Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Pfarreienzusammenlegung

in Diskussionsplattform Kirche 27.10.2018 10:13
von benedikt • 3.030 Beiträge

Liebe Kristina, danke für Deinen Beitrag!
Ich wollte Dir schon sofort antworten, habe mir das jedoch nochmals anders überlegt, weil ich vorerst mir den Organisationsplan und die Organisationsüberlegungen zu unserer Pfarreizusammenlegung in Ostholstein von meinem Pfarrer einholen wollte.
Doch eines kann ich jetzt schon aus meiner Sicht sagen: Es hat bei uns in Ostholstein optimal funktioniert.
In meiner Pfarrgemeinde ist der zuständige Pfarrer in den Ruhestand gegangen und unsere Pfarrgemeinde wird nun im Wechsel von 4 Priestern aus Lübeck und Umgebung betreut. Auch was die Beichtgelegenheit anbetrifft, brauchen wir nicht meilenweit fahren, um einen Beichtvater zu erreichen. Man sagt vor der Messe einfach in der Sakristei Bescheid, und nach der Messe kann man zur Beichte gehen, natürlich vorher auch.
Hier in unserer Pfarrgemeinde haben wir donnerstag, samstags und jeden 2. Sonntag im Monat eine Heilige Messe. Sonntags immer die Tridentinische Messe, worüber ich mich als alter Meßdiener immer sehr freue!
Sobald mir von meinem Pfarrer weitere Informationen zu unserer Pfarreienzusammenlegung vorliegen, werde ich weiter zu diesem Thema berichten.

Friede und Gnade von Gott sei mit Dir.

Es grüßt Dich herzlich und wünscht Dir ein schönes Wochenende,
Dein Bruder im Glauben, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#12

RE: Pfarreienzusammenlegung

in Diskussionsplattform Kirche 27.10.2018 10:49
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber benedikt,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Das hört sich ja gut an.

Für den Besuch der trid. Messe fahre ich jeden Sonntag ca. 35 km, das ist es mir aber wert.
Die Beichte wird bei uns, so wie bei der Alten Messe, weder vor noch nach der Messe angeboten. Sicher ist sie auf Anfrage möglich, aber dazu muss man sich zuerst mal überwinden. Oder man fährt 15 km weiter in ein Kloster und kann dort beichten.

Was ich u.a. meine ist, ob sich die Zahl der Gläubigen vermehrt hat oder zurückgegangen ist.

Liebe Grüße
Kristina

nach oben springen

#13

RE: Pfarreienzusammenlegung

in Diskussionsplattform Kirche 28.10.2018 15:37
von benedikt • 3.030 Beiträge

Liebe Kristina, da mußt Du ja immer weite Strecken fahren, um diesbezüglich an's Ziel zu kommen.
Dazu kann ich nur sagen, aus Liebe zu unserem Heiland laufen wir meilenweit wenn es sein muß , oder?
Was die Zahl der Gläubigen in unserer jetzigen Pfarrgemeinde anbetrifft, so kann ich erfreulich feststellen , daß die Zahl der Gläubigen aus meiner Sich zugenommen hat.
Das kann viele Ursachen haben. Ich vermute mal, da nun nach der Neuregelung sonntags in unserer Pfarrei St. Bonifatius, Lübeck keine HeiligeMesse mehr gefeiert wird, gehn doch einige zur Nachbarpfarrei Maria Königing in Bad Schwartau zur Vorabendmesse am Samstag. Aber mal ganz davon ab, so wird nun in der Nachbarpfarrei Maria Königing die Heilige Messe immer von einem anderen Priester zelebriert. Das kann natürlich auch eine Ursache sein!? Was ich natürlich nicht ganz verstehen könnte.
Wie dem auch ist, die, die in der Kirche sind, feiern andächtig die Heilige Messe in Maria Königing, und singen kräftig mit lauter Stimme die schönen Kirchenlieder aus dem Gotteslob, zur Ehre und zum Lobpreis Gottes, und das ist doch schon was, oder? Egal ob 2 oder 3 oder 100 in der Kirche sind!
Liebe Grüße, Dein Bruder im Glauben, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen

#14

RE: Pfarreien zusammenlegung

in Diskussionsplattform Kirche 28.10.2018 16:56
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber benedikt,

ich will nichts niedermachen oder schlecht reden !!!
Dass nach einer Zusammenlegung alles gut organisiert ist, bezweifle ich nicht.
Die Kirchen sind deshalb voller, weil sich die Gläubigen von anderen Orten in der Kirche einfinden, in welcher die hl. Messe gefeiert wird.

Meine Bedenken gehen dahin, dass die Schwerpunkte wie z.B. die Ökumene, die Steh-Handkommunion,
die Kommunionausteilung durch Laien nicht geändert werden, oft ist eine fehlende Ehrfurcht zu beobachten ect..
Das ist für mich die Wurzel, die Basis, an der die Pfarreien aufgrund von Glaubensabfällen, lauem Glauben, Gleichgültigkeit..... gescheitert sind.

Ist es nicht das, was einer Missionierung im Wege steht?
Wie kann sich ein tiefer frommer Glaube ausbreiten oder entstehen?

Tatsache ist, dass gesagt wurde, dass in unserer Gegend in einigen Jahren die eine oder andere Kirche geschlossen wird. Auch schwebt immer die Aussage über uns, das es kaum noch Priester gibt.
Auch für Pfarrer Dr. Georg May ist der Priestermangel hausgemacht.

Aber warum ergibt man sich in eine Situation, in eine Sackgasse und versucht nicht z.B. überall z.B. trid. Messe einzuführen, dann kann man sich wenigstens nicht vorwerfen lassen, dass man nichts unversucht gelassen hat.

http://kath-zdw.ch/maria/texte/Georg.May...stermangel.html

Liebe Grüße
Kristina


zuletzt bearbeitet 28.10.2018 16:59 | nach oben springen

#15

RE: Pfarreien zusammenlegung

in Diskussionsplattform Kirche 29.10.2018 07:37
von benedikt • 3.030 Beiträge

Liebe Kristina, wie ich bereits berichtet habe, gibt es viele Ursachen für volle und leere Kirchen. Das war aber auch nicht das Thema, ob fromm, oberflächlich, ohne Andacht usw.,sondern lediglich die Frage, was sich so in den Gemeinden besonderes gezeigt hat, nach der Pfarreienzusammenlegung in den einzelnen Pfarreien.

Zitat: Meine Bedenken gehen dahin, dass die Schwerpunkte wie z.B. die Ökumene, die Steh-Handkommunion,
die Kommunionausteilung durch Laien nicht geändert werden, oft ist eine fehlende Ehrfurcht zu beobachten ect..
Das ist für mich die Wurzel, die Basis, an der die Pfarreien aufgrund von Glaubensabfällen, lauem Glauben, Gleichgültigkeit..... gescheitert sind.Zitatende.

Die Kommunionausteilung erfolgt in unserer Pfarrei durch den Priester. Was die Ehrfurcht anbetrifft, so möchte ich mir bei Gott nicht anmaßen, dies beurteilen zu können. Ich beobachte dies aber auch nicht, weil ich genug mit mir selber zu tun habe und in mich gekehrt bin!
Für die Glaubensabfälle mag es sicherlich viele Gründe haben, aber das kann und darf ich nicht beurteilen, weil es letztendlich jeder vor seinem Gewissen verantworten muß.
Wohl verwerfe ich es, wenn in manchen Pfarrgemeinden die Kirche zum Panoptikum abdriftet (Karneval, Tanz und Zirkus). Das ist für mich unerträglich, weil ich mich dann mit meiner Frömmigkeit, mit meiner Andacht, mit meiner Meditation und Sehnsucht zu der Liebe Gottes nicht einbringen kann. Mit Sicherheit wird es vielen gläubigen Christen so ergehen, aber damit muß man leben. Dafür ist der Mensch zu komplex und das Glaubensempfinden jedes einzelnen zu verschieden.

Liebe Grüße, benedikt


Gott ist die Liebe,
und wer in der Liebe bleibt,
bleibt in Gott,
und Gott bleibt in ihm.

1. Joh 4,7 - 16
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Maxlobkowicz
Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3283 Themen und 21798 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen