Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Der Papst und die Homosexualität

in Diskussionsplattform Kirche 26.10.2020 19:56
von Katholik28 • 311 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Danke dir, lieber @Aquila,
für deine wie gewohnt ausführliche Antwort zum Thema Homosexualität,
die wie immer in unserem Katholischen Glauben fest begründet ist.
Dem möchte ich nichts mehr hinzufügen.
Ich wollte nur auf einen Aspekt besonders aufmerksam machen
und das lässt sich, wie ich meine, am besten durch persönliche Aussagen Betroffener deutlich machen.
So zitiere ich einen Kommentar zu dem Artikel bei kath.net :

http://www.kath.net/news/73241

den ich nachfolgend hier kopiere.
Da äußert sich jemand, der homosexuell empfindet und sich im Sinne unseres katholischen Glaubens
abmüht, seine Veranlagung so zu tragen, dass er trotz seiner Einstellung gottesfürchtig lebt
und der höchste Hochachtung verdient und anderen ein Beispiel gibt.
Und wie viele liebe im Glauben mitringende gibt es, die homosell empfinden und ihren Glauben ernst nehmen und sich trotz ihrer Veranlagung oder besser gesagt, mit ihrer Veranlagung treu im Glauben leben.
Und welch ein Schaden wird nun angerichtet oder sogar vertieft durch diese in die Medien getragende tragischen Aussagen unseres Heiligen Vaters. Er muss doch bitte wissen was da passiert, welch ein Gewicht gerade die Aussagen des Papstes bedeuten.


......Scotus vor 5 Tagen

War mein Bemühen also umsonst? - Nein.

Als Gott vor fünfzehn Jahren in mein Leben getreten ist, habe ich erkannt, dass ich mein Leben als Homosexueller nicht weiterführen kann und bemühe mich seither, ein keusches Leben zu führen. War das jetzt alles umsonst? Wäre es gar nicht notwendig gewesen, auf meinen Lebensstil, den ich als falsch erkannt habe, zu verzichten? - Nein, ich bereue es nicht, meinen Weg gegangen zu sein. So wie der heilige Franz von Assisi die "Herrin Armut" zu seiner Schwester erklärt und gepriesen hat, möchte ich ein Loblied auf meine Herrin, die Keuschheit, singen: Herr, ich möchte Dich loben und preisen für meine Herrin, die Keuschheit. Sie ist so kostbar. Durch sie lässt Du mich Menschen in aller Reinheit und Freude begegnen!


Damit keine Missverständnisse aufkommen.
Dieser Kommentar ist öffentlich und in meinem o. a. Link nachzulesen.

Katholik28


zuletzt bearbeitet 26.10.2020 20:03 | nach oben springen

#7

RE: Der Papst und die Homosexualität

in Diskussionsplattform Kirche 26.10.2020 21:12
von Andi • 1.077 Beiträge

Grüss Gott,

was wir hier über die Homosexualität schon geschrieben haben, kriegt leider fast kein Mensch mit. Das was hängen bleibt in der Bevölkerung ist doch, das es heisst das die kath.Kirche ja sagt zur Homosexualität obwohls ja nicht so ist aber das bleibt hängen. Franziskus hat doch gesagt und bla bla bla...das ist was hängen bleibt. Für Bergoglio muss man sich wirklich fremdschämen.

Meiner Ansicht nach "filtert" Gott hier zwischen echten Pristern und unechten Pristern. Zwischen echten Katholiken und unechten Katholiken. Gott siebt aus, den was anderes kann ich mir nicht vorstellen warum er diesen Bergoglio gewähren lässt.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#8

RE: Der Papst und die Homosexualität

in Diskussionsplattform Kirche 26.10.2020 21:24
von Aquila • 6.633 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus!


Lieber @Katholik28

Vielen Dank für diesen sehr wichtigen Hinweis auf die Stellungnahme eines Betroffenen.
Der sich unter dem Nicknamen "Scotus" äussernde, ehemals praktizierender und nun enthaltsam in Keuschheit lebender Homosexuelle, belegt anschaulich die Lehre der Kirche:

Die Befreiung aus der den Menschen entwürdigenden Knechtschaft der Sünde, die immer auch eine Knechtschaft des Teufels ist - hier der schweren Sünde der praktizierten Homosexualität - führt zur wahren Freiheit in Christus !
So wie der Katechismus lehrt:
-

2359 Homosexuelle Menschen sind zur Keuschheit gerufen.
Durch die Tugenden der Selbstbeherrschung, die zur inneren Freiheit erziehen, können und sollen sie sich - vielleicht auch mit Hilfe einer selbstlosen Freundschaft -‚ durch das Gebet und die sakramentale Gnade Schritt um Schritt, aber entschieden der christlichen Vollkommenheit annähern.

-
"Scotus"dürfte womöglich auch auf treugläubige Katholiken gestossen sein, die in ihm den Entschluss, den richtigen Weg gehen zu wollen, gefestigt haben....mit Wort und Tat,....

Katechismus:
-
2358 Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt.
Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar.
Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen.
Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen.

Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen.

-

Ja, diese Aussagen von Papst Franziskus werden von den links-liberalen Leifmedien in Windeseile verbreitet.
Es st leider nicht das erste Mal, dass Papst Franziskus mit persönlichen Ansichten für Verwirrung sorgt.
Dass diese persönlichen Ansichten nichts mit dem Lehramt zu tun haben, ändert nichts an den verheerenden Folgen gegen aussen.

Der Heilige Vater bittet immer wieder um unser Gebet für ihn, was wir auch tun, aufdass er sich in seiner verbleibenden Amtszeit auf seine Pflichten als Papst besinnen möge:

1. Vatikanische Konzil (1869 - 1870)
in der "Constitution dogmatica Pastor aeternus)

So ist es die Pflicht des Papstes:

"Treu der Tradition anzuhängen,
die von den Anfängen des christlichen Glaubens überliefert ist."


und er muss danach streben:

"dass die ganze Herde Christi
von der vergifteten Nahrung des Irrtums ferngehalten werden möge"




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 26.10.2020 21:31 | nach oben springen

#9

RE: Der Papst und die Homosexualität

in Diskussionsplattform Kirche 28.10.2020 18:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

https://kloster-engelport.de/blog/stellu...kardinal-burke/

Stellungnahme von Kardinal Burke

Stellungnahme

Die weltweiten Kommunikationsmedien haben mit starkem Nachdruck die Nachricht gebracht, dass Papst Franziskus über Menschen mit homosexueller Veranlagung gesagt habe, dass sie als Kinder Gottes „ein Recht darauf haben, eine Familie zu haben“ und dass „niemand deswegen verstoßen oder unglücklich gemacht werden sollte“, und diese Meinungsäußerung als eine Kursänderung bezeichnet. Laut der gleichen Medien habe der Papst weitergesagt: „Wir brauchen ein Gesetz für eingetragene Lebensgemeinschaften. Auf diese Weise sind sie gesetzlich abgesichert. Ich habe mich dafür eingesetzt.“ Diese Erklärungen wurden während eines Interviews mit Evgeny Afineevsky abgegeben, dem Regisseur des Dokumentarfilms Franceso, der seine Premiere am 21. Oktober 2020 während des Rom-Filmfestivals (Festa del Film di Roma) hatte.

Solche Meinungsäußerungen führen zu großer Verunsicherung, Verwirrung und Irrtum bei den katholischen Gläubigen, da sie im Widerspruch zur Lehre der Heiligen Schrift und der Heiligen Überlieferung sowie zum jüngsten kirchlichen Lehramt stehen, mit dem die Kirche den gesamten Glaubensschatz, der in der Heiligen Schrift und der Heiligen Überlieferung enthalten ist, bewahrt, schützt und auslegt. Sie lösen bei Menschen guten Willens, die ernsthaft wissen wollen, was die katholische Kirche lehrt, Erstaunen und Irrtum über die Lehre der Kirche aus. Sie erlegen den Seelenhirten die Gewissenspflicht auf, angemessene und notwendige Stellungnahmen abzugeben.

Zunächst einmal entbehren solche Behauptungen aufgrund ihres Kontextes und Anlasses jeglichen kirchlichen Lehramtscharakters. Sie werden zu Recht als einfache private Meinungen der Person interpretiert, die sie abgegeben hat. Diese Aussagen binden in keiner Weise das Gewissen der Gläubigen, die vielmehr verpflichtet sind, gewissenhaft dem zu folgen, was die Heilige Schrift, die Heilige Überlieferung und das ordentliche Lehramt der Kirche über die in Frage stehenden Angelegenheit lehren. Insbesondere sind folgende Punkte zu beachten:

weiter im Link.

https://kloster-engelport.de/blog/stellu...kardinal-burke/


zuletzt bearbeitet 28.10.2020 18:42 | nach oben springen

#10

RE: Der Papst und die Homosexualität

in Diskussionsplattform Kirche 31.10.2020 14:02
von Katholik28 • 311 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Bleiben wir beim Thema.
Nichts gibt besser unseren traditionell-katholischen Glauben wieder
als dieser Beitrag von unserem so gut bekannten Weihbischof Schneider.

http://www.kath.net/news/73291

Katholik28

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Der heilige Damasus, Papst und Bekenner zu Rom, + 11.12.384 - Fest: 11. Dezember
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 11.12.2021 10:44goto
von Blasius • Zugriffe: 40
Der heilige Klemens I., Papst, Apostelschüler und Märtyrer von Rom, + 23.11.100 – Fest: 23. November
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 23.11.2021 12:21goto
von Blasius • Zugriffe: 43
Der heilige Gelasius I., Papst und Bekenner von Rom, + 21.11.496 – Fest: 21. November
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 21.11.2021 14:58goto
von Blasius • Zugriffe: 40
Der heilige Evarist, Papst und Martyrer von Rom, + 26.10.121 - Fest: 26. Oktober
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 26.10.2021 10:10goto
von Blasius • Zugriffe: 44
Kardinal Marx und Papst Franziskus, der perfekte Schriftverkehr
Erstellt im Forum Diskussionsplattform von Kilian
1 10.06.2021 14:35goto
von Kilian • Zugriffe: 222
14. Oktober Der heilige Kallistus, Papst und Martyrer von Rom, + 14.10.222
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 14.10.2020 11:27goto
von Blasius • Zugriffe: 179
19. April - Heiliger Papst Leo IX ein deutscher Papst
Erstellt im Forum Unsere Fürsprecher von Blasius
0 19.04.2020 08:11goto
von Blasius • Zugriffe: 146
Neues Vatikanjahrbuch: Papst nicht mehr "Stellvertreter Christi"?
Erstellt im Forum Nachrichten von Blasius
1 13.04.2020 14:28goto
von Blasius • Zugriffe: 156
Im Wortlaut: Osterbotschaft von Papst Franziskus auf dem Petersplatz am Ostersonntag, 2016 und 2020 mit: "Urbi et Orbi"
Erstellt im Forum Katechese von Blasius
9 14.04.2020 21:04goto
von • Zugriffe: 871
Es gibt nur einen Papst – Katholiken dürfen nicht progressiver Versuchung erliegen
Erstellt im Forum Katechese von blasius
6 11.02.2017 22:31goto
von Aquila • Zugriffe: 2013

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Franziska Magister
Forum Statistiken
Das Forum hat 3984 Themen und 25568 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen