Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Außer­halb der Kir­che kein Heil

in Diskussionsplattform Kirche 14.07.2016 17:30
von Andi • 907 Beiträge

Lieber Aquila, Blasius, Kristina,

Blasius schrieb:
was dem Menschen erfahren ist, wird ihm nichts nützen,
denn es ist so.... „Außerhalb der Kirche kein Heil“

dann wiederum:
Diesem Mann, der ein Mörder sein soll, kann mit oder ohne den Segen
der kath.Kirche Vergebung erfahren und seine Seele ins Paradies eingehen,
? war der Schächer neben Jesus am Kreuz KATHOLISCH?

oder

2.Timotheus 4,3-4
Denn es wird eine Zeit kommen, in der man die gesunde Lehre nicht erträgt, sondern sich nach eigenen Wünschen immer neue Lehrer sucht, die den Ohren schmeicheln;
und man wird der Wahrheit nicht mehr Gehör schenken, sondern sich Fabeleien zuwenden.

Was denn nun ???



Aber wie gesagt - Aquila kann den ganzen Beitrag auch löschen.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#7

RE: Außer­halb der Kir­che kein Heil

in Diskussionsplattform Kirche 14.07.2016 17:38
von Blasius • 1.571 Beiträge

[b]
Was denn nun ???[/b]



Lieber Andi,


aus der Sicht der kath.Kirche hat der Mensch keine Vergebung,

aus menschlicher Sicht kann ihm Vergebung erfahren

wie dem Schächer bei Jesus.

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#8

RE: Außer­halb der Kir­che kein Heil

in Diskussionsplattform Kirche 14.07.2016 18:09
von Aquila • 4.268 Beiträge

Lieber Kristina, lieber Andi, lieber Blasius, liebe Mitleser


Ich habe die Beiträge betr. der Glaubenswahrheit "Ausserhalb der Kirche kein Heil" in das hierfür bereits vorhandene Thema verschoben.


Einige Anmerkungen:
Oft wird der "Urkirche"eine gleichsam " Vorbildfunktion" zugeschrieben.
Fälschlicherweise, denn von von Einheit war ( noch) keine Spur !

Es handelte sich denn vielmehr um in zahlreiche Richtungen zersplitterte und untereinander zerstritten gewesenen Ur-Gemeinden.

Den eigentlichen Geburtstag der Kirche feiern wir am
Hochfest Pfingsten mit der Sendung des Heiligen Geistes
.

Hochfest Pfingsten

Damit auch die Fortsetzung des Erlösungswerkes Christi auf Erden durch die dadurch geschenkten - von unserem Herrn und Gott Jesus Christus durch Sein hochheiliges Kreuzesopfer erworbenen,- Gnadenmittel der hl. Sakramente !
Hier nun begann sich die von unserem Herrn auf den Felsen - Petrus - gestiftete
eine heilige katholische und apostolische Kirche als der mystische Leib Christi gleichsam zu formen und zu festigen.


In die vorkirchliche Zeit fallen denn zum Einen die Gerechten der Vorzeit und deren Erlösung durch den Hinabstieg Christi in die Vorhölle.
Sein Hinabstieg in das Reich des Todes / der Hölle - lateinisch "inferna", übersetzt "Unterwelt, Hölle".
Dieses nach dem Tode Hinabsteigen der Seele unseres HERRN und GOTTES JESUS CHRISTUS in die Vorhölle ist denn auch die
ERLÖSUNG der Gerechten der Vorzeit seit Adam !
Ihnen wurde die Erlösung durch diesen Hinabstieg gebracht.....

Zum anderen ebenso fällt der ungetaufte, aber reuige Schächer am Kreuz
zu Rechten unseres Herrn, auch noch in die vorkirchliche Zeit:
-
Lk 23;43
Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein(Lk 23,43)
-

Der hl. Bernhard v. Clairvaux hat dazu Vertiefendes geschrieben:
-
[...]

"Von diesen zwei Säulen - ich spreche von Augustinus und Ambrosius -
lasse ich mich nur schwer wegreißen, glaube mir.
Mit ihnen, sage ich, bekenne ich mich entweder zum Irrtum oder zum Wissen,
denn ich glaube auch selbst,
dass der Mensch allein durch den Glauben gerettet werden kann,
mit dem Verlangen, das Sakrament zu empfangen,
auch wenn der Tod der Erfüllung seines frommen Verlangens zuvorkommt

oder irgendeine andere unüberwindliche Gewalt ihm begegnet.
Sieh zu, ob nicht vielleicht deswegen der Retter, als er sagte:
WER GLAUBT UND SICH TAUFEN LÄSST, WIRD GERETTET. (Mk 16/16),
vorsichtig und achtsam nicht wiederholt hat:
Wer sich aber nicht taufen lässt, sondern nur:
WER ABER NICHT GLAUBT, WIRD VERDAMMT WERDEN,
[....]

-
Mehr dazu siehe bitte hier:
Die Taufe schenkt wieder die Kindschaft Gottes



Den anderen Menschen - gleichsam "nachpfingstlichen - wird bis zum Ende der Zeit die
ERLÖSUNG
durch die sakramentale Gnadenfülle der Heiligen Mutter Kirche zuteil !

Sakramente; die Heilmittel für die Seele

Daher auch der dogmatisch festgelegte Glaubenssatz:
"Ausserhalb der Kirche kein Heil" !


Aus dem Kompendium des Katechismus der Katholischen Kirche:


171. Was bedeutet die Aussage: „Außerhalb der Kirche kein Heil“?

846-848

Diese Aussage bedeutet,
dass alles Heil von Christus, dem Haupt, durch die Kirche, seinen Leib, kommt.
Darum können jene Menschen nicht gerettet werden, die wissen, dass die Kirche von Christus gegründet wurde und zum Heil notwendig ist, in sie aber nicht eintreten oder in ihr nicht ausharren wollen.
Zugleich können
durch Christus und seine Kirche diejenigen das ewige Heil erlangen, die ohne eigene Schuld das Evangelium Christi und seine Kirche nicht kennen, Gott jedoch aufrichtigen Herzens suchen und sich unter dem Einfluss der Gnade bemühen, seinen durch den Anruf des Gewissens erkannten Willen zu erfüllen.


262. Kann man ohne die Taufe zum Heil gelangen?

1258-1261

Da Christus für das Heil aller gestorben ist, können auch ohne Taufe jene gerettet werden, die um des Glaubens willen sterben (Bluttaufe),
die Katechumenen sind und ebenso alle, die zwar Christus und die Kirche nicht kennen, aber unter dem Antrieb der Gnade aufrichtig nach Gott suchen und danach streben, seinen Willen zu erfüllen (Verlangen nach der Taufe)
.
Die ohne Taufe verstorbenen Kinder werden von der Kirche in ihrer Liturgie der Barmherzigkeit Gottes anvertraut.

-



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 14.07.2016 18:38 | nach oben springen

#9

RE: Außer­halb der Kir­che kein Heil

in Diskussionsplattform Kirche 14.07.2016 22:59
von Blasius • 1.571 Beiträge


Oft wird der "Urkirche"eine gleichsam " Vorbildfunktion" zugeschrieben.
Fälschlicherweise, denn von von Einheit war ( noch) keine Spur !

Es handelte sich denn vielmehr um in zahlreiche Richtungen zersplitterte und untereinander zerstritten gewesenen Ur-Gemeinden.




Lieber Aquila,

heute ist es mit der Kirche wie zur Zeit der Ur-Gemeinden.
Wir haben die Römisch-Katholische Kirche, und die Orthodoxen Kirche
welche sich auch auf Jesus Christus beruft
und seit dem Pfingsttag geschichtlich nachweislich besteht.

Diese Situation beinhaltet auch dass wir einen Papst und Patriarchen haben.




Die Einheit aller Christen müsse wiederhergestellt werden, erklärten die beiden Kirchenoberhäupter am Freitag nach ihrem Gespräch in der kubanischen Hauptstadt.

http://images.google.de/imgres?imgurl=ht...d-DBZkQ9QEIUzAF

Liebe Grüße, Blasius

nach oben springen

#10

RE: Außer­halb der Kir­che kein Heil

in Diskussionsplattform Kirche 18.07.2016 19:40
von Aquila • 4.268 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser


Was wird doch heute alles versucht, den Alleinseligmachungsanspruch der Kirche zu relativieren bzw. derart "humanistisch zeitgemäss weichzukochen" bis dieser im "interreligiösen Eintopf" der Meschenmachwerke verdunstet.


Rufen wir uns noch einmal in Erinnerung,
dass der Glaubensatz über die Alleinseligmachung durch die Kirche
- "Ausserhalb der Kirche kein Heil" -

bereits im Jahre 1302 von Papst Bonifatius VIII. durch eine dogmatische Erklärung festgelegt worden ist und somit unabänderlich ist:

-
"UNAM SANCTAM Ecclesiam catholicam et ipsam apostolicam urgente fide credere cogimur et tenere, nosque hanc firmiter credimus et simpliciter confitemur,
extra quam nec salus est, nec remissio peccatorum ...“ (DS 870)

"Eine heilige katholische und ebenso apostolische Kirche müssen wir im Gehorsam des Glaubens annehmen und an ihr festhalten, und wir glauben diese fest und bekennen aufrichtig,
außer ihr gibt es kein Heil und keine Vergebung der Sünden. Sie stellt den einen mystischen Leib dar, und das Haupt dieses Leibes ist Christus, Christus aber ist Gott. In ihr ist „ein Herr, ein Glaube und eine Taufe“ [Eph 4,5].“

-

Das 1. Vatikanische Konzil hat in der Konstitution über die Kirche Christi diesbezüglich Unmissverständliches festgehalten:
-

Außerhalb der Kirche kann niemand gerettet werden.
Freilich sind nicht alle, die in unüberwindlicher Unwissenheit über Christus und seine Kirche leben, schon aufgrund dieser Unwissenheit ewig zu verdammen …
Er [Christus] schenkt auch jedem seine Gnade, der sich nach Kräften müht, so daß er die Rechtfertigung und das ewige Leben erreichen kann.
Diese Gnade erhält aber keiner, der von der Einheit des Glaubens oder von der Gemeinschaft der Kirche aus eigener Schuld getrennt ist und so aus diesem Leben scheidet.
Wer nicht in dieser Arche ist, wird in der Sintflut umkommen.
So verwerfen und verabscheuen Wir die gottlose Lehre von der Gleichwertigkeit aller Religionen
Ebenso verurteilen Wir die gottlose Ansicht derer, die den Menschen das Himmelreich verschließen aus dem falschen Vorwand: es sei unpassend und jedenfalls zum Heil nicht notwendig, die Religion zu verlassen, in der man geboren, erzogen, aufgewachsen sei, auch wenn sie falsch ist.
Ja, sie klagen selbst
die Kirche an, die erklärt, sie sei die einzig wahre Religion,
und die alle Religionen und Sekten, die von ihrer Gemeinschaft losgetrennt sind, verwirft und verurteilt.“

-

Mehr dazu in einem aufschlussreichen Artikel bei "katholisches.Info" hier:
http://www.katholisches.info/2012/10/04/...e-unam-sanctam/


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
,,JESUS CHRISTUS IST EMPFANGEN DURCH DEN HEILIGEN GEIST, GEBOREN VON DER JUNGFRAU MARIA" - Katechismus der Katholischen Kirche
Erstellt im Forum Hochfeste der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria von Blasius
8 12.12.2017 08:42goto
von Kristina • Zugriffe: 227
Sind alle Menschen Kinder Gottes? II Die Gnade - Katechismus der Katholischen Kirche
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Blasius
0 06.12.2017 18:44goto
von Blasius • Zugriffe: 39
Katechismus der Katholischen Kirche III Die abschließende Läuterung - das Purgatorium
Erstellt im Forum Das Fegefeuer von Blasius
0 24.11.2017 19:39goto
von Blasius • Zugriffe: 13
Gemeinsames Beten in der Kirche
Erstellt im Forum Nachrichten von Kristina
1 26.04.2016 21:31goto
von Kristina • Zugriffe: 106
Der Segen ist die kürzeste Heils- und Glaubensformel in der Gnadenfülle des dreieinigen Gottes
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
0 30.06.2015 09:46goto
von Kristina • Zugriffe: 126
Die Freimaurerei Todfeind der Kirche
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Freigeist und Freimaurerei von Kristina
0 05.11.2014 21:19goto
von Kristina • Zugriffe: 496
Die Kirche muss man lieben
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von Kristina
14 05.08.2014 11:32goto
von Kristina • Zugriffe: 523
"Wir sind Kirche", mal etwas anders
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
0 29.06.2014 07:34goto
von MariaMagdalena • Zugriffe: 158
Die „neue Kirche“ der Barmherzigkeit und die „Revolution“ Franziskus
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von MariaMagdalena
2 11.07.2014 22:10goto
von Michaela • Zugriffe: 561
Nähern sich katholische und orthodoxe Kirche an?
Erstellt im Forum Diskussionsplattform Kirche von blasius
135 26.09.2017 20:08goto
von Blasius • Zugriffe: 8388

Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online:
Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: paul.m
Besucherzähler
Heute waren 392 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2520 Themen und 14560 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:
Andi, Aquila, Blasius, Hemma, Heribert, Katholik28, Kristina, Manuela, Maresa, Mariamante, scampolo, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen