Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....
HOCHFEST PFINGSTEN - DIE HERABKUNFT DES HEILIGEN GEISTES. "Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer" (Apostelgeschichte 2,3).

#146

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 02.11.2019 23:03
von Aquila • 5.961 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


Eucharistische Gebete zu Allerheiligen und für die Armen Seelen:


"Herr und König !
Auch wir dürfen hier vor Deinem Throne knien.
Aber unsere Augen sind noch gehalten.
Wir können als Menschen dieser Erde den unverhüllten Glanz Deiner Majestät noch nicht ertragen.
Darum hast Du Dich für uns verborgen unter den schlichten Zeichen dieses Sakramentes.
Wenn unsere Augen aber auch nur Brot zu sehen meinen, so glauben und wissen wir:



Du bist es Herr, derselbe den
die Heiligen im Himmel ohne Hülle schauen dürfen:
Unser Herr und Gott, und zugleich unser Bruder und Freund und Erlöser.


Wir preisen Dich, o Herr, wir beten Dich an in der Gemeinschaft Deiner Heiligen.
Wir sind ja Dein Volk, die Heiligen da droben und wir in der Verbannung im Kampfe unsers Lebens.


[....]

Hier im heiligsten Sakrament hast Du uns das Andenken an Dein Leiden und Deinen Tod hinterlassen. Ja, in wunderbarer Weise lässt Du Tag für Tag das Opfer der Erlösung hier gegenwärtig werden.


Bei dieser Liebe, die uns so sehr geliebt, bitten wir Dich:
Erbarme Dich der Armen Seelen.
Lass das Blut Deines Herzens vom Opferaltar des Kreuzes in das Fegefeuer fliessen:



Lass die Seelen geläutert werden durch das Feuer Deiner Liebe.
Du hast einmal gesagt: Wenn ich von der Erde erhöht bin, werde ich alles an mich ziehen (Job 12,32).
Ziehe auch die Seelen des Fegefeuers an Dein heiligstes Herz."


-

Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"


-|addpics|qps-2t-ca16.jpg-invaddpicsinvv,qps-2w-cb01.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#147

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 09.11.2019 21:54
von Aquila • 5.961 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


-

"Herr Jesus Christus !
In Dir ist der grosse Gott, unser Schöpfer und Herr, den die Himmel nicht fassen, in wunderbarerweise zu uns Menschen herabgestiegen.
Du bist der Sohn des Ewigen Vaters, das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.
In Dir ist alles geschaffen im Himmel und auf Erden. Alles ist durch Dich und für Dich ins Dasein gerufen.Du stehst an der Spitze des Alls. Alles hat seinen Bestand in Dir.
Hier im Sakrament bist Du, der unsichtbare Gott,
unseren sterblichen Augen
sichtbar geworden unter den sakramentalen Gestalten.






In tiefer Ehrfurcht beten wir Dich an.


Nicht nur die Gaben Seiner Hände, sich selbst hat Gott geschenkt, in Dir. Denn eines Wesens bist Du mit dem Vater.



Wir danken Dir, o Gott. Wir beten Deine unbegreifliche Liebe an.
Herr Jesus ! Durch Dich sei unser Lob und unser Dank dem Vater dargebracht, dem letzten Urgrund alles Seienden.
Ihm sei die Ehre durch Dich, Seinen Sohn im Heiligen Geiste
jetzt und allezeit und in Ewigkeit

Amen."

-


Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"


-|addpics|qps-3b-ad2a.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#148

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 16.11.2019 20:53
von Aquila • 5.961 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !



"Die Feinde spotten Deiner Ohnmacht:
"Steig doch vom Kreuz herab ! Du bist ja Gottes Sohn !"
Und doch war es nicht ihre Macht, es war die Gewalt Deiner Liebe, die Dich ans Kreuz gebracht.

Keiner nahm Dir das Leben. Du gabst es selbst dahin.
Hier aber, Herr, im heiligsten Sakrament, da steigst Du vom Kreuz herab, das in der Wandlung aufgerichtet wird in unserer Mitte.




Nicht zwar, um Deine Macht zu zeigen; vielmehr, um Deine Liebe uns zu offenbaren .
Zu einem jeden von uns willst Du selber kommen und ihm in der heiligen Kommunion die Gnaden der Erlösung bringen, die Du am Kreuz für uns erworben hast.



Dank sei Dir, Herr, für Deine übergrosse Liebe!

Lasset uns beten:
Herr Jesus Christus, als Gekreuzigter kommst Du in der heiligen Kommunion zu uns sündigen Menschen, um uns in unbegreiflicher Herablassung selbst die Gnaden Deiner Erlösung zu bringen.

Wir bitten Dich:
Wie wir am Geheimnis Deines Kreuzes so innig Anteil haben, so lass uns auch einmal Anteil haben an Deiner Auferstehung.
Der Du lebst und herrschest von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen."

-

Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"


-|addpics|qps-3p-ac68.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

nach oben springen

#149

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 23.11.2019 21:18
von Aquila • 5.961 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !


"Seht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28, 20)

Die Gegenwart Christi in den Gestalten von Brot und Wein

Dazu Pater Martin Ramm von der Petrus- Bruderschaft
in "Zum Altare Gottes will ich treten:"



-

"Der Priester zeigt die hl. Hostie dem gläubigen Volk [‚ostendit populo‘ - Missale Romanum], damit es anschaue und anbete:




„Jesus, den verborgen, jetzt mein Auge sieht, stille mein Verlangen, das mich heiß durchglüht: Lass die Schleier fallen, einst in Deinem Licht, dass ich selig schaue, Herr, Dein Angesicht.“
(hl. Thomas von Aquin, Hymnus ‚Adoro te devote‘)

Die Glückseligkeit der Heiligen im Himmel besteht wesentlich in der beseligenden Anschauung Gottes [= visio beatifica].

Zugleich aber zeigt der Priester den geopferten Leib Jesu auch dem himmlischen Vater:
„Was stellt der Priester hier Gott dem Herrn vor Augen?
Es ist die vergöttlichte Menschheit seines eingeborenen Sohnes, das vortrefflichste Ebenbild der allerheiligsten Dreifaltigkeit, das allerkostbarste Kleinod, wie keines zu finden ist in allen Schätzen der Welt.“
(Martin von Cochem, Erklärung des heiligen Messopfers)
In der erhobenen Hostie trifft sich der anbetende Blick der Gläubigen mit dem Blick des himmlischen Vaters, der wie damals bei der Taufe im Jordan oder bei der Verklärung auf dem Tabor uns sagen möchte:
Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.“
(Mt 3, 17 und 17, 5)
[....]
Das Wort ‚Kommunion‘ bedeutet ‚Vereinigung‘.
So, wie Brot und Wein dem Menschen zur Nahrung dienen für den Leib,
so gibt Christus uns gerade unter diesen Gestalten seinen Leib und sein Blut zur Nahrung für die Seele.



Und ebenso, wie die Nahrung sich aufs innigste mit dem Leib vereint,
so vereinigt uns die hl. Kommunion aufs innigste mit Christus.
Vor seiner Himmelfahrt hat der Herr gesagt:
Seht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28, 20)



Dieses ‚Bei uns sein‘ hat er im Sakrament seiner Liebe ganz wunderbar verwirklicht."


-

"Zum Altare Gottes will ich treten":
Die Messe in ihren Riten erklärt

Dss Büchlein kann hier
http://petrusbruderschaft.de/pages/baker...h-treten-14.php
oder hier bestellt werden:
https://introibo.net/publikationen.php

-

|addpics|qps-4a-d1c5.jpg-invaddpicsinvv,qps-4e-52f4.jpg-invaddpicsinvv,qps-4f-1050.jpg-invaddpicsinvv,qps-4g-bfc8.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


zuletzt bearbeitet 23.11.2019 23:55 | nach oben springen

#150

RE: Gegenwart Christi

in Das allerheiligste Altarsakrament 30.11.2019 22:05
von Aquila • 5.961 Beiträge

Gelobt sei Jesus Christus !




Zum 1. Adventssonntag:


-

"Lasst uns die Herzen erheben.
Denn alle, die Seiner harren, werden nicht enttäuscht.
Auf Dich, o Herr, vertrauen wir, Du allein bist unser Heil.

Herr Jesus Christus, Heiland der Welt!

Als unser Gott und unser Erlöser bist Du hier unter uns gegenwärtig.





Die Erwartung des Alten Bundes, ja die Sehnsucht der ganzen Menschheit nach Gottesnähe und Erlösung ist in Dir erfüllt.

Wir beten Dich an im heiligsten Sakrament!





Jahrtausende haben auf Deine Ankunft gewartet.
Schon am Morgen der Menschheitsgeschichte
gleich nach dem Sündenfall, ward Dein Kommen verheissen,
da der Herr zur Schlange sprach:
'Feindschaft will ich setzen zwischen dir und dem Weibe, zwischen deiner und ihrer Nachkommenschaft. Sie wird dir den Kopf zertreten.'

Abraham durfte von Ferne den Tag schauen, da als Geschlechter der Erde gesegnet würden in einem seiner Nachkommen.
In Dir, o Herr, denn Du wolltest dem Fleische nach ein Sohn Abrahams sein.
Ein Jahrtausend vor Deinem Kommen war David, dem grossen König Israels, die Verheissung gegeben, sein Thron werde stehen auf immer und ewig, sein Sohn werde herrschen über die Völker der Erde.
Du, Herr, Du Sohn Davids(s. Mt 22,41-46),
König des neuen Israels, der erlösten Menschheit,
Du König in Ewigkeit.


Aus weiter Ferne durften die Propheten Deine Gestalt erkennen und Dein Kommen dem Volke verkünden. Immer deutlicher wurde Dein Bild:
Sohn der Jungfrau, Freund der Armen und Bedrückten, Erlöser der Sünder,
Mann der Schmerzen, Richter der Welten, starker Gott!

Von Geschlecht zu Geschlecht haben sie gewartet und gehofft.

Wir aber haben Dich unter uns.
Der erste Advent ist erfüllt. Du bist gekommen, die Welt zu erlösen.
Nicht nur zu einem kurzen Besuch bist Du auf dieser Erde erschienen.

Du bist als Gottmensch sichtbar bei uns geblieben im heiligsten Sakrament!




Wir danken Dir, o Herr, dass Du gekommen bist.
Wir danken Dir, dass Du bei uns geblieben bist.
Wir beten Dich an, unseren Gott und Erlöser.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.

Amen."

-

Entnommen aus:
"VENITE ADOREMUS
Eucharistische Gebete für das Kirchenjahr"

-

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anka
Forum Statistiken
Das Forum hat 3616 Themen und 23004 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
benedikt, Koi



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen