Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • FROHE PFINGSTENDatum08.06.2019 18:31
    Thema von benedikt im Forum Mitteilungen

    Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, ich wünsche
    Euch allen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest.
    Ich freue mich so wie Ihr, daß nun der Heilige Geist in
    unsere Herzen kommt, und damit die Liebe Gottes in
    unseren Herzen entflammt -
    Was gibt es größeres?

    Ich wünsche Euch noch einen schönen, harmonischen Abend mit dem schönen Lied:

    https://youtu.be/RoC5g5ztDUQ

  • Papst Benedikt XVI. in DeutschlandDatum27.05.2019 15:59
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Gebet zur Vorbereitung auf den Besuch
    von Papst Benedikt XVI. in Deutschland

    Gott, du Vater ALLER Menschen,
    Ursprung und Ziel unseres Lebens.
    Du hast uns zu deinem Volk berufen
    und begleitest deine KIRCHE auf
    ihrem Weg durch die Zeit.

    WIR GEHEN DIESEN WEG
    IN TIEFER VERBUNDENHEIT MIT
    UNSEREM PAPST BENEDIKT,
    den du zum Nachfolger des Apostels
    Petrus erwählt hast.

    Öffne ihm die Herzen der Menschen
    und stärke unseren Glauben durch
    seinen Dienst.
    Lass die Tage seines Besuches für
    UNSER LAND ZUM SEGEN WERDEN.

    Schenke deiner Kirche Glaube, Hoffnung und Liebe.
    ERNEUERE SIE DURCH DEINEN HEILIGEN GEIST
    UND VOLLENDE DURCH SIE DAS WERK DEINES
    SOHNES, UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS.

    Amen.

  • Anliegen des Papstes für Mai 2019Datum18.05.2019 15:19
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Die Kirche in Afrika
    als Förderer der Einheit -

    Wir beten dafür. dass die Kirche
    in Afrika durch den Einsatz ihrer
    Mitglieder die Einheit unter den
    Völkern fördert und dadurch ein
    Zeichen der Hoffnung bildet.

  • Xobor - WerbungDatum14.05.2019 07:17
    Thema von benedikt im Forum Wenn etwas der Klärung...

    Die Xobor - Werbung hier im Forum behindert meine Aktivitäten! Ich weiß auch nicht, wie ich sie weg bekommen kann, bzw. löschen kann? Sie überdeckt die lfd. Beiträge und ich kann somit nicht aktiv
    auf meine und andere Beiträge zugreifen!?
    Was soll ich machen? Habt Ihr einen guten Rat für mich?

    Herzliche Grüße und Gottes Segen, benedikt

  • Gebet vor einem MarienbildDatum07.05.2019 12:57
    Thema von benedikt im Forum Weitere Gebete

    Maria, die Mutter Jesu, ist unsere Fürsprecherin bei Gott.
    Ihr können wir unsere Bitten anvertrauen.


    Unter deinem Schutz und Schirm fliehen wir,
    o heilige Gottesmutter,
    verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
    sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren.
    O du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,
    unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin,
    versöhne uns mit deinem Sohne,
    empfiehl uns deinem Sohne,
    stelle uns vor deinem Sohne.

    GL5.7

  • Ich danke Gott...Datum01.05.2019 13:19
    Thema von benedikt im Forum Diskussionsplattform

    Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, ich freue mich, wieder unter Euch weilen zu dürfen
    Ich lobe und preise Gott für seine wunderbare Gnade in Trost, Zuversicht und Seelenfrieden.
    und wage nun mit Gottes Hilfe meinen Neuanfang!

    Es ist schön zu wissen, daß der ROSENKRANZ einem so viel Kraft in Leid und Not geben kann -

    In diesem Sinne grüßt Euch herzlich und wünscht Euch Gottes Segen, Euer benedikt

  • VATER UNSERDatum12.03.2019 16:51
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "VATER UNSER, der du bist im Himmel meines Herzens, wenn es auch
    eine Hölle zu sein scheint;
    geheiligt werde dein Name, er werde angerufen in der tötlichen Stille ratlosen
    Verstummens;
    dein Reich komme, wenn alles uns verläßt;
    dein Wille geschehe, auch wenn er uns tötet, weil er das Leben ist und, was
    auf Erden wie ein Untergang aussieht, im Himmel der Aufgang deines Lebens
    ist;
    unser tägliches Brot gib uns heute; laß uns auch darum bitten, damit wir......
    wenigstens an unserem Hunger merken, daß wir arme und unwichtige Geschöpfe
    sind;
    befreie uns von unserer Schuld und behüte uns in der Versuchung vor der Schuld
    und Anfechtung, die eigentlich nur eine ist: nicht zu glauben an dich und an die Un-
    begreiflichkeit deiner Liebe" (Karl Rahner)

  • ANLIEGEN DES PAPSTES FÜR MÄRZ 2019Datum25.02.2019 18:41
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Anliegen des Papstes für März 2019

    Um Anerkennung der Rechte
    christlicher Gemeinschaften -

    Wir beten dafür, dass christliche
    Gemeinschaften - vor allem jene,
    die unter Verfolgung leiden - sich
    Christus nahe wissen und in ihren
    Rechten geschützt werden.

  • DER SCHWERPUNKT DES GESPRÄCHS...Datum19.02.2019 07:45
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "DER SCHWERPUNKT DES GESPRÄCHS über die Speisewunder
    liegt auf den übriggebliebenen zwölf und sieben Körben voll Brotstücken,
    nicht etwa auf dem Faktum der wunderbaren Speisung einer großen Menge.
    Das übriggebliebene Brot sollte die Jünger also an und für sich aufgeklärt
    haben... Es weist darauf hin, daß Markus die eucharistische Deutung der
    Brotvermehrung im Sinn hat. Mit den Jüngern meint er seine Leser: das Brot,
    das Jesus für die Menschen brach(offensichtlich eucharistischer Ausdruck),
    gehört nicht zu einem abgeschlossenen Ereignis der Vergangenheit. Das
    'übriggebliebene Brot' reicht als eucharistische Speise in die Gegenwart hin-
    ein und verbindet die Gemeinde mit dem auf geheimnisvolle Weise gegen-
    wärtigen Christus." (A.Heising) -Schott-Meßbuch-

  • ADAM...Datum17.02.2019 17:07
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "ADAM hat sich Gott entzogen; er wird mitsamt seiner
    Nachkommenschaft den Weg zu Gott zurück suchen müssen.
    Damit er seines Abstands bewußt werde, wird er ausgewiesen:
    die Entfernung dient zur Verdeutlichung seines Ungehorsams.
    Der Mensch steht jetzt anders zu Gott, aber Gott bleibt Vater,
    und im Himmel bleibt der Austausch der ewigen Liebe. Alles
    Menschenleben wird fortan ein Tasen nach der verlorenen Hei-
    mat der Liebe sein. Später wird der Sohn dieses blinde Tasten
    in ein Findenkönnen verwandeln, durch seine Bahn auf Erden,
    vom Vater her zum Vater hin. Wo der Sohn in Klarheit und Fülle
    schreitet, dort wankt der Sünder unwissend und strauchelnd vor-
    an." (A.v.Speyr)

  • ES IST UNMÖGLICH...Datum17.02.2019 16:52
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "ES IST UNMÖGLICH, ein Wunder zu wirken, es ist unmöglich,
    die kümmerlichen Brote des Predigers zu vermehren, wenn niemand
    Glauben, wenn niemand Hunger hat, wenn niemand etwas erwartet,
    wenn niemand dieses Wunder an Gottvertrauen wirkt, sich in seine
    Hände zu geben und alles von ihm zu erwarten." (Louis Evely)

  • WENN DER STURM...Datum15.02.2019 16:36
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "WENN DER STURM an die Wurzeln greift, wenn ein Mensch in jene
    Sphäre gerät, wo Gott keine Macht mehr zu haben scheint, in jenes Niemans-
    land zwisch Gott und den bösen Mächten, in den Bereich des Unbenennbaren,
    wo das Wort seine Bannkraft verliert... Man darf nicht alles denken. Man darf
    nicht alles beschwören. Es ist naiv, zu meinen, der Mensch habe die Freiheit,
    alles und jedes zu denken. Es gibt Gedanken die verbrennen. Es gibt Gefühle
    die versehren. Es gibt Worte, die sind keine Worte mehr. Es gibt Bereiche, die
    gehören nicht zum Menschenreich. - Warum hat der Mensch d a s nicht wenigs-
    tens gelernt aus der kindlich-naiven und genial-tiefen Paradieserzählung, daß es
    Früchte gibt, die keine Früchte für den Menschen sind, sondern Gift; daß es Er-
    kenntnisse gibt, die den Menschen verderben?" (Josef Eger).

  • DER MENSCH WILL ZUHAUSE...Datum09.02.2019 10:45
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "DER MENSCH WILL ZUHAUSE, das bedeutet, im Bleibenden
    sein, will Halt. Er verlangt nach 'Eigentlichem', nach Nicht-Verzichten,
    Nicht-enttäuscht-Sein, nach Heimat, die nicht endet, wo jede Enge
    des Raums, jede Kürze der Zeit schwand, jede Hast sinnlos wird, nicht
    mehr vergeblich ergriffen, erobert, festgehalten, verteidigt wird; wo das
    Sein nicht mehr dürftig, sondern erfüllt ist.
    Die letzte und tiefste Sehnsucht.....verborgener Ursprung aller unserer
    tiefen Angst, ist die Sehnsucht nach Vollkommenheit, Erlösung aus Enge,
    Unzulänglichkeit, Enttäuschung, endgültige Befreiung von Tod und Ver-
    wandlung, vom drohenden Nichts. Dort, sagt uns die Sehnsucht, sei die
    Heimat." (Friedrich Dessauer).

  • OB HEUTEDatum08.02.2019 15:20
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    OB HEUTE der kirchenferne Mensch zu Jesus Christus hinfindet,
    hängt entscheidend davon ab, daß ihm dieser Jesus in einem Jünger
    überzeugend begegnet. "Ein Christ überzeugt vor allem als der 'Mensch
    für andere', überzeugt heute den Außenstehenden nur damit, daß er
    ehrlicher, selbstloser und tiefer am Menschen interessiert ist als jene
    Menschenbeglücker unserer Tage, für die das Glück des anderen zusam-
    menfällt mit der Zugehörigkeit zu ihrer Gruppe und ihren Ansichten...
    Es kann heute in weiten Bereichen wichtiger, vordringlicher und der christ-
    lichen Berufung entsprechender sein, durch schlichtes unscheinbares Ein-
    tauchen unter die Menschen dem Inkognito Jesu zur Verfügung zu stehen,
    als durch Predigten oder ein anderes offizielles kirchlich-christliches Tun
    dieses Inkognito zu beseitigen." (H. Spaemann).

  • WAS IST EIN APOSTEL?Datum07.02.2019 07:28
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "WAS IST EIN APOSTEL? Er ist Bote eines anderen. Dabei gilt auch
    von ihm im christlichen Bewußtsein der von den Rabbinen oft zitierte
    Satz; 'Der Abgesandte eines Menschen ist wie dieser selbst.' Nun ist
    der Apostel aber Gesandter Christi, und über Christus geht seine Aus-
    sendung zurück auf den Vater (Mt 10,40). Das ist die Würde und Ehre
    des Apostels. In dieser Würde steht er über der Gemeinde und ist we-
    der ihrer Wahl (Gal 1,1) noch ihrem Gericht unterworfen (1 Kor 4,3).
    Daß er Bote eines andern ist, heißt aber auch, daß er an den Senden-
    den und dessen Auftrag gebunden ist. Nicht sich selber hat er zu über-
    bringen, sondern einen Auftrag hat er auszurichten. Ein übergebenes
    Gut hat er zu verwalten. Seine eigene Persönlichkeit ist ohne Wichtig-
    keit. Die wesenhafte Tugend, die er üben muß, ist die Treue gegen sei-
    nen Auftrag (1 Kor 4,2)." (K.H. Schelkle).

  • Meditation zu Lk 2,39 "Datum05.02.2019 14:29
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "...sie kehrten nach Galiläa in ihre Stadt Nazaret zurück"

    ,..Ich (Jesus) lehre euch zunächst, daß man den Menschen
    Gutes tun kann, viel Gutes, unendlich Gutes, göttlich Gutes,
    ohne Worte, ohne Predigt, ohne Aufsehen, im Schweigen und
    indem man ein gutes Beispiel gibt...
    Was für ein Beispiel?...
    Das Beispiel der Frömmigkeit, der liebevollen Erfüllung der Pflich-
    ten gegenüber Gott, der Güte gegen alle Menschen, der Zärtlich-
    keit zu jenen, die uns umgeben, der heiligmäßigen Erfüllung häus-
    licher Pflichten...

    (Charles de Foucauld während seiner Exerzitien in Ephrem 1898
    in einer Meditation zu Lk 2,39 "...sie kehrten nach Galiläa in ihre
    Stadt Nazaret zurück")

  • WIR ERKENNEN GOTTDatum05.02.2019 12:14
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "WIR ERKENNEN GOTT nur durch Jesus Christus, aber auch uns
    selbst erkennen wir nur durch Jesus Christus. Das Leben und den Tod
    erkennen wir nur durch Jesus Christus. Außer Jesus Christus wissen wir
    weder, was unser Leben noch was unser Tod noch was Gott ist noch was
    wir selber sind.
    So erkennen wir nichts ohne die Schrift, die nur Jesus Christus zum Gegen-
    stand hat und sehen ohne sie nur Dunkelheit und Verwirrung in der Natur
    Gottes und in der eigenen Natur." (Blaise Pascal, Gedanken 584)

  • ANLIEGEN DES PAPSTES FÜR FEBRUAR 2019Datum02.02.2019 14:22
    Thema von benedikt im Forum Katechese

    Für Opfer des
    Menschenhandels -

    Wir beten dafür, dass alle, die
    dem Menschenhandel und der
    Zwangsprostitution zum Opfer
    gefallen sind, mit offenen Armen
    in unserer Gesellschaft aufgenom-
    men werden.

  • ALS CHRISTUS SIEGTEDatum02.02.2019 14:09
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "ALS CHRISTUS SIEGTE, hat er auch die Angst besiegt. Wo einer
    sich glaubend zu Christus stellt, verschwindet sie. Die Angst des neuzeit-
    lichen Menschen ist ein Rückfall in den Zustand vor der Erlösung. Ja er
    ist schlimmer als dieser, weil er aus der Erlösung herausgefallen ist, wäh-
    rend die erste Unerlöstheit ja die Hoffnung hatte. Die neuzeitliche Angst
    ist nicht nur furchtbar, sondern in einem bösen Sinne unnötig."
    (K. Guardini).

  • DIE SÜNDEDatum02.02.2019 07:44
    Thema von benedikt im Forum Schriften

    "DIE SÜNDE als solche kann nur vom Wort Gottes her erkannt
    werden. Und zwar ereignet sich diese Erkenntnis durchgehend so,
    daß Gott sich in seinem Wort kundgibt als der Gott, der Licht ist und
    in dem keine Finsternis ist. Im Licht dieser Selbstoffenbarung Gottes
    werden wir der Finsternis unserer Sünde ansichtig." (E. Thurneysen)

Inhalte des Mitglieds benedikt
Beiträge: 3096
Geschlecht: männlich
Seite 2 von 8 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Anka
Forum Statistiken
Das Forum hat 3627 Themen und 23070 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz