Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#16

RE: Französische Imame beim Papst

in Nachrichten 19.01.2015 20:42
von blasius (gelöscht)
avatar

Letztlich kommt es auch nicht auf die Person an,
sondern auf den INHALT, dessen was sie sagt.


Weitere Zitate von michaela:

#10 RE: Französische Imame beim Papst in Nachrichten Gestern 23:31
von Michaela • 186 Beiträge

Aber zum Verteidiger der Tradition rechne ich Dich KEINESWGS, bei den liberalen Artikeln, die Du hier von der Systempresse postest, komme ich, auch wenn ich keine Intelligenz habe,
nie und nimmer.



#11 RE: Der Umgang mit Gotteslästerungen in Europa in Diskussionsplattform vor 2 Minuten
von Mich

Ich kann strategisch denken und mich in den Feind hinenversetzen:



Liebe Michaela,


einmal "keine Inteligenz" und dann"Strategisch" denken......


immer mit "Feindbildern" leben ist müssig und nicht im Sinne Jesus,
wo bleibt die Liebe zum Nächsten und dir selbst?

Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 19.01.2015 20:44 | nach oben springen

#17

RE: Französische Imame beim Papst

in Nachrichten 19.01.2015 20:53
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,
"einmal "keine Inteligenz"....."

Ich denke, es geht hier um Demut.

LG
Kristina


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)
nach oben springen

#18

RE: Französische Imame beim Papst

in Nachrichten 19.01.2015 21:25
von blasius (gelöscht)
avatar

"keine Inteligenz" und dann"Strategisch" denken



Liebe Kristina,


einverstanden, nennen wir michaelas Aussagen und
verhalten "Demut".



Liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#19

RE: Französische Imame beim Papst

in Nachrichten 20.01.2015 23:33
von Michaela (gelöscht)
avatar

Lieber Blasius,

Deine Aussagen sind kaum verständlich, sondern Du machst irgendwelche merkwürdigen Andeutungen.

Du schreibst meinen Satz zitierend: "Ich kann strategisch denken und mich in den Feind hineinversetzen"

"immer mit "Feindbildern" leben ist müssig und nicht im Sinne Jesus,
wo bleibt die Liebe zum Nächsten und dir selbst?"

So nebenbei gesagt: Jesus sagte: "Liebe Deine Feinde". Also halten wir mal fest: Es gibt Feinde.
Oder ist der Islam etwa 1.400 Jahre nicht beständig gegen das Christentum vorgegangen?

Feindbilder brauchen wir nicht, es wäre besser ohne. Aber leider, lieber Traumtänzer und neutraler Bruder, gibt es OBJEKTIV Feinde.

Reflektiere lieber DU mal DEIN Verhalten hinischtlich Deiner Kopien liberaler Texte oder Texte aus der Systempresse wie zum Beispiel diesen:
Papst Franziskus Die Sturzgefahr wächst

Mich als Person kannst Du gerne angreifen und irgendwas denken, wie Du es meinst.

Aber eines ist sicher. Solche Leute wie DU tragen dazu bei, das der Islam sich hier ausdehnen kann, weil Du vor Dich hinschläfst und gar nicht die Gefahren erkennst, sondern noch denen, die darüber berichten und versuchen deren Strategie zu ergründen, merkwürdige Sätze entgegenschreibst.

Aus dem Artikel nimmst Du nur einen Satz raus, um ihm von hinten durch die Brust, zu kritisieren. Echte Inhalte, wo es um die Sache geht, vermagst Du kaum zu kommentieren oder DIREKT Stellung zu nehmen.

Wie stehst DU denn zu Nostra Aetate? Wie stehst DU zu den Interreligiösen Dialogen? Und und und. DU nimmst keine Stellung zu irgendwas. Das traust Du Dich nicht. Willst Du unangreifbar sein?
Interessiert Dich eher, wie oft Deine Artikel angeklickt werden oder interessierst Du Dich für Inhalte, die man reflektiert, mal nachdenkt drüber.

Forenarbeit kann nicht Selbstbefriedigung meinen und ist kein Hobby wie Briefmarkensammeln oder weil man abends lange Weile hat. M. E. bedeutet es schon Aufklärungsarbeit und zwar gezielte, keine "zufällige" reinkopiererei von Texten, es sei denn diese sind wirklich den Glauben stärkend oder eben aufklärend.

Das Böse braucht Leute, die es ignorieren, damit es sich ausbreiten kann. Zu diesen Leuten möchte ich nicht gehören. Dann mache ich lieber mal einen Fehler.

Da Du ja so genau weißt, was im Sinne Jesu ist, wirst Du auch wissen, das die Ignoranz des Bösen auch nicht im Sinne Jesu sind.

Michaela


Habt ihr eure Seelen gereinigt im Gehorsam der Wahrheit zu ungefärbter Bruderliebe, so habt euch untereinander beständig lieb aus reinem Herzen,... 1. Petr. 1, 22 - Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. - Matth. 5, 22

zuletzt bearbeitet 21.01.2015 00:18 | nach oben springen

#20

RE: Französische Imame beim Papst

in Nachrichten 21.01.2015 00:19
von blasius (gelöscht)
avatar

Zitate Michaela:

Manno, weißt Du gut Bescheid über andere

So nebenbei gesagt: Jesus sagte: "Liebe Deine Feinde". Also halten wir mal fest: Es gibt Feinde: Oder ist der Islam etwa 1.400 Jahre nicht beständig gegen das Christentum vorgegangen?

Feindbilder brauchen wir nicht, es wäre besser ohne. Aber leider, lieber Traumtänzer und neutraler Bruder, gibt es OBJEKTIV FEINDE und diese zu dulden ist nur o. k, wenn es meinetwegen nur mich betrifft, aber nicht, wenn es ganze Gruppen betrifft, die von denen gekillt werden. Also ehrlich, der Satz von Dir, ist wohl äußerst merkwürdig.


Liebe Michaela,

reg Dich nicht auf wie ich über Mitmenschen denke, Du brauchst es auch nicht verstehen.

5. Was ist allen Mensch gemeinsam? Was verbindet uns? Warum unterscheiden wir uns von den übrigen Lebewesen?

Das Menschengeschlecht bildet aufgrund des gemeinsamen Ursprungs
eine Einheit. Denn Gott „hat aus einem einzigen Menschen das ganze Menschengeschlecht erschaffen“ (Apg 17, 26).

„Wunderbare Schau, die uns das Menschengeschlecht sehen lässt in der Einheit eines gemeinsamen Ursprungs in Gott ... in der Einheit der Natur, bei allen gleich gefügt aus stofflichem Leib und geistiger, unsterblicher Seele; in der Einheit des unmittelbaren Ziels und seiner Aufgabe in der Welt; in der Einheit der Siedlung auf dem Erdboden, dessen Güter zu nutzen alle Menschen naturrechtlich befugt sind, um so ihr Leben zu erhalten und zu entwickeln; in der Einheit des übernatürlichen Endziels, Gottes selbst, nach dem zu streben alle verpflichtet sind; in der Einheit der Mittel, um dieses Ziel zu erreichen; . . . in der Einheit des Loskaufs, den Christus für alle gewirkt hat“ (Pius XII., Enz.
„Summi Pontificatus“).
(Katechismus der Katholischen Kirche, Nr. 360)

Dieses "Gesetz der Solidarität und Liebe"(ebd.) versichert uns, dass bei aller reichen Vielfalt der Personen, Kulturen und Völker alle Menschen wahrhaft Brüder und Schwestern sind.
(Katechismus der Katholischen Kirche, 361)


Auszug aus:

http://www.de.josemariaescriva.info/prin...ist-bild-gottes

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P1I.HTM


Liebe Grüße, Gottvertrauen und innere Ruhe, wünscht- blasius

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dominikus
Besucherzähler
Heute waren 102 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3365 Themen und 22143 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Hemma



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen