Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
#1

Wesen, Ziele und Macht der Freimaurerei / „Ich habe Luzifer gedient – ohne es zu wissen“

in Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei 09.02.2018 22:41
von Kristina • 26 Beiträge

https://www.katholisches.info/2018/02/ic...e-es-zu-wissen/

Wesen, Ziele und Macht der Freimaurerei

„Ich habe Luzifer gedient – ohne es zu wissen“

(Paris) Ein neues Buch über die Freimaurerei sorgt in Frankreich für einige Unruhe. „Je servais Lucifer sans le savoir“ (Ich diente Luzifer, ohne es zu wissen) wurde von Serge Abad-Gallardo vorgelegt, der selbst 24 Jahre lang Mitglied einer Freimaurerloge und Meister war.

Die Suche nach exklusivem Geheimwissen

Die Freimaurerei sei sehr fürsorglich gegenüber neuen „Brüdern“. Man werde mit offenen Armen empfangen. Die Logenbrüder seien auf der Suche nach Antworten über den Sinn des Lebens, über das, was das Universum zusammenhält. Antworten, die sie aber nicht bei Christus und der Kirche suchen, nach denen sie autonom streben, weil sie ein geheimes Wissen suchen, das nur den „Eingeweihten“ zugänglich sei. Dieses „Geheimwissen“ solle sie „zum Licht“ führen. Darin werde bereits der zentrale Grundzug deutlich, die Ablehnung Jesu Christi, der von sich selbst sagt: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“. Wer also die Wahrheit anderswo sucht, kann die Wahrheit nicht finden. Er findet vielmehr etwas ganz anderes, die um so mehr als er die wirkliche Wahrheit, Christus, bewußt ablehnt.

Im Gegensatz zur Kirche, deren Antworten einfach und für jeden verständlich sind, weil sie allen zugänglich sein sollen, bietet die Freimaurerei verschlüsselte Antworten, die zahlreiche Bedeutungen haben, weil sie eine „vielgliedrige Wahrheit verteidigt“.

Abad-Gallardo bestätigt, daß man in den Logen von „Manipulation“ sprechen könne.

„Ja, ich denke, daß man von Manipulation sprechen kann. Unglücklicherweise sind sich viele Freimaurer dessen nicht bewußt. Die Freimaurerei verwendet eine esoterische Sprache. Die Antworten, die sie gibt, werden um so mehr akzeptiert, wenn sie unter dem Siegel der Verschwiegenheit gegeben werden. Und wenn man etwas nicht versteht, heißt es: Du wirst es im nächsten Grad besser verstehen.“

Luzifer? „Wer ein bißchen sucht, der findet…“

Was aber rechtfertigt den Buchtitel mit der eindeutigen Anspielung auf Satan?

„Da gibt es einmal Rituale, an denen ich teilgenommen habe, aber das ist nicht das Wesentliche. Wesentlich ist, was man nicht sieht oder nicht liest, was aber zwischen den Zeilen allgegenwärtig ist. Freimaurersymbole beziehen sich implizit auf Luzifer. Wenn man nur ein bißchen sucht, findet man diese Verbindungen.“

Er selbst habe sie schnell gefunden, aber lange akzeptiert im Bestreben ein exklusives Wissen zu erlangen.

„Ich bin mir dessen sehr schnell bewußt geworden, bereits im Lehrlingsgrad, also bald nach der Initiation, im Rahmen einer Zeremonie, die ausdrücklich Luzifer verherrlichte. Man sagte mir aber, das sei nicht Luzifer, sondern in Wirklichkeit der Lichtträger. Was ja nicht ganz falsch ist!“


Falsch sei jedoch der Kontext.

„Erst viel später, als ich den Weg des Glaubens wiederzufinden begann, fing ich an mir viele Fragen zu stellen. In der Zeremonie, als ich den Meistergrad erlangte, wurde mir die Worte ‚Tubal Caïn‘ ins Ohr geflüstert. Eine eindeutige Anspielung auf einen satanischen Einfluß, die in den meisten Freimaurerriten vorkommt.“

Der Relativismus ist der Schlüssel zur Freimaurerei

Während die satanischen Anspielungen in manchen Graden verborgen sind, werde das eigentliche Wesen der Freimaurerei in anderen deutlich sichtbar. Dazu gehöre, so Abad-Gallardo im 33. Grad des Schottischen Ritus, daß der Freimaurer, der den Grad erlangt, mit dem Dolch auf eine päpstliche Tiara einstechen muß. Wenn er zögert, erklärt man ihm, das richte sich nicht gegen die Kirche, sondern gegen Papst Clemens V., der den Templerorden der Verfolgung durch den französischen König preisgegeben hatte, was angeblich nichts mit Kirchenfeindlichkeit zu tun habe.

Abad-Gallardo läßt keinen Zweifel:

„Die Freimaurerei ist in ihrem Wesen luziferisch im Sinne eines luziferischen Stolzes. Es werden keine Schwarzen Messen zelebriert, jedenfalls soweit mir bekannt, aber ihr Ziel ist es, dem Freimaurer die Loslösung von Gott einzuschärfen, was direkt damit zu tun hat, daß er sich als Gott fühlen soll, indem er sich selbst zur Göttlichkeit hinaufarbeitet. Im Gegensatz zur Kirche, die das Gesetz Gottes, das Naturrecht, verteidigt, bekennt die Freimaurerei, daß es kein solches Gesetz gibt, sondern nur eine fließende, sich verändernde Moral. Sie begünstigt eine neue soziale Ordnung, in der die individuelle Freiheit vorherrschend und das Gesetz Ausdruck der Gesellschaft ohne jeden Bezug zu einem unveränderlichen Moralgesetz oder einem göttlichen Gesetz ist. Der Relativismus ist der entscheidende Schlüssel der freimaurerischen Lehre.“


Christliche Logen „sind ein Schwindel“

Abad-Gallardo, der der Obödienz Le Droit Humain, einem Zweig des Großorients von Frankreich, angehörte, nimmt auch zur oft behaupteten Existenz „christlicher Logen“ Stellung. Die englische Freimaurerei, der auch die meisten Logen im deutschen Sprachraum verpflichtet sind, wird im Gegensatz zur romanischen Freimaurerei als christlich bezeichnet.

Der ehemalige Logenmeister winkt jedoch ab:

„Sie sind ein Schwindel. Einige Logen sagen sogar christisch, um nicht christlich sagen zu müssen, weil der ‚ehrwürdige Meister‘ das Brot bricht und verteilt. Es spielt keine Rolle, welchen Namen sie tragen: Wichtig ist auf die Rituale zu schauen, die sie praktizieren, und die sind alle esoterisch, und daher okkult.
Alles, was okkult, magisch, hellseherisch ist, wird vom Alten Testament bis zum heiligen Paulus verurteilt. Die Freimaurerei wurde mehrfach von der katholischen Kirche verurteilt, aber auch von der Presbyterianischen Kirche von Schottland, von den amerikanischen und englischen Methodisten. Die Kirche hat recht, wenn sie sagt, daß die beiden Wege der Kirche und der Loge antinomisch sind, sich widersprechen, und daher unvereinbar sind. Man kann nicht zwei Herren dienen.
Diese Logen nennen sich christlich, um die Christen anzuziehen, aber in Wirklichkeit zielen sie auf die Apostasie, auf den Glaubensabfall der Gläubigen von jeder Religion ab, besonders aber auf den Glaubensabfall jener, die katholisch sind.
Wenn ein Christ Freimaurer wird, schwört er beim Initiationsritus, ohne es zu wissen, seiner Taufe ab. Das Ziel der Freimaurerei aller Obödienzen ist die Zerstörung des Christenheit, besonders der katholischen Kirche, um sie durch die Freimaurerreligion und deren Dogmen zu ersetzen.“


Der Einfluß der Logen

Auch zum Einfluß der Freimaurer läßt Abad-Gallardo keinen Zweifel. Die Logen versuchen diesen Einfluß und ihre Rolle herunterzuspielen, um keine unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Es gehe vor allem darum, das Logenimage in der Öffentlichkeit zu kontrollieren.

„Vom 19. Jahrhundert an steht die Freimaurerei am Ursprung aller gesellschaftspolitischen Gesetze, ob Scheidung, Abtreibung, Euthanasie oder Ehe für alle. Sie wurden von der Freimaurerei vorbereitet, geschrieben und in die Parlamente getragen, weil es ihr Ziel ist, eine Ordnung aufzurichten, die der göttlichen Ordnung widerspricht. Die Tatsache, daß sie immer offener auftritt, ist der Beweis für ihre Macht. Heute schwimmen unsere Gesellschaften in der Ideologie der Freimaurer: dem Relativismus.“

Serge Abad-Gallardos Bücher: Je servais Lucifer sans le savoir und J’ai frappé à la porte du Temple. Beide sind bei Éditions Pierre Téqui in Paris erschienen.

Text: Giuseppe Nardi

nach oben springen

#2

RE: Wesen, Ziele und Macht der Freimaurerei / „Ich habe Luzifer gedient – ohne es zu wissen“

in Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei 09.02.2018 22:46
von Kristina • 26 Beiträge

Alles in allem ist es nur wieder eine Bestätigung dessen, was wir in diesem Forum über die Freimaurerei schon wußten.

Bischof Athanasius Schneider: Freimaurerei ein „Instrument des Satans“

Weihbischof Athanasius Schneider:
"Ziel der Freimaurerei ist es, so Bischof Schneider, „die gesamte Lehre über Gott, besonders die katholische Lehre zu beseitigen“. Um dieses Ziel zu erreichen, bedient sich die Freimaurerei seit ihrer Gründung „zahlreicher Gesellschaften“. „Sie wollen die Auflösung der Moral“ und zwar aus einem ganz bestimmten Grund. Sie sind nämlich vom Grundsatz überzeugt, daß man „die Katholizität, ohne die Moral zu korrumpieren, nicht mit logischen Argumenten besiegen kann“. Das freimaurerische Handeln nach diesem Grundsatz sei derzeit wieder „sehr aktuell“, so der Weihbischof aus Kasachstan."


zuletzt bearbeitet 09.02.2018 22:52 | nach oben springen

#3

RE: Wesen, Ziele und Macht der Freimaurerei / „Ich habe Luzifer gedient – ohne es zu wissen“

in Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei 09.02.2018 23:43
von Aquila • 4.456 Beiträge

Ja, liebe Kristina,
eine weitere Bestätigung des hier Behandelten:
Die Freimaurerei ist eine der grössten Feindin der der Ewigen Wahrheit Jesus Christus und somit auch Seinem mystischen Leib, der rômisch katholischen Kirche.

Die Bestätigung dessen, was bereits andere Aussteiger aus der Freimaurerei berichtet haben.
So wie der in den Schoss der Heiligen Mutter Kirche zurückgefunden habende Maurice Caillet - ehemals "Meister vom Stuhl" Freimaurer:


-
Was ist die Freimaurerei?

Die Freimaurerei ist nebulös.
Die Leute treten ihr aus den unterschiedlichsten Motiven bei,
so wie der Zweck ihres Beitritts vielfältig ist. Was behauptet sie von sich selbst?
Offiziell das Gute zu wollen und die Menschheit zu bessern.
Die menschliche Vernunft mit ihren Projektionen und ihren Rechtfertigungen ist
eine Art von Gottheit für die Freimaurer.

[....]
Ist es wahr, daß die Freimaurerei mit dem Judentum verbunden ist?

Das hängt davon ab. Es ist nicht leicht, das zu sagen.
Es ist wahr, daß im Inneren der Logen eine gewisse „Kompatibilität“ besteht zwischen der jüdisch-hebräischen Ideologie,
die eine völlig himmlische Hoffnung und der freimaurerischen Ideologie,
die eine völlig irdische Hoffnung vertritt.
Für die Christen ist das anders.
In Wirklichkeit, das ist zu betonen, kommt der ideologische Impuls der Freimaurerei vom Naturalismus, von der Naturrechtsphilosophie,
vom Nominalismus und auch vom Protestantismus.
Wahr ist, daß die Freimaurerei auf die Durchsetzung einer Universalreligion abzielt,
das Judentum eines universalen Gottes.
Auch in dieser Hinsicht gibt es eine gewisse Kompatibilität.

[....]
Welches sind die Dinge, denen die Freimaurerei am meisten Aufmerksamkeit schenkt?

Die öffentliche Meinung zu beeinflussen.
Vor allem zu den Themen, die die Freimaurerei auf politischer Ebene voranträgt
und die sie für wichtig für ihre Pläne hält.
Die Abtreibung: damals, als das Gesetz diskutiert wurde,
wurde enormer Druck auf die Medien ausgeübt, um die Meinung der Massen zu lenken, aber noch mehr Druck wurde auf die Politiker der Rechten ausgeübt,
die sich 1974 dann tatsächlich nicht mit Entschiedenheit widersetzten, sodaß das Gesetz ohne Probleme durchging.
Heute sind die Themen:
Homo-Ehe, Relativismus, Libertinage, Verhütungsmittel,
Scheidung, Hedonismus, Genußsucht, die Ablehnung des Leidens
.

Der Mensch muß frei sein, sich dem Genuß hinzugeben.
Das ist die Besserung der Menschheit, auf die die Freimaurerei abzielt.

Welche Rolle spielen Okkultismus, Esoterik, Magie?

Die Freimaurerei würde ohne Esoterik nicht existieren,
sie ist eine Form von Esoterik.

Und ihre Rituale haben alle mit Magie zu tun, mit der Beschwörung obskurer Kräfte,
von der Initiation angefangen.

Das Motto der Freimaurerei lautet liberté, égalité, fraternité, es dürfte Ihnen bekannt vorkommen.
Die Interpretation dieses Mottos ist aber nichts anderes, als eine Form der Nachäffung des Christentums.
Damals schon fragte ich mich manchmal, ob der Teufel in der Freimaurerei gegenwärtig ist.
Ja, er ist es. Ich selbst habe im Augenblick, als ich aussteigen wollte,
diese Gegenwart gespürt
.

[....]
Der Großteil derer, die in die Freimaurerei eintreten,
hat nicht die geringste Vorstellung davon, was sie wirklich ist.

Sie wissen einfach nicht, in was sie sich hineinstürzen.
Die Freimaurerei unterteilt die Menschheit in zwei Gruppen:
die Initiierten, also die Wissenden und die Unwissenden.
In Freimaurer und Nicht-Freimaurer.
Wer aber den Niedergraden, vor allem den drei ersten Graden angehört,
hat nicht die geringste Idee von dem, was in den Hochgraden geschieht.


Ein Lehrling weiß nicht, was die Gesellen tun, die Gesellen wissen nicht,
was die Meister tun.
Deshalb sind jene, die den niederen Graden angehören,
nicht viel mehr als Instrumente für die Oberen.
Was geschieht in den „Ateliers de perfectionnement“?
Ein Lehrling weiß es nicht.
Was geschieht in der „Blauen Loge“, in der „Johannesloge“, in der „Grundloge“.
Nur wenige wissen, was geschieht.
Der Unterschied aber ist enorm.
Ich hatte es bis zum 18. Grad geschafft.
Von den Hochgraden weiß ich, daß vom 30. Grad verlangt wird,
die „Tiara der Päpstemit den Füßen zu treten.

Der Papst ist der Feind Nummer Eins.
Das weiß in Wirklichkeit jeder, auch jene, die es nicht sagen.
Die katholische Kirche ist universal,
hat einen Papst, der die Integrität des Glaubens verteidigt.
Eines Glaubens, der sich „der Welt widersetzt“.
Die Katholische Kirche
ist der Feind der Freimaurerei.

[....]
Wie eng ist die Verbindung Freimaurerei-Politik?

Seit dem Zweiten Weltkrieg haben wir in Frankreich mindestens 50 Minister gehabt,
die dem Großorient angehörten.
Die derzeitige sozialistische Regierung zum Beispiel ist freimaurerisch, sehr sogar.
Wir leben in einer Gesellschaft,
die auf einer freimaurerischen, laizistischen Grundlage beruht,
der eine oder andere erleuchtete Intellektuelle schlägt vor,
Weihnachten in ein „Fest der Freiheit“ oder ein „Fest der Kinder“ umzuwandeln.
Die Freimaurererei steckt auch hinter solchen Plänen? Oh ja.
So wie sie zu meinen Zeiten hinter den Plänen zur Legalisierung der Abtreibung steckte.
Ich selbst habe Abtreibungen in der Bretagne durchgeführt.
Ich war sogar der erste dort und trug dazu bei,
dieses Modell von „Fortschritt und Toleranz“ zu verbreiten.
Und heute sind die Themen jene, die wir jeden Tag sehen.

Stimmt es, daß Sie für die Bekehrung der Freimaurer beten?

Jeden Tag.
Viele Freimaurer sind Männer, die sich verirrt haben.
Sie haben sich auf der Suche nach Antworten über das Leben und ihr Schicksal verirrt.
Sie wissen nichts von Jesus.
In Frankreich wissen heute nur mehr wenige etwas von Jesus, so wie ich nichts von ihm wußte, und so wie ich landen viele in den Logen.
Für sie bete ich.


-

Die Bekehrung des Maurice Caillet:
Bekehrungen zum wahren Glauben


Oder auch der ehem. Hochgrad-Freimaurer
und zum wahren Glauben zurückgefunden habende Burkhardt Gorissen:
( Sein Buch "Ich war Freimaurer")

-

"Wie überhaupt die Eitelkeit ein großes Thema in der Freimaurerei ist"

"Hochgradmaurer geben als Parole aus:
Vom Symbolismus zum Aktivismus“.
Das impliziert deutlich eine Einflussnahme auf die Gesellschaft.
Immer wieder wird betont, dies könne nur der Einzelne tun,
nicht die Großloge als Ganzes.
[....]
Wenn Sie als Freimaurer einen Tempel betreten, müssen Sie Jesus verleugnen.
Dazu gibt es keine direkte Aufforderung und die meisten Logenbrüder wissen gar nicht,
dass sie es im Stillen tun.
Aber die Freimaurer stellen Jesus Christus auf eine Stufe mit Buddha, Platon, Konfuzius oder Zarathustra.
Ganz deutlich wird das im Ritual des 32. Grades.
Doch auch in allen anderen Graden
verleugnet man die Gottessohnschaft Jesu Christi,
indem man mit einer völlig falsch verstandenen Toleranz ein relativistisches Gottesbild propagiert.

Deshalb stellt sich die Frage, zu welchem Ergebnis ein solcher Dialog führen soll.
Was die Freimaurer wollen, ist eine Art Light-Version des Christentums,
eine Art
W e l t r e l i g i o n,
in der Jesus entgöttlicht wird.

[....]
Ich bete täglich dafür.
Denn unter den Freimaurern gibt es etliche gutgesinnte Menschen, die einfach in diesem Räderwerk gefangen sind.
Man darf nicht vergessen, dass die Freimaurerei eine Idealistenfalle ist.
Leider bekomme ich einige empörte Zuschriften.
Diese Maurerbrüder haben sich bereits so sehr im Lügengespinst des Relativismus verfangen, dass ihnen die Erkenntnis fehlt, wie sehr ein Mensch vom Glauben ergriffen werden kann.

Aber das muss nichts heißen, vor fünf Jahren hätte ich an eine solche innere Wandlung,
wie ich sie erfahren durfte, auch nicht geglaubt.
Meine eigene Erfahrung zeigt mir, wie wichtig das Gebet
für scheinbar verlorene Seelen ist
.

-



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 09.02.2018 23:58 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bischof Athanasius Schneider: Freimaurerei ein „Instrument des Satans“
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
1 28.01.2017 12:42goto
von Kristina • Zugriffe: 548
Enzyklika Humanum genus über Wesen und Gefahr der Freimaurerei
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
0 10.07.2015 10:30goto
von Kristina • Zugriffe: 418
Islam und Islamisierung - Wer schweigt macht sich mitschuldig
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von iKvE
130 18.07.2015 19:08goto
von Gertrud • Zugriffe: 5709
KATHOLISCHPUR-Forum - Hiermit Beantrage ich die Löschung meiner Mitgliedschaft- blasius
Erstellt im Forum Für Gäste: Fragen zum Forum / Beiträge von blasius
48 03.05.2015 15:01goto
von Aquila • Zugriffe: 4141
Die Freimaurerei Todfeind der Kirche
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
0 05.11.2014 21:19goto
von Kristina • Zugriffe: 544
Keine "zwei gleichwertigen Mächte"
Erstellt im Forum Die gefallenen Engel; Dämonen von Aquila
1 09.03.2014 18:42goto
von Aquila • Zugriffe: 289
Erläuterung der Kongregation für die Glaubenslehre zur Freimaurerei
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
2 18.11.2013 14:28goto
von Aquila • Zugriffe: 308
Ex-Papst über kirchlichen Missbrauch: "Ich habe nie versucht, diese Dinge zu beschönigen"
Erstellt im Forum Vorträge von blasius
0 01.10.2013 22:21goto
von blasius • Zugriffe: 174
Wesen und Eigenschaften der hl. Engel
Erstellt im Forum Die heiligen Engel von Aquila
1 26.09.2017 13:03goto
von Aquila • Zugriffe: 349

Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wast
Besucherzähler
Heute waren 253 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2593 Themen und 15430 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
alfredus, Andi, Aquila, benedikt, Hemma, Kristina, Mariamante, Peter Pan, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen