbst
und alle ihre Kinder und Diener gerettet und GOTT geweiht.

[....]
Maria alleine hat von GOTT
die Schlüssel zur Schatzkammer der göttlichen Liebe erhalten
und damit die Macht,
auf den erhabensten und geheimnisvollsten Wegen der Vollkommenheit zu wandeln
und andere auf diese Wege zu führen
.

[....]
Durch Maria hat das Heil der Welt begonnen, durch Maria muss es auch vollendet werden."

-

Vergessen wir denn auch nicht, dass es in der Tat "ein Leichtes" ist, der
allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria regelmässig "begegnen" zu können.
Sie ist bei jedem heiligen Messopfer zugegen !
Unseren HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS
anbetend und lobpreisend,
mitsühnend und mitdankend !
-

Siehe dazu bitte auch:

Triumph Mariens über Satan

Vermittlerin aller Gnaden

Die neue Eva
-

nach oben springen

#5

RE: Maria: Lebendiges Tabernakel und lebendige Monstranz

in Die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria 27.01.2014 00:56
von Aquila • 3.994 Beiträge

Der heilige Augustinus hat die
allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria mit einer
"Gussform" verglichen:

"Würdig bist du, Gottes göttliche Gussform genannt zu werden"


Der heilige Ludwig Maria Grignion von Montfort
wiederum hat diese Aussage aufgegriffen und diese
"Gussform" Mariens
als diejenige Art und Weise der Bildung und Formung eines Menschen
zur Verähnlichung mit unserem HERRN und GOTT JESUS CHRISTUS genannt,
die in kürzester Zeit zu erreichen ist.


Alle anderen Weisen hat er mit
einem Bildhauer verglichen,
der versucht aus einem harten Stein mit unzähligen, mühseligen Hammerschlägen zur
Verähnlichung CHRISTI zu gelangen
oder mit einem
einem Holzschnitzer, der der ein Stück Holz lange zu bearbeiten hat,
bis es die polierte Form angenommen hat.

Durch Maria zu JESUS !
Der sicherste und kürzeste Weg zum HERZEN JESU !

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: KÖNIGIN
Besucherzähler
Heute waren 94 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2386 Themen und 13638 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hemma, Manuela, Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen