Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Eine der sieben Hauptsünden: ZORN

in Der Sündenfall. 02.09.2017 14:07
von Aquila • 5.672 Beiträge

Lieber Blasius

Die zwei Punkte
- Sünde hassen und Sünder mit Barmherzigkeit begegnen -
finden sich denn auch sehr wohl im besagten Text von @Andi:

-

Der Hass gegen die Ungerechtigkeit und Falschheit und Verlogenheit bringt keinen Katholiken in die Hölle. Luther war ein Glaubensspalter, Bibelfälscher und Modernist usw. Wieviel Leid hatte er also verursacht und was ist heute daraus geworden ? Hätte man ihn also getötet, dann hätte man Millionen retten kennen, aber so haben sich schon Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt in die protestantische Irrlehre verirrt. Das ist der Gedanke dahinter. Das war ein Beispiel von vielen. Anderes Beispiel: Tötet man einen Kinderschänder nicht und er kommt aus dem Gefängniss und er bringt wieder ein unschuldiges Kind um, so sind jene Schuld die ihn nicht getötet haben als er das getan hat. Logische Sache - besser 1 totes Kind als 2 oder noch mehr falls er nicht gleich erwischt wird.
So einem Menschen noch die Gelegenheit zur Beichte geben bevor man ihn erschießt, wäre meiner Ansicht nach genau das Richtige und echte Nächstenliebe und wahre Gerechtigkeit.

-

Ich möchte denn auch daran erinnern, dass die Lehre der Kirche die Todesstrafe unter bestimmten Bedingungen nicht ausschliesst.
Aus dem Katechismus 2266:

-
Der Schutz des Gemeinwohls der Gesellschaft erfordert, daß der Angreifer außerstande gesetzt wird schaden.
Aus diesem Grund hat die überlieferte Lehre der Kirche die Rechtmäßigkeit des Rechtes und der Pflicht der gesetzmäßigen öffentlichen Gewalt anerkannt, der Schwere des Verbrechens angemessene Strafen zu verhängen,
ohne in schwerwiegendsten Fällen die Todesstrafe auszuschließen.“

-

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P86.HTM



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 02.09.2017 14:12 | nach oben springen

#7

RE: Eine der sieben Hauptsünden: ZORN

in Der Sündenfall. 02.09.2017 14:21
von Blasius • 2.509 Beiträge

Lieber Aquila,

zu Deinem vorigen Beitrag folgendes:


In der überlieferten Lehre der Kirche wurde noch nie ein Mensch
dierekt durch die kath.Kirche getötet.
Doch viele zum Tode verurteilt und weltlich hingerichtet.


In dem Beitrag #305

Die "neue Kirche" (61)

mache ich mir Sorge um die Gesinnung, das Sündigen um Gedancken, Worte und mögliche Werke.

Den Gedanckengang und den Zorn vom so denkenden, kann ich verstehen, wenn er auch nicht
der Weg des Friedens und gottgewollt ist.

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 02.09.2017 14:27 | nach oben springen

#8

RE: Eine der sieben Hauptsünden: ZORN

in Der Sündenfall. 02.09.2017 15:10
von Blasius • 2.509 Beiträge

Zum Zitat Aquila:
Ich möchte denn auch daran erinnern,
dass die Lehre der Kirche die Todesstrafe
unter bestimmten Bedingungen nicht ausschliesst.
Aus dem Katechismus 2266


Ergänzung, Info:

Katechismus der Katholischen Kirche 1997 (2266)

I Die Achtung vor dem menschlichen Leben

Das Zeugnis der Heilsgeschichte


Notwehr

2263 Die Notwehr von Personen und Gesellschaften ist keine Ausnahme vom Verbot, einen Unschuldigen zu töten, also einen willentlichen Mord zu begehen. „Aus der Handlung dessen, der sich selbst verteidigt, kann eine doppelte Wirkung folgen: die eine ist die Rettung des eigenen Lebens, die andere ist die Tötung des Angreifers" (Thomas v. A., s. th. 2-2, 64, 7). Nur die eine Wirkung ist gewollt, die andere nicht.

2264 Die Liebe zu sich selbst bleibt ein Grundprinzip der Sittenlehre. Somit darf man sein eigenes Recht auf das Leben geltend machen. Wer sein Leben verteidigt, macht sich keines Mordes schuldig, selbst wenn er gezwungen ist, seinem Angreifer einen tödlichen Schlag zu versetzen:
„Wenn jemand zur Verteidigung des eigenen Lebens größere Gewalt anwendet als nötig, ist das unerlaubt. Wenn er die Gewalt aber mit Maß zurückstößt, ist die Verteidigung erlaubt ... Es ist zum Heil nicht notwendig, auf den Akt des maßvollen Schutzes zu verzichten, um die Tötung des anderen zu vermeiden; denn der Mensch ist mehr gehalten, für das eigene Leben als für das fremde Leben zu sorgen" (Thomas v. A., s. th. 2-2, 64, 7).

2265 Die Notwehr kann für den, der für das Leben anderer oder für das Wohl seiner Familie oder de Gemeinwesens verantwortlich ist, nicht nur ein Recht, sondern eine schwerwiegende Verpflichtung sein.

2266 Der Schutz des Gemeinwohls der Gesellschaft erfordert, daß der Angreifer außerstande gesetzt wird schaden. Aus diesem Grund hat die überlieferte Lehre der Kirche die Rechtmäßigkeit des Rechtes und der Pflicht der gesetzmäßigen öffentlichen Gewalt anerkannt, der Schwere des Verbrechens angemessene Strafen zu verhängen, ohne in schwerwiegendsten Fällen die Todesstrafe auszuschließen. Aus analogen Gründen haben die Verantwortungsträger das Recht, diejenigen, die das Gemeinwesen, für das sie verantwortlich sind, angreifen, mit Waffengewalt abzuwehren.

Die Straft soll in erster Linie die durch das Vergehen herbeigeführte Unordnung wiedergutmachen. Wird sie vom Schuldigen willig angenommen, gilt sie als Sühne. Zudem hat die Strafe die Wirkung, die öffentliche Ordnung und die Sicherheit der Personen zu schützen. Schließlich hat die Strafe auch eine heilende Wirkung: sie soll möglichst dazu beitragen, daß sich der Schuldige bessert [Vgl. Lk 23,40-43.].


2267 Soweit unblutige Mittel hinreichen, um das Leben der Menschen gegen Angreifer zu verteidigen und die öffentliche Ordnung und die Sicherheit der Menschen zu schützen, hat sich die Autorität an diese Mittel zu halten, denn sie entsprechen besser den konkreten Bedingungen des Gemeinwohls und sind der Menschenwürde angemessener.


http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P86.HTM

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 02.09.2017 15:23 | nach oben springen

#9

RE: Eine der sieben Hauptsünden: ZORN

in Der Sündenfall. 02.09.2017 15:55
von Andi • 1.027 Beiträge

Liebe Mitglieder,


weil das Osterfest der Juden nahe bevorstand, zog Jesus nach Jerusalem hinauf. Er fand dort im Tempel die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler sitzen. Da flocht er sich eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle samt ihren Schafen und Rindern aus dem Tempel hinaus, verschüttete den Wechslern das Geld und stieß ihre Tische um und rief den Taubenhändlern zu: ‚Schafft das weg von hier! Macht das Haus meines Vaters nicht zu einem Kaufhause!‘“

– ‚Die Heilsbotschaft nach Johannes‘ 2,13-16


@Blasius:

Du willst mir den Katechismus vorhalten ? Wie oft hätte ich den dir schon vorhalten können wo du Dogmen geleugnet hast oder wo du die kath. Lehre in Frage gestellt hast usw.!! Den hätte ich dir schon X-Mal vorhalten können aber habs nicht getan. Ist das nicht die Sünde des Hochmutes bei dir könnte man dann auch fragen.

Und ? Habe ich das getan ? Nur äußerst selten, denn ansonsten hätte ich viel zu tun. Also tu nicht so falsch.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#10

RE: Eine der sieben Hauptsünden: ZORN

in Der Sündenfall. 02.09.2017 17:14
von Kristina (gelöscht)
avatar

--


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 02.09.2017 20:06 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 478 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3343 Themen und 21992 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Katholik28



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen