Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Astrologie

in Diskussionsplattform Esoterik 25.07.2014 17:24
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://stjosef.at/morallexikon/astrolog.htm

Astrologie

Karl Hörmann
Lexikon der christlichen Moral
LChM 1969, Sp. 52 f


Die Astrologie behauptet einen Einfluß der Gestirne auf das Weltgeschehen u. im besonderen auf das Schicksal des Menschen. Wenn sie mit natürlichen Mitteln nach dem physischen Einfluß der Gestirne auf das Wetter, das Körperbefinden und damit zusammenhängend auf das seelische Verhalten des Menschen forscht u. vorsichtig allgemeine Voraussagen darüber macht, ist dagegen nichts einzuwenden (vgl. Thomas v. A., S.Th. 2,2 q.95 a.5). Gelten lassen kann man auch die Meinung, daß die Menschen geneigt sind, gewisse Vorgänge am Sternenhimmel in ganz bestimmter Weise sinnbildlich zu deuten und in diesem Sinn von ihnen beeinflußt werden.

Unannehmbar und unerlaubt ist jedoch die aus den Sternen geschöpfte gewisse Voraussage von Dingen, die vom Zufall oder vom freien Willen abhängen, weil dieses Bestreben entweder auf eine Leugnung der Willensfreiheit u. der Verantwortlichkeit (Anrechenbarkeit) des Menschen hinausläuft oder diesselbe Grenzüberschreitung enthält wie sonstiges sittlich unerlaubtes Forschen nach Geheimwissen (divinatio). Augustinus (De contin. 14, PL 40,358), Thomas v. A. (S.Th. 2,2 q.95 a.5), das kirchl. Lehramt ( D 1364 [717 d]) wenden sich gegen eine solche Art von Astrologie.


http://www.vatican.va/roman_curia//congr...nologia_ge.html

ANMERKUNGEN

1) Die Festigkeit der Kirche gegenüber dem Aberglauben findet ihre Erklärung schon in der Strenge des mosaischen Gesetzes, wenn auch diese formell begründet wurde aus dem Zusammenhang des Aberglaubens mit den Dämonen. So verurteilte Ex 22, 17 ohne weiteres zum Tode jene, die Magie ausübten; Lev 19, 26 und 31 verbot die Magie, die Astrologie, die Geisterbeschwörung sowie die Wahrsagerei, und Lev 20, 27 fügte die Totenbeschwörung hinzu; Dtn 18, 10 ächtete gleichzeitig Wahrsager, Astrologen, Magier, Hexenmeister, Zauberer, Zeichendeuter und solche, die Geister bannen und Tote befragen. Im Europa des hohen Mittelalters überlebten noch viele abergläubische Gebräuche des Heidentums, wie aus den Reden des hl. Caesarius von Arles und des hl. Eloi hervorgeht sowie aus dem Buch De correctione rusticorum von Martin aus Braga, aus den damaligen Aufstellungen abergläubischer Gebräuche (vgl. PL 89, 810-818) und aus den Bußbüchern. Das Erste Konzil von Toledo (Denz.-Sch., Nr. 205), dann jenes von Braga (Denz.-Sch., Nr. 459) verurteilten die Astrologie, wie es auch der hl. Leo d. Gr. im Briefe an Turibius von Astorga (Denz.-Sch., Nr. 483) getan hat. Die 9. Regel des Konzils von Trient verbietet die Betätigung der Chiromantie, der Geisterbeschwörung usw. (Denz.-Sch., Nr. 1859). Die Magie und die Zauberei veranlaßten ihrerseits eine große Zahl päpstlicher Bullen (Innozenz VIII., Leo X., Hadrian VI., Gregor XV., Urban VIII.) und viele Entscheidungen von Landessynoden. Über den Magnetismus und den Spiritismus wird man vor allem auf den Brief des Heiligen Offiziums vom 4. August 1856 zurückgreifen (Denz.-Sch., Nr. 283-285).


Joh 14,6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
nach oben springen

#2

RE: Astrologie

in Diskussionsplattform Esoterik 26.07.2014 01:11
von Aquila • 5.665 Beiträge

Liebe Kristina

Heute schleicht sich das esoterische Gift mittels immer perfideren
Methoden in die - wahrheitsfernen - Herzen der
oft orientierungs- und hoffnungslos gewordenen Zeitgeist-Menschen.

Der teuflische Angriff auf das Seelenheil erfolgt heute auch in
pseudo"wissenschaftlicher" Maskierung:
um so den Anschein von "Glaubwürdigkeit" zu erwecken.
Die "Astrologie" ist nur eine unter vielen weiteren Seeelnverschmutzungs- "Angeboten".
Eine kurze Übersicht über die unter diese "pseudowissenschaftliche" Verführung fallenden
gängistenTeufeleien:

Jegliche Wahr- und Hellseherei
Astrologie;
Handlesen;
Orakeldeutung;
Traumdeutung;
Tarotkarten;
Feldenkrais-Methode;
Irisdiagnose
( "Lesen" aus der Regenbogenhaut des Auges )
"ausserirdische Kontaktaufnahme"; ("UFOS")
Alchemie;
Okkultismus;
Suffismus:
(die sog. islamische "Mystik";)
esoterische Physik( gerne auch mit möglichst schwer verständlicher sog. "Quantenphysik" vermengt );
Numerologie;
Aussersinnliche Wahrnehmung;
Radiästhesie;
("Rutengängerei" )
Mantik; ("Wahrsagerei" / "Zeichendeutung" )

Die Esoterik im Allgemeinen ist heute das Haupt-Einfallstor der Dämonen !

Esoterik: Einfallstor der Dämonen


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#3

RE: Astrologie

in Diskussionsplattform Esoterik 26.07.2014 17:32
von Andi • 1.027 Beiträge

Hallo,

ich hatte mal eine Bekannte die Reiki praktizierte. Sie meinte: Ja ich mache ja nichts schlechtes und seitdem gehts mir besser seit ich das mache usw.. Ich sagte: Logisch gehts dir anfangs besser, denn der Teufel ist ja nicht dumm, denn würde es dir anfangs gleich schlecht dabei gehen, dann würdest das ja logischerweise bleiben lassen und außerdem verstößt damit schon gegn das 1.Gebot " Du sollst keinen anderen Götter neben mir haben" und wenn du diesem bescheurten Reiki vertraust und das an 1.Stelle setzt dann hast damit schon gegen das 1.Gebot verstoßen.
Dann habe ich auch bei der gemerkt das sie plötzlich die Mücke an der Wand störte sozusagen. Das gefällt mir nicht mehr und jenes nicht...das wären alles negative Dinge die man nicht an sich heranlassen solle usw. meinte sie.
Tja so fängt das dann an und wird immer extremer. Später nehmen die dann auch oft Tabletten was sie auch machte und werden immer komischer. Nun habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr, aber meine Meinung habe ich wenigstens gesagt darüber. Das wird aber fast immer ignoriert und die machen weiter. Das war mal ein Beispiel aus dem Alltag.

Andreas

nach oben springen

#4

RE: Astrologie

in Diskussionsplattform Esoterik 26.07.2014 18:12
von Hemma • 573 Beiträge

Lieber Andi!

Das Schlimme ist, dass auch viele Gutgläubige auf diese Dinge hereinfallen und dadurch langsam aber sicher vom rechten Glaubensweg abkommen.
(Goethe: "Den Teufel spürt das Völkchen nie,auch wenn er sie beim Kragen hätte.")

Ein mir bekannte liebe alte Katholikin vertraute z.B. ihrer esoterischen Tochter, die ihr Geld mit Gesundheitsprodukten verdient, hinter denen eine esoterische Sekte steht.

Wir erhalten hier im Oberkärntner Raum wöchentlich eine Osttiroler Zeitung, in welcher zunehmend Reiki und andere esoterische Praktiken in Inseraten angeboten werden. Das verwundert mich insofern, weil man immer noch glaubt, in Tirol seien die Leute bodenständiger, aber dem Mammon wird wohl alles geopfert.
Sogenannte "Energetiker" schießen wie Pilze aus dem Boden, alleine in meinem Heimatbezirk sind es über fünfzig.

Es wäre meines Erachtens auch Aufgabe der Priester in ihren Predigten mehr über die Gefahren der Esoterik aufzuklären. Ein Referent für Weltanschauungsfragen in jeder Diözese, mag er sich noch so bemühen, ist zu wenig.


LG.


zuletzt bearbeitet 26.07.2014 18:30 | nach oben springen

#5

RE: Astrologie

in Diskussionsplattform Esoterik 26.07.2014 21:24
von Michaela (gelöscht)
avatar

Ursprünglicher Beitrag wurde freiwillig gelöscht.

Die Bibel spricht: 5. Mose - Kapitel 18

9 Wenn du in das Land kommst, das dir der HERR, dein Gott, geben wird, so sollst du nicht lernen tun die Greuel dieser Völker, 10 daß nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Weissager oder Tagewähler oder der auf Vogelgeschrei achte oder ein Zauberer (3. Mose 18.21) (3. Mose 19.26) (3. Mose 19.31) (3. Mose 20.27) 11 oder Beschwörer oder Wahrsager oder Zeichendeuter oder der die Toten frage. (1. Samuel 28.11) 12 Denn wer solches tut, der ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt sie der HERR, dein Gott, vor dir her. 13 Du aber sollst rechtschaffen sein mit dem HERRN, deinem Gott. (1. Mose 6.9) (Psalm 15.2)
14 Denn diese Völker, deren Land du einnehmen wirst, gehorchen den Tagewählern und Weissagern; aber du sollst dich nicht also halten gegen den HERRN, deinen Gott.

Lutherübersetzung aus 1912

Das sollte einem Christen ausreichen, es zu unterlassen oder zu beichten, falls er da sich von Gott getrennt hat, denn Trennung von Gott ist Sünde.


Möge das Blut derer, die Europa vor islamischer Invasion gerettet haben, nicht umsonst geflossen sein.

zuletzt bearbeitet 27.07.2014 01:50 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birgit Gensicke
Besucherzähler
Heute waren 600 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3339 Themen und 21965 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Blasius, Hemma, Maresa



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen